Posts by ABLiver

    Beifahrersitz auf die Fahrerseite und den Fahrersitz in Ruhe drinnen bearbeiten, so dass der Bus weiter benutzt werden kann.

    Eigentlich ein guter Plan.

    Wo sind denn im 97er MV die Gurtschlösser? Ich weiß es nicht.

    Wenn sie am Sitz befestigt sind wird es nicht gehen (mit der Weiternutzung).

    Ja, die Gurtschlösser sind natürlich so angebracht, dass man die Sitze nicht einfach tauschen kann. Hatte ich nicht bedacht. Also vorne 2 Imbusschrauben und hinten 2 rausschrauben und Sitzfläche samt Schiene anbomnieren.

    Befürchte aber, dass die Rückenlehne da mit dran bleibt und die Sitzfläche dann erst separiert werden kann. Mal sehen, wollte morgen mal bei

    Der Sitz ohne Rücken ist nur mit 2-4 Schrauben zu entnehmen. Der Schaumkern kostete vor ca. 3 Jahren ca. 60-70 €

    Wenn das Rückenteil noch okay ist, braucht der komplette Sitz gar nicht raus.

    Ach, das wär ja noch toller ! Sind das die Schrauben in den Führungsschienen ?


    Werde gleich morgen mal beim Freundlichen anfragen, ob es das Polster noch gibt !

    Vielen Dank für den Hinweis

    Hallo,


    der Bus meiner Schwägerin benötigt etwas Liebe. Die Polsterung des Fahrersitzes ist an einer Seite so hinüber, dass man die Federn/Drähte spürt.

    Mein Vorhaben :

    Beifahrersitz auf die Fahrerseite und den Fahrersitz in Ruhe drinnen bearbeiten, so dass der Bus weiter benutzt werden kann.

    Geht das so, sind die Kompatibel ? Oder muss ich mir einen anderen Weg suchen ?

    :thumbup:

    Hallo Fridi,


    1.dann gehe ich einfach mal auf den Sensor. Müsste der "Computer-Mann" bei VW ja dann wissen, welcher das ist.
    2.werde ich die Tage mal nachschauen, wenn Frauchen Zeit hat mal den Choke zu betätigen :ok:
    3. oh alles klar - wäre jetzt davon ausgegangen, dass ab 96´nicht mehr geschweisst bedeutet, dass es mit dem langen Vorderwagen zu tun hat.
    Alles klar, dank dir erstmal Fridi
    sonnige Grüße

    Moin aus dem sonnigen Norden,


    seit geraumer Zeit bleibt meine Temp.Anzeige faul links liegen. Die mag einfach nimmer.
    Im Übrigen aber auch, wenn es draussen nicht so schön ist.
    Alles andere funktioniert am Armaturenbrett.
    Zudem ist mir seit einigen Monaten aufgefallen, dass der Choke nicht mehr die Funktion hat, die ich von ihm kenne.
    Ich erinnere mich daran, dass der Drehzahlmesser die zusätzliche Gasannahme angezeigt hat.
    Nun passiert da rein garnichts, wenn der Choke betätigt wird...(auch wenns Kühler ist)


    Jemand eine Idee ?


    Achso, eine Zusatzfrage :silly:
    Ist es Korrekt, dass Kotflügel ab dem Modellwechsel 96´nur geschraubt wurden und bis 96´ auch geschweisst, ich aber mit meinem 99ér Trapo durch die alte Schnauze noch geschweisste Kotis habe ?



    Beste Grüße
    Olli

    Hallo,


    ich habe heute ein seltsames Problem gehabt. Aufeinmal nach dem Einkaufen beim starten des Motors kamen 3 Signaltöne, die Batterieleuchte hat geleuchtet und die MotorölLampe blinkte ununterbrochen. Zudem hat sich der Drehzahlmesser nicht bewegt.
    Öl kontrolliert, etwas nachgefüllt und dennoch weiterhin das gleiche Problem.


    Hat jemand ähnliches erlebt ?



