5. Gang springt immer raus, festhalten geht

  • tiemo


    Das hört sich für mich ganz gut an, wie eben geschrieben würde ich eine Getriebereparatur/-austausch lieber in Deutschland machen lassen. Das Risiko komplett liegen zu bleiben scheint mir relativ klein und für den GAU steht in meinem Schutzbrief, dass die unseren Bus sogar zum Wohnort überführen.


    Und Danke fürs Mitmachen! Lenkgestänge etc. will ich hier auf jeden Fall überprüfen lassen, vielleicht wird's ja noch mein Glücksurlaub :-)

  • Jackjan


    Hallo und auch dir Danke, ich bin echt platt wegen der vielen Hilfe hier.


    Ehrlich gesagt hab ich mir auch schon überlegt, ob sich das Problem vielleicht auch mit einem Bisschen gezieltem Krafteinsatz lösen lässt, aber ich will mein Glück nicht zu sehr strapazieren. Wenn wirklich was am Getriebe ist, es mir dann so geht wie tiemo und ich anschließend in den "Genuss" nicht gewollter Geräusche komme, "killt" mich meine Frau. Zuhause in Deutschland würde ich es vielleicht probieren, aber hier sind wir einfach zu sehr auf den Bus angewiesen.


    Viele Grüße

    Kai

  • Also.Nach einigem hin und her konnte man sich dort an dich erinnern.

    Die haben das defekte Schaltgestänge repariert.Aber nicht die Kunstoffkugel sondern eine Klammer.Es fielen auch Begriffe wie Silkon und Buchse.

    Es wird nun wohl doch das Getriebe sein.

    Vilt würde man bei uns auch Gegenhalter sagen.

    Na dann noch 'nen relaxten Resturlaub trotz hoher Drehzahlen c:

    Solltet ihr dennoch den Landweg nehmen, könnt ihr gerne mit dem Bus auf meiner Finca ( heißt hier Tanya ) gleich hinter der serbisch-ungarischen Grenze übernachten.

    Screenshot_2018-08-08-15-50-16.png

  • Hallo Sam, vielen Dank für's Telefonieren, wirklich super von dir!


    Ein bisschen wundert es mich aber schon, dass es einiges hin und her brauchte, so viele blaue T4 Camper werden da in der letzten Woche nicht vorbei gekommen sein und immerhin haben sie fast den ganzen Tag für die Reparatur gebraucht ... seis drum.


    Nach dem was du schreibst, waren sie ja nicht sehr auskunftsfreudig. Was mich jetzt aber brennend interessieren würde ist, warum du jetzt glaubst es ist das Getriebe. Haben sie was in die Richtung gesagt?


    Vielen Dank, auch für die Einladung, aber sicher ist, dass wir mindestens von Igoumenitsa nach Brindisi übersetzen, zwar kein richtiger Landweg aber km-mäßig fast genauso viel. Hoffentlich nicht zu viel ...


    Beste Grüße

    Kai

  • Es wird nun alles klarer nachdem ich in der WIKI nachgelesen habe.Was Google Übersetzer als Klammer übersetzt ist der Lagerbock.Den hat man gängig gemacht, da auch wie beschrieben die Rede von Platikbuchse war.Die sitzt im Lagerbock und darin sitzt die Kunstoffkugel.Das nun der 5. und 1.bei dir betroffen ist, deckt sich mit dem Wiki Eintrag, daß nur die Gänge betroffen sind bei denen die Lagerkugel im Gabelkopf in dieselbe Richtung bewegt. Also 1-3-5 oder R-2-4.

    Aber ließ es dir am Besten selber durch http://www.t4-wiki.de/wiki/schaltbetätigung.

    Denke nun, daß das Problem mit einer gründlichen Überholung des Schaltgestänges incl. Austausch der Verschleißteile dann erledigt sein sollte.

    Angefangen wurde ja schon mal.Und das die in Ungarn in der Provinz die Originalersatzteile nicht aus dem Hemd schütteln können ist mehr als nachvollziehbar. Grüße v.Sam

  • Hmm,


    Lagerbock und Kugel.


    da werden immer zwei Richtungen übertragen.

    Einmal vor und zurück und das andere mal die Richtungen zur Seite.


    Wenn die Kugel aus dem Lagerblock rutscht ist vor allem die Seitbewegung betroffen.

    Das heisst vor und zurück geht erst mal noch.Zum Schluss hat man meist nuie noch den dritten und vierten Gang.

    Das ganze kann man mit Kabelbindern recht ordentlich fixieren.


