Vier T4-Fragen (Federn, Blinker, KI, Tanks)

  • Mojn,


    vier T4-Fragen:


    1)
    Gibt es eigentlich für die "Küchenseite" vom Cali andere Federn. Ich habe bei unserem T4-Camper immer das Gefühl, dass er auf der Fahrerseite ein bischen tiefer hängt, da hier ja die ganze Schrankseite mit Gewicht steckt (auch wenn das bei mir nur die T3-Joker-Westfalie-Ausstattung ist)...


    2)
    Sind die Blinker vom US-T4, also dem Eurovan, anders? Grund: Einen beleuchteten (Standlicht-)Blinker fände ich nicht schlecht, die einzige legale mir bekannte Variante sind allerdings die schwarzen in.pro-Blinker mit Standlicht, ich mag' die orangenen aber lieber :)


    3)
    Gibt es das alte "dreiäugige" KI (ab Bj. 90) in der Golf2/Corrado-Designsprache eigentlich für den Fünfzylinder-Diesel auch mit MFA? Für den Benziner sollte man ja ggf. vom Corrado eines adaptieren können, wie sieht es mit Diesel-Drehzahlmesser-KI's mit MFA aus?


    4) Zum Thema Unterflur-Abwassertanks: Gibt es da etwas, was ihr empfehlen könnt? Und wenn ja, in welcher Preislage rangieren diese Tanks?


    Vielen Dank im Voraus,


    Gruß,
    Jack


    Edit: Verschoben, da falsches Forum

  • alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 466 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :-)

  • Mojn,


    vier T4-Fragen:


    1)
    Gibt es eigentlich für die "Küchenseite" vom Cali andere Federn. Ich habe bei unserem T4-Camper immer das Gefühl, dass er auf der Fahrerseite ein bischen tiefer hängt, da hier ja die ganze Schrankseite mit Gewicht steckt (auch wenn das bei mir nur die T3-Joker-Westfalie-Ausstattung ist)...


    Hej,


    such Dir einen dicken Beifahrer! ;)
    Ernst bei Seite: Calis und vergleichbare Busse hängen links, das ist quasi serienmäßig. Wenn Du den Drehstab hochdrehst, steht Dein Bus vorne links zwar höher, hinten wird er dennoch hängen. Tauscht Du hinten links die Feder, würde er beladen hinten rechts hängen.
    Aber: Überzeuge Dich mal vom korrekten Zustand der Feder hinten, nicht, dass die gebrochen ist.


    Quote


    2)
    Sind die Blinker vom US-T4, also dem Eurovan, anders? Grund: Einen beleuchteten (Standlicht-)Blinker fände ich nicht schlecht, die einzige legale mir bekannte Variante sind allerdings die schwarzen in.pro-Blinker mit Standlicht, ich mag' die orangenen aber lieber :)


    Ja, die US-Blinker haben vor allen Dingen kein E-Zeichen und sind damit nicht zulässig. Man erkennt diese Blinker sofort an der fehlenden "Nase", die beim T4 in Europa Pflicht ist, weil unsere Busse keine Seitenblinker haben. Ein Umbau würde also bei vermutlich jeder Pozileikontrolle, spätestens aber beim ersten Tüvbesuch auffallen.


    Ahoi
    Pom


  • Hallo,
    bei den hinteren Federn gibt es unterschiedlich dicke Gummiunterleger, die es ermöglichen den Bus hinten unterschiedlich hoch einzustellen. Ob man diese Methode aber für den Seitenausgleich bim Cali verwenden darf??? Evt. verändert sich ja die Fahrwerksgeometrie ungünstig, wenn du nur eine Seite unterfütterst. Gruß TobiasABL


    " Über die Unterlagen lässt sich die Fahrwerkshöhe hinten in Grenzen einstellen. Aufgrund der Achs- und Federgeometrie soll sich eine Veränderung in der Höhe ergeben, die bei dem ca. 1,5-fachen der Unterlagenhöhe liegen soll. Wechselt man beispielsweise von 5 mm- auf 19 mm-Unterlagen, so sollte der T4 hinten ca. (19 - 5) x 1,5 = 21 mm höher stehen." Zitat aus der T4 Wiki

    Multivan I ACV Typ: 7DCMK2 Modelljahr 1999 Produktionsdatum 09.09.1998 seit 01/2018 Kastenwagen Wohnmobil Pössl 2WinVario auf 2,0 HDI Citroen Jumper EZ 08/2017 Euro6 SCR Filter

  • Erst einmal vielen Dank für die Antworten!


    zu 1) Federn sind hinten ok und nicht gebrochen. Dann würde ich ggf. tatsächlich u.U. die Unterlagen nutzen. Bis jetzt fällt's nur beim genauen hinsehen und bei vollen Vorräten (Wassertank & Co., Reisebeladung) auf, dass er dann minimal unterschiedlich hoch ist.


