Posts by BARdi

    Quote

    Einfahren brauch man die Motoren schon lange nicht mehr,das war so in den
    50er,60er und 70er Jahren so.


    Ja, das stimmt schon, einfahren muß man heute nicht mehr, aber richtig frei laufen sie trotzdem erst ab höherer Laufleistung. Die Lager und die Kolbenringe brauchen schon einige Zeit bis zur optimalen Anpassung.


    Gruß BARdi

    Hei Matthes,
    da muß man erstmal versuchen die Hauptrichtung - kein Sprit oder keine Funken - abzugrenzen und dann systematisch weiter vorgehen. So ein Herumfischen im Trüben bringt meist nichts.


    Also ich würde direkt nach vergeblichen Start mal die Kerzen ansehen ob die naß oder trocken sind. Wenn naß bekommt er Sprit. Kann natürlich auch sein, daß der Druck zu gering ist.


    Gleichzeitig schauen ob Funken kommen.
    Kann natürlich auch hier sein, daß es beim Funkenprüfen plötzlich gerade wieder funktioniert, weil irgend so ein Wackelkontakt gerade wieder leitet.


    Bei dieser Art Fehler muß man halt Geduld haben, auch an fast unmögliche Fehlerquellen denken (wie hier schon genannt) und notfalls immer wieder von neuem prüfen.


    Vielleicht ist auch der KAT fast zu.


    Gruß BARdi

    Quote

    Ach so! An alle Hundebesitzer: Mein Auto ist kein Allebaum und keine
    Straßenlaterne!!!!!! Der Hund der mir ständig an die Alufelgen und Reifen
    pisst, ist jetzt schon so gut wie TOT!:hungry:


    Hei Jennes,
    wahrscheinlich sind es mehrere, wenn erstmal einer seine Duftmarke gesetzt hat wollen die anderen Rüden diese natürlich übertünschen ;-)


    und wenn Du das Hundeniedergemetzel vollbracht hast siehst Du vielleicht, das eine Katze der Veruracher ist, dann geht das Gemetzel wieder von vorne los :-D



    Übrigens wie der Vorschlag (Strom von Zündspule, ich nehme an gemeint ist die Hochspannung) von Tobias funktioniern soll wird mich schon mal interessieren.
    Es sei denn der Motor läuft ständig oder Du bastelst einen Pfotenkontaktschalter der bei Auslösung ständig Stromimpulse auslöst.


    Jo, so einen Zerhacker könnt ich auch gebrauchen, Nachbar hat 3 Katzen. Die sitzen am liebsten auf meinen Autos und pissen auch immer fleißig auf halbe Reifenhöhe :-(


    BARdi der Katzenfreund

    hei harry, danke fürs Feadback.


    Diese vedammten Kat´s sind auch nicht das Wahre. Eigentlich sollen sie fast ein Autoleben halten, aber beim T4 hört man imho zu oft, daß der Kat zerbröselt.
    Meiner fängt nun auch schon noch gerade mal 7600Km an zu klappern, wird wohl gebrochen sein :-(


    Wie lange hat denn Deiner gehalten ?



    Gruß BARdi

    Quote

    kenn das Problem bei meinem AAF auch, war damals der Kat, der war total
    zu


    Jo, das war auch mein erster Gedanke. In einem Fall wie bei Dir ist es meist durch eine von 5 Fehler-Möglichkeiten bedingt:


    Entweder er bekommt keine Luft (ist eher selten),
    oder er bekommt die Abgase nicht raus (so wie Thomas schreibt),
    oder er bekommt zu wenig Benzin/Gas (was bei Dir wohl unwahrscheinlich ist),
    oder er läuft mit einen/zwei Töpfen weniger (Zündungsproblem),
    oder die Steuerzeiten haben sich verstellt (Zahnriemen über gesprungen)


    Gruß BARdi

    hei STefan,


    blöde temperaturabhängige Geschichte , vor allem weil man dadurch daß der Fehlerspeicher meistens das Problem mit dem G71 hinterlegt sich sehr auf diesen konzentriert, obwohl der ja eigentlich nicht temperaturabhängig funktioniert.


    "eigentlich" deshalb, weil er wie schon beschrieben bei Kälte festeren Ölsut haben könnte.
    Desweiteren könnte es ja auch sein, daß im SG eine kalte Lötstelle sitzt, die besonders bei Kälte aktiv ist.


    Ansonsten wird ich auch mal das LeerlaufStab.-V. reinigen. Wenn der Motor kalt ist wird es nämlich zum Rundlauf verstärkt angesteuert. Also auch hier eine indirekte temperarabhängige Funktion.


