T4 California Kaltgerätestecker ohne Funktion und Batterieleuchte brennt

  • Hallo der Gemeinschaft,


    Kann mir jemand sagen, wohin beim T4 California der Kaltgerätestecker des Ladegerätes führt? Is der direkt am FI Schalter angeschlossen?


    Ich habe das Problem, dass am Kaltgerätestecker zum Ladegerät kein Strom mehr ankommt, aber an den 2 innenliegenden Steckdosen schon.


    Als weiteren Fehler habe ich, dass die Batterieleuchte zeitweise brennt. Es ist sehr unterschiedlich, wann der Fehler auftritt, manchmal gleich beim Starten des Motors, dann geht auch der Drehtahlmesser nicht und die Ladung der Wohnraumbatterie steigt ebenfalls nicht.

    Mitten unter der Fahrt nach ca 2 Minuten kommt der Drehzahlmesser und die Ladeanzeige im E 153 steigt auf die Ladespannung von 13,6 V bis 13,9 V an.


    Auch passiert es manchmal, dass die Batterieleuchte während der Fahrt erst aufleuchtet. Was mir auffällt, anfangs war es nur ein paar Minuten und jetzt teilweise bis zu einer halben Stunde.


    Auch ist seit geraumer Zeit ein Klacken aus dem Sicherungskasten zu hören, das sich anhört, als würde man blinken, zwar in einer Regelmässigkeit, geht aber dann auch wieder aus und wenn man das Licht einschaltet, ist das klacken leiser. Ebenso funktioniert die Blaue Fernlichtanzeige nicht mehr, das Fernlicht selber funktioniert aber


    Hat jemand eine Idee, wo der oder die Übeltäter liegen könnte/n?


    Danke schonmal

  • Da sind wohl 2 verschiedene Probleme vorhanden.

    Vermutlich ein Relais (Trennrelais?)

    Eventuell ist auch die Lichtmaschine defekt. Die Batterieleuchte zeigt ja nur den Status der Batterie im Motorraum.

    Deutet alles auf Lichtmaschine hin....


    Zum Netzgerät....

    Wo hast du denn am Kaltgerätestecker gemessen ?

    Hast du ALLE Sicherungen hintrm Fahrersitz kontrolliert ?

    Hast du dir den Shunt mal angeschaut?

  • Hallo,


    Danke für die schnelle Antwort.


    Das Trenntelais liegt direkt beim Ladegerät, das kann das Klacken nicht verursachen.

    Alle Sicherungen an der B- Säule sind intakt und der Shunt beim Laderät ebenfalls.


    Wo ist denn dieser Kaltgerätestecker angeschlossen, direkt beim FI, oder bei einer der Sicherungen?

  • Hallo,


    Danke für die Antwort.


    Ich hoffe, TomyN , dass er hier direkt antwortet, denn dann haben alle was davon.


    Das Ladegerät hatte ich auch kürzlich erst eingeschickt, das kam auch repariert zurück und es funktionierte dann ca. 2 Wochen ohne Probleme. Ich hatte eigentlich gedacht, dass es wieder defekt ist, aber nach Messung des Steckers nund die Erkenntnis, dass kein Strom, bzw. Spannung am Stecker ankommt, obwohl die anderen beiden Steckdosen im Innenraum funktionieren und alle Sicherungen intakt sind.


    Der FI Schalter löst auch korrekt aus, wenn Strom angeschlossen ist, also die Testfunktion, und lässt sich auch wieder einschalten.


    Danke für eure Mühe

  • Hallo Kersch!


    Bei so Fehlern an der LIMA ist der Tipp, zur Eingrenzung erst mal das Trennrelais abzustecken, um diese Fehlerursache auszuschließen. Das hängt nämlich an D+, wo auch die Ladekontrollleuchte und die LIMA mit dran sind.

    Wenn dann noch der Fehler auftritt, dass zeitweise nicht geladen wird (wobei auch der DZM nicht geht, weil der ebenfalls von der LIMA angesteuert wird), muss man suchen, ob im KI die Shuntwiderstände über der Ladeknotrollleuchte kalte Lötstellen haben oder das D+-Kabel Wackler oder Masseschluss hat (oft im Bereich am Getriebe, wo auch das Schaltgestänge reingeht). Wenn das alles fein ist, dann hat vllt. auch die LIMA einen Schuss.