    Wenn einer der Gänge "drin" ist, dann macht der Schalthebel nix mehr.

    Ob der 5. also rausspringt hängt sicher nicht mit der Kugel und dem Lagerbock zusammen.

    Ganz sicher nicht.


    Und auch nicht mit der Schaltwippe, die zwischen dem Schalthebel und dem Teil des Gestänges liegt, dass an der Lagerbock führt.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 466 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :-)

  • Der Einbauraum da unten bei den Kugeln ist ja nicht gerade üppig, mußte ich selbst vor ein paar Monaten leidlich erfahren. Und der Spaß am präzisen Arbeiten läßt bei der Zugänglichkeit auch schnell nach...

    Wenn da irgend etwas verspannt oder unkorrekt wieder zusammengesetzt wird, kann ich mir schon vorstellen, daß die notwendige Bewegungsfreiheit für den vollständigen Weg in den 5. Gang fehlt.


    SG

    allwoyacks

  • Fridi.

    Da geb ich dir recht.

    Aaaaaber was wenn die für die Reparatur das Schaltgestänge raus gemacht haben und jetzt so „kurz“ eingestellt haben das es zwar zufällig für den 1. und 3. Gang reicht aber eben für den 5. nicht.


    Immerhin handelt es sich um Millimeter


    Wär ich in der Situation würde ich unter mein Liebling kriechen und das Schaltgestänge markieren und dann ein kleines bisschen „länger“ einstellen.


    Ob nun länger oder kürzer weiß ich nicht. Da das ganze Ding ja mit einer Umlenkung funktioniert.



    Euch wünsche ich einen schönen Urlaub


    Und die anderen muss ich mal loben!


    Die Anteilnahme ist echt genial!!! :ok:


    Freut mich sehr das ich ein Teil davon sein dar

  • Hallo zusammen,


    super, dass ihr alle da seid 👍


    Ich habe eben wie von Markus1962 geraten den Test mit dem Schaltknüppel gemacht: 1. Gang eingelegt und dann geschaut wie es unter der Gummimanschette ausschaut. Ergebnis: Der Knüppel hat ca 10 mm Spiel, nach links gedrückt stößt er am Rahmen an. Ich habe ein kurzes Video gemacht:

    ... Mist, das kann ich nicht hochladen, ich mach mal Fotos, bis gleich ...

  • So, Schaltknüppel im 1. Gang, Normalstellung (also ohne Drücken), Platz zum Rahmen ca. 2 mm

    IMG_20180809_125417.jpg


    Schaltknüppel nach rechts gedrückt, ca. 10 mm Platz

    IMG_20180809_125429.jpg


    Und nach links gedrückt stößt der Schaltknüppel an

    IMG_20180809_125438.jpg


    Der 2., 3. und 4. lassen sich leicht einlegen, der 1. schwer und den 5. habe ich jetzt im Stand mit Motor aus und mäßig Kraft garnicht rein gekriegt. Hilft das was bei der Diagnose?


    Unters Auto legen würde ich mich auch, ich weiß allerdings nicht wonach ich gucken soll und was zum drauf fahren habe ich hier leider auch nicht, ist also ganz schön eng.


    Jetzt lese ich erst mal eure Beiträge.

  • Danke Sam, Fridi, allwoyacks und Bulli Fahrer, die Anteilnahme ist wirklich genial!


    Sam Dollar Den Wiki Eintrag hab ich mir jetzt auch nochmal genau durchgelesen, dass der 1. und 5. schwer/nicht gehen spricht dann vielleicht dafür, dass was mit den Schaltstangen ist? Aber einfach verschmutzt wie im Wiki beschrieben werden sie nach der Reparatur in Ungarn wohl leider nicht sein.


    Die Diskussion der anderen zeigt mir, wir brauchen mehr Infos. Kann ich den von unterm Auto noch Fotos machen die helfen würden? Vom Motorraum her scheint mir das sehr schwierig ohne erst mal Platz zu schaffen.


    Beste Grüße

    Kai

  • Keine Ahnung wie deine körperlichen Abmessungen sind. Aber ich mit meinen 110 kg traue mir zu mich ohne aufbocken bis zum Schaltgestänge durch zu quätschen. Und dann soll deine Frau ins Auto sitzen und den Schalthebel nach vorne drücken. Du schaust unten was passiert. Und dann verstellst du das Gestänge so das es passt.


    Traust du dir das zu?

