T4 2.5 TDI AHY Caravelle restaurieren

  • Hallo T4 Schrauber, und Die es werden wollen,

    Ich habe mir vor paar Tagen einen Dunkelblauen T4 mit Fenster und Sitze dazu gekauft.

    Dazu mit Projekt Zwo Design Kit.


    Die Eckdaten:

    Ex. Behörden Fahrzeug mit getönte Scheiben..., Ez. 12/1998, 338 tkm, AHY Motor mit 111 kW/151 PS, 02G Getriebe Typ EEZ, mindestens in 6 Vorbesitzer, viel Ausstattung und wenig Rost.


    Ich will damit aber keine Geschwindigkeitskontrollen machen, sondern damit ganz wichtig auf die Baustelle fahren, sowie der Zoll das auch macht. :huh:


    Eigentlich sollte es für die Firma ja ein Neuwagen werden, aber der 3 Jahre alte T6 2.0 tdi Kasten mit 150 PS (den ich neulich bei Hamburg Probe gefahren bin), konnte mich in keiner Disziplin begeistern. Stattdessen hat die Kiste nach 5 km aus der Lüftung so penetrant gestunken, dass ich gleich wieder zum Händler umgedreht bin.


    Der wesentliche Vorteil ist für mich, dass ich den T4 Tdi aus technischer Sicht einigermaßen gut kenne, auch wenn mein roter 2.5 Tdi Kasten mit 88 PS praktisch gar keine Ausstattung hat, und so gut wie nie Kaputt war.

    Nach dem Winter werde ich mich nur davon trennen, weil dieser unter motorisierte Werkstattwagen zum nächsten TÜV geschweißt werden muss, und der Lack ausgeblichen ist.


    Der Plan ist jetzt, den blauen T4 so gut in Schuss zu bringen, das ich damit 5 Jahre und 100 tkm einigermaßen problemlos fahren kann.


    Das haupt Augenmerk liegt dabei auf dem Motor:

    Wie erkennt man, das die Maschine verschlissen ist?


    Der Motor qualmt nicht, springt aber kalt nur gut mit Vorglühen an. Ich denke es fehlen 10 PS, und der leckt mit Öl. Auch der Turbolader ist ölig.

    Ich wollte erstmal Kompression testen, die Einspritzpumpe mit Düsen überholen lassen, beide Zahnriemen wechseln, die Steuerzeiten und Förderbeginn genau einstellen. Dazu den Turbolader und die Lichtmaschine prüfen lassen.


    Oder sollte man die Maschine nach der Fahrleistung einfach mal komplett überholen?


    Ich wollte da selber bei, ich habe schließlich schon paar Porsche 911 Motoren überholt, und gehe davon aus, das der 5. Zylinder einfacher zu machen ist...


    MfG Andre'

  • Hallo Andre,

    wechsle erst einmal die beiden ZR, stell Steuerzeiten und Förderbeginn ordentlich ein und dann kannst du mal schauen, ob immer noch Leistung fehlt. ESP brauchst du nur überholen, wenn du ein akutes Problem damit hast. Düsen könnte man sicherlich vorsorglich bei dem km-Stand mal überholen lassen. Wenn da alles wieder fit ist, kannst du auch mal einen Kompressionstest machen, wenn du Gewissheit haben möchtest...

    Die Turbos gehen eigentlich selten kaputt. Wichtiger wäre herauszufinden, woher er denn genau ölt. Dann kann man weiter sehen.


    Gruß Rainer


    P.S. Behördenfahrzeug mit 111kW? So etwas gab es? Für welche Aufgaben haben die so viel Leistung genehmigt bekommen?

    Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!

  • 151 PS sind amtlich. AHY steht nicht nur auf der Zahnriemen Abdeckung, sondern ist auch im Block eingraviert.

    Ab Werk mit getönte Scheiben, Ledersitze in Caramel und Sitzheizung vorne.


    Heute habe ich den defekten Stoßfänger vorne demontiert, damit der repariert und neu lackiert werden kann.

    Org. Projekt Zwo, sieht nicht schlecht aus, aber Ersatzteile sind wohl sehr teuer. Ich lass den mit Glasfaser flicken.

    Der Vorbesitzer ist damit ein Feldweg rein gefahren und stecken geblieben. Wenn die Reifen im Matsch versinken ist es nicht klug, den Rückwärts Gang ein zu legen.:wall:


    Wie das bei Gebrauchtwagen so ist, haben sich schon Viele daran probiert. Gefühlt 100 verschiedene Schrauben...

    Am Stoßstangenträger waren unten solche Widerstände eingehackt, die Blechhalter sind nur noch Fragmente, die Widerstände hängen nur noch am Kabel.

    Wofür sind die???


    Die Öltropfen hängen an der Unterdruck Pumpe. Die scheint mal neu gekommen zu sein. Ich habe jetzt erstmal den O Ring dazu bestellt.

    Seit heute Nachmittag fängt auch Kühlflüssigkeit an zu tropfen, da am Anschlussstutzen wo das Kühlerthermostat sitzt.


    Grundsätzlich ja nicht schlimm, leider fehlt der Unterfahrschutz, das es den TÜV sofort auffällt.

