Posts by Jack GT

    Genau. Sowohl am Stecker, genauer direkt am vercrimpten Übergang an den Kontakten, wo nichts zu messen war - als auch am Draht selbst an verschiedenen Stellen.

    Hier mal ein Bild vom

    Anschluss der Sitzheizungsmatte:

    90C40BCC-E351-40D4-BBF8-ACCC9492C709.jpg


    Oben und unten die Vercrimpung zum Heizdraht. Die mittigen beiden Kabel laufen an den Temperaturfühler.

    Die im Wiki angegebenen Kabelfarben sind übrigens - zumindest beim Topstar - falsch.

    Das T4-Wiki schreibt dazu: „Ein Ausfall der Sitzheizung hat seine Ursache daher meist in einem Bruch des Heizdrahtes durch die ständige mechanische Belastung des Sitzes. Ein solcher Bruch lässt sich häufig durch Löten reparieren. Feststellen lässt er sich durch eine Durchgangsprüfung.


    Daher die Idee mit der Durchgangsprüfung und dem Löten.


    Der Draht sieht metallisch aus und ist recht flexibel - ähnlich wie bleihaltiges Lötzinn.


    Mit einem Durchgangsprüfer bzw. Multimeter (also ohm‘sche Messungen von Diodentest bis in den 20k Ohm-Bereich) war keinerlei Kontakt auszumachen.


    3D497AF7-E5EA-4A6F-8E16-4FE4ECC7D1A5.jpg

    Nuba, der hat ja immerhin 400tkm mit den Manschetten gelaufen. Kann natürlich auch sein, dass er die aufgelegt hat. Beweisen lässt sich da nix.


    Aber nochmal zurück zum Thema Sitzheizung: Wie misst man den verdammten Draht denn durch? Mit meinem Multimeter war da - selbst an zwei nebeneinander liegenden Messpunkten am Draht - rein gar kein Durchgang zu messen.

    Ganz abgesehen davon, dass ich nicht weiß, wie man einen solchen Draht flicken sollte - mit normalen Elektro-Lötzinn bin ich da auf jeden Fall nichts geworden - der Draht nahm bei einem 120W-Lötkolben auf jeden Fall keine Wärme an.

    Das war dann wohl Verstand und Glück gleichzeitig. Meist sind die Dinger schon nach einem halben Tag zerpflückt oder exportiert.


    Selbst beim kürzlich erfolgten Scheibenwechsel in HH meinte der Werkstattmeister zu mir als wir ein paar Tage Versatz bei der Abholung hatten, er habe ihn jede Nacht in die Halle gefahren, damit er nicht geklaut würde.


    Der TE ist da ja aber offensichtlich tiefentspannt. Entweder Können oder Unwissen :weg:

    Mit der Naht meine ich den Riß hier:

    CE7DF2F2-E3EA-4F8E-AD8B-ABD74909E928.jpeg


    Der war bei der getriebeseitigen ATW quasi einmal zur Hälfte rum gerissen, ohne das da viel ausgetreten war. Das sah für mich weniger nach Verletzung durch Aufliegen aus.



    Nun mache ich noch einen gewagten Themenswitch zur Sitzheizung, da beim Topstar die Beifahrer-Sitzheizung nicht funktioniert.

    Beim 97‘iger müsste ich die Sitzheizungsmatte auf Durchgang zwischen T6b/3 und T6b/4 messen können - und die Lehnensitzheizungsmatte zwischen T6b/1 und T6b/2 oder?


    … würde mal start davon ausgehen, dass die Sitzheizungsmatte irgendwo gebrochen ist…

    Ich kann nicht genau erkennen, wie dir eigentlich aussieht.

    Habe eine von Matthies in der größten Größe XL, die deckt den T4 nur etwa bis zur Stoßstange ab. Den nutze ich immer für die Winterabdeckung.

    Negativ ist mir aufgefallen, dass sich bei Feuchtigkeit von oben zumindest auch bei längerem Stehen etwas zwischen Hülle und Fahrzeug ansammelt, regelmäßig „klebt“ die Hülle.

    Jo, am besten wie oben geschrieben in warme Räumlichkeiten zum Auftauen bringen.


    Habe bei mir gerade gemessen und festgestellt, dass ich auch nur bis etwa -12‘C Frostschutz habe =O.


    G12++ müsste man ja eigentlich überall reinkippen können, oder?

    Rechnet sich denn das Umschlüsseln beim ACV überhaupt?

    Mein Schiffsdiesel ist WoMo und entsprechend geschlüsselt, da würde ich aber auch 950€/Jahr als PKW bei AAB zahlen.

    Ob das beim deutlich günstigeren ACV Multivan, der als PKW läuft, tatsächlich rechnet?

    Hab mir gestern Abend die defekte innere Manschette noch in der Werkstatt angesehen. Zur Ehrenrettung sei gesagt: Der Riß zog sich entlang an der inneren Rille. Scheint also doch nicht über das Auflegen verursacht worden zu sein.


    Der ganze Spaß hat aber nun doch 250€ gekostet (Wechsel der beiden äußeren Manschetten, die ich mitgebracht hatte sowie einer inneren samt neuem Gelenkwellenkopf, die er beschafft hatte).

    Hat jetzt gerade angerufen: „innere Manschette kaputt“.

    Er will die ja kaputt vorgefunden haben. Als ich am 11.11. druntergelegen habe, waren sie beide noch heile.


    Kann ich ihm also nicht nachweisen und werde zahlen müssen.

    Ich hatte noch überlegt, ob ich mich vorher drunterlege und ein Video von beiden inneren Manschetten mache. Hatte aber nicht mehr die Zeit…

    Danke schon mal dafür.


    Hab den Topstar gestern hingebracht und heute noch mal angerufen und dies freundlich übermittelt.


    Der Werkstattmensch hat daraufhin aufgelegt ohne etwas zu sagen.

    Da muss es ja auch irgendein Verzeichnis geben, wenn nicht in ETKA vorhanden. Ich würde da einfach mal beim Freundlichen vorbeifahren und anfragen.

    Alternativ beim Schrotti vorbei. Bei uns stehen da - im Gegensatz zum T4 - erstaunlich viele fast komplette T5.

    Vergleichsformen wären natürlich super.


    Früher, wenn ich Lichttests gemacht habe, habe ich mir in der Großgarage einen entsprechend weiten Abstand gesucht, dann ohne Licht im Dunkeln fotografiert und die entsprechenden „Standstellen“ der Reifen mittels Kreide markiert.


    Nach Wechsel fuhr man dann einfach wieder auf die gleiche Position bei gleicher Kameraeinstellung. Vorteil in der Garage: immer gleiche „Wetter“- und Lichtbedingungen.

    … und selbst wenn irgendwann mal der Schließzylinder selbst getauscht werden müsste, was hier nicht der Fall ist, kann man sich durch Tausch der Schließplättchen einen passenden Schließzylinder zusammenbauen.


    Das ist ja das Schöne beim T4: Fast alles ist mit verhältnismäßig geringem Aufwand wieder zu reparieren.

    Das die H4-LEDs eine bombig bessere Ausleuchtung bringen, würde ich auch nicht erwarten. Bei Regen würde ich fast eine Verschlechterung erwarten (-> Lichtdarbe/Reflektion) .

    Mir geht’s da eher ums Interesse an der Technik - ein T4 mit LED wäre einfach interessant.