T4 AAB klopfen aus dem vorderen Bereich beim bergauffahren

  • Hallo liebe Forengemeinde

    Mein Name ist Jakob Simon und ich bin gerade mit 3 ehemaligen Klassenkameraden mit einem T3 und einem T4 auf dem Weg nach Russland.

    Jetzt lese ich schon eine ganze Weile mit und hatte gehofft erstmal um das Fragenstellen herumzukommen:)

    Jetzt muss ich aber gezwungenermaßen doch anfangen :(

    Der T4 (AAB Bj. 95) mit dem dem wir gerade im Kaukasus sind fängt seit neuestem an, sporadisch ein gleichmäßiges Klopfgeräusch zu machen wenn man bergauf fährt.


    Das Klopfen kommt definitiv von vorne unten aus der Region des Antriebstranges läasst sich aber leider keiner Seite zuordnen.

    Das Klopfen fängt erst nach ein paar Minuten Fahrt an und wird abhängig zur Fahrtgeschwindigkeit schneller.

    Im Stand oder bei langsamer Fahrt hört man jedoch gar nichts.

    Nach der Lektüre einiger anderer Konversationen hört sich das ganze nach irgendeinem Defekt im Bereich der Gelenkwellen an.

    Meine Frage ist nun, da das Budget momentan stark begrenzt ist, ob es Lösungen gibt, dem Problem auf die Spur zu kommen, ohne gleich beide Gelenkwellen zu tauschen?

    Könnte es zum Beispiel sein das sich die verschiebbare linke Antriebswelle gelöst hat oder ähnliches?


    Den Zustand der Gummimanschetten hatte ich bereits flüchtig überprüft, konnte jedoch kein Leck erkennen. Allerdings wollte ich das ganze nochmal im aufgebockten Zustand überprüfen.



    Ich denke, dass ich nicht der erste mit diesem Problem bin und freue mich über jeden Tipp oder Erfahrung in diesem Bereich.


    Viele Grüße aus Georgien und vielen Dank im Vorraus für alle Antworten

    Jakob

  • Hallo,


    das kurvenäußere Rad wird immer stärker belastet. Wenn das Geräusch da ist also mal nach jeder Seite lenken. Die Seite wo es stärker ist lässt sich leicht ermitteln. Bei Linkskurven also die rechte Welle und umgekehrt.


    Sparen wüsste ich nicht. Meine mich aber zu erinnern, dass Leute mal die Gelenke von links nach rechts getauscht hatten?! vielleicht meldet sich nochmal Jemand.

  • Hey erst mal😁

    Erst mal die Frage wie hoch seid ihr gerade? Kann es ein klopfen vom Motor sein? ...nur so ne Idee wegen dünner Luft und so...

    Aber wenn's Richtung Antriebswellengelenk geht müsste sich das eigentlich in Kurven ebenfalls ändern. War bei mir so. Und interessanter Weise war es sogar ne Zeitlang weg,wenn ich das Rad mit dem Wagenheber freigehoben habe. Kam aber nach ein paar Tagen wieder. Hab dann das äußere Gelenk ersetzt.

    Wie sieht's bei Unebenheiten aus? Alles ruhig oder auch Geräusche?

    Grüße....

  • Ersteinmal vielen Dank für die Antworten.

    Wir sind wieder einige hundert Kilometer über georgische und armenische Pisten gefahren und die Ergebnisse sind:

    - Das Klopfen tritt nur manchmal an Steigungen auf

    - Wenn man Kurven fährt lässt sich leider keine lautere Seite identifizieren

    -Nach Bodenwellen oder Kurvenfahrten ist das Klopfen meistens weg.


    Jetzt stellt sich die Frage ob das Klopfen wirklich von den Gleichlaufgelenken kommt?

    Und wenn ja eher von den äußeren oder von den getriebeseitigen Gelenken?

    Reicht es die äußeren Gelenke zu tauschen?


    Viele Grüße

    Jakob

  • Eine Frage wäre noch:

    Was passiert wenn ich die Gelenke noch einige tausend Kilometer fahre?