  • Ja, ich denke das könnte ich. Aber: Ich hab jetzt Mal vom Motorraum aus die Lagerböcke mit den Lagerkugeln gesucht und den rechten, also der, direkt über der Schaltwelle ist ganz gut zu sehen. Mein Sohn hat dann 1., 3. geschaltet und versucht den 5. zu schalten. Mir ist aufgefallen, dass die Lagerkugel im Lagerblock ordentlich Spiel hat, ich nehme an, das sollte nicht sein oder? Wenn ich es richtig verstanden habe bedeutet das, dass das Plastiklager im Lagerblock ausgelutscht ist, oder?


    Ich habe jetzt leider ein bisschen das Gefühl, die haben das in Ungarn nur halbwegs geflickt, dass es ein paar hundert km hält und jetzt eben nicht mehr. Sam schrieb ja, die haben auch was von Silikon erzählt, wäre es denn möglich so ein Plastiklager für ne Weile mit Silikon zu flicken?


    Das Gute daran wäre natürlich, das der Fehler recht einfach behoben werden kann, vorausgesetzt die in Athen kriegen die passenden Ersatzteile zügig.


    Schlecht wäre aber, dass wenn die Kugel wieder ganz rausspringt (das sollte der Fehler in Ungarn gewesen sein), ich garnicht mehr schalten kann und wieder abgeschleppt werden muss - Mist.


    Ich denke ich sollte die nächste Werkstatt aufsuchen, oder?

  • Fridi


    Hm, ich glaube jetzt habe ich deinen Beitrag auch erst richtig verstanden.


    In Ungarn gingen nämlich doch noch Gänge rein, nur sicher nicht der 1. oder 2., weil beim Anfahrversuch hab ich ihn dann abgewürgt. Mit schleifender Kupplung bin ich dann noch ein paar Meter gefahren, hab es dann aber lieber sein lassen weil es auch angefangen hat zu stinken.


    Und habe ich das richtig verstanden, dass du meinst, die Kugel ließe sich mit Kabelbindern im Lager fixieren, zumindest für den Weg bis zur Werkstatt?


    Wenn's blöd läuft habe ich jetzt also zwei Probleme: das kaputte Plastikager und ggf. auch was am Getriebe.

  • Hallo Kai!


    Dass der 5. sich auch bei Motorstillstand nicht einlegen lassen will, spricht natürlich eher für ein falsch eingestelltes Gestänge.

    wenn irgendwo im Nirwana alles auseinanderfällt, kann man immer noch händisch, direkt am Getriebe, den zweiten Gang reinmachen und zurück in die Zivilisation tuckeln. Dazu einfach beobachten, wo das Gestänge hin will, wenn ein Helfer den Ganghebel in die Stellung drückt und dann von Hand am Getriebe einstellen. Und so ungefähr funktioniert es tatsächlich auch mit Kabelbindern eine Weile.


    Gruß,

    Tiemo

  • Da ich bei der Reparatur meiner Schaltung daneben

    stand noch der Hinweis.Es wurde nur die Kugel gewechselt , nicht die Lagerbuchse.Kugel kostete bei VW unter 5 €.

    Ich würde mir an deiner Stelle irgendwie diese Kugel besorgen.Entweder in Athen anrufen und versuchen mit Englisch oder über einen Griechen der für dich dort anruft oder jemand geht für dich zu VW in Deutschland und kauft dir das Teil und schickt es nach GR.

    Für letzeren Fall brauchst du dort natürlich 'ne Adresse.

    Zum Schaltgestänge.

    Die in Ungarn haben nichts von Einstellen des Schaltung erwähnt.Ich habe mir den Begriff vorher vorsorglich aus dem Wörterbuch rausgesucht.

    Mit der Kugel läßt du es in einer x-beliebigen Werkstatt richten.

    Mit VW Autohaus im Sommer/Ausland habe ich schlechte Erfahrung gemacht was mal schnell was checken/reparieren angeht.

    Die haben meist nur Notfallpersonal am Start, die ihre Kunden abarbeitet da fast alle im Urlaub sind.

    Aber mit einem vorab vereinbarten Termin hast du vilt Glück.

    Ich denke deine verschlissene Kugel überträgt noch soweit, daß du mit der Schaltung außer dem entfernten 5.alle erreichst ( noch ).

    Wie gesagt bei mir hat sich beim Hochschalten vom 4. der 3.eingelegt. Und den 6.gabs gar nicht mehr, obwohl das wie beschrieben nach dem Umbau auf 6.Gang passiert ist.

    Und immer optimistisch bleiben.Dein Bus ist f a h r-

    b e r e i t.

    Da geht es jetzt in der Reisezeit vielen wohl schlechter.