    Gruß BARdi

    Quote

    Nun die Frage:


    Gibt es noch einen Temperatursensor, der Daten in SG liefert oder kann es
    wirklich der G71 sein? Hängt dessen Messverhalten mit der Außentemp.
    zusammen?


    Hei Stefan,
    Kühlmitteltemp. und Ansauglufttemp.(oder LMM dann indirekt) beeinflussen temperaturmäßig das Steuergerät/Kennfeld.


    Bei deinem Fehler könnte theoretisch auch die Ansaugluft-Vorwärmunung (Mischgehäuse) nicht richtig arbeiten (wobei sich dies meist erst bei tiefen Außentemperaturen bemerkbar macht. Wirds kaum sein.


    Desweiteren arbeitet auch die Lamdasonde temperaturbedingt (ab 300°) und wird drehzahlbedingt ausgewertet.
    Mal probeweise abklemmen - wirds aber auch kaum sein.


    Der G71 arbeitet zwar durch Unterdruck, aber wenn wie Urs schreibt der Schlauch leicht versottet ist, kann dieser Sut temperaturbedingt unterschiedlich wirken (bei Kälte träger Propfen, wenn warm verteilt sich der Öl-Sut besser und wird uU wieder luftdurchlässig).



    Gruß BARdi

    Quote

    Also seit ca. 30 Jahren?


    hei Fridi,


    ich meine mit relativ neu die wahrscheinlich richtige Erkenntnis, daß Dieselmotoren, die der EuroIV-Abgasnorm genügen, schädlicher sind als die dicken schwarzen Wolken aus dem Auspuff eines älteren Motorentyps.


    Also was soll die einseitige Verteuflung nur der alten Stinker wenn die neuen Wenigerstinker viel gefährlicher sind ? - hier ist Gefahr im Verzuge.
    Allerdings das Umdenken und schlimmer noch das entsprechende Neuhandeln, da ist unserer Bürokratenapparat wohl erstmal überfordert.



    Gruß BARdi

    Quote

    wenn die alten Diesel
    verschrottet sind wird es wieder geändert.


    das glaub ich auch



    Ok das sind relativ neue Erkenntnisse, soweit konnte vorher keiner denken.


    Nur, nun dauert es garantiert wieder Jahre eh dieser elende überbürokratisierte Wasserkopf überhaupt zu reagieren vermag.
    Ganz zu schweigen von den Anzweiflern, auf die man sich ja erstmal berufen kann.



    BARdi

    Quote

    Bei den Arbeiten hab ich einen undichten Wellenring entdeckt, Ölnebel um
    und in der Zahnriemenabdeckung Ist das eine mögliche Ursache?


    Na für die Verschlucker wohl kaum, wenn die OT und Zündung stimmt. Trotzdem, da wärs schon nötig Abhilfe zu schaffen. Öl zersetzt halt den dagegen nicht resident gemachten Gummi.


    Quote

    Des weiteren hab ich vor, das Ansaugsystem auf Falschluft zu untersuchen


    ist ja kein Problem, wies einfach geht weißt Du sicher


    Quote

    und mir mal genauer die Einspritzdüsen und die Labdasonde zu betrachten.


    Lamdasonde ist immer eine Option, auch wenn sie sich im Leerlauf normaler Weise noch zurückhält


    den Potistecker solltest Du auch mal abziehen



    ich drück den Daumen - Gruß BARdi

    Eigenartiges helles Klickern, klingt irgendwie als ob da ein Pleul direkt an den Ventildeckel (Zwischenblech) anschlägt. Aber wenn da was lose wär, das hätte die Werkstatt garantiert gesehen (glaubt man zumindest).


    Hydro klingt glaub ich irgendwie anders(ölgedämpfter)wie besonders das der 2 Hälfte der Aufnahme (da klingt ja extrem blechern). Wurden ja außerdem auch gewechselt.


    Wäre also eine gebrochene Ventilfeder das naheliegendste. Das aber der Klang so hell und direkt übertragen wird ? - keine Ahnung.
    Da das Klickern ja eingeleitet wurde mit nem Ruckeln, müßte, wenn eine gebrochenen Ventilfeder die Ursache ist, eine bereits vorgeschlagene Kompressionsmessung das anzeigen. Mich wundert es, das dies noch nicht gemacht wurde. Ist ja nun beim Benziner wirklich nen Klacks da mal ein Manometer aufs Kerzenloch zu drücken oder zu schrauben (je nach Bauart). Jeder freie Krauter oder Zerleger wird das Teil mal leihen.


    Dies alles unter der Annahme daß das Klickern wirklich vom Kopf/Ventildeckel her kommt.


    Ansonsten könnte man mit viel Phantasie noch meinen, daß es vielleicht auch ein Klickern von der LM oder aus der Gegend des Zahnriemens (Spannrolle) kommt.
    Evtl wäre da noch ein Defekt der mechanischen Ansteuerung (über Zwischenwelle/Zahnräder) des Hallgebers/Verteilers ne Variante.



