Panoramadach undicht?!

  • moin zusammen


    ich bräuchte mal eure unterstützung...


    in meinen t4 regnet es rein und ich habe keine ahnung was ich dagegen machen könnte... es regnet nur rein wenn das regenwasser eine chance hat hinten rechts runter zu laufen, wenn er nach vorne geneigt parkt oder nach links geneigt passiert gar nichts. der t4 verfügt über ein panoramadachfenster. ich habe die stellen makiert wo es eintritt. bin mir allerdings auch nicht ganz sicher, ob die fehlerquelle nicht auch einfach darin liegt, dass das panoramadach hinten rechts nicht oben abschließt und ein kleiner riss in der dichtung ist... wäre richtig fein, wenn ihr mir weiterhelfen könntet, denn ich bin echt am verzweifeln ;(


    bei meinen testversuchen kam das wasser an zwei stellen raus, diese habe ich euch auf den entsprechenden bildern rot makiert. ich persönlich glaube ja, dass das wasser an den stellen eigentlich nicht austreten würde und es einfach daran liegt, dass die dichtung nicht mehr richtig funktioniert... aber was meint ihr?


    danke und vg


    Foto 1 - http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/…6wz9vlsp102.jpg
    Foto 2 - http://www.fotos-hochladen.net/view/img3750niv4ply0eh.jpg
    Foto 3 - http://www.fotos-hochladen.net/view/img3784obsvzw7e3l.jpg
    Foto 4 - http://www.fotos-hochladen.net/view/img3785c92xhogd1b.jpg
    Foto 5 - http://www.fotos-hochladen.net/view/img3789rd8fycqjgu.jpg

  • Hej Simon, ich kann dir wenig Hoffnung machen.


    Die PAnorramadächer gelten als unreparierbar.
    Es gibt wohl keine Ersatzteile mehr und das beste soll es sein das DAch fest mit Dichtmasse für immer zu verschliessen.


    Sieh es so:
    Besser es geht im geschlossenen Zustand kaputt als im offenen.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 541000 Verbrauch zur Zeit: 6,7 l / 100 km :)

  • Hallo Simon,
    So wie es aussieht, ist wohl der Ablaufschlauch hinten rechts verstopft. Das untere Ende sitzt unter der Seitenkappe der hinteren Stoßstange, wenn ich mich recht erinnere. Den kannst Du mit etwas Glück und Druckluft wieder frei machen, hast den Dreck dann aber wieder in der Gleitschiene vom Dach. Wenn Du das richtig machen willst, muss der Himmel raus, damit Du den Dreck auch aus der Schiene raus bekommst. Du wirst staunen, was da Alles drin ist. Dann kannst Du auch gleich die Schienen mit Silikonöl schmieren.
    Zweite Geschichte: Was Du da fotografiert hast, ist kein Riss, sondern der Stoß der Dichtung - das kannst Du so lassen, oder mit Pattex wieder ankleben.
    Das Dach ist übrigens von Haus aus nicht 100% dicht. Damit das Wasser in die Schienen / Schläuche ablaufen kann, ist unter der Glasscheibe ein schwarzer Plastikrahmen (könnte auch spröde/rissig sein) eingeklipst, den Du noch beim Freundlichen für ca. 80€ bekommst. Schau doch mal bei denen vorbei, dann können Sie Dir den Aufbau des Daches zeigen.


    Frohes Basteln!
    Markus

  • Hallo Markus,


    ich werde sofort nochmal den Ablauf testen und der Plastikrahmen sitzt wirklich nicht mehr richtig da dran. Ich mache auch davon mal ein Foto und werde den versuchen in die richtige Stellung wieder zu bringen. Desweiteren habe ich mir nun Silikon-Spray gekauft und werde die Dichtung damit einsprühen und reinigen.


    Ich hoffe es wird funktionieren!


    Vielen Dank für die Hinweise ;)

  • Hallo Simon,
    Ich hatte heute morgen leider zu wenig Zeit, um Dir ausführlich zu antworten. ;)
    Das mit dem Silikonspray hast Du falsch verstanden. Du sollst damit die Gleitflächen der Füḧrungsschienen des Daches einsprühen,nachdem Du sie gereinigt hast, nicht die Dichtung - das bringt nichts!


    Die "Dichtung" ist nicht wirklich dicht, sie reduziert nur den Spalt um das Dach - erlaubt sind hier 0,3 mm = Visitenkarte o.ä.


    Also hier mal das ganze Prozédere:
    Um guten Zugang an die Mechanik zu bekommen, muss der Himmel raus. Dazu müssen die Verkleidungen von B-,C- und D-Säule raus und die Verkleidung zwischen den D-Säulen bei der Heckklappe. Anschließend entfernst Du die Dichtung innen am Panoramadach und kannst den Himmel nach hinten raus ziehen - geht Alleine, aber besser zu zweit.
    Die Anleitungen dazu findest du hier: http://www.vw-bus-t4.de/index.php?sid=10
    Dann siehst Du auch den Verlauf der Drainageschläuche und kannst die Schienen nach dem Ausblasen der Schläuche besser reinigen.
    Wenn der Blendrahmen (so nennt sich der schwarze Plastikrahmen) nicht richtig sitzt, kann das Wasser nicht in die Gleitschienen und weiter in die Schläuche abfließen.
    Der Blendrahmen wird wie folgt eingesetzt:
    Dach geschlossen, Sonnenblende ganz nach hinten schieben. Dann den Blendrahmen von unten einsetzen und ganz nach hinten schieben, bis er hörbar in den Füḧrungszapfen einrastet. Dann den Blendrahmen nur vorn anheben und nach vorn ziehen. An seiner Vorderkante ist mittig ein Stück Klettband. Damit wird der Blendrahmen am beweglichen Dachrahmen fixiert.
    Du kannst den Blendrahmen auch leicht ausbauen und auf Risse überprüfen -Meiner war so spröde, dass er in tausend Teile zersplittert ist -wie schon gesagt, letztes Jahr gab es ihn noch beim Freundlichen.


