warmstart klappt nicht immer??

  • Hallo Zusammen,


    schon wieder zickt unser Blauwal ab und zu rum. Wenn er schön warm gefahren ist und man ihn nur kurz mal auf der Raststätte ausstellen will, springt er erst wieder an, wenn der Motor abgekühlt ist. Die Relais hab ich kontrolliert, den Stecker von dem Temperaturfühler man Motor hatte ich auch mal kurz gezogen. Kontrolllampen leuchten alle. Anlasser macht keinen Mucks und Batterie ist voll. Könnte das dann dieses Magnetventil in der Einspritzanlage sein?


    Generell läuft der Motor schön rund und springt sofort an, es sei denn es ist unter 0 Grad, dann braucht er manchmal kurz.


    Und gibt es ein Reparatur Buch, was ihr mir empfehlen könnt?
    Grüße Guido

  • Macht der Anlasser denn GAR nix beim Wiederstarten?


    Ich hatte das immer wieder, bis irgendwann in in Italien gar nichts mehr ging. Dann hat mir ein Hinterhofschrauber ein Tütchen mit den alten Kohlebürsten des Anlassers in die Hand gedrückt, die er ausgetauscht hatte, und alles lief wieder...

    97er Multivan ACV - in Memoriam 95er MV ABL

  • ..im Normalfall arbeitet der Starter einwandfrei. bis jetzt ist es auch erst zwei mal basiert das beim Warmstart gar nichts mehr geht. In diesem Fall nudelt auch nicht mehr der Starter. Ist ne Möglichkeit, ich dachte halt das hat was direkt mit dem Motor zu tun, da es scheinbar Temperatur abhängig ist...

  • Hi,
    wie hast du die Relais kontrolliert?
    Magnetventil an der ESP hat nix mit dem Anlasser zu tun.
    Was hat denn deiner für nen Motor?
    Als Literatur reicht eigentlich die t4wiki.


    Murks

  • Moin,


    ein ähnliches Verhalten hat mein T4 letztes Jahr auch gezeigt:


    wenn er halbwegs warm war, mußte ich ihn nach dem Abstellen ca. 20 Minuten in Ruhe lassen, dann sprang er wieder an. Machte insbesondere das Tanken unterwegs zur Lotterie ...
    Im Endeffekt war es die Batterie, die offenbar trotz ihres "jugendlichen Alters" von knapp einem Jahr auf die Wärme allergisch reagiert hat.

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 30 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit über 70Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • hi murks,


    das relais 109 hatte ich letztens erst ausgetauscht und gleich ein zweites als reserve im bus. die habe ich alle mal reingesteckt. die vorglühlampe hat auch geleuchtet also kann es das Relais nicht sein. ich weiß das das magnet Ventil nichts mit dem Anlasser zu tun hat. aber beides scheint eine mögliche Ursache zu sein. meiner ist ein toi 102 ps müsste der avc motor sein.
    die t4 wiki ist sicherlich das beste Handbuch, nur schwer zugänglich wenn man auf der autobahn kein inet empfang hat.


    danke für deine infos.


    hi miko,


    das die batterie die Ursache sein kann, habe ich sonstwo nicht nicht gelesen, eigentlich mögen mattereien doch wärme eher als Kälte?? ich habe eine spannungskontroll anzeige für beide Batterien und beide haben ausreichet power.


    dankte für deine info.


    im kraftstoffschlauch zur einspritzpumpe waren wenige Luftblasen, evtl zieht er ha bisschen Luft allerdings dürfte das ja nicht abhängig von dem wärmeproblem sein.


    ich denke am besten ich kontrolliere erst mal dein schlauch und tausche das magnetvetil und wenn es nichts hilft dann noch die kohlen von dem Anlasser...


    grüße
    guido

  • Hi,


    der 'Suchbereich' ist eigentlich recht klein, und entspricht dem Stromverlauf:
    - Batterie (Klemmen, Massekabel, evtl. Sicherungen)
    - Zündanlassschalter
    - Anlasser


    Tomy

  • hi tomy,


    danke für den tipp!


    ist denn die von dir aufgelistete Elektrik durch wärme beeinflussbar? das problem tritt ja scheinbar nur bei sehr warmen motor auf und die Elektrik funktioniert sonst tadellos.

