5. Gang springt nach Getriebeölwechsel raus [GELÖST, mit Anleitung]

  • Hallo,


    nun ist dann doch etwas bei mir eingetroffen, wovon ich immer gehofft habe, dass es mich in Ruhe lässt. Ich habe bei meinem Bus (AJT, 02B-Getriebe) das Getriebeöl mal gewechselt, da ich dachte das könnte ja wohl mal nicht schaden nach 380.000km. Ich habe das alles laut Anleitung vom T4 Wiki gemacht und mit einem kleinen Messwerkzeug aus Pappe auch den korrekten Ölstand kontrolliert.

    Eingefüllt habe ich dieses Öl von Liqui-Moly: https://produkte.liqui-moly.bi…oel-gl4-sae-75w-90-2.html


    Das Getriebe schaltet nun auch wieder deutlich weicher und es ist alles super. Außer eine Sache:

    Auf der Autobahn mit 110 springt mir nach einiger Zeit immer der 5. Gang raus. Wenn ich 80-90 fahre kein Problem aber sobald ich ca 110 fahre, springt er raus.

    Das bringt mich echt zum verzweifeln.


    Ich habe nun auch das Schaltgestänge eingestellt, aber trotzdem ist das Problem weiter vorhanden.

    Und jetzt kommts: Wenn ich den 5. Gang richtig kräftig einlege und den Schalthebel wirklich reinpresse, dann funktioniert es. Egal wie schnell ich fahre, er springt nicht raus.


    Jetzt bin ich ratlos. Ich habe lediglich das Öl gewechselt, etwas mechanisches habe ich dabei nie berührt.


    Ich hoffe ihr habt da konkrete Ideen.

  • Hallo,


    ich habe mein Problem nun selbst behoben und möchte dokumentieren, wie ich es geschafft habe.


    Zu erst habe ich den Gehäusedeckel des. 5 Gangs am Getriebe entfernt.

    Um zu inspizieren, was los war habe ich die Schaltgabel (2 Vielzahn Schrauben) und den Synchronkörper inklusive Synchronring entfernt (55er Torx 80Nm).

    Ich habe mir die Teile genau angeguckt und festgestellt, dass die Schleifblöcke der Schaltgabel, welche die Schiebemuffe bewegen, abgeschliffen waren. Dadurch wurde die Schiebemuffe nichtmehr in der korrekten Endposition gehalten und wenn Last auf dem Gang war, wurde die Schiebemuffe wieder zurückgedrückt. Ich habe also bei meinem VW-Händler in der Nähe eine neue Schaltgabel bestellt (Teilenummer 02A 311 562 A, Kosten 42,07€).

    Logischerweise habe ich auch die Tellerfedern (https://www.ebay.de/itm/2-x-VA…ksid=p2060353.m2749.l2649) und das Nadellager neu gemacht (https://www.ebay.de/itm/Lager-…ksid=p2060353.m2749.l2649).


    Zur Sicherheit, da Abnutzungserscheinungen vorhanden waren, habe ich auch den kompletten Synchronkörper mit Synchronring neu gemacht.

    (https://www.ebay.de/itm/VW-Vol…ksid=p2060353.m2749.l2649) . (Da steht zwar T5, jedoch hat VW den gleichen Synchronkörper verwendet)

    Dies war das teuerste an dem ganzen, und im nachhinein auch nicht wirklich nötig gewesen, jetzt ist jedoch der 5. Gang brandneu!


    Wichtig ist auch, dass die Schaltgabel im 5. Gang korrekt eingestellt wird. Nach meinem ersten Versuch sprang der Gang trotz Neuteile wieder raus. Erst als ich die Schaltgabel mithilfe der Einstellschraube so justiert habe, dass die Schiebemuffe vollständig nach hinten durchgeht, funktionierte es perfekt.


    Dieser Post könnte eine ganz gute Anleitung für all diejenigen sein, die auch Probleme mit ihrem 5. Gang haben. Bei Fragen, immer gerne Fragen!