    Die komplette Anleitung für das Dach kann ich Dir auf Anforderung am Donnerstag an deine PM posten, da ich leider keinen Scanner habe und sie dem Copyright unterliegt.


    Frohes Schaffen!
    Markus

  • Hallo Markus,


    vielen Dank für deine Antwort. Der Blendrahmen scheint echt locker zu sitzen und ich habe nun immer versucht den nur vorne am Klett zu fixieren, aber ohne viel erfolg. Nun weiß ich ja dat das Teil hinten noch in die Führungszapfen einrasten muss. Dies werde ich sofort ausprobieren. Den Check mit der Visitenkarten nehme ich auch vor ;) Ich wäre dir sehr dankbar für die komplette Anleitung für das Dach!


    Ich werde berichten!


    VG
    Simon

  • Hallo,


    ich habe ein Werksseitig verbautes Webasto Schiebedach im Aufstelldach. Das begann auch immer mal wieder in erheblichen Mengen zu tropfen, je nach Niederschlag und Standposition sammelte sich mal 1/2 Liter im Auffangrahmen.


    In jedem Fall in den letzten 20 Jahren hat dann ein Reinigen und behandeln, etwa mit Glyzerin, geholfen. Das ist wie beim Wasserkocher oder der Kaffeekanne, wo sich das Wasser durch Anhaftung am Schmutz den Weg am Gehäuse herunter und nicht in die Tasse sucht.


    Gummi muss halt regelmäßig gepflegt werden bei so alten Autos.

  • moinsen,


    ich habe nun den Blendrahmen nochmal versucht an seine richtige Position zu bringen und ich glaube mir ist es gelungen. Ich habe allerdings kein Klick gehört beim zurückführen des Blendrahmens. Er sitzt aber nun fest drin und an der richtigen Stelle. Ich habe nun so ca. 5 min mit dem Schlauch Wasser drüber laufen lassen und im Bus sitzend beobachtet wo das Wasser hin läuft. Es tropft schon durch die Dichtung (ja ich weiß, das Ding is nie 100 % dicht), aber ich fand es war nicht gerade wenig... also wenn ich beschreiben müsste wie schnell es durchgetropft ist, dann war es so jede 3te Sekunde ein neuer dicker Tropfen - es war aber auch schon viel Wasser aus dem Schlauch ;) Es ist aber kein Wasser mehr in den Innenraum gelaufen! Ich denke mal das liegt am Blendrahmen, der das Wasser nun korrekt ableitet.


    Dank für die hilfreichen Tipps und nun darf ich mich der ZV an der Schiebetür wittmen ;)


    VG Simon

  • Glückwunsch mit dem Dach! Schwein gehabt.
    Zur ZV der Schiebetür: erste Aktion ist das reinigen der Kontakte an der B-Säule mit Scotchbrite oder feinem Schmirgel. Anschließend etwas Caramba drauf und gut iss.
    Wenn das Schloss mit Schlüssel mechanisch schwergängig ist, ist vermutlich das Schloss nicht richtig ausgerichtet (hatte ich vor 2 Jahren). Weitere Infos siehe hier (ganz unten im Beitrag) : http://t4-wiki.de/wiki/Schiebet%C3%BCr

  • Danke!


    Ich beschreibe das Problem mit der Tür nochmal eben. Ich kann den Schließmechanismus hören, allerdings schließt die Tür dann nicht. Ich gehe nun immer folgendermaßen vor damit sie dicht geht. 1. ZV Taste auf Schlüßel drücken während die Beifahrertür noch offen ist. 2. Greife durch die Beifahrertür nach hinten und drücke den Knopf runter. 3. Schließe die Beifahrertür. 4. Drücke den Hebel von der Schiebetür nach innen, als würde ich die Schiebtür öffnen wollen, dann rastet der in dieser eingedrückten Stellung ein und die Tür lässt sich nicht mehr öffnen.


    Zum öffnen bedarf es dann folgende Schritte: 1. Ich gebe der Schiebetür einen leichten Schlag von innen und der Hebel von der Schiebetür außen springt wieder in seine Ausgangsfunktion. 2. Ziehe ich den Knopf hoch von innen und dann kann ich die Tür öffnen.


    Kennt einer dieses Problem? Markus? Hilft da wirklich nur die Kontakte einzusprühen oder klingt das nach mehr? Ich glaube eher mehr... ;(


    VG
    Simon

  • Hallo in die Runde,

    mein Panoramadach ist auch undicht 🙈 der Thread ist zwar jetzt hier schon älter, aber ich würde mich auch sehr über die Bau/ Reparaturanleitung freuen😀