T5 Kauf für Camper-Umbau mit 8.000 € Budget sinnvoll?

  • Moinsen Profis,


    endlich ist es soweit - ich werde mir einen Bus kaufen und diesen als Camper ausbauen.


    Budget für das Basisfahrzeug sind ca. 8.000 €.
    Ausbau erfolgt dann Stück für Stück und natürlich auch abhängig vom Basisfahrzeug.
    Soll wahrscheinlich eine kurze(normale) Version werden da ich das Fahrzeug auch im Alltag nutzen werde.
    Fenster hinten wären großartig ist aber kein muss. Hier bin ich flexibel.
    Farbe auch flexibel. Weiß ist top.
    Anfangs dachte ich es wird wohl einer der Opel Vivaro bzw. Renault Trafic oder Nissan Primastar Brüder oder einer T4 werden.
    Dachte nicht, dass ich für das Budget auch einen T5 bekommen würde.


    Nun habe ich mich natürlich ein bisschen schlau gemacht und siehe da, es gibt tatsächlich schon einige T5s mit 90 - 130 PS und zwischen 80.000 - 140.000 km. Alle BJ zwischen 04 und 09. Das wäre natürlich das bevorzugte Fahrzeug ABER wo ist hier der Haken?


    Ist es überhaupt möglich in der Preiskategorie einen T5 zu bekommen der mir nicht in den nächsten 20.000 km auseinander fällt oder haben die in der Preiskategorie schon alle irgendeine Macke. Kratzer und kleine Dellen finde ich nicht so dramatisch, mit denen werde ich fertig. Mir geht's eher darum, dass der Bus mich die nächsten 5-10 Jahre begleitet soll. Im besten Fall natürlich ohne jedes Jahr 1000€ an Reparaturen reinstecken zu müssen.


    Also Profis und Erfahrenen - was meint ihr? Gibt es für das Budget überhaupt einen "gescheiten" T5 oder heißt es hier eher Finger weg???


    Danke euch schonmal


    Grüße
    Kayro

  • bzw. was wären eure Alternativvorschläge?

    die meisten hier würden dir wohl alternativ einen T4 vorschlagen.
    Die sind wohl nicht ohne Grund teurer als T5s

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 466 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :-)

  • in der Praxis hat der T5 bis 2007 bzw. sogar teilweise bis 2009 mit vielen Mängeln zu kämpfen, so dass im Gebrauchtwagenmarkt die Nachfrage nach den ausgereiften - wenngleich älteren - T4 sehr hoch ist, was die Preise Red Bull - artig ansteigen ließ (verleiht Flügel).

  • Hi,
    du hast nach dem Haken gefragt?
    Ganz einfach,ist ein t5 ;) .
    Ich denke,die t4 sind gefragter,weil man da noch besser dran schrauben kann,als an den neuen Dingern.
    1000€ Reparaturen im Jahr erscheinen zwar hoch,aber ein Bekannter hat unlängst beim t5 für ZMS etc weiß nicht was 3000€ hingelegt.Ohne Inspektion und Bremsen.
    Das reicht dann für 3 Jahre.
    Wie viele km fährst du jährlich?
    Was kannst du selbst schrauben?

  • Kurzes Update:


    Ich hatte mich damals für einen VW T4, 2,5 TDI, 2002er BJ entschieden.


    Fazit: Beste Entscheidung!!! Die Kiste fährt und macht was sie soll. 2 Mal bis nach Portugal - über 10 mal nach Frankreich / Italien.

    Über die Alpen, nach Slowenien und Kroatien und und und und und.

    Zum Vergleich: Mein Nachbar hat 3 VW T5. Einen als Transporter und 2 Pritschen. Alle haben die Einspritzdüsen erneuert bekommen für einige tausend Euro und machen ständig Probleme.


    :thumbsup:

  • Hahaha, ja 600.000km ist nochmal eine andere Hausnummer, da ist meiner ja noch jungfräulich :lol: Aber der Bus schnurrt auch noch wunderbar, vor 14 Tagen TÜV ohne Mängel bekommen und ich denke auch, dass da noch ein paar schöne Jahre auf uns zukommen. :cheer: Gerade vorgestern aus der Normandie wiedergekommen. Surfbretter auf dem Dach, Mountainbike hinten drauf und mit dem Tempomat bei 120 zurückgebrummt. Einfach genial. In 2 Wochen geht's nach Schweden. Dafür bin ich gerade am Überlegen wie ich das mit der Standheizung mache. Das neue Projekt.