Posts by kistekay

    Sagt mal mein Acv ist heute früh wie immer sofort angesprungen lief allerdings kurz unrund wie als läuft er nur auf 4 Zylinder. Es gab eine ordentliche weiße Wolke und dann lief er rund. Was meint ihr? Vielleicht eine Glühkerze aber bei den Temperaturen oder tropft vielleicht eine Düse?


    Gesendet von meinem GT-I9295 mit Tapatalk

    Sagt mal letztens hat mein ACV mal keinen Mucks gemacht, Schuld war der kleine Stecker am Anlasser, der war wegkorridiert. Nachdem alles wieder ging hatte ich einen Fehlereintarg "Kein Signal vom G28". Habs gelöscht und alles ist gut. Gestern machte er keinen Mucks weil ich das Radio angelassen hatte und die BAtterie war tot. Starthilfe und alles lief aber danach wieder der Fehlereintrag vom G28. Ist das plausibel? Legt er den Fehler nur ab weil er bei den Startproblemen irgendiwe dachte der Motor läuft und bekommt kein Signal vom G28?

    Die Lager vom unteren Querlenker hatte ich auch in VErdacht. Kann ich irgendwie zwischen Hydrlager und Querlenkerlager einen eindeutigen TEst machen. Also beim Lastwechsel habe ich keine Geräusche.

    ICh habe bei meinem ACV bei stark unebener Straße so ein Poltern an der Vorderachse. Nicht schlimm, habe ich immer ignoriert, weil der TÜV nicht meckert und ich aich schonmal beide Traggelenke gewechselt hatte und das Auto sich normal fährt. Jetzt ist mir mal aufgefallen, dass ich dieses Geräusch sehr eindeutig provozieren kann. Wenn ich bei Schrittgeschwindigkeit mal schnell nach rechts und links lenke, so dass der Bulli sich schön hin- und herschaukelt, gibt es ein klares GLONG GLONG Geräusch, sehr dumpf, nicht metallisch. Habt ihr eine Idee?

    Blau qualmt es wenn er Öl vebrennt. Hast du einen 2,5l TDI oder Benziner? Verbranntes Öl kann von den Kolebnringen, Ventilschaftdichtungen, Zylinderkopfdichtung oder vom Turbo kommen.

    Such mal nach dem stichwort Diodentest bei t4 - wiki. So bekommt man leicht raus ob der LMM schwächelt. Schau auch mal nach allen Schläuchen im Motorraum, die für die Ladedruckregelung zuständig sind, ob die alle sitzen. Bei Leistungsproblemen ist es immer gut man hat ein Diagnosekabel z.b. von obd2-shop.eu und einen Laptop mit z.B. dem kostenlosen VCDS lite drauf. Dann kannst du dir beim Fahren die LMM Werte und weitere Werte, die mit der Leistung zu tun haben anschauen.


    Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk

    Als ich angefangen habe mit Schrauben bin ich immer in eine Selbsthilfewerkstatt gefahren die mir geholfen haben wenn ich nicht weiter wusste. So habe ich mich nach und nach vom Polo 86c 2er Golf Passat zum T4 gearbeitet und es lohnt sich voll. Nicht wegen der Kohle die man spart durchs selber machen sondern auch wegen drr Kohle die man spart wegen unnötigen Reparaturen. Manchmal hat man deswegen zwar nervige Wochenenden aber ich kann es nur empfehlen. Habe mal auf der Autobahn ne Achsmanschette gewechselt das fande die Leute von der Mitfahrgelegenheit ziemlich skurril. Die unteren Traggelenke sind z.b. recht unkompliziert zu wechseln bei den oberen ist Hilfe gut.


    Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk
    Am Aufwändigsten finde ich eher die Diagnose gerade bei Start- und Leistungsproblemen. Da ist Sichen angesagt und ich will mir nicht vorstellen was da alles sinnlos gewechselt wird. Mir wollten sie beim Boschdienst auch mal den Lader wechseln und der schnurrt jetzt noch und bringt wegen Tuning auch seinen hohen Ladedruck. Da bin ich mal in die Verlegenheit gekommen doch mal eine Werkstatt aufzusuchen weil ich noch kein Diagnosesoftware hatte. Danach habe ich mir die dann gleich zugelegt. Und wieder 1000 € gespart.

    Klingt echt nicht wenig. Ich mache alles selber bis jetzt und gebe keine 500 im Jahr aus und habe in den letzten 3 Jahren Zahnriemen inkl. aller Zusatzarbeiten, Spurstangen, Traggelenke oben und unten, Bremsen vorn, Ölwechsel, alle Filter, LMM gepimpt, MSG repariert und gechipt, Düsen raus und prüfen lassen, Glühkerzen erneuert.


    Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk

    Soweit ich das zuordnen kann scheint das alles normal zu sein, aber was wolltest du denn prüfen. Wenn es dir zum Beispiel darum geht ob dein Bus die richtige Leistung entfaltet wäre MWB 3,8, und 11 interessant. Warum logst du 11, 1 und 2
    Du hast 0,86 bar max. Ladedruck bei 38,6 mg Einspritzmenge zwischen 2500 und 3000 U/min, das ist okay und das N75 scheint das Wastegate auch richtig anzusteuern.

