Posts by RalphCC2

    Also, keine Anekdote sondern leider Realität, nach einem Werkstattbesuch habe ich völlig ungewöhnlich einen Notlauf so bei 120-130 kmh.

    Häufig hat man den ja so bei 80 kmh, wenn ein Unterdruckschlauch z.B. einen Marderbiss hat.

    Die Werkstatt hat dazu keine Infos. Ich hatte allerdings bei denen aus Faulheit die Unterdruckschläuche mit erneuern lassen.


    Da auf den ersten Blick kein Fehler in der Verlegung zu finden war, und nach Tagen vergeblicher Suche, entschließe ich mich das N75 zu kontrollieren.

    Als ich einen Schlauch abziehe, ist am Zugang vom Ladedruckventil der Nippel abgebrochen und ein Mitarbeiter der Werkstatt hat ersatzweise ein Röhrchen mit ca. 1/2 Durchmesser hineingesteckt. :cursing:


    Also, du solltest vielleicht mal das N75 erneuern (VW läßt das etwas teuer in USA produzieren). Dann Schlauch für den Steuerdruck wechseln. (oder umgekehrt, wenn du sparsam bist. Ich hatte mein über 20 Jahre altes N75 einfach bestellt und erneuert)

    Kommt genug Unterdruck von der Vakuumpumpe an?

    Ja. Dein Zweiwege-Lautsprecher arbeitet dann wie ein Hochtöner. Einen großen reinen Hochtöner zu nehmen hätte mithin noch bessere Ergebnisse erzielt.


    Die Frequenzweiche ist im guten Set von Mehrwegesystemen immer dabei, inklusive der Einbauanleitung. Bei mir liegt sie halt in der Tür, beim Tief-Mitteltöner (der in dem Fall auch nur eine Membran hat).

    Es macht dann aber keinen Sinn oben Zweiwege einzubauen. Bzw. funktioniert das nicht.


    Ich habe damals ein Zweiwege-System gekauft.

    Also Tief-Mitteltöner für die Tür und Hochtöner für das Amaturenbrett.

    Also wie gehabt.


    Weil ich damals auch noch keine Lust hatte ein Kabel von der neuen Frequenzweiche in der Tür zum Hochtöner durch den Türbalk zu ziehen, habe ich die neuen Hochtöner am VW Kondensator belassen.

    War trotzdem ein riesen Unterschied vom Hörerlebnis her mit den neuen Canton Hochtönern.

    Hallo MajoG,


    hier findest du etwas erklärt. Feinstaub

    Du benötigst einen DPF, von einer Fachwerkstatt montiert und dann eine Umschreibung z.B. bei der Dekra. Sparen tust du nix. Klären musst du ob es die DPF noch gibt und was die kosten. Die waren mal sehr teuer.

    Es lohnt sich vermutlich, wenn du in eine grüne Zone musst. Ich weiß nicht, ob sie immer noch den öffentlichen Parkraum diesbezüglich überwachen. Vermutlich ja.

    Halllo Anja,


    man kann es auf den Bildern nicht genau erkennen. Ich würde aber vermuten (fahre T4) dass die beiden Bügel am unteren Bildrand weiter zusammengeführt werden und mit einer Art Nase verklemmt sind. Normal muss man da dann die etwas reindrücken und zur offenen Seite schieben um zu entriegeln und dann lassen sie sich hochklappen und die Birne entnehmen. Ist kein Hexenwerk. :)

    Also oben im Bild dürfte die Achse sein um die die Bügerl hochgeklappt werden.

    Die Pendelstütze war bei ihm ja auch neu. Ich habe seit 500.000 die alte drin und da ist das nicht. ;)

    Einmal Klacken beim Rückwärtsfahren könnten auch die Antriebswellen sein...


    Rupfende Sachs Kupplung hatte ich mal nach dem Einbau. Da war auch nicht richtig entlüftet worden. Wegen anderen verursachten Reparaturproblemen gehe ich zu der Werkstatt nicht mehr hin.

    90B0FC6C-F4D3-4A89-98DA-8470F2D8D253.png

    Ja, so 21,- bis 40,- für das neue Schloss. Dafür fummel ich nicht mit der Feder rum.


