Posts by Sparky

    Hab grade mal nachgeschaut . Jäger und Westfala bieten keine Sätze mit Abschaltung für PDC an . Da heißt es dann wohl selbst ist der Schrauber.

    Genau das Teil hab ich in meinem T5 auch drin . Ist halt eine Alternative . Bei mir erkennt er oft die "CD" 1 nicht , ich muss dann resetten . Oftmals verliert er nach Zündung aus die Stelle wo er aufgehört hat und fängt wieder mit CD1 an , also wieder resetten . Teilweise versucht er verzweifelt ein Track abzuspielen , aus unerklärlichen Gründen kann er das nicht , dann kann man auch keine andere CD auswählen , also wieder resetten. Der Resetknopf bleibt auf jeden Fall schön Staubfrei :)


    Kurz gesagt für den Preis O.K. ist aber nicht das non plus ultra .

    Mit viel Geduld und Zeit kann man so was schweißen. Allerdings wird es nicht lange halten . Bis du einmal sauber rum bist , das es auch dicht ist, braucht du ne knappe Stunde . Rechne mal was eine Werkstattstunde kostet und überlege das du Geld in Müll investierst . So richtig Sinn macht das nicht. Also raus damit und gönn dir nen neuen Topf.

    Warum den kompletten Strang tauschen . Wenn das Kabel vom Relais zur Magnetkupplung keinen Durchgang hat kann man doch einfach ein einzelnes Kabel in ausreichendem Querschnitt parallel dazu ziehen. Warum müssen Werkstätten immer alles komplett tauschen ? Ich hab noch das reparieren gelernt, und das praktizier ich auch so. :wall:

    Vom Prinzip her ja. In der Sonde ist einfach nur ein Heizelement , dem ist es egal wierum der Strom da durchfließt.


    Wenn aber der hersteller sich hat irgendwelche Schweinereien einfallen hat lassen, sprich gemeinsame Masse z.B. das schrottest du unter Umständen das Steuergerät.
    Ich glaub es allerdings nicht , es gibt von einem Deutschen Hesteller sog. Universalsonden , bei denen ist es egal wie die beiden weißen Kabel angeschlossen werden. Mit Bestimmtheit kann man es allerdings erst sagen wenn man das Schaltbild der verbauten Sonde sieht.

    Kleiner Tip am Rande .


    Otto´s Ratschläge sind richtig , nur ich nehme immer die Gummikappe vom Entlüfternippel und stülpe sie über die Bremsleitung .

    Ich muss Otto voll zustimmen , weg von ATU !!!!!


    Ruf bei denen am Montagmorgen an und stoppe weitere Reparaturversuche (die Betonung liegt auf Versuche , das die es schaffen bezweifel ich sehhhhhr stark), wenn du sie nicht ans Telefon bekommst fahr vorbei und lass die die Schlüssel und die Papiere aushändigen.


    Desweiteren such dir eine freie Werkstatt (vielleicht meldet sich ja hier noch jemand aus der Ecke) und sprich mit dem Meister das er das Auto dort wegholt.


    So wie sich das anhört ist irgendwas mit dem Riementrieb, kann teuer werden muss es aber nicht . Genaueres weiß man erst wenn man reingeschaut hat und sich ein Bild gemacht hat.


    Und Kopf hoch , wenn da was kaputt ist , ist es nicht deine Schuld . Es gibt Dinge die passieren immer halt dann wenn man sich ein Auto leiht oder verleiht.

    Lass deine klima desinfizieren.


    Die Aktion mit der Sprühdose im Fußraum lass bleiben , damit bekämpfst du nicht die Ursache sondern nur dessen Wirkung.


    Man sollte die Anlage professionell desinfizieren, dazu wird ein Antikeimmittel mit einer Art Lanze direkt auf den Verdampfer gebracht. Die dort vorhandenen Ablagerungen werden weggespült (schön zu sehen wenn das Auto dann draußen ist und die Plörre auf dem Boden liegt --- Igitt ). Im Schnitt brauche ich zum spülen etwa 0,5- 1 Liter dieses Mittels . Da kann man schon sehen das das mit der Sprühdose nicht gehen kann.
    Kosten hierfür belaufen sich auf ca. 35-45 Euro . Ich brauch ungefähr ne halbe Stunde wenn ich das an Kundenfahrzeuge mache, je nach dem wie man an den Verdampfer rankommt.


    Nach der Srühdosenmethode riecht es zwar angenehm , aber der Schmodder ist immer noch da , Nach der prof. Met. riecht es nicht mehr , nach gar nichts.

    Und am Rande sei erwähnt , das die K&N Filter nicht die Filterleistung wie die Serienfilter haben , soll heißen dein Motior schluckt ne Ecke mehr Dreck als sonst. Das Öl womit die Teile eingepinselt werden soll Staub und Dreckpartikel binden , diese werden dann beim Service abgewaschen und der Filter wieder neu eingeölt. Wasser hingegen hält das Öl nicht ab.

    Spezialwerkzeug ist ein dehnbarer Begriff.


    So wie es aussieht ist der Simmerring im Getriebe undicht. Um ihn zu erneuern muß die Antriebswelle am besten komplett raus , in dem Flansch wo die Welle verschraubt ist , ist entweder eine M8 Inbusschraube oder ein Sicherungsring . Diesen bzw. diese lösen , dann kannst du den Flansch abziehen , vorher am besten das Getriebeöl ablassen und in dem Zuge gleich wechseln.
    Den SiRi mit eine dicken Schraubenreher rauskniepen , hierbei darauf achten , das du nicht das Getriebegehäuse beschädigst. Den neuén SiRi vorsichtig und vor allem grade mit geeignetem Werkzeug auf die alte Stellung (Tiefe) einschlagen.
    Ich geh immer hin und mach ein wenig Molykote auf den Flansch der im SiRi läuft das verhindert, das er trocken läuft.
    Den Flansch dann wieder einbauen , aber aufpassen er ist Federbelastet , hier am besten mit einem zweiten Mann arbeiten . Der eine hält den Flansch mit einem Hebel ein wenig auf Spannung und der andere schlägt mit einem Kunststoffhammer vorsichtig auf den Flansch bis er wieder soweit drin ist das die Schraube bzw. Sicherungsring wieder montiert werden kann.


    Ist kein Hexenwerk . :ok:

    Die Drehzahl wird bei zugeschalteter Anlage etwas angehoben das ist richtig.


    Wenn du aber auf Stellung P die Drehzahl im Stand ein wenig anhebst sollte dort kühle Luft kommen , der Kompressor brauch halt ein wenig Drehzahl. Das es etwa 2-3 Min. dauert ist auch normal , du musst bedenken , das die Luftkanäle alle Knalleheiß sind und auch erst mal runtergekühlt werden müssen.


    In Lehrgängen hat man uns beigebracht : Motordrehzahl etwa 2000/min Temp. am Mittelausströmer um die 7 °C .