  • ...
    das die batterie die Ursache sein kann, habe ich sonstwo nicht nicht gelesen, eigentlich mögen mattereien doch wärme eher als Kälte?? ich habe eine spannungskontroll anzeige für beide Batterien und beide haben ausreichet power.
    ...


    Die Anzeige am Spannungsprüfer von 12V und mehr war ohne Last immer da - nur eben beim Anlassen brach sie auf unter 7V zusammen ...

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 30 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit über 70Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • Hat dann der Anlasser bei dir noch genudelt oder gleich keinen mucks mehr getan?


    Batterie und Anlasser funktionieren bei mir bis auf die beiden Ausnahmen immer Top. Als die Probleme aufgetaucht sind hat der Anlasser gar nichts gemacht und dann wieder in voller Leistung nach Abkühlung des Motors.


    Ich habe den Verdacht das sich die anhaltende wärme von der langen Fahrt auf irgend eine mechanisch 'Funktion ausgewirkt hat, die sich dann erst nach Entspannung durch Abkühlung wieder eingeschaltet hat. Demnach spricht es doch eigentlich am ehesten für das Ventil an der ESP. Ich werde aber natürlich alle anderen Tipps auch kontrollieren.

  • doch, der Anlasser war nur ganz schlapp - das mit deinem "gar nix" habe ich wohl nicht richtig mitbekommen.
    Aber wenn der Anlasser ganz ruhig bleibt, dann sehe ich keinen Zusammenhang zur ESP und dem Absteller - oder ist der ZAS mit dem ESP-Ventil gekoppelt?
    Da würde ich eher im ZAS selbst suchen, oder in der Kontaktung des Anlassers, die doch im Erwärmungsbereich liegt.

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

    mittlerweile 30 Monate "auf Entzug" - der Caddy ist seit über 70Tkm eine brauchbare "Ersatzdroge"

  • ...ich meine auch keinen direkten Zusammenhang, eher unabhängige Ursachen. Wenn bei der ESP kein Sprit reinkommt springt der Motor einfach nicht an. Aber recht hast Du, der Anlasser müsste ja trotzdem etwas von sich geben. Dann sind es möglicherweise die Kohlen oder die Kontakte beim Anlasser. Der ZAS ist ja wiederum nicht in der nähe von Wärequellen ausser der Heizung??


    Der Temberaturschalter am Motor kann es doch nicht sein, wenn ich seinen Stecker mal gezogen hatte? Er hätte ja womöglich Einfluß auf die Elektrik.

  • über den ZAS läuft während der Fahrt jede Menge Strom.
    Der dürfte, besonders wenn irgend was den Widerstand mehr als normal erhöht, sehr warm werden, sozusagen seine eigene Wärmequelle sein.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 533000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :-)

  • ich hatte mal genau diesen Effekt (bei warmem Motor rührt sich der Anlasser nicht; Kontrolleuchten bleiben hell dabei, also kein Spannungseinbruch).
    Ursache war erstaunlicherweise der Zündanlassschalter. Da muss sich wohl irgendein Kontakt (innen-)temperaturabhängig verzogen haben.


    Der Thread dazu:


    Anlasser dreht nur bei kaltem Motor



    Gruß, Bernd

  • so, Fehler ist behoben. Das war eine kleine Tortur. Verursacher war der ZAS, hab den alten aber nicht einfach rausbekommen, da die Schraube schon hinüber war. Das Lenkrad wollte ich unter keinen Umständen ausbauen, wegen Airbag, zweitbatterie etc. Hatte mir zwei mal winkelkreuzschlitz besorgt aber keiner hat gefunkt, da sie nicht gegriffen haben. im Endeffekt habe ich seitlich in nden Schraubenkopf kerben geschlagen und sie somit ein gutes stück rausbekommen. Dann hat sie sich aber zu sehr verbogen -als letzte Möglichkeit habe ich sie wie ein Höhlenmensch rausgeschlagen. Hat aber gut funktioniert. Die Schraube ist überflüssig, da die Halteklips des Schalters genug halten. Hab noch ein Kabelbinder zur Verstärkung angebracht. Den alten Schalter habe ich natürlich aufgemacht. die Kontakte sind abgenutzt und korrodiert -also kein Wunder. Mit Wärme hatte es dann wohl doch nichts zu tun.


    Endlich Kanne swieder mit dem Bully losgehen, bei dem schönen Wetter.


    Danke für eure Hilfe!


    Guido