VW T4 ACV Getriebe schlatet nicht mehr

  • Hallo,


    und schon wieder aht mein Bus ein Wehwehchen X/

    Ich kann bei laufendem Motor keine Gänge mehr einlegen. Angefangen hat es damit, dass die Gänge schwerer einzukuppeln waren, nach 3 Tagen parken, ging dann kein Gang mehr rein.

    Ich habe schon etwas gesucht und vermute, dass irgendwo Öl verloren geht und die Hydraulik keinen Druck mehr aufbauen kann. Unter dem Bus ist jedoch keine Pfütze zu sehen. Hängt das alles in der Wanne?


    Falls ich den Nehmerzylinder tauschen muss, gibt es nur eine Version oder ist das vom Getriebe abhängig? Macht es Sinn, dann gleich auch die Getriebeplatten zu wechseln? Raus muss das Teil ja ohnehin. Überlege sogar gleich einen Umbau auf Syncro. Wieviel PS kann ein Syncro Getreibe ab, bzw. wievil Drehmoment. Ich habe vor meinen ACV auf den großen Bruder rumzubauen und dann sogar noch eine kleine Leistungssteigerung zu verwirklichen mit geändertem Lader und Düsen.


    Viele Grüße

    Marcus

  • Hallo,


    na klar wäre das sinnvoller.

    Aber ich habe in meinen Bus schon einiges investiert und kenne immer mehr Macken mit denen ich umgehen kann. Ein anderer T4 hat dann auch wieder seine Probleme und dann muss ich von vorne anfangen und auf Fehlersuche gehen.

    Außerdem macht mir das Rumschrauben auch Spaß, sonst könnte ich mir auch immer was neues leasen. Bei dem was der Bus an Summen verschluckt wäre das sogar fast günstiger ;)


    Eventuell ist ein Syncro Umbau auch etwas zuviel, ich dachte nur weil das Getriebe eh raus muss. Aber ja, das lasse ich lieber mal. Vorerst :)


    Das Pedal ist trocken, auch unter dem Teppich. Wobei das bei der Hitze ja auch verdunstet sein kann...

    Wie ist das mit dem Nehmerzylinder. Gibt es da nur einen für alle Getriebe?


    VG

    Marcus

  • Moin moin,

    die Getriebe passen an die Blöcke, der Grundguß ist gleich. Alles andere ist eine Nummer stabiler. ZMS ist anders, die Antriebswellen auch. Ob das ACV ZMS/ Kupplung das höhere Drehmoment lange aushält kann ich mir nicht vorstellen. Das die Übersetzung länger wäre ist mir nicht aufgefallen. Allerdings ging meinem ACV auch bei knapp 180 die Puste aus. Bei ungefähr 4000 Umdrehungen. Der AHY dreht bis an den roten Bereich bei 4400. Das sind dann etwas über 200. Im Wiki gibt es eine Tabelle

  • Hallo,

    vielen Dank.

    habe eben mal nachgelesen. Die Antriebswellen kann man recht einfach wechseln. Das würde ich dann später machen. Zunächst also ein stärkeres ZMS und der Nehmerzylinder. Ich denke, dass ich dann auch gleich die Leitungen tausche.


    Habe ich das richtig verstanden? Passt das AHY ZMS einfach so rein?


    VG

    Marcus

  • ...Der AHY dreht bis an den roten Bereich bei 4400. Das sind dann etwas über 200. ...

    Moin,

    also der rote Bereich bei meinem AHY fing erst bei 4800U an. Das war dann aber eine Drehzahl, die nur in den unteren Gängen beim "Quälen", aber nicht nicht im Fahrbetrieb im 5. Gang zu erreichen war, trotz der 30 Zusatzpferde. Das Maximum war mal bergab irgendwo bei 4600U, da zeigte die Nadel dann auf 218 km/h, bei etwa 3% Voreilung also "echte" 210 km/h.


    Die Abregeldrehzahl haben verschiedene TÜVologen bei den AUs zwischen 5000 und 5250U gefunden ...

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

  • ein Syncro Getriebe ist aber signifikant kürzer übersetzt.


    Meine Dicke hat laut Tacho am unteren roten Rand gerade 170 drauf.

    Also echte 160.

    Und das mit 131 PS statt 102, genau wie in der Zulassung angegeben.


    Hier mal die Werte:


    90 km/h => 2250 U / Min

    100 => 2450

    110 => 2850

    120 => 3000

    130 => 3250

    140 => 3600

    150 => 3800

    160 => 4200

    170 => 4400



    ach ja ; 180 => 4600, dann im roten Bereich, geht aber nur bergab.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 466 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :-)

  • Die 5000 Umdrehungen kann ich als Limit beim AHYbestätigen. Allerdings hat er die 4600 in der Ebene geschafft. Hatte mich sehr erschrocken. Dann war ich bei VW und habe wegen dem Begrenzer nachgefragt. Hatte die Vermutung, das das bei meinem nicht funktioniert und wollte nicht Überdrehen. Danach hatte ich mich an die 4400 gehalten und die 5000 nicht ausprobiert. Vermute mal, das Steuergerät und evtl. KI waren nicht ganz original.