    Ich hatte vor einigen Jahren mal ein seltsames Elektronik Problem mit der Tachoeinheit. Aufeinmal spinnte der Drehzahlmesser und die Uhr blieb aus. Daher vermutet ich eher, dass das ganze ein Elektronikfehler ist. Wenn nicht :
    Was wäre wenn irgendwas mit dem Öldruck nicht in Ordnung wäre ? Bzw. was wären die Schäden (wenn überhaupt) beim weiterfahren ?


    Gibt es andere Defekte die auf dieses Leuchten und Signaltöne hinweisen könnten ?


    Viele Grüße :unsure:

    Quote

    Ursache war eine zu schwächeln beginnende Batterie, mit der neuen drehte er beim Starten auch höher. So'n ABL ist da viel empfindlicher wie ein TDI.


    Mmmh, die Batterie konnte ausgeschlossen werden. Okay, man steckt ja nie wirklich drin. Wenn die Werte okay anzeigen, muss es nicht auch bedeuten, dass die Batterie wirklich in Ordnung ist. Glühkerzen waren auch alle in Ordnung. Ich hoffe nun, dass der Anlasser das letzte "Problem" ist...
    Das der ABLér da empfindlicher ist wundert mich zwar, glaube dir aufgrund meiner Planlosigkeit aber mal;)


    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten !

    Der ABL ist zwar härter als neue Motoren, aber auch seine Einspritzpumpe wird mit Sprit geschmiert. Benzin schmiert nicht wirklich gut.


    Ahoi
    Pom


    Jo, ich lasse ja auch die Finger davon, Benzin zuzumischen. Vielleicht ist meine Anfrage ja mittlerweile auch eh hinfällig(eigentlich ist sie es, da ich nichts zumischen werde), wenn sich herrausstellt, dass defekte Teile eine Mitschuld für das schlechte Anspringen haben...


    Viele Grüße

    Hallo,


    kennt jemand fähige "Bus-Schrauber" im Raum SchleswigHolstein, die auch Karosserie- und Lackierarbeiten erledigen ? Je nördlicher desto besser.
    Geht um 2 Kotflügel ersetzen, Beide Schweller "ersetzen"/Erneuern (Ehem.Unfaller - Spachtel drauf-Rost kommt durch), sowie einmal komplett Außen "einfach" Weiß Lackieren, da der Lack hinüber ist.
    Hatte den bereits mal in Reperatur bzw. Rostbeseitigung. Da wurde jedoch "nur" beseitigt und drüber gearbeitet. Nun kommt die ganze Rostplörre natürlich 1 Jahr später wieder hervor. Daher möchte ich es gern "richtig erneuern" lassen, eben etwas wo ein par Jahre Ruhe ist.
    Die günstigsten Stundenlöhne die ich für solche Arbeiten (insbesondere Karosserie)einholen konnte, liegen bei 60-90,-€. Das ist mir definitiv zu heftig und kann ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, so lieb ich meinen Bus auch habe...
    Über nen Tip würde ich mich echt sehr freuen...Wenn ihr nen wirklich guten Tip habt idnem auch der Preis und die Qualität stimmt, dann schrecken mich viele Kilometer quer durch Deutschland auch nicht ab...
    Hoffe die eierlegende Wollmilchsau gibt es irgendwo ?


    Sollte diese Anfrage im falschen Bereich gepostet sein : Sorry, mit der Bitte zum Verschieben...


    Viele liebe Grüße
    ABLiver

    Der ABL ist aber alles andere als ein 'neuer' Motor


    Eben, daher eben auch meine Frage mit dem Benzin zumischen, da der ABLér mit modernen Motoren ja wirklich wenig gemeinsam hat (was mir tendenziell sehr symphatisch ist :) ). Heute gilt ja : Weniger Elektrik=weniger Probleme ;)
    Durch den Tausch der defekten Einspritzpumpenverstellwelle ist bereits eine Besserung eingetreten. Jetzt ist auch deutlich zu merken, dass der Anlasser schwer kommt. Wird auch demnächst gewechselt.


    Viele Grüße

    So, nun warte ich gespannt auf die nächste Kältewelle :)
    Die Werkstatt hat "Spiel" in der Einspritzpumpenverstellwelle festgestellt, wodurch wohl Luft in die DieselAnlage kam...nie was von gehört, aber wer keine Ahnung hat glaubt das erstmal :)
    Evtl.,könnte als nächstes auch der Anlasser einer der Verursacher sein. Drehte wohl eeetwas schwergängiger als normal, aber wohl nicht ganz so auffällig...


