Klackern unter Last - Antriebswelle?

  • Hallo zusammen,

    und wieder mal ein neues Problem...

    Unter Last tritt manchmal ein rhythmisches Klopfen auf. Wenn alles noch kalt ist, ist erst mal Ruhe. Erst nach mehreren km fängt es an, zuerst unter Last und bei Lenkeinschlag. Nach > 20 km tritt es auch öfter mal bei Geradeausfahrt auf. Natürlich um so lauter, je mehr Last gefordert ist. Das Klopfen ist klar geschwindigkeitsabhängig. Wenn es stärker wird, hören es alle im Auto, und man spürt das Klopfen im Lenkrad bzw. im Pedal.


    Die inneren Manschetten scheinen stellenweise im Balgknick eingerissen, und rundum hat es eine Spur verspritzten Fetts. Zudem ist fahrerseitig der Flanschdeckel rund um die Welle ölfeucht.

    Es sieht noch nicht danach aus, dass sehr viel Fett ausgetreten wäre. Aber kann es trotzdem sein dass der Fettmangel schon zum Schaden der Gleichlaufgelenke geführt hat? Wie kann ich prüfen und sicher sein, oder hilft nur der Austausch auf Verdacht?


    Oder kann das Klopfen auch von einer anderen Stelle kommen?

    Familienkutsche: Ex-Polizeibus Rosenheim (grün), Benzin 2,5l APL 85 kW / 116 PS, 5Gang, Schiebetür li+re, AHK, LPG, EZ 08/1999 (Privateigentum)


    Pfadfinderbus: Ex-Polizeibus Duisburg (weiß), Langversion, Benzin 2,5l APL 85 kW / 116 PS, 5Gang, Schiebetür li+re, AHK, EZ 02/2000 (Vereinseigentum)

  • Das heißt ich brauch die Gleichlaufgelenke nicht austauschen?


    Reicht es, bei aufgebocktem Vorderwagen und frei hängenden Rädern nur das innere Gelenk loszuschrauben, dass ich es abziehen kann? Oder muss die ganze Welle raus?

    Familienkutsche: Ex-Polizeibus Rosenheim (grün), Benzin 2,5l APL 85 kW / 116 PS, 5Gang, Schiebetür li+re, AHK, LPG, EZ 08/1999 (Privateigentum)


    Pfadfinderbus: Ex-Polizeibus Duisburg (weiß), Langversion, Benzin 2,5l APL 85 kW / 116 PS, 5Gang, Schiebetür li+re, AHK, EZ 02/2000 (Vereinseigentum)

  • Und nicht zu lange warten , wenn sich eine Welle verabschiedet gerade an der Innenseite hast du einen Haufen Schrott der ans Taschengeld geht.

    Kenne deinen Antrieb nicht , aber achte vor allem auf die rechte Längere Seite .Die ist noch mal gelagert und sollte wenn sie okay ist ein Seitliches wandern verhindern.....da kann auch ein Klackern entstehen und gerade im eingelenktem Zustand und beschleunigen .

    Gruß Michel

    Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.

  • Die ist noch mal gelagert und sollte wenn sie okay ist ein Seitliches wandern verhindern.....da kann auch ein Klackern entstehen und gerade im eingelenktem Zustand und beschleunigen .

    Hallo Michel,

    sollte die nicht das seitliche Wandern ermöglichen? Der durch den Federweg erforderliche Längenausgleich geschieht doch im Ausgleichsgetriebe?

    Familienkutsche: Ex-Polizeibus Rosenheim (grün), Benzin 2,5l APL 85 kW / 116 PS, 5Gang, Schiebetür li+re, AHK, LPG, EZ 08/1999 (Privateigentum)


    Pfadfinderbus: Ex-Polizeibus Duisburg (weiß), Langversion, Benzin 2,5l APL 85 kW / 116 PS, 5Gang, Schiebetür li+re, AHK, EZ 02/2000 (Vereinseigentum)

  • Richtig ! Wenn aber das Gummilager gerissen ist wegen Altersschwäche wandert deine Halbwelle aus dem Getriebe und bekommt Zahnverlust bis zum Exitus.

    Das habe ich hinter mir:dry: und mal gerade so eine Welle ausbauen und Gummis tauschen war vielleicht mal möglich beim Golf eins. FRÜHER.

    kuck mal bissl bei Wiki . Bei älteren Mobilen ist einfach alles etwas mit viel Arbeit und Rost verbunden .

    Wünsche dir viel Erfolg .
    Michel

    Männer werden nicht älter , nur das Spielzeug wird Größer. Natürlich habe ich zugenommen - ich habe mal 3340 Gramm gewogen.

  • Ich bin noch immer unsicher, wie sicher das Problem dann mit neuem Fetten der Lager gelöst ist. Und überlege, doch die kompletten Wellen auszutauschen. Und gleich kommt die nächste Unsicherheit...


    Laut Teilehändler sind die Wellen links und rechts gleich für Schaltgetriebe nach der Großen Produktaufwertung 1996. Laut dem Kfz-Meister, den meine Frau parallel angefragt hat, sind die Wellen unterschiedlich lang. Was denn nun? Gilt die Information gleich lange Wellen seit der GPA nur für die Fahrzeuge mit langem Vorderwagen? Meine Ex-Polizei Transporter haben den kurzen Vorderwagen.


    Was für einen Leumund haben Wellen und Gelenke der Anbieter SKF, Meyle, Mapco, Löbro oder Spidan?


    Danke!

    Familienkutsche: Ex-Polizeibus Rosenheim (grün), Benzin 2,5l APL 85 kW / 116 PS, 5Gang, Schiebetür li+re, AHK, LPG, EZ 08/1999 (Privateigentum)


    Pfadfinderbus: Ex-Polizeibus Duisburg (weiß), Langversion, Benzin 2,5l APL 85 kW / 116 PS, 5Gang, Schiebetür li+re, AHK, EZ 02/2000 (Vereinseigentum)

  • Hallo,


    Meyle, Spidan, SKF , die anderen kenne ich nicht, ungefähr in der Reihenfolge.


    Nur Gelenke ersetzen hatte ich schon hinter mir und würde es nie wieder machen. Die Welle war erst unauffällig, fing dann aber unter großer Last im Urlaub und erst nach 700 km Dauerfahrt laut an zu klackern. Ist leer wieder weggegangen und dann ein 2. mal genauso passiert.


    Das komplette Set aus Welle + 2 Gelenke ist im Internet doch gar nicht soviel teurer.


    Fängt die eine Seite an, kommt die andere vermutlich 1/2 o. 1 Jahr später.

  • Aber die Wellen links und rechts sind gleich, oder?

    Familienkutsche: Ex-Polizeibus Rosenheim (grün), Benzin 2,5l APL 85 kW / 116 PS, 5Gang, Schiebetür li+re, AHK, LPG, EZ 08/1999 (Privateigentum)


    Pfadfinderbus: Ex-Polizeibus Duisburg (weiß), Langversion, Benzin 2,5l APL 85 kW / 116 PS, 5Gang, Schiebetür li+re, AHK, EZ 02/2000 (Vereinseigentum)