Posts by rubber duck

    Hi Tobias,
    scheint sich zu einem größeren Problem auszuwachsen. Inzwischen läuft der Motor nach dem Start erst mal sehr unrund, die Motorkontrollleuchte geht an, die ZV spinnt, ...
    Mal gespannt wie sich das weiter entwickelt. Aktuell kommt mir der T4 nicht zuverlässiger vor wie die T3 und T2, nur mit dem unterschied dass ich bei den alten Bussen noch selbst was machen kann. Die komplexen Systeme im T4 erschlagen mich... :|
    Jetzt habe ich erst mal einen Werkstatttermin für den T4 :(

    Hallo,
    seit ein paar Tagen haben wir mit unserem grünen Familienbus ein Problem:
    - Die Wasser-Standheizung läßt sich schon eine Weile nicht mehr starten.
    - Die Zweitbatterie sieht aber beim Check mit dem Multimeter recht ok aus.
    - Vor einigen Tagen fiel die Anzeige für die Standheizung aus. Bei abgestelltem Auto blinkt sie mit allen Anzeigemöglichkeiten, bei laufendem Motor zeigt sie gar nichts an.
    - Ebenfalls vor ein paar Tagen haben wir festgestellt, dass das Heizungsgebläse für Vorne nicht mehr geht. Für hinten tut es nach wie vor problemlos.
    - Heute habe ich mal geprüft und festgestellt, dass auch Klimaanlage und Umluftschalter nicht mehr gehen.


    Ist das ein Problem mit der Zweitbatterie? Oder ein elektrisches bzw. Sicherungsproblem? Oder haben die verschiedenen Dinge gar nichts miteinander zu tun?
    Bin für alle Hilfe dankbar.

    Hallo,
    ich möchte bei meinen Ex-Polizeibussen die Lexanscheiben in den Schiebetüren durch Schiebefenster ersetzen, weil vordere Seitenscheiben und Dachluke alleine nicht reicht für einen guten Luftaustausch im Sommer, und die Klimaaanlage den großen Innenraum nicht packt.


    Problematisch ist es, für die linke Schiebetüre ein Schiebefenster zu finden, selbst in England. Deswegen der Gedanke, einfach ein Schiebefenster aus einer rechten Schiebetüre auf der linken Seite einzubauen. An einem T2 hatte ich das schon, und hatte damals weder störende Geräuschentwicklung noch Wassereinbruch.
    Hat schon mal jemand auch an einem T4 ein Schiebefenster in / auf die "falsche Seite" gemacht / gehabt?

    Hallo,
    ich habe es endlich geschafft, den Stecker zu finden... Visuelle Suche kann ich vergessen, der Stecker ist zu gut versteckt. Bei der Suche sind dann noch ein paar Sicherungen herausgedrückt, und Rastnasen und Steckerklammern gebrochen :S


    Hilfreich war dann das Bild aus der T4-Wiki:
    [Blocked Image: http://www.t4-wiki.de/wiki/images/Elektrik_GRA_Stecker_ZE_Bild.jpg]


    Von Hand habe ich den Kabelstrang verfolgt, der oben rechts durch die Schottwand kommt. Kurz vor der Zentralelektrik habe ich den Stecker endlich ertastet :side:


    Hoffentlich habe ich alle Sicherungen wieder gesteckt, und keine relevanten Steckverbindungen auseinandergerissen.

    Daher noch einmal meine Frage an alle, die es schon gemacht haben:


    Ist der Ausbau des Airbag so riskant, dass ich als "Hobbyschrauber" lieber die Finger davon lassen sollte?