    Da wäre mal eine Logfahrt gut um zu sehen wie der Ladedruck den tatsächlich ist. Vielleicht fährst du die ganze zeit mit einem defekten Ladedrucksensor rum und da is es dann egal ob der Schlauch ab is oder dran.


    Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk
    Bin mir nicht mehr sicher, ich glaube aber mal gelesen zu haben, dass man den reinigen kann. Handelsübliche Spritze Bremsenreiniger und rein damit.

    Mal noch was zum Förderbeginn, also da muss man schon weit aus dem Bereich raus sein, damit sich das auf die Leistung auswirkt. Der Förderbeginn ist erstmal nur für das Startverhalten wichtig, das MSG regelt den dann so und so nach. Also das würde ich erstmal zweitrangig betrachten. Wenn ich bei mir den Förderbeginn auf 30 stelle oder auf 100 merke ich keine Leistungsunterschiede, nur ein unterschiedliches Startverhalten. Der Förderbeginn bezeichnte ja den Einspritzbeginn beim Starten also noch ohne elektronische Nachregelung, sobald die Kiste läuft greift das MSG da korrigierend ein.


    Und stimmt in der 3. Datei ist ja Ladedruck da, nur die Luftmasse hängt hinterher, schau mal ob er auf dem Weg zum Lader vielleicht Nebenluft zieht. Atmosphärendruck schein ja auch zu stimmen. Wenn er den Ladedruck gescheit messen kann, dann wird der Schlauch zum MSG und auch der im MSG okay sein. die Ladedruckansteuerung wird auch okay sein, sonst würde er den Druck nicht aufbauen. Die Überschwinger sind meist sehr kurz, vielleicht ist da die Messung zu unpräzise, dass man das sehen würde.

    Also ich würde auch erstmal genau nach allen Schläuchen schauen, die den Ladedruck führen. Das ist das billigste und damit ist erstmal sicher gestellt, dass das Druckleitungssystem funktioniert. Ich würde nicht anfangen Bauteile zu tauschen. Wichtig sind die Schläuche vom N75 zum Turbolader, der lange Schlauch zum MSG und im MSG ist bei dir glaube auch ein Schlauch zum Ladedrucksensor verbaut, am besten mal MSG raus machen, aufschrauben und diesen kleinen Schlauch auch ersetzen. Wenn das alles gemacht ist, neue LOGFAHRT machen und hier einstellen.
    Prüf mal im Messwertblock 10 den Atmosphärendruck, ob der bei 1 bar liegt.
    Es wird ja definitv zu wenig Ladedruck aufgebaut, wenn zu wenig Ladedruck da ist, ist auch die Luftmasse zu gering. Was jetzt die Ursache für was ist, findet man am besten mit einem Diodentest raus: http://www.t4-wiki.de/wiki/Geb…ser)#Diodentest_.28TDI.29. Aber wenn du den LMM schon getauscht hast, dann ist der schonmal ausgeschlossen.
    Jetzt bleibt die Frage, warum wird der Ladedruck nicht entsprechend aufgebaut, entweder weil der Lader nicht richtig angesteuert wird (Druckleitungen und Sensoren prüfen, N75 prüfen), weil der Lader selber nicht richtig arbeitet oder weil er zu wenig einspritzt und deswegen zu wenig Abgasdruck entsteht. Bei allen Autos die ich mit dem Problem in den Fingern hatte, war es ein Problem mit der Ladedruckansteuerung (Defekt einer Druckleitung, Defekt eines Drucksensors oder Defekt des N75).

    Also Grundeinstellung ist so, dass die NAdel parallel zum Riemen steht also irgendwo zwischen A und B auf deinem Bild. Da sich mit der Zeit der Riemen etwas längt und sich damit der Förderbeginn Richtung spät verstellt (macht sich bemerkbar wenn er Winter etwas schlechter anspringt) ist es gut beim Riemenwechsel und korrekter statischer Einstellung Spielraum in Richtung Früh (um die Längung des Riemens auszugleichen) zu lassen, also die Möglichkeit zu haben, den Förderbeginn Richtung C stellen zu können. Darauf sollte eine Werkstatt beim Riemenwechsel achten, weil der Förderbeginn sonst nicht dynamisch nachkorrigierbar ist und eine neue Grundeinstellung gemacht werden, woar allerdings eine Werkstatt auch etwas mehr verdienen würde ;).

    Keine Sorge der FB ist zwar bisschen früh aber okay. Frage ist ob das Programm das MSG in die Grundeinstellung gesetzt hat, weil nur so kannst du den Förderbeginn messen, alles andere ist der vom MSG korrigierte Wert.

    Mit Chip lassen sich da leicht über 100PS rausholen. Wie schon beschrieben solltest du dann einen LLK verbauen, wegen der Ladelufttemperatur. Das Problem bei deinem Motor ist aber das recht schwache Getriebe. Mit Chip und Hängerbetrieb musst da halt trotzdem aufpassen, wie du den Esel tritts, sonst wird dir das, dein Getriebe nicht danken. Im Forum hier gibts den Robin www.rmt-tuning.de. Da bekommst du ein gutes und günstiges Chiptuning. Der kann dir auch alles weitere dazu erzählen.