    Noch eine (schlimme) Vermutungen.Die Ungarn haben dir vilt Silikon in die Buchse geschmiert, da sie die Kugel nicht hatten und wohl auch so schnell nicht hätten besorgen können.

    Dafür spricht, daß die Repatatur 1 Tag gedauert hat.Das Zeug mußte aushärten...

    Wie gesagt kann muß nicht stimmen.

    Würde mich interessieren was sie dir dort in Rechnung gestellt haben.

    Habe ja hier hin und wieder auch mit Werkstätten zu tun - kenne den Stundensatz.


    Viel Glück und halt' uns auf dem Laufenden !


    Sammy

  • mit Kabelbindern kann man sehr lange fahren.


    So lange, dass man irgendwann nicht mehr dran denkt, sondern erst, wenn die Dinger reissen nach nem Jahr und 40000km zuletzt.

    Natürlich wieder am Wochenende, so dass mir nichts übrig blieb erst mal wieder neue zu verwenden.

    Zuletzt hatte ich mir aus Lochband so einen Käfig gebogen, den dannum die Kugel herumgeführt und ihn dann mit Kabelbindern so fixiert, dass die Kugel nicht heraus kann.

    Dann habe ich einen weiteren Kabelbinder um die quere Stange auf der die Kugel sitzt geführt und so auf der gegenüberliegenden Seite meines Käfigs befestigt, dass die Kugel nicht so ocker drin sitzt.

    Ich versuch mal Bilder hochzuladen.


    Hast du ne Klimatronic?

    Wenn nicht sollten deine Platzverhältnisse eventuell etwas gü+nstiger sein als bei mir.

    um überhaupt dranzukommen habe ich die Batterieabdeckung rausgenommen und auch diese setliche Kunststoffwand zur Batterie hin.

    Die ist nur einfach eingesteckt und lässt sich später auch problemlos reponieren (zurücksetzen).

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 466 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :-)

  • Guten Morgen ☀️


    Ich glaub gestern war ich ein bisschen schlecht drauf, heute geht's mir besser, dank eurer Posts 👍


    Als ich gestern wegen der Kugel geschaut hab, hab ich auch eine lose Schraube unterhalb des Lagerbocks entdeckt, das hat meinen Glauben an die Reparatur der Ungarn doch erschüttert ...

    PSX_20180810_083105.jpg


    ... und da hab ich vielleicht gleich zu negativ gedacht.


    Jetzt habe ich aber einen Plan: Kabelbinder kaufen 😀


    Bis zum nächsten größeren Ort sind es 60 km und da ich jetzt weiß, dass ich den 2. auch von Hand einlegen kann (Danke Tiemo), komme ich da bestimmt auch hin.


    In dem Ort gibt es auch ne VW Werkstatt, dem will ich die Kugel dann Mal zeigen und der kann mir dann hoffentlich sagen ob ich eine neue brauche. Falls ja, soll die mein Vater in D. schon mal besorgen (guter Tipp Sammy), Teilenummer 015 311 544 sollte die richtige sein, oder?


    Bis die dann hier ist: Kabelbinder! Climatronic hab ich keine und zur Not mach ich auch ein paar der Schläuche ab (musstest du welche abmachen Fridi?). Damit sollten mir R.- und 1.-4. Gang erst mal sicher sein.


    Dann über Delphi (muss sein) nach Athen fahren, dort ne Adresse klar machen (Hotel oder so), Papa schickt die Kugel und wir fahren - mit der Fähre - so lange auf eine Insel. Nach ner Woche sollte die Kugel dann da sein und wir können sie einbauen lassen.


    Vielleicht ist damit dann ja auch das 5. Gang Problem gelöst, falls nicht, werde ich das aber in D. machen lassen. Mit der Fähre nach Venedig spar ich 1200 km Landweg, die 600 km von Venedig bis nach Hause werden schon klappen. Dann zum Schrauber meines Vertrauens und alles wird gut 😀


    Ab Herbst will ckr für 02G Getriebe einen 6. Gänge Austausch anbieten, das ist dann echt eine Überlegung. Wir haben in den letzten Jahren viel am Bus gerichtet (und richten lassen), zuletzt Klima ausgetauscht und den Scheibenrahmen der Windschutzscheibe machen lassen, unser "Bussi" steht jetzt eigentlich wieder super da und da bin ich gern bereit weiter zu investieren. Eine echte Alternative gibt's glaube ich sowieso nicht 😀


    Klar halte ich euch auf dem Laufenden!


    Bis dahin vielen Dank, ihr wart/seid mir eine große Stütze!


    Viele Grüße

    Kai