    Brechen die dann und zerstören noch andere Teile?

    Vielleicht hat js jemand Erfahrungen mit dem Worstcase?:)

  • Zu 100% wird das keiner sagen können.

    Mir selber ist schon mal an einem Passat ein Gelenk auseinander geflogen. Da war nur das Gelenk kaputt.

    Aber eben auch schlagartig kein Vortrieb mehr.

    Je nach Situation kann man da schon ins schwitzen kommen.

  • Also Kurvenfahrten oder Bodenwellen können die Lage der Antriebswelle im Gelenk wieder für einige Zeit stabilisieren.

    Auch ist es oft erstmal weg, wenn Leute ihren Bus auf die Bühne nehmen und die Räder runter hängen.


    Fährt man längere Zeit geradeaus unter Last/Bergauf dann fängt es wieder an tock, tock,...

    Das wird immer schlimmer mit der Zeit. Mehrere Tausend Km hast du dann nicht. Wenn es eine Gelegenheit zum Wechseln gibt, würde ich das machen lassen.


    Eine gute SKS Antriebswelle komplett mit beiden Gelenken kostete für meinen TDI 180,- €. Mein Schrauber hat dann 30,- für das Wechseln genommen. Zumindest die Arbeit sollte in Georgien noch günstiger sein.


    Grundsätzlich würde ich immer raten einen Komplettsatz zu wechseln. Ich hatte auch zunächst nur die äußeren Gelenken gewechselt und dann nur Ärger, weil ein erneuter Defekt ausschließlich 700km Autobahnfahrt mit schwerer Urlaubslast benötigte. Leer war dann nichts.


    Ihr müsst halt noch die defekte Seite ermitteln. Dazu wirklich unter viel Gas die Kurven fahren, z.B. Parkplatz oder Kreisverkehr. . Oder wenn es klopft am Berg unter Gas von Rechts nach Links pendeln.

  • Servus,


    das könnte auch die Drehmomentstütze hinten am Motor sein.

    Bei mir war die mal weich und rissig und dann hat unter Last Metall auf Metall durchgeschlagen.

    Lustigerweise hat das direkt nach einem Tankstopp angefangen...…. War halt schwerer so mit vollem Tank....

    Vollgetankt und Bergauf klopfts, Richtungsunabhängig und wenn die Kiste wieder leichter ist oder der Berg nicht mehr so steil hörts auch wieder auf.....


    Gruß, Thomas

  • Die Drehmomentstütze wurde doch erst 1996 mit dem ACV eingeführt. Ich weiß nicht, was der AAB stattdessen hat...

    Pendelstütze


    Man hört es eigentlich. Das Klopfen einer Antriebswelle ist wirklich drehzahlabhängig bzw. lastabhängig. Also im 4. Gang klopft es bei einem Tempo, schaltest du in den Dritten runter wird es ggf. weniger, weil die Last auf der Antriebswelle weniger wird und stattdessen eine höhere Drehzahl gefahren wird.

  • Vielen vielen Dank für die super Antworten.

    Wir hören momentan gar nichts mehr aber haben uns doch zum Austausch auf beiden Seiten entschlossen.

    Jetzt bleibt noch die Frage wie wir an die korrekte Teilenummer kommen weil wir nur mit der Nummer und Google Translator kommunizieren können:)

    Wo kann man diese auf der Welle finden?

    Und ist es schlimm wenn man eine Welle mit ABS Ritzel nimmt und kein ABS verbaut hat?

  • Ja viele Dank nochmal für die vielen Antworten.

    Wir sind mittlerweile noch viele tausend Kilometer durch Russland, mit den klappernden Antriebswellen gefahren und bisher läuft noch alles:) Wir werden jetzt doch beide in Deutschland tauschen da wir hier keine passenden ohne ABS Ring bekommen können.

    Bei zeiten und mit neuen Fragen werde ich mich wieder melden.

    Grüße

    Jakob