    Hallo, ja, es ist riskant. Wer mag, kann im YouTube Videos anschauen, was Airbags alles anrichten können. Aber was soll ich sagen - Arbeiten an der Bremsanlage oder der Lenkung können auch riskant sein. Hobbyschrauber, die es können, gibt es hier wie da. Und auch solche, die die Finger davon lassen sollten. Aber es gibt auch manche "professionelle", die besser die Finger davon lassen sollten...
    Ein Vorteil hat Airbag im Vergleich zu Lenkung oder Bremsen: Wenn es schief geht, sind potentiell nicht so viele andere betroffen ;)


    Zum Airbag ausbauen natürlich zuerst die Batterie abklemmen, danach min. 30 Minuten warten weil die Restspannung im Zündkondensator sonst noch für eine Zündung ausrechen könnte. Danach die zwei Schrauben der Airbageinheit auf der Lenkradrückseite lösen, die Airbageinheit abziehen und die elektrische Verbindung abziehen. Sicherheitshalber die Airbageinheit immer mit der Trägerplatte nach unten ablegen, damit wenn das Ding hochgeht nur der Luftsack herausploppt.


    Zum Wiedermontieren den el. Anschluss anstecken und beim Wiederaufsetzen der Airbageinheit darauf achten, dass die Kabel so verlegt sind wie sie vorher waren. Airbageinheit festschrauben, dann die Zündung einschalten und erst danach (!) die Batterie wieder anklemmen. Denn sollte dabei zufälligerweise der Airbag zünden, ist es angenehmer den Batteriepol in der Hand zu haben, als den Zündschlüssel...

    Hallo,
    meines Wissens reicht eine LED nicht aus für die nötige Erregung. Als ich meine ausgebauten T3 Limas mit einer Prüflampe testen wollte, genügte es auch nicht zur Felderregung. Laut Bosch-Dienst bräuchte es min. eine 5W-Lampe. Deswegen wohl auch Relais oder Widerstand? Und möglicherweise sind die eher defekt als eine LED.

    Hallo Robert,
    Danke, ich werde mal weitersuchen. Herausgehoben hatte ich die ZE schon, aber nur wenige cm herausziehen können. Da sitzt auch die Furcht im Nacken, ich könnte bei zu starkem Zerren einen Stecker rausziehen...


    Könnte der Vierfachstecker auch für irgend etwas anderes verwendet werden? Z.B. für die BRC Plug&Drive Gasanlage? Oder könnte der auch im Motorraum liegen?


    Vielleicht ist auch jemand, der den Kabelbaum gut genug kennt, in erreichbarer Nähe vom Raum Stuttgart / Pforzheim und kann mit schauen? Wer wie ich max. T3 gewöhnt ist, für den ist der T4 Kabelbaum die reinste Schlangengrube...

    Hallo zusammen,
    nachdem ich nun insgesamt 3 Stunden im Armaturenbrett auf der Suche nach diesem Vierfachstecker war - leider ohne Erfolg - weiß ich nicht mehr weiter. Kein passender, quadratischer Stecker mit diesen Kabelfarben zu finden, dafür zahlreiche andere Stecker und Kabelfarben die nicht irgendwo eingesteckt sind. Die Zentralelektrik konnte ich zwar runterklappen, aber nicht herausholen. Sie hat nicht wie im T4-Wiki beschrieben eine Verriegelungsleiste, sondern zig einzelne Stecker.


    Kann mir jemand helfen, den Tempomatschalter am Kabelbaum anzuschließen?

    Hallo,
    ich bin endlich zum weiter testen gekommen.
    Im Ruhezustand hat die Zweitbatterie bei den aktuellen Temperaturen 12,7 V. Nach dem Einschalten der Standheizung sinkt sie allmählich (im Verlauf von ca. 60 Sekunden) auf 11,9 V ab. Die Standheizung tackert dabei, und man hört ein leises Gebläsegeräusch. Nach einigen Sekunden klingt es als würde der Brenner laufen, aber nur kurz. Derweil steigt die Batteriespannung wieder auf 12,2 V. Dann verstummt dieses Brennergeräusch wieder, man hört nur noch das Tickern und das leise Gebläse. Nach einer Weile verstummt auch das, und nach einer kurzen Pause beginnt Tickern und leises Gebläse von vorn. Nur das Brennergeräusch kommt nicht mehr. Nach insgesamt diesen zwei Versuchen, die total ca. 6 Minuten dauern, bricht die Standheizung ganz ab. Im Display des Steuergeräts wird aber keine Störung angezeigt, es läuft nur die "Sanduhr" weiter herunter.


