Posts by nfm187

    Guten Tag,

    vielen Dank für die Erklärung. Das war mir so nicht bewusst.
    Nachdem wir nun unterwegs waren, gab es nur einmal früh am morgen ein kleines Problem, dass der Anlasser nicht wirklich einsparen wollte, bzw. nur zur Hälfte eingespurt ist. (mit dem entsprechenden Zahngeräusch und danach hörte man wie der Anlasser leer drehte.) Eine Eiserne Motivation auf den Magnetschalter ergab sofortige Besserung und er funktionierte ab da Tadellos. Nun überlege ich wie oben beschrieben einfach einen neuen Magnetschalter einzubauen und gut ist. Der Rest funktioniert ja noch super.


    Grüße

    Gibt es schon weitere Erfahrungsberichte vom bereits Montierten System oder welche, die es nun auch gemacht haben?

    Wie ist das eigentlich bei Regen? Bin letzten hinter einer T4-Doka gefahren, bei der mir in Gedanken an den Dachträger aufgefallen ist, dass man die Airlineschiene ja in die Regenrinne befestigt. Wie läuft der Regen bei montiertem System ab, bleibt er in der Schiene "stecken"? Da es Aluminium ist, wird man Rostmäßig nicht wirklich neue Stellen zum T4 hinzubekommen, außer die Schrauben vielleicht?

    Gibt es hier Erfahrungen?

    Danke

    Guten Abend,


    da wir (mit dem Bus) am Wochenende in den Urlaub fahren und der neue Anlasser voraussichtlich morgen bzw nach Pfingsten erst kommt, habe ich den "alten" mal ausgebaut und mir näher angesehen. Nachdem er zerlegt war, prüfte ich die einzelnen Funktionen auf Leichtgängigkeit durch. Dabei ist mir aufgefallen, dass der Kolben im Magnetschalter einseitig belastet wurde und das Fett alt/dick, wie auch immer war, so dass eine Gleitfunktion nicht mehr gegeben war. Gereinigt, geölt und zusammengebaut ergaben bei den ersten Startversuchen bis jetzt eine Problemlösung. Ich teste dies die nächsten paar Tage im Urlaub noch und werde dann wieder erneut berichten. Anscheinend kann der Magnetschalter auch in der "anderen" Richtung ab und zu mal hängen.

    Ich wollte das Thema nun nicht einfach mit, neuen gekauft und eingebaut stehen lassen, da ich finde, zur Thematik wenig brauchbares im Internet zu finden ist.

    Sollte er wieder hängen bleiben, wird der neue Anlasser eingebaut, gegebenenfalls aber auch nur ein neuen Magnetschalter.


    Viele Grüße

    Ich würde mir wahrscheinlich im Internet oder im Baumarkt ein Werkzeug kaufen, mit dem ich wieder Nieten setzen kann. Vorher alles begradigen und hinterher sieht es in meinen Augen einfach besser aus.

    Guten Abend,


    Ich versuche an meinem T4 AAB derzeit den Anlasser in den Griff zu bekommen. Er spurt ordnungsgemäß ein nur immer öfter nicht mehr ordnungsgemäß aus.
    Leider finde ich zu genau dieser Thematik nichts verwertbares, was für mich passend ist bzw. eine Lösung war.
    Ich habe schon

    - den Anlasser ausgebaut, gereinigt und neu gefettet. (Anlasser NICHT zerlegt/geöffnet)

    - Stecker gereinigt am Magnetschalter

    - Zündanlassschalter neu eingebaut. (Ersatzteil von JP Group DK)


    Nach wie vor bleibt er ab und an mal hängen und ich kann kein System erkennen, wann er hängen bleibt und wann nicht. Ich dachte erst, er bleibt hängen, weil die Feder im ZAS defekt/gebrochen/altersschwach ist. Der Grad zwischen schnell loslassen, dass er gerade anspringt und zu "lange" festgehalten, dass er hängen bleibt bewegt sich in Millisekunden.
    Bin echt ratlos, denn das ZAS ist ja direkt mit dem Anlasser verbunden ohne Zwischenstationen/weitere Bauteile?


    Nun, habt ihr noch Tipps? benötige ich einen neuen Anlasser? Ich wollte eigentlich nicht zum "Bus-Zahnarzt", weil nach und nach die Zähne des Schwungrades ausfallen.


    Übrigens, warum auch immer hat der Verkäufer aufgrund eines "defektes" am alten Lenkschloss ein anderes aus einem Automatik eingebaut. Warum auch immer. Ich gehe eigentlich davon aus, dass es nicht relevant für die Problemlösung ist. Wollte es nur erwähnt haben. Die Aufnahme für den Bowdenzug habe ich entfernt. somit lässt es leichter drehen. - Liegt es möglicherweise daran, dass das Zündschloss mal gefettet werden muss, minimaler Widerstand?

    Erstmals ist mir das aufgefallen, als ich im Winter mit defekten Glühkerzen länger georgelt habe. (ich weiß nicht gut)


    Ich danke euch ALLE für Zielführende Anregungen.

