Metallenes Klopfen bei Lastwechsel + Leistungsverlust

  • Moin Moin zusammen,


    eins vorweg: Ich habe hier leider kein 0815-Problem, dass sich durch einen Artikel im T4-Wiki lösen lässt, weshalb ich mich hier an euch wende. Ich versuche beim besten Wissen und Gewissen alle notwendigen Informationen aufzuführen, damit eine Identifikation irgendwie einfach wird. Ferndiagnosen sind immer scheiße, aber ich würde jeden Strohhalm greifen mir irgendwie gereicht wird.


    Fahrzeug: 1,9l TD ABL mit 50kW, Schalter 5 Gänge (kein langer 5. Gang), 250tkm runter, kurzer Radstand


    Nun zur Herausforderung: Seit nunmehr ca. 2 Jahren klopft das Fahrzeug in unregelmäßigen Abständen und unter nicht immer reproduzierbaren Umständen. Wenn ich im Stadtverkehr fahre - meist in den unteren Gängen 1-3 - und dann schalte oder vom Gas gebe (allgemein Lastwechsel) klopft es von schräg vorn unterm Schaltknüppel. Mal doller mal weniger, mal einmal, mal zwei mal oder auch drei mal. Es klingt in etwa so, als würde man ein Metallrohr gegen ein anderes Stück Stahl klopfen (habe es versucht aufzunehmen audio_klopfen_t4.mp3.zip). Dazu kommt, dass der Schaltknüppel rumschlackert als gäb es kein morgen mehr. Gänge finden ist allerdings i.d.R. kein Thema, das geht meist einwandfrei, auch wenn sie sich manchmal etwas bitten lassen müssen.


    Dann gibt es wiederrum Tage, wo die Kiste gar nicht klopft und der Schaltknüppel fest im Gang sitzt. Zudem habe ich das Gefühl, dass die Übersetzung vom "Drücken des Gaspedals" zum "Vorankommen" deutlich besser ist. Als würde das ganze System irgendwie straffer arbeiten und tatsächlich etwas leistungsstärker sein.


    Was ich schon habe checken lassen: Motorlager sind top und auch das Getriebelager soll wohl ok sein. Traggelenke sind auch alle ok. Im Motorraum selbst ist nichts "offensichtlich" lose und klappert rum. Er ist auch gerade über'n TÜV und da hat keiner groß wegen irgendwas in der Richtung gemeckert.


    An sich sollte es mich ja nicht stören, dass mein Bulli wie 'ne alte Blechdose klingt, aber ich habe eben zunehmend das Gefühl, dass sich ein Leistungsverlust einstellt und der übel schlackernde Schaltknüppel gibt mir auch gut zu denken. Im Sommer soll es nach Kroatien gehen und ich will mich gerne 100% auf mein Auto verlassen können oder mir zumindest voll und ganz darüber im Klaren sein, was genau kaputt ist und was schiefgehen kann.


    Ich hoffe sehr, dass womöglich jemand eine Idee dazu hat und mehr weiß. :/


    Schon jetzt vielen Dank für eure Mühe :-)


    P.S.: Im Anhang habe ich versucht es so gut wie möglich aufzunehmen. Vierter Gang bei ca. 2000 U/min im normalen Stadtverkehr.

  • Hallo,


    den Zusammenhang mit der Motorleistung erkenne ich nicht.


    Das Geräusch ist ja relativ hell. Und auch nur einmal beim Lastwechsel?


    Hast du die Flansch-/Steckwelle schon mal geprüft? Dazu den Wagen bei eingelegtem Gang auf die Bühne und am Rad vor und zurück drehen. Dann härt man ggf. so ein ähnliches Klacken, wenn die Spiel hat.


    Wieviel haben die Antriebswellen an sich gelaufen?


    Lose Räder klingen zwar anders, aber zur Sicherheit mal alle Radschrauben nachziehen.

  • Hallo,

    Ich tippe auf die rechte Gelenkwelle , die eventuell das wandern anfängt . Das heißt das sieh unter Last aus dem Getriebe wandern möchte Richtung Rad.

    Hatte selbst das schleichende Klopfen in der Stadt ( nicht immer ) bis irgendwann beim beschleunigen aus der Kurve heraus es knallte im Schaltknüppel als wenn der Gang raus gesprungen wäre , beim nächsten mal war die Gelenkwelle im Getriebe ohne Verzahnung und der Bus stand.

    Ganz leise hat es angefangen, wobei ich in der Stadt beim leichten Abbremsen das Gefühl gehabt habe als wenn der Bremssattel lose ist und kippelt .

    Hat die Urlaubsreise nach Kroatien und noch einige Tage wieder zur Arbeit gehalten ;).

    Der Fehler war eine defekte Pendelstütze und das Lager der Flanschwelle.

    Weiterhin viel Erfolg bei der Fehlersuche.

    Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.

  • Moin beisammen,


    erstmal danke für die Antworten!