    An die Standheizung muss ich von unten heran, oder? Dann muss der gesamte Behördenbus-Unterfahrschutz mal weg.

    Die Absicht ist in etwa diese: Biodiesel ist dünner als Diesel und schmiert schlechter (die ESP vor allem) und Zweitaktöl hat bessere Schmiereigenschaften, e ist "dicker" als Diesel.


    Sehr verkürzt die Darsatellung, aber das ist die Absicht der "Mischer".


    Egal wie verkürzt es ist - es ist grottenfalsch. Biodiesel ist tendentiell dickflüssiger als Diesel (Biodiesel nach EN 14214: 3,5 ... 5,0 cSt; Diesel nach EN 590: 2,5 ... 4,5 cSt). Und Biodiesel ist erheblich besser in der Schmierfähigkeit als normaler Mineralöldiesel, obwohl Biodiesel schwefelfrei ist.


    Dass Biodiesel Mistzeugs ist, sind sich hier wohl alle einig.


    Wirklich alle?

    Viele tanken auch zusätzich 2-Takt Öl. Dein Wagen fährt ja heute Diesel, für dass der Motor nicht konzipiert wurde. Teilsynthetisches schwefelarmes Zweitaktöl, 0,5 bis 1l je Tankfüllung. Wirkt auch reinigend.


    Hallo Ralph,
    kannst Du mal erläutern, was das genau für Eigenschaften sind die modernen Dieselkraftstoff von dem aus den 90er Jahren unterscheidet, und was durch Zweitaktöl korrigiert wird?


    Danke!

    Hallo Homer,
    woraus schließt Du, dass er nicht genügend Erfahrung oder fahrdynamisches Verständnis hätte? Das zu unterstellen, weil ein Hänger ins Schlingern gekommen ist, finde ich deftig. Der Vergleich zum LKW-Zug oder Unimog passt auch nicht ganz - oder gibt es Dein fahrdynamisches Verständnis her, dass Auflaufbremse und Druckluftbremse gleichgestellt werden? ;)


    Genau aus dem ungünstigen Verhältnis bei zu leichtem Zugfahrzeug und schwerem Hänger fand ich die Gesamtzugbegrenzung auf 4,5to merkwürdig. Aber Anfahren am Berg, gut, das ist unglücklich wenn das mal nicht mehr geht.

    Hallo,
    ich habe bei meinem neuen Pfadfinderbus (Bj 2000, Benziner 116 PS) eine erhöhte Anhängelast von 2.500 kg bei max.8% Steigung eingetragen bekommen. Schon vorher stand ohne Steigungsbegrenzung 2.000 kg in den Papieren. Aber grundsätzlich steht die Beschränkung "Gesamtzuggewicht max. 4.500 kg" dabei.
    Heißt dann ja rechnerisch, wenn ich meine 2,5to Anhängelast ausreizen will, muss der T4 ziemlich leer bleiben.


    Was steht da für ein Sinn dahinter?
    Und gibt es eine Möglichkeit, ein Gesamtzuggewicht das die Summe der zulässigen Gesamtmassen von Auto und Hänger ist legal fahren zu können?

    Hallo Nico,
    bei meinem ist der Ton glücklicherweise abgeklemmt. Wenn sie also auslöst, blinkt nur der Warnblinker.


    Reagieren tut sie bei meinem auf die Türen bzw. die Zentralverriegelung. Sie springt an, wenn eine Tür geöffnet wird ohne dass die Zentralverriegelung über die Fahrer- oder Beifahrertür entriegelt wurde.