PDC oder nicht...

  • Hallo, hat schon mal jemand beim T4 PDC nachgerüstet? Wenn ja, welches System und wie hoch ist der Aufwand?

    Ich habe zuerst mit einer Rückfahrkamera rumprobiert. Aber dieses gebastelt mag ich nicht so. Bildschirm mit Saugnapf oder irgendwo befestigen und Strom dann aus dem Zigarettenanzünder ist mir zu hässlich. Ich habe nur den 1Din Schacht und wäre auch von einem Moniceiver bei dem der Bildschirm hochklappt, nicht abgeneigt. Aber dann mit Navi und DAb+ und allem. Und dann wird's mir aber zu teuer. Dann kaufe ich mir lieber ein hochwertiges, normales 1Din Radio von Alpine was alles mögliche kann und rüste PDC nach.

    Deswegen meine Frage danach.

    Für andere Ideen bin ich auch offen.

  • Moin,


    ich hatte damals direkt beim Freundlichen VW-Verkäufer einen in.pro-Parkpilot mit 4 Sensoren in den Halbjahreswagen einbauen lassen.

    Das System kannte ich aus meinem vorherigen Auto, war damals (vor 20 Jahren) der obere Standard.


    Es kommt bei diesen Sensoren darauf an, mit welchem Neigungswinkel sie montiert werden, um eine genaue Entfernungsanzeige und keine Fehlalarme zu haben, wenn z.B. etwas Gewicht hinten drin ist. Dafür wurden seinerzeit keilförmige Distanzscheiben mitgeliefert. Vorsicht bei AHK: die Sensoren dürfen nicht zu dicht am Haken sein, sonst sehen sie den permanent ...


    Und es war durchaus "damage tolerant" - durch einen Auffahrunfall ist einer der Sensoren zerstört worden - die anderen 3 haben klaglos weiter funktioniert.

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

  • Ich hab ne Rückfahrkamera mit Display im Innenrückspiegel.

    Der trägt etwas dicker auf, ist breiter und nicht so hoch wie der originale. Aber für mich war das bis dato die beste Lösung.

    Jetzt träume ich auch von einem Radio mit Display. Aber dafür habe ich zur Zeit noch zu viele andere Baustellen zu bedienen.

  • Ich hab ne Rückfahrkamera mit Display im Innenrückspiegel.

    Der trägt etwas dicker auf, ist breiter und nicht so hoch wie der originale. Aber für mich war das bis dato die beste Lösung.

    Jetzt träume ich auch von einem Radio mit Display. Aber dafür habe ich zur Zeit noch zu viele andere Baustellen zu bedienen.

    Von wo hast du da Strom für den Spiegel geholt?

  • Mein Favorit wäre auch in jedem Fall eine Kamera. Optische Signale kann der Mensch einfach besser verarbeiten als akustische... Die Lösung mit Display im Innenspiegel finde ich sehr elegant, wenn man nicht schon einen Monitor verbaut hat. Ford hat das ja zum Beispiel in seinen Kisten, da bin ich spontan mal sehr gut mit zurecht gekommen.

    Gruß Rainer

    Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

  • Hm. Da muss ich nachschauen.

    Ist schon ne Weile her.

    Das einzige was mir in Erinnerung geblieben ist, ist die fumelei um das Kabel von der Heckklappe in den Innenraum zu bekommen.

    Da ich den Funkquatsch nicht mag hab ich ein Kabel nach vorne gelegt.

  • Falls das Thema noch aktuell ist oder für künftige Problembetroffene:


    Ich hab mir vor 5 Jahren einen aufclipbaren Monitor/Spiegelaufsatz für den vorhandenen Spiegel + Kamera im Nummernschildhalter geholt. Stört zwar die rechte Sonnenblende etwas weil einen Tick breiter ist. Aber da ich nur den kleinen Radioschacht habe und beim wegfahren auch schon das Navi an der Scheibe klebt wollte ich nicht noch einen weiteren Monitor für rückwärts an der Scheibe kleben haben.

    Den Strom für die Kamera hab ich hinten vom Rückfahrlicht geholt. Sie soll also nur Bilder liefern wenn es nötig ist.

    Ich hab das Funksystem, die Kabel sind mit Stromdieben dazu geklemmt.

    Das Kabel für den Strom hab ich gleich oberhalb der Scheibe (Empfänger unterm Himmel rein) nach links zur Verkleidung der A-Säule geführt. Dort ohne abbauen, einfach mit Schraubenzieher unter die Plastikverkleidung reingeschoben. Unten weiter zur Zentralelektrik. Dort ist rechts die braune Mehrfachmassedose oder andere Möglichkeiten, unten bei der Motorhaubenentriegelung ist noch ne Masseverschraubung unterm Teppich versteckt. Strom hatte ich nach Anleitung von Zündung+ genommen.

    Meine Kamera (China) hatte während der Vorwärtsfahrt im dunkeln immer geflackert, weil vermutlich der Funkempfänger irgendwo el. Impulse aufschnappt. Das hat ziemlich genervt wenn es immer hell aufflackert, da musste ich den Monitor/Innenspiegel nachts auf langen Fahrten immer zudecken.

    Später hab ich das geändert und vorne den Strom auch an einem Kabel der Rückfahrlichter angeklemmt (in der Zentralelektrik). Ist ja auch sinnvoller. Das Flackern ist weg (hat ja auch keinen Dauerstrom mehr, nur mehr wenn er auch hinten Strom bekommt).

    Obwohl aus China und billig ist das Bild prima!

  • Weil du mal fragtest woher den Strom nehmen: In der Zentralelektrik geht unsichtbar oben/hinten ein kurzes Kabel raus schw/weiß, 10cm mit eine Stecker oder Kupplung dran. Hab ich durch googlen in einem ähnlichen Beitrag gefunden.

    Ich musste die ZE dafür ausbauen, auch den Haltebügel, 2 Schrauben 1Mutter, ZE aushängen (dafür die Bügel li + re weit spreizen, siehe Wiki), die untere Plastikverkleidung weg und dann ZE nach unten ablassen. Das ist Strom fürs Rückfahrlicht und ich hab da einen Stromdieb drangemacht für den Empfänger und Spiegelmonitor.