Posts by mr.busch

    Moin,


    hatte mal einen Benziner aus 95 mit Automatik (ACU). Der hatte sporadisch die Macke, dass der Anlasser nicht dreht. Egal wie er Lust hatte, Temperatur war egal. Plusleitung kurz direkt an den Anlasser und er sprang jedesmal an. Durch Zufall ist mir auf der Bühne als ich dahinter stand aufgefallen, dass in dem Moment die Rückfahrleuchten nicht leuchteten (sollte aus der Werkstatt raus, manuell angelassen mit kurz Plus an den Anlasser). Im Stromlaufplan dann nach der Ursache gesucht-> es gibt da ein Relais hinter dem Aschenbecher (J413 glaube ich "Anlass-Sperrschalter") das schaltet den Strom für den Anlasser und auch die Rückfahrleuchten. Durch den rausgenommenen Aschenbechereinsatz kommt man da ran. Mal dran wackeln, vieleicht ist das auch bei Dir die Ursache.


    Viel Erfolg

    Andreas

    ich habs mit Feinwaschmittellösung (etwas einwirken lassen und wirklich gut nass machen) und dann mit einem Nass-Sauger absaugen hinbekommen. Das waren hellgraue Sittze, die bei wirklich jedem Regentropfen durch den Staub der Jahrhunderte schöne Ringe gezeigt haben. Da kam eine Brühe raus, die ich keiner Waschmaschine zumuten möchte...

    Seit der Reinigung stört kein Wassertropfen mehr, hab bislang auch nicht imprägniert. Ist jetzt das zweite Jahr. Ich stand auch vorher vor der Entscheidung, alle Polster ab und waschen, hab dann aber mit einem günstigen Nass-Sauger mal versucht.

    Moin,


    sieh Dir mal das Pioneer SPH-DA 230 DAB an. Hab ich im T5 im Einsatz (und auch in 'nem Fabia). Android-Auto, Navi ist da aber sozusagen auf dem Smartphone (hat den Vorteil ist eher aktueller als auf SD-Karte). Spotify direkt tauglich...

    Ich halte von den anderen China-Radios nicht viel, so wirklich Update-Pflege ist da meist nicht, Garantiefragen auch meist eher schwierig (nehmt mir das Vorurteil/ Klischee bitte nicht übel).


    Guß

    Andreas

    ob das Getriebe hält oder nicht kann auch eine Getriebe Fachwerkstatt nicht mit hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit sagen. Ein Reifenhändler kann Dir auch nicht sagen, dass genau in x Kilometern ein Schaden da ist. Aber die können den Zustand des Getriebes eigentlich am besten beurteilen. Aus Erfahrung werden sie Dir aber höchstwahrscheinlich auch den Rat mit dem "Ölwechsel und dann beobachten" geben.


    Ich hatte mir unter anderem für meine Busse ein billiges China- OBD- Interface zugelegt. Zum Auslesen des Fehlerspeichers und für die Wartungsinterval- Rückstellung reicht so ein € 20,- Dingen aus, auch wenn man sich mit VAG-Com, WBH-Diag etwas einfuchsen muss. Aus eigener Erfahrung: es hat sich gelohnt, da ansonsten eigentlich immer Ärger da ist, da fast keine Werkstatt, nichtmal VW mit der WIV (Wartungsintervalverlängerung) klar kommt, auch wenn das eigentlich ein Tastendruck sein sollte bei denen. Mit dem Interface lese ich den Feherspeicher aus, damit kann man dann recherchieren und wird in der Regel eher fündig, als dass man halbwegs verlässliche Aussagen einer Werkstatt bekommt (wie gesagt meine Erfahrung). Zu oft wurde mir gesagt, das oder das müsse getauscht werden, hinterher lagen die Probleme oft an ganz anderer Stelle. Die zu programmierenden Werte findest Du gut bei Recherche im Netz. Natürlich sollte man Vorsicht walten lassen, ein wenig technische Affinität ist Voraussetzung. Oder jemand im Bekanntenkreis/ Arbeitskollegen, der einem helfen kann.