    Hier auch nochmal die einzelnen Teilenummern der Sachen (die ebay-links sind jedoch eigentlich besser):


    5 gang Nadellager: 02A 311 115 E

    5 Gang Synchronring: 02J 311 295 C

    5 Gang Synchro hub (Schiebemuffe): 02J 311 241 D

    Schaltgabel: 02A 311 562 A

    2x Tellerfeder: 02A 311 324 C (02Z 311 324)

    2x Sicherungsring: 113 311 249 A

  • Jackjan

    Hat den Titel des Themas von „5. Gang springt nach Getriebeölwechsel raus“ zu „5. Gang springt nach Getriebeölwechsel raus [GELÖST, mit Anleitung]“ geändert.
  • Hallo,

    danke für die ausführliche Beschreibung auch der Lösung. Du schreibst, du musstest die Neuteile erst noch korrekt einstellen, davor hat sich der gleiche Fehler gezeigt, wie ohne Neuteile. Wäre deiner Einschätzung nach so eine neue Einstellung womöglich auch noch mit den alten Teilen möglich gewesen??


    Gruß Rainer

    Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

  • Hallo,

    danke für die ausführliche Beschreibung auch der Lösung. Du schreibst, du musstest die Neuteile erst noch korrekt einstellen, davor hat sich der gleiche Fehler gezeigt, wie ohne Neuteile. Wäre deiner Einschätzung nach so eine neue Einstellung womöglich auch noch mit den alten Teilen möglich gewesen??


    Gruß Rainer


    Ja, ich glaube, dass eine Einstellung mit den Altteilen geklappt hätte und der Gang auch dann nicht mehr rausgesprungen wäre. Die Einstellschraube hatte noch ein paar Millimeter, womit man das hätte machen können. Jedoch sah die Schaltgabel wirklich nicht mehr gut aus und ich wollte auf Nummer sicher gehen. Daher (Schaltgabel), Federn und Nadellager aufjedenfall neu. Bis auf die Gabel selbst sind dies zum Glück Pfennigartikel.

  • toll, dass du das hinbekommen hast.

    Bei den 02G Getrieben kommt man leider nicht mehr ohne das ganze getriebe auszubauen an den fünften Gang ran.


    Interessant wären noch die Preise für die Sachaltgabel und weil du ihn ja auch ersetzt hast auch für den teuren Synchronkörper.

    Sicher das sind "Momentaufnahmen" aber es gibt doch eine Orierntierung.

    alla dann - Fridi 1.9D(1X) 12/91 LR, LKW (03/1994 bis 07/2010) von 20 500 bis 610 000 2.5D(ACV-ABT)05/00 LR, PKW, Syncro (seit 10/2009) von 238 000 bis jetzt 466 Verbrauch zur Zeit: 7,4 l / 100 km :-)

  • toll, dass du das hinbekommen hast.

    Bei den 02G Getrieben kommt man leider nicht mehr ohne das ganze getriebe auszubauen an den fünften Gang ran.


    Interessant wären noch die Preise für die Sachaltgabel und weil du ihn ja auch ersetzt hast auch für den teuren Synchronkörper.

    Sicher das sind "Momentaufnahmen" aber es gibt doch eine Orierntierung.


    Preise habe ich oben alle mit dabei geschrieben:


    Die Schaltgabel 42,07€ beim VW-Händler (im Internet ist sie nicht zu bekommen)

    Der Synchronkörper 250€ (eBay Link oben)


    Ja, leider ist das beim 02G nicht so einfach möglich, jedoch sollte es eigentlich nicht die gleichen Schwächen, wie das 02B haben. Zumal es mehr Drehmoment übertragen kann und der 5. Gang mit im Getriebe liegt, wo er genauso gut geschmiert wird wie die anderen. Vernünftige Getriebeölwechsel und beide Getriebesorten sollten eigentlich keine Probleme machen. Leider richten sich auch viele Werkstätten nach der VW-Vorgabe, dass Getriebeöl eine "Lebensfüllung" ist, als ich jedoch den Deckel aufgemacht habe und das Öl sich langsam an einigen Stellen abgelagert hat und wie Erde aussah, sah ich ein anderes Ergebnis.