Rostbehandlung bei meinem T4, was ist sinnvoll/nötig/möglich?

  • Sieht doch schön aus!


    Jetzt würde ich mir an deiner Stelle einige Dosen FluidFilm AS mit Hohlraumsonde "gönnen" und die frisch reparierten Stellen noch von innen schützen, damit sie länger so schön bleiben und der Rost den neuen Lack nicht wieder von hinten abdrückt.


    Gruß,
    Tiemo

  • Wie würde man das innen in der Tür aufbringen...? Würde mich auch mal interessieren wie man das Rückwandern aus der Innenseite der Tür stoppen könnte. Vielleicht sind auch einfach die Scheibengummis alt und vertrocknet und das läuft zu viel Wasser rein?

  • Sorry aber die Felgen müssen jetzt ganz schnell wechhhh..... vom Bus , nicht das der Rost Ableger bildet 8o .
    Sonst sieht doch alles mal wieder schick aus , jetzt nur aufpassen das es erst überhaupt nicht mehr so schlimm und ausgeweitet blühen kann, da musst jetzt dran bleiben.
    Gute fahrt und Gruß Michel

    Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.

  • Hallo Ralph,


    Wie würde man das innen in der Tür aufbringen...? Würde mich auch mal interessieren wie man das Rückwandern aus der Innenseite der Tür stoppen könnte. Vielleicht sind auch einfach die Scheibengummis alt und vertrocknet und das läuft zu viel Wasser rein?


    Das Wasser ist normalerweise kein Problem, solange die Abläufe unten an der Tür frei sind (auch von Schutzfett).
    Ich würde dazu die Innenverkleidung abbauen und das Fett mit dem normalen Sprühkopf unterhalb der Scheibe einbringen. Es könnte reichen, die Verkleidung nur unten loszumachen und sich dann aufden Boden hinter die offene Türe zu setzen.


    Gruß,
    Tiemo

  • Hallo,

    zuerst muss das mit Sandstrahlen oder ähnlichen Techniken entfernt werden, weil man mit Schleifen nicht erreichen kann.

    Persönlich würde ich dir empfehlen eine Profi Firma dazu zu kontaktieren und ich habe sehr gute Erfahrung mit <Lik entfernt wegen Werbung - MiKo> gemacht, sie haben meine Untergrundvorbereitung gemacht. Sie bieten Korrosionsschutz und andere Dienste somit kann ich sie nur weiterempfehlen. Sicherlich werden sie dir weiterhelfen, weil sie echte Profis in ihrer Arbeit sind.

    Hoffe, dass ich dir ein wenig weitergeholfen habe und viel Glück mit der Arbeit!

    Mit freundlichen Grüßen

  • n

    du hast gesehen, dass der Thhread von April letzten Jahres, also 2017 war?

    Ich schätze das Auto ist jetzt entweder saniert oder aber in Afrika oder Osteuropa unterwegs.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 466 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :-)

  • Ja genau, war ja schon letztes Jahr saniert, siehe Fotos. Hat den Winter gut in der Scheune überstanden, fährt jetzt wieder fröhlich umher, mit gutem Euro 2 Gewissen. Im Herbst dann hoffentlich wieder 2 Jahre TÜV und ein paar Kleinigkeiten machen lassen. Afrika kann warten!


    LG, Jo

  • Ja genau, war ja schon letztes Jahr saniert, siehe Fotos. Hat den Winter gut in der Scheune überstanden, fährt jetzt wieder fröhlich umher, mit gutem Euro 2 Gewissen. Im Herbst dann hoffentlich wieder 2 Jahre TÜV und ein paar Kleinigkeiten machen lassen. Afrika kann warten!


    LG, Jo

    Hey Jo. Bisher haben die Arbeiten noch gut gehalten oder blühts schon wieder?


    @all: Wie würdet ihr die Fahrertür unten (Rost an den Wasseraustrittslöchern), bzw die Schiebetür unten innen (gammelt extrem) behandeln, um einen Tausch der Türen noch möglichst lange heraus zu zögern?


    Bg Kilian

  • Fluidfilm aus der Sprühdose mit Sonde (z.B. Amazon) ist sehr einfach zu handhaben. Schätze das wirkt ähnlich, allerdings nur von kürzerer Dauer. Nach einem heißen Sommer ist alles wieder knochentrocken. Hier wird Mike Sanders länger halten. Die Frage ist dann wie lange?


    Bei mir sieht die Schiebetür nach 22 Jahren übrigends tiptop aus. Ohne Behandlung. Nur die Stoßecke unten rechts habe ich öfter mal behandelt.

    Aber ich habe als Linkshänder auch kaum Probleme mit dem Tankdeckel. Der rostet beim Bus also nur durch Tankpistolenkontakte...

  • Aber ich habe als Linkshänder auch kaum Probleme mit dem Tankdeckel. Der rostet beim Bus also nur durch Tankpistolenkontakte...

    Nur zum besseren Verständnis nachgefragt: Warum sollen bei Rechtshändern die Tankdeckel eher rosten? Der Zusammenhang erschließt sich mir nicht. Außer dass ich als Rechtshänder es schaffe, OHNE Tankpistolenkontakte mit dem Tankdeckel den Kraftstofftank zu befüllen... Aber ist das soooo rostfördernd?? :/

    Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

  • Als Linkshänder habe ich 22 Jahre automatisch die Pistole immer vom Tankdeckel weg nach rechts (hinten) bewegt, beim Einführen und Entnehmen.

    Der Rechtshänder hat anatomisch eine umgekehrte Drehbewegung des Handgelenks Richtung Tankdeckel. Die Mikroverletzungen des Lacks tun dann ihr Übriges.

    Wenn ich mir das Foto vom Tankdeckel anschaue... im Vergleich hatte ich innen nur minimale Rostspürchen.

  • Moin,


    der Tankdeckel rostete i.d.R. von innen nach außen aus der Randfalz heraus.

    Als ich meinen damals (nach ca. 5 Jahren) erneuert habe, wußte ich auch, warum:

    die Klappendeckel werden auf die unlackierte Karosse geschraubt (wenn du ihn abschraubst, schaust du beidseitig auf rohes Blech) und gehen dann erst ins Tauchbad. Dabei reicht offenbar die Zeit unter Lack nicht aus, oder es entstehen Strudel dahinter, so daß der Lack nicht vollständig in den Blechfalz eindringen kann. Und nach einigen Jahren kommt es dann eben von innen heraus geblättert ...

    Der neue Deckel hatte übrigens eine andere Preßform, da war die Falzkante nicht mehr so tief und offen. Und die Handlackierung hat sicher auch dazu beigetragen, daß er >13 Jahre rostfrei geblieben ist.

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

  • Genau so ist das wie Miko beschrieben hat .

    Ich habe einen versucht zu retten mit viel mühe und das Ergebnis war enttäuschend , kein halbes Jahr und es ging wieder los .

    Habe bei meinem jetzigen einen neuen gekauft …..knappe 40 € und vom Lackierer satt lackiert . Danach die Blechfalzen mit einem Fluid getränkt von innen.

    Musste einige Wochen mal abwischen aber hab Garantie fürs nächste Leben und den Deckel könnte ich auch mit der Pistole schließen beim tanken wenn mir Kratzer egal wären.:lol:

    Von außen hast du ja eine richtige Kampfansage ,aber denk an die verdeckten Stellen . Kuck mal :

    20180502_140702.jpg20180502_145632.jpg


    Das sind versteckte Ecken und das hatte ich an jedem Einstieg ohne es von außen nur zu ahnen .

    Gruß Michel

    Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.