    Zu Deinem Getriebe nochmal: ruppig und ruckeln beim Getriebe _kann_ z.B. neben Ölmangel auch mit der Motorleistung zusammenhängen. Die Steuergeräte gleichen die Leistungsdaten untereinader ab. Je nachdem werden im Getriebe verschiedene Modi aktiviert. Wenn die Motorleistung z.B. durch brüchige Unterdruckschläuche oder auch Marderbesuch beeinträchtigt ist, das Steuergerät aber einen anderen Wert "liefert" als eigentlich da ist (durch das Leck im Unterdrucksystem), ruckelt das Getriebe auch und schaltet teilweise nervös hin und her, da das Motorsteuergerät eben eine andere Leistung meldet als tatsächklich da ist.
    Jetzt die Anekdote: Zwei Werkstätten wollten mir das Getriebe tauschen, das wäre hin. Beim Auffüllen des Scheibenwaschbehälters ist mir aufgefallen, dass mir so ein pelziges kleines Mistvieh (Tschuldigung an die Tierfreunde) ein Brötchen im Auto hinterlegt hat und beim Verschwinden einen der Unterdruckschläuche angenagt hat. Als ich den gewechselt hatte, war das Ruckeln weg. Das mag zwar eine Ausnahme sein, aber seit dem zumindest bin ich bei vorschnellen Aussagen, dass nur und ausschließlich eine teure Reparatur helfen kann, eher vorsichtig.


    Andreas

    Hallo Jürgen


    hm, hört sich im Moment erstmal nicht so gut an. Aber: Hat die Werkstatt denn sagen können ob es Motor- oder Getriebeöl ist? Bevor Du das Getriebe tauschst, fahr in eine (andere?) Werkstatt, die sich ausschließlich auf die Automaten spezialisiert hat. Vielleicht ist nur die Spange am EInfüllstutzen weg oder die Dichtung an der Ölwanne am Getriebe undicht. Wenn Öl fehlt, schaltet das Getriebe auch ruppiger. Ich würde einen Getriebeölwechsel, keine Spülung machen lassen, inkl Dichtung und Filter und dann erstmal sehen. Das sind um € 130,- (Preise in Berlin), alleine schon um zu wissen, ob der Ölstand zu gering war. Wurde der Fehlerspeicher des Geriebes ausgelesen?


    Viele Grüße


    Andreas

    Moin,


    schaden wird so ein Gutachten vielleicht nicht. Ich hatte keins und hatte damals den Wiederbeschaffungswert abzüglich Selbstbeteiligung bei der Kasko bekommen. Etwas nachverhandelt habe ich noch anhand der Rechnungen für z.B. Einbau DPF. Die Versicherung legt Dir Vergleichsangebote vom aktuellen Markt als Nachweis für den Wiederbeschaffungswert vor, da heißt es dann mit dem spitzen Bleistift die Ausstattungslisten vergleichen. Dafür dass eigentlich der Marktwert erhoben wird, finde ich persönlich ein Gutachten ist verschwendetes Geld. Bei der Versicherung aber definitiv beachten: ohne Kasko wird überhaupt nichts gezahlt!


    Andreas


    Edit:
    P.S. ein Gutachten bescheinigt und dokumentiert den aktuellen Zustand und im schlechtesten Fall dann nicht den Zustand zum Zeitpunkt des unfreiwilligen Halterwechsels. Da müsste man quasi schon das Glück haben, dass "zufällig" kurz nach der Erstellung dieser unfreiwillige Halterwechsel erfolgt. Diebstahlsicherung, auch elektronische bringt auch nur marginalen Schutz. Wenn der Wagen auf der "Liste" steht ist der weg. Meldungen per GPS/ SMS kamen selbst trotz autarker Stromversorgung und ungewöhnlichen Einbauorten nicht an.

    kleiner Einspruch und (vergleichsweise) positive Meldung


    bin zwar nicht mehr so richtig aktiv in Sachen T4, aber mit großer Wahrscheinlichkeit ist das kein 098- Gertriebe, sondern ein 01P. Erkennbar daran, dass das 01P keinen Ölpeistab mehr hat.