    Man benötigt keinen neuen Schlüssel. Der Schließzylinder ist getrennt davon. Mit Schloss meint man nur die Schließvorrichtung, die vom Stellmotor, innen Hebel, Knopf, oder Schlüssel betätigt wird.

    Entsprechend gehen da drei Stangen hin, was Ein- und Ausbau etwas unhandlich macht.


    Beachtet: Wie auch auf diesem Foto zu sehen, fehlen manchmal die Kunststoffhülsen für die Stangen. Die obere vom Türöffnerhebel hat sogar noch eine andere Größe.

    Beim Versuch die vom alten Schloss zu entnehmen, war mir das 25 Jahre alte Plastik natürlich zerbröselt.

    Unglaublich, aber der freundliche Teileverkäufer bei VW hat die für ein paar Cent und fragt dich noch nach der Größe. War mein günstigstes Ersatzteil ever.

    Wäre das nicht kompliziert? Und der Rechte hat sowieso den längeren Leuchtfinger.


    Ich wollte eigentlich zwei Handyfotos mit manueller Einstellung machen (sonst wär es eh Mist) und vielleicht finde ich eine Stelle mit abzählbaren Strukturen längs neben dem Fahrzeug, ner Absperrkette mit Pflöcken o.ä.

    Das wird aber eher zwischen den Jahren etwas.

    Du musst beim Öffnen mit dem Schlüssel den Knopf damit hoch halten. Also die Tür am Griff bei gedrehtem Schlüssel öffnen.

    Beim Zuziehen von innen dann ggf mit dem Finger den Knopf hoch halten, sonst gehts Schloss vorher zu und knallt gegen den Bügel.


    Und nie mehr den Schlüssel stecken lassen und die Tür zu werfen. Ich weiss wovon ich rede. Ich hatte immer aufgepasst und den Schlüssel immer abgezogen.

    Aber einmal: Schlossfeder war bei mir defekt. Ich hatte das Auto starten wollen und musste nochmal raus, weil die Diebstahlsicherung am Sicherungskasten vergessen. Da kommt in der engen Strasse ein Auto und reflexhaft lehn ich die Tür ein paar Millimeter zu weit an - click. Pin runter gefallen. Die Dame vom ADAC konnte dann wenigstens durch den noch bestehenden Türspalt mit dem Draht…


    Damit kommst du als Workaround also erstmal durch den Winter.

    Ein Sicherheitsfeature, die automatische Verriegelung bei der ersten Erschütterung, gibt es kostenlos dazu.


    Dann würde ich, wenn es warm ist und der Lockdown vorbei, das ganze Schloss tauschen. Die sind sehr sehr günstig neu im Internet.


    Der Ausbau ist frickelig, aber für Frauenfinger sicher leicht. Anleitung in T4-Wiki.


    Viel Erfolg

    Mein 96er hat Bügel und original Plastikkappe ohne Löcher. Da müsste nichts gebohrt werden für die neuen LED von Philips.


    Ich habe hier die Philips LED mit Kühlkörper (statt Lüfter) und externem Elektronik-Kästchen liegen. Dafür musste eine Bohrung erfolgen.


    Insgesamt sage ich es nochmal: Auf einer Philips-Webseite, ich glaube Schweiz (?), laß ich die besten H4 Glühlbirnen von Philips haben eine höhere Lumenzahl als die LED von Philips. Entsprechend finde ich die Lichtausbeute vergleichbar. Die LED ist mit ihrer Lichtfarbe nur kontraststärker.

    Und da spreche ich noch von den nicht zugelassenen alten LED.


    Ich könnte mir vorstellen, dass die neuen noch weiter kastriert wurden um vom eUP bis zum T5 alle Scheinwerferformen gemäß StVO zu unterstützen.

    Statt einer 55W H4 Glühwendel erhält man dann die "55W" LED. Das ist in keiner Weise mit einem neuen LED Scheinwerfer vergleichbar.


    Also bleibt als Gewinn nur:

    - höherer Kontrast bei ähnlichem Lichtkegel

    - Spannungsabfall-unabhängiger in Altfahrzeugen

    - Längere Haltbarkeit

    ach ja, die modernere Lichtfarbe :)