Posts by Jojo72

    Gute Idee, berichte bitte, ob noch was kommt. Es wäre auch schön wenn Mark (Themenstarter) noch mitteilt, wie es bei ihm mit dem Kontakt weiterging oder ob er das Ganze abgebrochen hat.

    Krasse Geschichte, Ralph. Ich hatte allgemein mit Verkäufern bisher eher Glück. Deshalb bin ich da vielleicht etwas naiv. Bei der Anzeige würden mich hauptsächlich die vielen Ausrufezeichen stören. Qualität muss man nicht so anpreisen. Naja, vermutlich habt ihr ja Recht....


    LG

    Das mag schon sein. Manchmal gibt es aber auch "Künstler", welche von der Technik in der Praxis keine Ahnung haben aber trotzdem pfleglich mit dem Auto umgehen. Sind dann z.B. treue Werkstattkunden.

    Ich z.B. habe meinen T4 damals von einem Zauberkünstler in Berlin gekauft. Er hatte den Bus als "VW T4 TD 65kW" angeboten. 220000 km in 4 Jahren gelaufen. Der Preis war sehr moderat. Für mich war es dann ein Schnapper. TDI nur Langstrecke, perfekt! Der Verkäufer war zu meinem Glück in der Materie nicht so bewandert. Ich hatte aber schon eine gewisse Hoffnung, dass mehr hinter der Anzeige steckt und so war es dann.


    Gruß

    Ich finde ihn nicht ganz so schlimm, wie manche hier. Klar an dem Lack wurde etwas rumgemacht. Rot ist aber auch schwierig mit der Sonne. Rost ist aber nicht zu erkennen. Sollte er hauptsächlich im Sommer gelaufen sein, könnte das passen. Ok, ein bischen Deko zum aufhübschen ist Geschmacksfrage. Aber dreckig und runtergeritten sieht er innen nicht aus. Zum Thema freie Fahrt schreibt der Verkäufer übrigens:

    "Achtung: eingetragene Zulassung als Camper ! Daher ist die Versicherung und Steuer sehr günstig ! UND: Wohnmobile auf Fahrten zu Urlaubszwecken sind lt. ADAC und Landesregierung vom Fahrverbot ausgenommen."

    Edit: habe gerade selber noch einmal gesucht. Generell ist die Aussage -bis Dato- nicht zutreffend. Nur Stuttgart und Hamburg haben Außnahmeregelungen für Womos. Da kann sich also noch etwas bewegen, muss aber nicht.

    Heckklappe hat ein oder zwei Beulen.

    Wenn er nicht zu weit weg ist, würde ich ihn mir einmal anschauen.


    Gruß, Jo

    So etwas ist ja echt ätzend! Es ist etwas, was eigentlich nicht sein kann.....

    Entschuldigt bitte, ich habe nicht so die Ahnung, bin mehr Modellflieger als KFZ-Schrauber. Mit Ruhe und analytisch werdet ihr das rausbekommen, was ist. Gibt es die Möglichkeit die Pumpe extern anzutreiben, über Bohrmaschine o.Ä. ? Vielleicht wurde mit den neuen noch nicht lange genug gefördert?


    Viel Glück!

    Als die Freundlichen bei mir mal gute Laune hatten, haben sie nebenbei das Gestänge gefettet. Ich denke es ist ihnen bei der Probefahrt aufgefallen, dass es nötig tut. Ich habe es nur an den Kleckerspuren rund um den Ganghebel gesehen. Danach schaltete er sich auf einmal wie Butter, ungelogen. Sie hatten nicht mal was dazu gesagt. Getriebeölwechsel habe ich auch schon einmal machen lassen, dass hat auch viel gebracht. Aber mit dem Gestänge war der Effekt noch krasser.