    Den AUF bin ich auch gefahren, Bj. 2000, samt Automatik 01P, bis er mir gestohlen wurde. Meiner hatte zum Schluß ca. 270 tkm auf der Uhr. Getauscht wurde mein Getriebe damals bei 60 tkm vom Vorbesitzer, also blieben 210 tkm mit "meinem" Getriebe übrig.
    Allerdings war meiner "nur" ein Atlantis. Der California trägt/ rollt da etwas mehr Gewicht durch die Landschaft. Die größten Schwierigkeiten macht das Fahren in der vierten Fahrstufe, wenn Du knapp über 60 fährst und dann beim Rollen etwas langsamer wirst und zwischen 55 und 60 verbleibst. Dann erfolgt kein Runterschalten. Erst bei unter 55 km/h schaltet er wieder runter. Beim Gasgeben gibts dann unter Umständen das berühmt- berüchtigte Ruckeln (Wandlerkupplung auf/ zu). Wenn Du versuchst diesen Bereich zu meiden oder aber die vierte Fahrstufe im Standverkehr sperrst und erst beim Fahren auf die Landstraße frei gibst, wird Dein Getriebe höchstwahrscheinlich wesentlich länger halten. Es gibt/ gab auch eine aktualisierte Version der Getriebesoftware, die erst ab ca. 80 in den Mechanikmodus (Wandlerkupplung geschlossen) schaltet und daruter den Hydraulikmodus aktiviert lässt. Dann ist die Drehzahl höher und die Getriebeölpumpe fördert dadurch mehr.
    Anfahren an der Ampel bitte möglichst auch erst nach Abwarten der Gedenksekunde, wenn er beim Loslassen des Bremspedals die Wandlerkupplung geschlossen hat. Nach einer Weile hat man das Bremspedal im Gefühl, hat den Punkt raus und geht mit Gefühl leicht von der Bremse, bis der kleine Ruck spürbar ist.
    Das Getriebe verhilft nicht gerade zum Rennwagenfeeling, sondern zum "Cruisen".
    Zwischenzeitlich mal den Fehlerspeicher auslesen, auf sowas wie "Wandlerkupplung sporadisch" achten und Getriebeölwechsel alle 30 tkm. Spülung bringt meiner Meinung nach nichts, außer Geld demjenigen, der es durchführt.


    Zwangsweise bin ich auf einen T5 gewechselt, auch mit Automatik, der macht als AXE auch mit Hänger Spaß, wenn man die Kinderkrankheiten beim Motor und Getriebe beachtet


    Andreas


    P.S.: Automatik ist leider _keine_ Diebstahlsicherung beim T4 mehr!

    Moin,


    T4 und T5 haben unterschiedliche Lochkreisdurchmesser, daher kann ich mir nicht vorstellen, dass die am T4 halten, da die Deckel auf den Radschrauben halten. T4: 5x 112, T5: 5x 120
    Wenn ich was messen soll, ich hab die Deckel auf meinen Stahlfelgen am T5.


    Viele Grüße


    Andreas

    Hallo TobiasABL,


    vor der Frage stand ich nach einem Marderbesuch auch. Bei meinem Bus war der Schlauch an der Spritzwand gesteckt. Das war aber beim 2000er AUF mit Climatronic. Bevor Du den Schlauch ganz "zerwürgst" versuch mal an der Spritzwand, da wo die Anschlüsse für die Heizung sind, leicht zu drücken. Da kann man erfühlen, dass da ein Schlauchanschluss ist. "Mein" Marder hatte genau den Schlauch auch angenagt. Runter hab ich den Rest dann nur bekommen, indem ich den Schlauch mit einem Cutter eingeschnitten hatte. Kann aber bei älteren Baujahren vielleicht anders gelöst sein.
    Im Innenraum wollte ich eigentlich auch gleich mit tauschen. Der Schlauch ab der Spritzwand im Innenraum scheint aber ein etwas anderes Gummi zu sein. Da ist, glaube ich, auch kein Gewebe drumrum.