    Bin ja gespannt was es sein wird - Gruß BARdi

    Hei Holger,
    im anderem Beitrag bringst Du den Begriff "Verschlucker" ins Spiel. Also das wäre natürlich ein ganz anderer Grund als wenn das Vibrieren von den mechanischen Teilen des Motors ausgeht. Ich hatte bislang geglaubt Dein Motor läuft einwandfrei.


    Zündaussetzer oder Frühzündungen würden aber mehr ein Ruckeln oder Klopfen anstatt ein Vibrieren bewirken. Imho müßte da doch eine klare Abgrenzung vom Begriff her möglich sein.


    Anderseits müßte es doch der Werkstatt möglich sein, den Grund für den ständig variierenten Zündzeitpunkt zu finden. Eine mechanische Ursache liegt nahe (Schlag der Verteilerwelle/Zwischenwelle, vielleicht defekte Spannrolle, kA). Aber vielleicht ist sogar die Elektronik (Sensoren/Steuergerät)?


    Alles ziemlich verwirrend, zumal so aus der Ferne - Gruß BARdi

    Quote

    bin von der Wirkung bei anderen KFZ begeistert und würde es bei meiner
    Caravelle gerne in die nicht benutzten Nebelscheinwerfer- Rundungen
    einbauen (lassen). Gibt es da was von irgendwem?



    Hab ich schon an nen niederländischen Fahrzeug gesehen



    Gruß BARdi

    Quote

    Der hat den Zündverteiler als
    mögliches Übel ausgewogen.


    Hei Holger, wie ist das gemeint "ausgewogen" ?


    Der glaubt doch nicht etwa, daß der Zündverteiler die Ursache sein könnte ?


    Klar, bei so einen Verbrennungsmotor, der 4 Zylinder mehr als der 5er, da muß schon alles stimmen, damit er nicht übermäßig Unwuchten aufbaut und zu sehr vibriert. Das sind ja gewaltige Fliehkräfte im Gange.
    Den Zündverteiler betreffend, könnte vielleicht dessen Antriebswelle lagermäßig eine Unwucht aufbauen, aber das müßte man imho auch hören.


    Also ich würde nochmals bei der Aufhängung des Motors / Getriebe anfangen. Wenn es noch der Neulagerung besser war, wie Du schreibst, dann müßte auch hier logischer Weise der richtige Ansatz sein. Da müßten vielleicht nochmals alle Lagerungen gelockert werden und der Motor mit 3/4 Leuten ordendlich gerüttelt werden, um eventuelle Verspannugen zu lösen.
    Ich kenne so eine mögliche Verfahrensweise auch nur von hören und sagen , der Meister Deines Vertrauen müßte daß doch kennen - oder ist das alles Quatsch ?


    Noch eins - hängt denn der Auspuff einigermaßen beweglich, bzw hat er genügend Freiraum ?



    Ich bin ja gespannt was sich da heraus stellt - Gruß BARdi



    edit: da fällt mir noch ein, wenn der Meister natürlich zu viel Frühzündung festgestellt hat, dann wäre das eine Variante. Aber auch dann müßte er vor allem Klopfen, was man ja deutlich hört.

    Hei, unser Forum ist 10 Jahre alt.
    Anlaß den Machern ein großes DANKESCHÖN auszusprechen :ok:


    Ist doch wirklich eine tolle Sache, so ein WEB-Forum des kameradschaftlichen Gedankenaustausches zum gemeinsamen Hobby und darüber hinaus als Plattform des persönlichen Kennenlernens und für viele freundschaftlichen Begegnungen.


    Auch wenn es in den Jahren gelegentlich ziemlich hoch her ging, so ist es den den Betreiber Karsten und nun Willy, zusammen mit den Admins doch gelungen hier durchgängig eine sehr angenehme sachliche Atmosphäre im Rahmen "Helfen macht Freude" zu erhalten.
    Und die Umstellung von "Gelb" auf "Weiß" war ja auch ein Heidenaufwand, erinnern wir uns.
    Das Alles ist durchaus nicht so selbstverständlich.



    Na denne mal beste Jubiläumsgrüße auch von BARdi :-)
    einer der ja nun auch schon gute 9,5 Jahre bei ist

    Quote

    Den Sensor habe ich heute eingebaut und der Motor läuft wieder
    einwandfrei!


    Hallo Reiner,
    war ja ne wirklich schwere Geburt, aber Ende gut - alles gut.


    Danke für das Feedback und die zusätzlichen Hinweise. Wieder mal ein Thraed zum was Dazuzulernen.


    Beste Grüße vom BARdi