    Guten Abend,

    Bevor ich ein neues Thema eröffne, greife ich das alte einfach mal auf.
    bei mir ist es so ähnlich, der Anlasser bleibt ab und zu für eine Sekunde drin. Ich denke einfach, gleiches Problem wie oben zu haben. Ich würde den Anlasser ausbauen und die Ritzelstange fetten. Frage vorab, welches Fett? Eher „dickeres“ oder eher „Sprühfett“

    Wenn das nicht das Problemes Lösung war, was kommt noch infrage? Laut Aufkleber ist der Anlasser von 06/2013.
    Magnetschalter der hängt nur in der anderen Richtung? ZAS die hängen bleibt? Anlasser selbst?

    Danke euch

    Guten Abend,

    ich bin immer noch am abwägen und überlegen.
    Gerade zu letztem Punkt der Eintragung/Ladungssicherung, Ich hatte es ja schon einmal erwähnt, der FrontRunner Dachträger wird auch über so ein System mit 8 Schrauben pro Seite (ohne Kleben) festgemacht. Auf deren Seite steht nichts zwecks ABE oder das es nicht im Straßenverkehr zugelassen ist.
    Da scheint guter Rat teuer...

    Wow,
    gut das ich mal nachgefragt habe. Ich persönlich finde das Ergebnis überzeugend. Bin selbst auf der Suche nach einer Lösung um Gepäck außerhalb des Autos zu transportieren, wobei Anhänger nicht infrage kommt (noch keine AHK).


    Ich melde somit mal Bedarf für weitere Fotos der Schritte an.
    Wie geht es jetzt weiter, alles verklebt und hält super, wie gedenkst du nun Gepäck zu fixieren?
    Es waren ja mal Winkel aus einem anderen "Universum" im Gespräch?


    Danke schonmal

    Guten Abend,


    wollte einfach mal wieder nachfragen, ob es schon jemand versucht hat oder ob es neueste Erkenntnisse gibt? Ich überlege mir auch schon länger, wie ich ein SINNvolles System auf dem T4 installieren kann. Dabei möchte ich allerdings das große hintere Schiebefenster freilassen.
    Dafür würden sich die Airlineschienen perfekt eignen, bietet Frontrunner ja auch den "berüchtigten" Dachträger für den T4 auf Schienen zum kleben/schrauben an...

    So, nun habe ich schon 1,5 Wochen lang die Zulassung zum WoMo...
    Letztlich hat sich am Schrank nichts weiteres getan, außer der Kocher und eine Aluminiumplatte, welche als Hitzeschutz dient.

    Aufgrund meiner umfassenden Recherchen bezüglich des Spirituskochers, gibt es nur einen, der eine Innenraumzulassung hat und der kostet knapp 200€. Also habe ich nochmals bei einer (anderen) TÜV-Süd Niederlassung angerufen und der meinte ich kann den Bright Spark BS100S nehmen, weil das der einzigste Kocher ist, der zulassungsfähig ist. Alles eingebaut und verschraubt, hingefahren und folgende Nachbesserungen vornehmen müssen.
    1) Aufkleber anbringen, sobald der Kocher in Betrieb ist, müssen Fenster zur Belüftung geöffnet sein

    2) das erwähnte Hitzeblech


    Nachgebessert und Zulassung erhalten.

    Interessant finde ich, dass entgegen der Aussage der ersten TÜV Stelle nun der Schrank und vor allem das Pappelsperrholz komisch beäugt wurde, mit der Aussage Sperrholz ist generell nicht optimal...

    Weiterhin hat der Prüfer gemeint, der Kocher ginge überhaupt nicht und dass obwohl sein Kollege mir diesen zugesichert hat.
    Heißt im Umkehrschluss, entweder alles bei einem Prüfer machen und das möglichst zügig, nicht dass die Meinungen sich ändern.


    Nun geht es aber weiter mit anderen Baustellen am MV1 ... ;)

    Guten Abend,


    die Ausgangsbeschränkung machte mir einen kleinen aber feinen Strich durch die Rechnung und ich konnte nicht zu einem Bekannten auf die Hebebühne fahren, deshalb jetzt erst mal wieder eine Nachricht.

    Ich habe nun eine neue Antriebswelle (rechts) drin und die Drehstäbe sind auf beiden Seiten 1cm tiefer gedreht.
    Nun auf der Fahrt zur Nächsten Tankstelle sind die Geräusche nicht mehr aufgetreten. Ob es nun was mit der neuen Antriebswelle zu tun hat oder damit, dass die Drehstabfeder etwas tiefer ist, keine Ahnung, auf jeden fall fahre ich ab jetzt etwas beruhigter und freue mich, gewissen Geräusche nicht mehr zu hören.
    Achso: ich weiß wie normalerweise defekte Antriebswellen klingen, das konnte man damit definitiv nicht vergleichen. Es waren zwei verschiedene Arten der Geräusche.

    Nun denn, jetzt überlege ich evtl solidarisch die Linke Welle auch zu wechseln...

    Gruß