    Mittlerweile brauch ich mir leider keine Gedanken mehr darum zu machen, den Schlauch im Innenraum zu wechseln, da mein Bus unfreiwillig den Besitzer gewechselt hat. Vielleicht gibts ja in der Bucht meine Climatronic samt Bildern im Angebot. :)


    Gruß
    Andreas

    Hallo,


    so, nun ists doch passiert. Heute in der Nacht ist mein Bus am südwestlichen Standrand von Berlin gestohlen worden. Automatik als Diebstahlsicherung reicht nicht mehr aus, Kilometerstand bei 270 tkm auch nicht. Das Getriebe (nach Tausch bei 60 tkm) lief übrigens 210 tkm, auch mit Hängerbetrieb. Geht also auch anders...
    Keine Glassplitter, keine Lackreste. Geparkt zwischen einem A5 und einem Q7...
    Viel Hoffnung, dass ich meinen Atlantis wieder bekomme mache ich mir nicht, die Polizei leider auch nicht.


    Die letzte Zeit war ich mehr als passiver Mitleser aktiv. Ich sag dann mal auf Wiedersehen, vielleicht bald mit T5, mal sehen was mir die Versicherung zahlt.
    Danke ans Forum, für Hilfestellung und Rat.


    Gruß
    Andreas

    Hallo,


    sieh dir mal die Vorwiderstände der Kühlerlüfter an. Ich hatte auch mal solche Probleme mit meiner Klimatronik. Das blinkende Display kommt noch, aber erst nach ein paar Versuchen mehr. Ich glaube, dass das Steuergerät der Klimatronik "mitbekommt", das die Lüfter nicht laufen. Die Temperatur nach dem Kondensator ist zu hoch, der Druck steigt und das F129 schaltet dann aus Sicherheitgründen ab. Druckschalter sporadisch hatte ich auch im Fehlerspeicher. Bei mir lief die Klima beim Fahren noch, nur im Stand, an der Ampel stieg sie aus, da ohne Fahrtwind keine Zwangskühlung stattfindet.


    Die Widerstände hängen hinter der Frontstossstange, von unten unter dem Kühler.


    http://www.t4-wiki.de/wiki/Vorwiderstand#Einbauort_4


    Gruß
    Andreas

    Hallo,


    sieh dir vorher mal die Unterdruckschläuche an. Ist wieder Marderzeit...
    Vielleicht hat dein Motor keine richtige Leistung mehr, weil einer der Brüder mal irgendwo genagt hat. Wenn da was an der Motorleistung nicht stimmt, will die Automatik auch nicht recht. Ruckeln kann dann auch vorkommen.


    Gruß
    Andreas

    Hallo,


    so richtig erklären kann ich mir den Effekt auch nicht, ist aber so aufgetreten. Mittlerweile das zweite Mal. Beim ersten Mal hatte ich ein Loch zwischen MSD und ESD und keine Leistung, hohen Verbrauch und der Turbo setzte deutlich später ein als sonst. Wurde geschweißt-> Turbo pfiff wieder früher, Leistung wieder da, Verbrauch ging runter (nicht nur nach MFA).


    Das gleiche jetzt wieder. Nur das jetzt der Auspuff ab Kat komplett neu ist.


    Abgesehen, dass der Förderbeginn halt nicht ganz passt, ist der Verbrauch nun wieder runtergegangen und der Turbo setzt auch wieder deutlich früher ein.


    Gruß
    Andreas

    ok, danke erstmal für die Einschätzung.


    Kann ich mit dem leicht verstellten Förderbeginn meinen derzeit etwas höheren Verbrauch erklären?
    Verbrauch liegt derzeit bei um 9 l im Mischbetrieb (Berlin und Umland). Im Schnitt lag ich sonst bei ca. 8,5 l.


    Ich dachte erst, das läge an meinem defekten Auspuff. Der Turbo wollte wegen fehlendem Gegendruck wohl auch nicht mehr wirklich. Kam auf ca. 10 l mit Saugdieselfeeling.
    Nun hab ich MSD und ESD neu, übrigens ein 70 E Angebot für beides und der Turbo setzt wieder wesentlich früher ein. Leistung ist wieder da. Verbrauch liegt aber eben derzeit bei um die 9 l im Mischbetrieb (Berlin und Umland).


    @ Udo: Was macht Dein Günstigauspuff?