    Bei der Fernlichtkontrolle tippe ich einfach mal auf ein kaputtes Lämpchen im KI (blaue LEDs waren 1992 noch unbezahlbar, daher ist dort ein Glühlämpchen mit blauem "Verhüterli" verbaut).

    Um das Klacken zu lokalisieren, würde ich einfach mal, wenn es auftritt, bei laufendem Motor nacheinander die Relais ziehen und wieder stecken, bis es aufhört, das Relais ist es dann.

    Zu den 2 Minuten, bis geladen wird, drängt sich noch der Verdacht auf, dass das Vorglührelais beteiligt ist. DIeses glüht beim AAB, wenn die "102" verbaut ist, etwa 3 Minuten nach, wobei ca. 50A fließen und die Spannungen natürlich in den Keller ziehen.


    Gruß,

    Tiemo

  • Also nach meinem Schaltplan läuft der Strom zum Ladegerät über den FI/Kombi -> Steckverbindung 4 Pol in/bei B Säule -> Ladegerätstecker


    Ich würde mal die Verkleidung beim Sicherungsautomaten abmachen. Bei dem Bus, bei dem ich mal dahinter geschaut habe, hat es da recht abenteuerlich ausgesehen.

    Tomy

  • Ach ja, der FI ist ein Kombi-RCD + Sicherung 13A. Darüber läuft alles, was (original) 230V ist.
    Hast Du zum Test schon mal einfach mit einem Kaltgerätekabel über die Steckdose ins Ladegerät eingespeist?


    Tomy

    Hallo Tomy,


    Ich hab heute geprüft und einen anderen Katgerätestecker mit 230 Volt probiert. Funktioniert mit Steckersymbol und Ladung der Zweitbatterie, somit ist es wohl die Verbindung zum RCD, werd morgen mal die Verkleidungen abschrauben.


    Danke für die Hilfe derweil


    Kersch

  • Hallo Tiemo,


    Danke für deine ausführliche Analyse. Werd mich morgen genauer auf die Suche machen und alles prüfen.


    Danke für die Tipps, ich melde mich wieder, was der Fehler war, wenn ich ihn finde8)


    Gruß Kersch

  • Hallo Transatena,


    Die Ursache für das nicht funktionierende Ladegerätkabel lag tatsächlich an der Steckberbindung beim FI, das hat sich leicht gelöst und so den Kontakt unterbrochen, das funzt etz wieder.


    Beim Problem mit dem Fernlicht ist es tatsächlich ein Wackelkontakt im KI.


    Beim klackernden Relais: Es ist das Relais für den Heckscheibenwischer, das klackert, versteh ich noch nicht so ganz, warum das klackert, aber ist wohl so🤔


    Bei der brennenden Kontrollleuchte bin ich noch nocht weiter. Heute hab ich gemessen, aber es lagen bei laufendem Motor 14, 2 V an, das dürfte passen. Ich muss mal messen, wenn es wieder aufleuchtet, aber heute gehts komischerweise🤔.


    Ich berichte weiter. Gruß

    Und danke für die Hilfe.

  • Hallo Kersch!


    Ein Wackelkontakt an den Leitungen zum KI kann natürlich auch Ursache dafür sein, dass die LIMA nicht "anspringt". Dann brennt nach dem Einschalten der Zündung vor dem Starten erst mal KEINE Batteriekontrolle, sie sollte aber brennen.

    Damit die LIMA unter der Fahrt wieder außer Betrieb geht, müsste es in der D+-Leitung jedoch einen Masseschluss geben, Stichwort aufgescheuerte Kabel am Getriebe / Schaltgestängeeingang.

    Oder der Regler oder die Kohlen an der LIMA bewirken eine sporadische Stromunterbrechung.


    14,xV beim Fahren sind jedoch ein guter Wert. Zur lückenlosen Überwachung nuter der Fahrt bieten sich USB-Adapter für den Zigarettenanzünder an, die nebenbei die Bordspannung anzeigen.


    Gruß,

    Tiemo

  • Hallo der Gemeinde,


    Ich wollte mal Rückmeldung geben.


    Die leuchtende Batterieleuchte während der Fahrt: Neuer Regler in die Lichtmaschine eingebaut und die Probleme waren weg. Berta rollt wieder wie ne eins.


    Danke für eure Hilfe😁