Posts by rallerow

    Wenn an den Kugeln zu viel Spiel ist hat man ja an sich eher weniger Wirkung in der Wähl-Richtung. Wenn es zu weit ausschlägt würde ich eher vermuten das sich das Gestänge unten am Gang-hebel verstellt hat oder das schlicht die Sperre nicht gängig ist ?

    So noch mal ne kurze Rückmeldung:

    Ich habe heute mit einem Motoren-Instandsetzer gesprochen. Und der meinte das das Problem gar nicht so selten ist. Wenn der Motor komplett leer ist, kann es wohl sein das eine Luftblase im System verhindert das die Pumpe ansaugt. Die befüllen dort die Motoren wohl mit Unterdruck so ähnlich wie das auch beim Kühlsystem gemacht wird. Verleihen wollte er das Gerät aber nicht drum musste ich mir anders behelfen. Ich habe zum einen mit einem Schlauch durch die Öffnung vom Überdruckregler die Pumpe befüllt. Und dann auch von vorne über den Anschluss des Druckgebers das System mit Öl voll gepumpt.

    Das ganze hatte Erfolg! Und ich kann beruhigt weiter machen.

    Hallo Tiemo,

    Lappen oder Stopfen hatte ich da nicht drin. Ich hatte das immer nur so abgedeckt. Der Motor war auch recht sauber. (kein Öl-Schlamm oder so) Das Öl vorher war auch nicht alt. Zwei Jahre und ca 4000 Km. Vorher hatte ich auch nie Probleme mit dem Öldruck. Die Pumpe habe ich eher vorsorglich getauscht weil ich Fress-Spuren zwischen innerem Zahnrad und der Abdeckplatte gefunden habe. Das Öl ist auch auf Normalpegel.

    Ja das ist alles sehr ärgerlich. Zumal die ganze Aktion ja nur nötig war weil ich das Auto zum Service einem "Fachbetrieb" anvertraut habe der sich auf VW-Busse spezialisiert hat.


    Beste Grüße

    Ralle

    Hallo Timo,

    danke für die Rückmeldung.

    Die Pumpe ist neu und laut mitgelieferten Unterlagen des Herstellers (Febi) werden die Pumpen auch vor der Auslieferung geprüft. Daher habe ich die Pumpe vor dem Einbau nicht geöffnet. Ein Regelkolben war jedoch drin. Und die Schrauben waren soweit fest. Der Mitnehmer auf der Kurbelwelle hatte leichte Verschleiß-spuren aber alles im Rahmen.

    Ich habe ihn schon recht lange drehen lassen. Und den Filter habe ich vorher schon soweit möglich mit Öl gefüllt.

    Ich weiß im Moment wirklich nicht was ich machen soll.


    die besten Grüße

    Ralle

    Hallo liebe Gemeinde,

    ich bin hier momentan ziemlich ratlos. Nchdem ich recht gewissenhaft meinen Motor quasi komplett revidiert habe wollte ich ihn jetzt in Betrieb nehmen. Um sicher zu gehen das die Schmierung funktioniert und auch um alle Leitungen Filter usw. vor dem ersten Start mit Öl zu füllen habe ich den Motor ohne Einspritzpumpe und Düsen erstmal per Anlasser drehen lassen. Nachdem ich keinen Öldruck messen konnte habe ich den Öldruckgeber mal rausgeschraubt um zu sehen ob da überhaupt Öl ankommt. Und leider kommt hier wirklich nichts an!

    Die Ölpumpe ist neu und ich habe sie auch etwas mit Öl vorgefüllt bei der Montage. Der Rüssel war sauber und auch der O-Ring hatte guten Sitz so das da an sich keine Nebenluft gezogen werden sollte.

    Darum suche ich jetzt hier Rat. Mache ich hier einen Denkfehler? Fördert die Pumpe wirklich erst bei höherer Drehzahl ? Oder hat sonst jemand einen Tip für mich?

    So die neuen Stößel sind drin und tun Ihren Dienst.

    Was mich allerdings etwas irritiert ist eine graue Beschichtung auf den Hydros von INA. Das kannte ich bisher noch nicht. Weiß jemand was es damit auf sich hat? Das ganze fühlt sich ja ein wenig wie sehr feines Schleifpapier an. Ist das um die Nocken zu polieren? Oder was hat es damit auf sich?

    Ich habe hierzu bisher keine Infos gefunden.

    Danke für die ausführliche Antwort!

    Also die Ventile hat es wirklich etwas gestaucht. Allerdings wohl eher unten am Teller. Die sind nicht mehr so flach wie sie sein sollten und haben auch ordentliche Krater in den Kolben hinterlassen. Leider habe ich das erst nach ca 3500 km am Ölverbrauch gemerkt. Die Motoren sind schon verflucht robust!

    Also die neuen Einlassventile stehen oben etwa 0,4mm höher als die Auslassventile, Ich bin davon ausgegangen das die Stößel das wohl ausgleichen können.

    Ich hatte noch ein paar andere Hydros vom Golf liegen und habe die mal probehalber eingesetzt. Diese haben sich nach kurzer Zeit gesetzt und alles ist ok. Also werde ich wohl lieber doch einen Satz neue Stößel ordern um sicher zu gehen.

    Bei den Hydrosätzen sind jeweils 1oder 2 dabei die wohl Luft gezogen haben und federn. Aber ich habe es nicht geschafft das bei den anderen Stößeln auch hinzubekommen. Gibt es da noch einen Trick ?


    die besten Grüße

    Ralle

    Hallo liebe Gemeine!

    Ich bin neu hier im Forum und melde mich mal gleich mit einem kleinen Problem:

    Nachdem ich dem Motor neue Einlassventile gegönnt habe, musste ich nun feststellen das die alten Hydros die (wieder etwas längeren neuen) Ventile schon öffnen wenn kein Nocken im eingriff ist. Leider hat sich das ganze auch nicht über Nacht gesetzt.

    Daher nun meine Frage:

    Wie bekommt man so einen Hydrostößel wieder zurück auf seine normale Höhe. Oder anders gefragt wie bekommt man da wieder etwas Öl raus?

    Es wäre wirklich super wenn mir da jemand einen Tip geben könnte. Da die Teile an sich noch gut in Schuss sind wäre es schade sie weg zu werfen.

    Viele Dank im Voraus!

    die besten Grüße von Ralle