    So ihr teuflischen Minusgrade, wo seid ihr nun, wenn man euch braucht ?!?:weg:

    Hi,


    okay, habe mir zur Sicherheit einen Termin beim BoschService geholt. Benzin zumischen lasse ich die Finger von und wenn die Glühanlange eh vernünftig gecheckt wird, dann können sie auch gleich den Dieselfilter mitchecken.
    Seltsam ist nur, dass mein Bus im letzten auch sehr kalten Winter keien AnspringProbleme hatte...
    Naja, ansonsten liegt bis auf Rost, kaputtes Traggelenk, Karosseriearbeiten und nochmehr Rost nichts weiter an :)


    Viele Grüße

    Hellau :silly:


    wie bei vielen Anderen gibt es bei meinem ABLér und den aktuellen Minusgraden Startschwierigkeiten. 5-6 Startversuche sind meist nötig. Batterie wird im Laufe des Tages gecheckt. Meine Frage jedoch bezieht sich auf das Zumischen von Benzin. Ich habe gehört, dass es früher normal war, seinem Diesel im Winter etwas Benzin zuzumischen.
    Wie schaut es bei dem ABLér aus ? Könnte es Probleme mit dem Motor (der ja recht einfach gehalten ist) geben ? Würde es meiner Standheizung Probleme bereiten ? Oder sollte man da auf die abgefüllten Produkte zurückgreifen ?
    Zudem wurde mir gesagt, dass sich in dem Dieselfilter(?) Kondenswasser bilden kann. Friert dies kann es zusätzlich Startschwierigkeiten bereiten.Man solle diesen bei Betriebstemperatur mal "öffnen und das Wasser ablaufen lassen". Kann dies so jemand bestätigen ?
    Positiv: Wenn er läuft, dann läuft er :)


    Viele Grüße
    ABLiver

    Liebe Buss´ler und Innen :ok:


    grad habe ich mit überschwenglicher Freude 100,-€ bei der Tanke gelassen.
    Motor an und der erwartungsvolle Blick auf die Tanknadel: Halbvoll !?
    Meine erste Reaktion bei den ersten gefahrenen Metern: Rückspiegel....hinterlasse ich etwa eine nasse Spur ? Nee, alles gut. Etwas ruppiger gebremst (in der Hoffnung, dass es an einem "festen Schwimmer" ? liegt) auch keine Abhilfe. Halbvoll.
    Nächste Möglichkeit zum steilen Berg hinauffahren hat ebenso nichts gebracht.
    Lediglich ein Strich über Halbvoll ist er gekletter bei einer Fahrt von 3Kilometern, was in den letzten 10Jahren nie so war. Sonst, ihr kennt es, springt die Nadel sofort auf Anschlag.
    Ansonsten funktioniert die Tachoeinheit tadellos.
    Was ich vielleicht noch erwähnen sollte ist, dass ich sehr selten (nur wenn nötig) voll tanke.
    So handhabe ich es jedoch bereits seit vielen Jahren und bisher eben keine Probleme diesbezüglich.


    hat jemand ähnliche Erfahrungen machen können und kann mir dazu evtl. etwas sagen ?


    Viele Grüße
    ABLiver :weg:

    Hallo Willy,


    danke dir für deine Antwort.
    Leider habe ich bisher nirgends ein Foto finden können, wo eben dieser Klapptisch beim T5 verbaut ist.
    Immer sehe ich nur diesen runden Tisch !?
    Das die hintere Bank zum verschieben ist hatte ich mir wegen den Schienen schon fast gedacht. Find das ´ne super Idee.
    Ist die Schlaffunktion der hinteren Bank denn komplizierter als beim T4 ? Oder doch das gleiche System !? Was genau ist die "Fehlkonstruktion"
    dieser Schlafmöglichkeit ?
    "Schlafpaket" beinhaltet dann genau was ? Das hintere "Bett-Teil" wie beim T4 ? Oder eine komplett andere Bank ?