    Hast du die Flansch-/Steckwelle schon mal geprüft? Dazu den Wagen bei eingelegtem Gang auf die Bühne und am Rad vor und zurück drehen. Dann härt man ggf. so ein ähnliches Klacken, wenn die Spiel hat.


    Wieviel haben die Antriebswellen an sich gelaufen?

    Dieser Eindruck mit der Leistung ist auch rein subjektiv und muss sich nicht wirklich bestätigen. Das mit den Flansch-/Steckwellen klingt gar nicht so verkehrt. Von der Verortung des Geräusches her, würde das denke ich himkommen.


    Die Antriebswellen wurden meines Erachtens nach noch nie getauscht und müssten so viel wie das Fahrzeug selbst gelaufen haben. Ich habe sie zumindest nicht getauscht, kann aber den Vorbesitzer mal fragen. Räder sind alle fest!


    Ich tippe auf die rechte Gelenkwelle , die eventuell das wandern anfängt . Das heißt das sieh unter Last aus dem Getriebe wandern möchte Richtung Rad.

    Würde ja der Idee von Ralph zustimmen wenn ich es richtig verstehe? Gibt's eine Möglichkeit das irgendwie zu "testen"?


    Danke für eure Hilfe!

  • Also bei mir haben die Antriebswellen über 400.000 gehalten. Ich fahre aber auch viel Langstrecke.


    Wenn du das Geld über hast, dann würde ich die Antriebswellen als Komplettsatz tauschen, also mit Gelenken. Ich hatte nur unötigen Ärger mit Versuchen zu sparen und nur einzelne Gelenke zu tauschen. Im Internet sind die kompletten Wellen recht günstig zu haben.

  • Motorlager sind top und auch das Getriebelager soll wohl ok sein.

    Hast du da Hydrolager drin,wie wurden die denn geprüft?

    Sind das noch die ersten?

    Wenn der Schaltknüppel wackelt ist entweder dessen Führung ausgeschlagen:https://www.t4-wiki.de/w/index…gest%C3%A4nge&redirect=no oder es liegt am Getriebe.

    Am Getriebe müßtest du wohl eine Pendelstütze haben wenn das ok sein soll ist es evtl auch defekt;).Meines war total ausgeschlagen/bzw das Gummi in der Halterung am Aggregatträger war eingerissen,das habe ich erst nach dem Entfernen der Schraube am Getriebe gemerkt.Unter dem Gewicht von Motor und Getriebe hat man da nichts gemerkt.

  • Zu den Antriebswellen:

    Bei meinem ABL war der Wechsel (auch wegen heftiger Geräusche) bei 180 Tkm nötig.

    Beim ACV ist auch bei 370 Tkm noch alles original und unauffällig.

    Die geringere Lebenserwartung der Wellen beim ABL ist mir auch von einem VWN Mitarbeiter bestätigt worden.

  • Moin,

    das ist ja ein interessantes Thema, denn ich habe ein ähnliches Problem. Es lässt sich allerdings gut reproduzieren wenn ich im Stadtverkehr auf eine Ampel zufahre, die Kupplung trete und den Gang raus nehme. Dann klopft es rechts aus Richtung des Rades (vielleicht auf eher weiter in Richtung Mitte, ist schwierig sowas zu verorten). Die Geräusche sind ein bisschen dunkler als die, die hochgeladen wurden. Ich war gerade in der Werkstatt und habe den Bus mal dagelassen, der Typ meinte es könnte was an der Antriebswelle oder sonstige Teile in der Gegend lose sein. Mal sehen was er da findet, ich erwarte morgen einen Anruf.

  • ...Stadtverkehr auf eine Ampel zufahre, die Kupplung trete und den Gang raus nehme.

    Das kenne ich. Ist ja ein klassischer fall von Lastwechsel. Bei mir klopft es auch auch von vorn rechts aus der Radgegend. Mein Schrauber meinte inzwischen auch, dass es gut sein kann und nach der Klausurenphase werde ich mir das mal mit ihm ansehen. Scheiß ist das!


    Bei meinem ABL war der Wechsel (auch wegen heftiger Geräusche) bei 180 Tkm nötig.

    Wo hast du damals die Teile gekauft? Habe günstige im Netz gefunden, bin aber skeptisch denn wer billig kauft, kauft ja bekanntlich immer zwei Mal :-D.



    Hast du da Hydrolager drin,wie wurden die denn geprüft?

    Wie die das getestet haben weiß ich leider nicht, aber es wurde wohl geprüft. Zum Getriebe und der Pendelstütze: Das ist doch dieser schwarze "Arm" mit den zwei Lagern drin? Die habe ich auch erst vor kurzem gewechselt, gucke aber noch mal drauf.

  • Antriebswellen sind halt normaler Verschleiß. Nimm von einem renomierteren Internetteilehändler welche von Meyle, Spidan oder SKS (in der Reihenfolge). Die Manschetten sollen z.B. von Spidan besser sein als SKS.

    Habe SKS und die hatten für den ACV 180,- für eine Seite gekostet. Mein Schrauber legt sie sich auf die Schulter und braucht so 10-15min für eine Welle.