    LG, Jo

    Genau das Gleiche hatte ich öfters bei meinem Ford. Es trat nicht bei kurzen Stadtfahrten auf, nur auf der Autobahn nach einigen km und ging dann wieder weg. Ich hatte immer geprüft, aber es wurde nichts nennenswert wärmer. Bei längeren Reisen war es dann komplett verschwunden (bin Wenigfahrer). Dass Rad drehte immer ohne Widerstand. Das Geräusch empfand ich trotzdem als nervend/ beunruhigend habe mich aber irgendwann daran gewöhnt, dass es immer mal wieder auftaucht. Hat aus meiner Sicht also damit zu tun, dass sich das Rad im Gegensatz zu Kurzstrecken komplett erwärmt und dadurch etwas kurzzeitig minimal schleift.


    LG, Jo

    @ 5Trümpfe:

    Sollte man vielleicht in Zweifel ziehen, dass das der "originale" Kabelbaum ist. Für mich sieht das eher danach aus, das er ersatzweise und der Einfachheit halber unter dem Boden gezogen wurde.

    Übrigens ist Dein Tandemprojekt ein echter Hingucker!


    LG, Jo

    Habe auch einen Subwoofer verbaut. Auf der Batterieseite ist ein Durchgang, da gehen mehrere Kabel lang und es ist genug Spielraum für mehr. Und die Sicherung für den Verstärker nicht vergessen. Habe meine direkt neben der Batterie verbaut.


    LG, Jo

    Also ich hatte auch schon länger her so etwas. Gummipflege, Silikon hat alles nicht wirklich etwas gebracht. Ich habe dann das Türgummi der Schiebetür mit einer Raspel aufgeraut und danach mit Silikon besprüht, dann war es weg. Habe allerdings den Transporter ohne Innenverkleidung, die kam also nicht in Frage.


    LG, Jo

    Klar geht es auch mit viel weniger Geld. Aber man muss die Möglichkeiten dafür haben. Zutrauen würde ich mir bei dem alten Auto schon, dass, was gerade alles auf meiner Liste stand, selbst zu machen. Ich habe aber weder die Infrastruktur (Platz, Werkzeug), noch genug Zeit und vor allem Nerven, das zu können. Muss man eben den Umständen entsprechend lösen. Wenn ich in der Zeit etwas nebenher verdiene, statt am Auto zu schrauben, könnte es für mich am Ende auf das Gleiche rauskommen. So ist das eben.

    Trotzdem hätte ich schon gerne die Möglichkeit zum werkeln, bin aber leider ein reiner Innenstädter.

    LG, Jo

    So, jetzt wie angekündigt der kurze Bericht. Es wurde einen Tag später, weil der Meister die Rechnung noch nicht fertig hatte.

    Ich wie immer zum Freundlichen um die HU zu machen. Sie berechnen mir wegen des alten Autos einen niedrigen Stundensatz, dieser ist zum Teil günstiger als in der freien Werkstatt. Das habe ich gerade schwarz auf weiss, weil ich den Kostenvoranschlag von VW mit der Rechnung meiner freien Werkstatt vergleichen kann. Hat mich selber etwas erstaunt. Aber nichts gegen die Freie- die hat mich ja gerettet! Ich lasse immer erst bei der Dekra, die mit auf dem Hof ist prüfen um eine Übersicht zu bekommen bevor ich Geld in die Kiste stecke. Könnte ja auch sein, dass man die Reißleine ziehen muss. Ich hatte auf ein paar Kleinigkeiten gehofft- meist was an der Vorderachse. Schon eingeplant von mir aus hatte ich neue Stossdämpfer und ev. wollte ich die Hydrolager (wie hier schon geschrieben) auswechseln. Die Sachs lagen schon im Auto, da mir der Teilepreis von VW extrem zu hoch war. Ich komme dann also wieder hin, um alles mit dem Meister zu besprechen. Auf der Liste der Dekra standen dann als gravierenden Mängel: Achslenker+ Lager, gebrochene Federn hinten, Bremsschläuche vorne und hinten, Lenkrad, Frontscheibe, Staubmanschette. Gesamt 2800€. Dazu kamen dann die Stoßdämpfer, welche ich ja schon gekauft hatte. Ausserdem war dem Meister ein durchgerosteter Kühler und eine leckende Nachlaufpumpe aufgefallen.

