Posts by Markus1962

    Wie sehen denn die Kontakte auf der ZE aus?
    Bei mir waren die mal so verschmort / abgebrannt, daß nichts mehr ging. Ich habe dann die ZE nach Anleitung aus der WIKI nachgearbeitet und es ging dann wieder für ein paar Jahre, bis ich letztes Jahr die ZE ersetzen durfte.
    Gruß,
    Markus

    Wenn Du dir die Abbildung der Stockdüse (oben im Wiki-Artikel) genauer ansiehst, wirst Du unter Ziffer 8 eine Einstellscheibe entdecken.
    Mit der Scheibe wird der Federdruck und damit auch der Abspritzdruck individuell je Düsenstock nach einem Düsenwechsel eingestellt und das geht nur mit einem speziellen Prüfstand.

    Manchmal haben Symptome halt komische Ursachen. ;)
    Offensichtlich wurde die Karkasse einer der beiden Reifen hinten während der Reise beschädigt oder ist ermüdet. Ich würde da alsbald die Reifen austauschen, auch wenn das Geräusch erst mal verschwunden ist - zur Sicherheit.

    Ich hatte auch schon mal so ein komisches Geräusch hinten und auch auf das Radlager getippt. Ich hatte auch schon ein Neues gekauft.
    Als ich es dann bei einem befreundeten Schrauber in der Werkstatt wechseln wollte, hat der einen Höhenschlag am Reifen festgestellt.
    Reifen gewechselt und gut war's.

    Hallo Dr-Duisburg,
    Ich stimme Tobias in weiten Teilen zu! ;)
    Bei der Laufleistung sollte bald ein Zahnriemenwechsel anstehen, oder?
    In dem Zuge bietet es sich an, oder sollte es gerade Pflicht sein, die Steuerzeiten genau einzustellen und nicht einfach nur den Riemen zu wechseln.
    Dazu gehört auch ein Wechsel des Riemens der ESP und diese genau einzustellen!
    Das ist die Basis für Alles weitere!
    Nach meiner Erfahrung haben die Düsen bei Saugdieseln eine Lebensdauer von ca. 250.000 km.
    Ich würde mich aber erst mal nicht auf die Düsen versteifen, sondern den Motor richtig einstellen.
    Sollte das schwarze Rauchen allerdings nur bei hohen Drehzahlen auftreten, lecken die Düsen nach und sind dann fällig.
    Gruß,
    Markus

    Wie der Zufall es gerade will, habe ich so ein Teil gerade zur Hand. Der Mechanismus lässt sich imho nicht verstellen. Wahrscheinlich wurde der Riegel zu tief aufgeklebt.
    Du kannst ihn aber einfach öffnen: Die obere Rastnase mit einem kleinen Schraubendreher nach vorn hebeln und den Deckel abziehen. Geht ganz leicht und normalerweise sollte da auch nichts raus fliegen.
    Links die Rückansicht, rechts der offene Riegel.
    Im zusammengedrückten Zustand schaut der Zapfen übrigens noch ca. 3-4 mm raus.

    Files

    • P1050787.JPG

      (98.27 kB, downloaded 7 times, last: )
    • P1050788.JPG

      (93.47 kB, downloaded 7 times, last: )

    Bei mir hatte mal das Vorglührelais geklebt - der hat immer vorgeglüht. Da war die Batterie ruckzuck leer und dann auch hinüber.
    Einfach mal bei abgezogenen Zündschlüssel die Spannung an den Glühkerzen messen.

    Hallo Marsu,
    Ich bin der gleichen Meinung wie Tiemo. Du riskierst erst mal nichts! Die Luftblase sitzt oberhalb des Wärmetauschers der Heizung und der Motor wird normal gekühlt. Ich würde bei (betriebs-) warmem Motor den Ausgleichsbehälter bis zum Stehkragen auffüllen und den Motor auf Höchstdrehzahl bringen. Das geht am besten mit einem zweiten Mann/Frau der/die den Wasserverlust durch Überschwappen sofort ausgleicht (Gießkanne!). Ich hab das schon mal bei einem alten Daimler gemacht und es hat funktioniert. Wichtig ist, das der Ausgleichsbehälter ständig nachgefüllt wird damit keine weitere Luft in den Primärkreislauf kommt.
    Gruß,
    Markus

    Hallo Ole,
    Ich hatte mal ein ähnliches Problem mit meinem Citroën XM. Da war mir auf der Autobahn ein Hydraulikrohr gerissen. Der Abschlepper hat mir die Stelle dann hart gelötet- hat prima gehalten. Bloß nicht schweißen, das macht das Loch nur größer!
    Gruß,
    Markus

    Die Streifensicherungen findest Du (in Fahrrichtung) vorn links in einer kleinen schwarzen Box unter der Motorhaube über dem linken Scheinwerfer. Da sitzen auch die Widerstände und Relais für die Kühlerlüfter. Eine Sichtprüfung bringt oft nix, da die Sicherungen (Haar-)Risse haben können, die man nicht sieht! Also vorsichtig mit dem Finger auf die Mitte der Sicherung drücken um zu prüfen, ob die nicht gerissen ist. Wenn eine der Beiden gebrochen ist, kannst Du zur weiteren Fehlerdiagnose provisorisch! mit einem Stück Draht überbrücken, um zu sehen ob sich das Verhalten ändert (früherer Lüfterstart). Das sind übrigens keine fliegenden Sicherungen, sondern fest installiert Streifensicherungen mit 50 A! Da geht richtig Saft rüber!
    Es kann natürlich auch sein daß der Thermoschalter am Kühler einen Weg hat, da er die Stufen schaltet: http://t4-wiki.de/wiki/L%C3%BCfter

    Hallo,
    Ich hatte das gleiche Problem. Wenn der Motor warm war, ging die Anzeige bei mir auch immer bis zur "4".
    Bei mir war eine der beiden Streifensicherungen durch. Nachdem ich sie ausgetauscht hatte, geht die Nadel im Normalbetrieb nur noch bis "3", im Vollastbetrieb allerdings schon mal höher.
    Bei mir ist es jetzt so, daß die Lüfter bei "3" auf kleiner Stufe laufen und bei "4" auf voll.