    Gruß
    Andreas

    Hallo,


    habe heute versuchweise den Förderbeginn ausgelesen. VWTool hab ich benutzt - zugegebenermaßen nicht gerade taufrisch des Programm. Mit WBHDiag hab ichs aber nicht hinbekommen und VAGCom hab ich nur als Shareware.


    Diese Werte hab ich ausgelesen:


    Block 2 48 (schwankt aber ein wenig)
    Block 7 79
    Block 9 135


    Passen diese Werte bei einem 2000er AUF (Automatik) oder kann man damit nichts anfangen?
    Riemenwechsel ist ca. 60 tkm her, bislang ohne Kontrolle. Wollte eigentlich auslesen lassen, wenns wärmer wird, habe aber gerade ein wenig Zeit gefunden, mal selber zu testen.


    Gruß
    Andreas

    Moin,


    bei meiner freien Getriebebude in Berlin um die € 120,- (ja, mit Filter und Öl). Lass den Ölstand im Differential auch gleich prüfen (Schraube auf, mit dem Finger kontrollieren, Schraube zu) kost vielleicht noch nen Fünfer dazu.


    Gruß
    Andreas

    Hallo,


    ich hab das Wiatec- Teil seit anderthalb Jahren im Bus. Mir ist damals der letzte Handsender meiner Webasto T70 Fernbedienung runtergefallen. Der Neukauf hätte das gleiche gekostet, wie die Wiatec- Lösung. Nur das das Ding von Wiatec überall da funktioniert, wo Mobilfunkempfang gegeben ist. Bislang bin ich sehr zufrieden damit. Habe keine Moduluhr und hatte was gesucht, was die Zeitsteuerung übernimmt. Hab einen aufgerüsteten Zuheizer damit laufen.
    Verbaut habe ich auch ein S35i mit dem Akkuersatz. Auch bei -18 °C kein Problem, keine Reichweitenprobleme mehr. Du kannst sogar per SMS konfigurieren und schalten.
    ...und im Diebstahlsfall wenigstens ungefähr feststellen, wo Dein Bus steht, da in den Statusmeldungen die Funkzelle drin steht.


    Gruß
    Andreas

    Hallo,


    dieses Ruckeln kenne ich auch.


    Eine weitere Möglichkeit könnte sein, dass dein Motor momentan nicht die normale Leistung bringt. Darauf reagiert das Automatikgetriebe (Steuergerät) auch sensibel. Fahre einen 2000er AUF 2,5l Automatik. Neulich hat mein Bus auch geruckelt. Ölstand war ok, keine Fehlermeldung im Speicher. Hatte dann aber auch etwas höheren Verbrauch und keine Leistung. Der Turbo kam spät. Im Fußraum war ein Zischen zu hören. Die Manschette am Bremskraftverstärker war irgendwie "verkantet" und dadurch das Unterdrucksystem undicht. Bischen dran geruckelt und geschoben/ gedreht, jetzt ist das Dingen wieder dicht. Als wieder Leistung da war und der Turbo wieder normal eingesetzt hat, war das Ruckeln weg. Hört sich blöd an, der Meister meiner Automatikbude bestätigt mir aber, dass das Ruckeln auch daher kommen kann.


    Ein Getriebeölwechsel ist aber an sich auch nicht verkehrt, wenn die Motorleistung stimmt.


    Gruß
    Andreas

    Hallo,


    Du kannst Dir eine EU- Konformitätsbescheinigung ausstellen lassen. Da sollen auch die möglichen Rad- Reifen Kombinationen drin stehen. Ich hatte auch wegen Stahlfelgen (für Winterreifen) danach gesucht. Wiki hat mich etwas verwirrt, da meine Stahlfelgen laut dem Artikel nicht passen dürften, die Betriebsanleitung war auch nicht wirklich hilfreich. Also in angerufen unter 0800... Der Mitarbeiter gab mir dann einen Link durch. Wenn meine Bescheinigung da ist, weiß ich mehr. Bestellen kann man die Bescheinigung kostenfrei unter:


    https://coc.volkswagen-logistics.de/


    Für meine 17'' Sommeralus hab ich das ausgedruckte Gutachten immer mit dabei. Sind aber auch eingetragen, nur da steht die Reifenbreite nicht mit drin. Die steht aber im Gutachten.


    Gruß
    Andreas