    Das wären dann noch 969€. Plus 100€ HU also in Summe knapp 4000€. Ich hatte zu meiner Frau gesagt, dass ich maximal um die 2000€ hinlegen würde für 2 Jahre T4 fahren. Ich habe den Bus dann erst einmal ratlos mit nach Hause genommen um das zu verdauen. Und jetzt kommt die schöne Geschichte: mein Nachbar hatte mir beim Plausch im Hof, nachdem er mit gerümpfter Nase hörte, dass ich zu VW gehe, gesagt, wenn ich mal Probleme mit dem TÜV habe soll ich mich melden, er kennt da jemanden gut mit einer Werkstatt, da bekommen solche Autos wie "wir haben" auf jedem Fall eine Plakette, und das ist auf jedem Fall finanzierbar. Naja, ich dann zu ihm. Schau an, es ist soweit, so etwas brauche ich jetzt. Das soll nicht heißen, dass ich für ein defektes Auto einen TÜV will. Aber sehe eben nicht ein für einen schlecht gelaunten Prüfer meine Scheibe grundlos raus zu hauen, und ein neues Lenkrad einzubauen, wo das alte tut, was es soll (das haben ich schon weiter oben beschrieben). Ach ja, die Staubmanschette- habe ich mir heute noch einmal genau angesehen- kann bleiben. Ich dann also mit Nachbar zum Kumpel, krasser Typ, habe mich gleich wohl gefühlt. War alles nicht so über aufgeräumt. Um die Werkstatt lungerten mehrere zwielichtige Gestalten in dunklen Autos rum, weiß nicht, was die da wollten.....Er hat sich also den Bus und den Dekrazettel angeschaut. "Ja, kriegen wir alles hin, ja die Dekra-Jungs in Schlips und Kragen, kenne ich, denken, sie sitzen am längeren Hebel, tun sie aber nicht, hähä." Wir haben es dann so gemacht, dass er auch etwas verdient, er hat die Federn, die Bremsschläuche und die Stoßdämpfer vorn gemacht (hinten war was fest gerostet, das kann VW machen) und natürlich noch einmal die HU. Teile habe ich alle online bestellt. Bis auf die Nachlaufpumpe. Als Bussi dann fertig war gabs einen neuen Termin beim Freundlichen für Kühler, Nachlaufpumpe, Vorderachse und Stoßdämpfer hinten. Der Meister hat zwischendurch am Telefon gefragt: "Bescheidene Frage, wer war denn da an den Stoßdämpfern hinten zu Gange?" Ich habe gesagt, "mein Kumpel". Das war dann ok. Am Ende hat mich jetzt alles zusammen mit Trinkgeld (der Mechaniker bei VW hat geflucht, er musste die Schrauben vom Achslenker aussägen, waren festgerostet, für die 2. HU habe ich mich natürlich auch erkenntlich gezeigt) 2300€ gekostet. Damit kann ich gerade so leben und es ist ja einiges gemacht worden. Entscheidend war, dass ich mich der Scheiben und Lenkradgeschichte entzogen habe und fast alle Teile im Zubehörhandel gekauft habe. Aber die Geschichte hat sich fast einen Monat hingezogen. Ein Glück, dass ich meinen Nachbarn habe! Noch eine Frage an Euch, wo geht das Geld hin, dass man für originale Ersatzteile mehr zahlt. Zu VAG oder auch an die Werkstatt? Ist ja schon krass:

    4x Gasdruckdämpfer Sachs

    180.- VW 656.-

    Kühler Valeo

    90.- VW 350.-

    2x LESJÖFORS FAHRWERKSFEDER

    VW T4 HA VERSTÄRKT

    68.- VW 280.-

    Zusatzkühlmittelpumpe Bosch

    80.- VW 225.-


    Gruß, Jo