    zu 2) Sind denn die "nasenlosen" US-Blinker identisch zu den "EU-Blinkern" oder tatsächlich "standbeleuchtet?


    zu 5) Nein, der 91'iger AAB hat zwar das 15'-Fahrwerk, aber noch die Felgen mit den runden Löchern, d.h. die schmalere Spur/Achse


  • zum 91er geghören im Original die Felgen mit den grösseren rechteckigen Löchern, die den Unterschied zur kürzeren Achse/schmaleren Spur ausgleichen.
    Damit sie eben nicht schmaler wird.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 466 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :-)

  • Felgen von nach 96 passen nicht ohne Spurplatten. Bis 96 haben die ET35 nach 96 ET 45 bzw.49 . Würden also innen am Stoßdämpfer schleifen . Hab ich schon probiert.
    Schräglage , wenn noch kein Stabi an der HA verbaut ist, wäre das eventl. eine Lösung . Dann aber den 26mm nehmen. Bei richtigen Reisemobilen wird das oft gemacht. Die haben die gleichen Probleme. Weitere Möglichkeit wäre eine Zusatzluftfeder mit einem Zweikreissystem. So kann man die "hängende seite "unterstützen . Das sollte dann aber nur beim Campen gemacht werden. Beim Fahren sollten beide Bälge den gleichen Druck aufweisen.Für den T4 gab es mal eine von Goldschmitt und Linnepe . Die Bälge kamen zusätzlich in die Original Hinterachsfeder.

  • Mojn,


    ich hole meinen alten Thread noch mal aus der Versenkung für neue Fragen, als da wäre:

    1.) Unser AAB hat den Zahnriemen nun 64.000 km drauf, er ist aber dieses Jahr 7 Jahre drauf (seit 2012). Damit wäre er IMHO altersmässig im Wechselzeitraum, richtig? Macht es einen Unterschied, wenn er nur immer halbjährlich gefahren wird? Vom Aussehen ist der Conti zumindest noch gut (s.Bilder). Was sagt ihr - die Saison noch fahren oder nicht?


    2.

    Da er seit Anmeldung leicht Wasser verliert, Schutzwanne runter. Wenn ich das richtig sehe, müsste der Wasserflansch (an dem die Geber hängen) gebrochen sein, weil er da leckt. Der sollte ja schnell zu machen sein und als ET um max 50€ für den AAB kosten. Das Öl dürfte von einer undichten Vakuumpumpe kommen. Die ölte IMHO schon vorher, es hat aber zugenommen. Ist das kritisch? Muss die ersetzt werden oder bekommt man sie alternativ trocken?


    Aufgrund des Aufstelldaches, dass er gerade bekommt, bin ich gerade etwas sparsamer...


    Vielen Dank im Voraus,


    Gruß,

    Flo

  • Hallo Flo!


    Grundsätzlich kann man nicht vom optischen Zustand des Zahnriemens auf dessen Zuverlässigkeit schließen.

    Vom Alter her ist da sicher noch Luft, also diese Saison noch fahren, dann machen.

    Bei der Vakuumpumpe kann man wegen des allgemeinen "Versiffungsgrades" nicht ausmachen, wo das Öl austritt.

    "Klackert" sie? - Dann austauschen oder Reinigungsversuch wie im Wiki unter https://t4-wiki.de/wiki/Vakuum…_Reinigen_der_Vakuumpumpe beschrieben.

    Wenn Öl in den Vakuumschlauch zum Bremskraftverstärker gelangen kann, so wird dieser auf Dauer dadurch beschädigt, da die Gummiteile im Innern nicht motorölfest sind.

    Ansonsten mal die Umgebung der Vakuumpumpe mit Bremsenreiniger und Küchenrolle reinigen und schauen, wo es "nachblutet".

    Zwischen der Pumpe und dem Motorblock ist eine Dichtung, die man ziemlich simpel austauschen kann (2 Muttern M8) und die unter 10EUR kostet.

    Bei manchen Pumpen sind Bohrungen mit Deckelchen aus Blech verschlossen, die manchmal undicht werden. Ich hatte da schon Erfolg mit gründlicher Reinigung (Bremsenreiniger, Druckluft) und anschließendem Verkleben des Spaltes mit Sekundenkleber "classic". Andere haben die Deckelchen auch erfolgreich neu "verstemmt" (den Ring darum vorsichtig mit einem Hammer beklopfen, damit das Plättchen wieder fest auf die dahinter liegende Dichtung drückt), oder Plättchen rausnehmen, Gewinde schneiden und mit Schraube und Kupferring dichten.


    Gruß,

    Tiemo