    Blöd ist auch, dass irgendjemand die Abdeckung von der Batterie nicht mehr drauf gebaut hat. Da ist nicht nur der Dieselfilter fast durchgefault, sondern auch das Blech runterrum und die Bremsleistungen zum ABS Regelblock.


    Also es gibt einiges zu tun...


    Die Stoßdämpfer sind auch nicht mehr viel wert, sind Gelb, scheinen von Bilstein zu sein.

    Was soll ich einbauen, um möglichst komfortabel zu fahren ???

    Die Straßen sind hier an der Küste eine Katastrophe...


    MfG Andre'

  • Moin,


    die dicken Widerstände unter der Stoßstange sind die Vorwiderstände der Kühler-Lüfter zur Regelung der Stufe 1, 2, 3. Die Blechklammern waren bei meinem T4 auch irgendwann weg - aber Kabelbinder haben's auch getan. Der daneben angebrachte Fanghaken für die Motorwanne hat auch irgendwann den Halt verloren ...


    Die Bilstein B6 waren damals das Maß der Dinge. Und der verstärkte Stabi an der Hinterachse, in Kombination mit dem nachgerüsteten an der Vorderachse.


    Wenn du den Rundum-Schlag machst, denk mal bei der Laufleistung an die Einspritzdüsen. Mein Motor ist damals bei 362Tkm wegen verschlissener ESD geplatzt - hat dann anstatt 500€ für die Düsen-Überholung knapp 5000 gekostet, wenn auch inklusive Kupplung und Zweimassenschwungrad.


    Ach ja - wenn der AHY richtig gefordert wird, kann da auch schon mal der Turbloader-Verschleiß ansteigen ... bei mir hat keiner länger als 160tkm gehalten.


    Achtung auch beim "Mini-Koni" am Spanner des Keilrippenriemens. Da bricht gerne die Schraube, auf der er gelagert ist. Um den Stumpf heraus zu bekommen, muß eventuell der Motor abgelassen werden. Und wo wir gerade bei Spannern sind: die Spannrolle des Zahnriemens links (Einspritzpumpe) ist ziemlich versteckt hinter diversen Aggregaten. Daher wird sie beim Riemenwechel gerne "vergessen" - was ihr Lagerbolzen mit Verzug dankt, so daß der Riemen schräg läuft und schneller verschleißt.

    Gruß
    MiKo
    ----------------------------------------

    Caravelle 11/98 AHY+, 550940 km;
    (17.06.1999 bis 01.03.2018 - 6833 Tage)

  • Wie Motor geplatzt ???

    Also der Zylinderkopf?


    Habe heute mal ein Warenkorb im Netz voll gemacht was ich so an Teile benötige. Da waren wir bei 2.000 €, ohne Räder und Einspritzdüsen ...


    Ich wollte die Einspritzdüsen eigentlich neu machen, aber 1.500 € ist eine Menge Holz.


    Ich werde die Einspritzdüsen erstmal ausbauen und überprüfen lassen.

    Wer kann die überprüfen, und ggf. Instandsetzen ?


    Ich will den alten Bulli nicht zu sehr Knüppeln. Aber wenn ich mal einen LKW vor mir habe, soll er auch echte 151 PS haben, damit ich zügig überholen kann.

  • Momentan bin ich sehr damit beschäftigt, erstmal TÜV komforme Räder zu besorgen.

    Das ist gar nicht so einfach!!!😮


    Ich habe den 98er T4 mit schief abgefahrenen 19" Rädern eines Audi A8 gekauft.

    Die 255er Reifen sind ziemlich runter und die Audi Felgen zu wuchtig. Der Fahrkomfort ist schlecht, und der Bulli geht damit irgendwie schwer um Kurven.

    Die 19 Zöller sind übrigens Eingetragen, mit Hersteller Freigabe.😏


    Ich suche für den T4 gerne einen brauchbaren und TÜV legalen Radsatz in 16 oder 17 Zoll.

    Der optische Zustand ist erstmal zweitrangig, wichtig ist, dass ich erstmal einen frischen Stempel bekommen kann.


    15 Zoll passt ja bei 151 PS leider nicht !!!

    Und irgendwie gab es denn noch eine Änderung der Radbolzen und der Felgen, zum Modelljahr 2001...?

    Ich habe Radbolzen mit festen Bund, gesamt Länge 47 mm, SW 17 mm.


    Und dann das Thema Traglast.., dass nicht nur die Felgen sondern auch die Reifen erfüllen müssen.


    Kann mich da mal Jemand aufklären?


    Falls jemand ein passenden Satz Räder liegen hat, einfach mal alles Anbieten, mit genauer Felgen und Reifen Größe, paar Bilder, Preisvorstellung und Standort.

  • 15“ passt nicht. Das stimmt.
    wenn du ebenfalls eine Achslast von 1510 kg hast dann solltest du einen Reifen mit mindesten 99er traglast haben.


    Bei deinen A8 Felgen sind vermutlich Audi Radschrauben verbaut. Also M12x1,5 mit Kugelbund.
    entscheidest du dich für Originale T4 Felgen dann brauchst du auch T4 Radschrauben.
    entscheidest du dich für Zubehör Felgen dann brauchst du die Schrauben die im Gutachten stehen. (Meistens Kegelbund)