Posts by TobiasABL

    Die ESP beim ABL hat am "Gashebel" eine Art kleinen Stoßdämpfer, der beim apprupten "vom Gas gehen" ein Zurückschnellen des Gashebels in die Leerlaufposition verhindern soll. Die Drehzahl soll kontrolliert absinken. An meinem ABL war seiner Zeit dieser Dämpfer verrottet. Ich habe ihn mit viel Rostlöserspray wiederbeleben können. Davor war das Gaspedal sporadisch schwer zu treten gewesen.
    Vieleicht ist es das.
    Gruß
    TobiasABL

    Hallo.
    Ich würde dazu sagen, daß der Wagen eventuell einen Unfall hatte und billig mit dem Falschen Frontträger repariert wurde. Die Lampen hängen unten in der Luft, bzw. sind auch nur per Kabelbinder befestigt. Ich würde den ganzen Haufen Zeugs zurück zum Händler bringen (vorher zum TÜV zwecks Begutachtung) und ihn auffordern das Fahrzeug verkehrssicher herzurichten. Du mußt dem Händler die Möglichkeit der Reperatur einräumen. In diesem Zustand hat die Stoßstange keinerlei Funktion. Im Falle eines Unfalls zerfällt diese Schutzeinrichtung wie ein Kartenhaus...


    Oder der Wagen ist ein Re- Import. Im Ausland wurden nach der Einführung des langen Vorderwagens noch weiterhin auch Caravellen und Multivans mit KV verkauft. Obwohl, die allerersten TDI´S waren alle KV... Aber es stimmt, LV verkauft sich besser.


    Sicher ist, das hier etwas extrem garnicht zusammen passt.


    Gruß
    TobiasABL

    Ich könnte mir durchaus vorstellen, das VW nicht mehr Kabelbäume in allen erdenklichen Modellvarianten herstellt. Eventuell sind also einige Kabel "übrig" weil sie in einem andren Modell oder bei anderer Ausstattung nötig wären.
    Gruß
    TobiasABL

    Hallo Franki,
    an meinem Bus waren verrottete Bremsscheiben nie ein Problem, obwohl er als Wohnmobil "zwischendrin" eher weniger gefahren wurde. Ich denke, Belastung und damit ein regelmäßiges Arbeiten der hinteren Bremsen ist da viel wichtiger. Die Handbremsaktion hilft da nicht viel. Auch wenn es irrsinnig klingt, du solltest dir eine Möglichkeit suchen, eine regelmäßige Fahrt mit Gewicht/Belastung durchzuführen eventuel lmit den Kumpels in die nächste Großstadt für nen Männerabend, damit die hinteren Bremsen gefordert werden. Da gilt leider : Wer rastet der rostet....
    TobiasABL

    Auf deinem Bildern sehe ich noch original befestigte Druckschläuche der Unterdruckregelung. An deinem TDI werden diverse Dinge durch Unterdruck geregelt, der Turbodruck über die Wastegateklappe (N75) und auch die Abgasrückführung. Jetzt hast du im Motorraum hantiert. Dabei könntest du diese dünnen Druckschläuche bewegt haben, dabei zerbröseln die Gummischläuche unter der Gewebeschicht, die von außen einen guten Zustand vorgaukelt. Dadurch versagt die Regelung die auf dem Unterdruck basiert. Es könnte durchaus eine dauerhafte Öffnug der Wastegateklappe vorliegen, dort entweicht dann der Turbodruck ungenutzt direkt in den Auspuff... Dann wird natürlich die Regelgrenze unterschritten. Da hilft nur ein Wechsel aller dünnen Unterdruckschläuche. Aber bitte nur einzeln Stück für Stück, sonst bekommst du das nie mehr richtig zusammen. Un dort wo eine dieser Klammern verbaut ist, bitte eine kleine Schraubschelle verbauen. Beim Lösen der alten Schläuche von den Bauteilen besser den alten Schlauch längs aufschneiden, statt die Tüllen abzubrechen.
    Gruß
    TobiasABL

    Moin Bodo,
    wenn es dich nicht stört, lass diese "Dichtung" weg. Die bezeichnung Dichtung ist auch irreführend, die Scheibe ist ja dicht durch den Kleber. Das ist höchstens ein "Füllkeder" oder ein "Designelement". Mir ist jemand bekannt, der nach heftigem Rost in dieser Kante alle dieser "Designkeder" entfernt hat. Viele der heutigen Autos haben geklebte Seitenscheiben (Kombis, Coupees...) ohne diese Fugenabdeckung. An der Frontscheibe mag es ja noch Windgeräuschen vorbeugen... Sonst befördert es wohl nur den Verbleib von Feuchtigkeit und somit den Rost.
    Gruß
    TobiasABL

    Also, Neues vom Wohnmobil. Unser Starthilfekabel war wohl etwas zu schwachbrüstig. Der ADAC konnte mit so einem High- Power Starter- Energie- Pack den Bus anschmeißen. Der Motor lief sofort rund. Dann ist die Besitzerin quer durch Stuttgart gefahren um zu einem Wohnmobilservice mit angeschlossener Werkstatt zu gelangen. Der Meißter dort wollte vergangene Nacht die vorhandene Starterbatterie mit einem Profiladegerät wiederbeleben. Die Wohnraumbatterie sollte per Außenanschluß und dem verbauten Ladegerät geladen werden. Heute war dort der TÜV im Haus, die Gasprüfung sollte ebenfalls neu gemacht werden. Weitere Instandsetzungen (abgebrochene Verriegelungsgriffe an einem Fenster, defekte Rammschutzleiste mit Seitenlicht) stehen noch auf dem Plan. Dann ist das WoMo wieder fit. Und der Diesel war wohl auch nicht extrem gealtert. Alles sieht gut aus.
    Gruß
    TobiasABL

    Ich habe solche nichtverjüngende Federn in meinem örtlichen Ersatzteilhandel bekommen, ich glaube von Metzler oder so. Frage einfach nicht nur das Internet. Ich habe die Erfahrung gemacht, das ich im gut sortierten Ersatzteilhandel (keine Ketten wie ATU und PitStop) prima Ware und gute Beratung bekommen habe.
    Gruß
    TobiasABL

    Hallo,
    diese zahlreichen Fehler mit elektrischer Begründung deuten nicht unbedingt auf den Ausfall aller dieser Geber hin, sondern auf ein elektrisches Problem. Verfolge mal das Kabel vom LMM, dann kommst du vorne am Motor raus, dort gibt es diverse Steckverbindungen zum Motorsteuergerät. Diese Vielfachstecker könnten mittlerweile korrodiert sein. Einfach den vom LMM mal abmachen und reinschauen. Kontaktspray rein und wieder draufmachen, es sei denn er ist extrem vergammelt. Eine weitere Möglichkeit ist eine mangelhafte Masseversorgung für das MSG. Aus dem Kabelstrang vom MSG führt ein (meißt braunes) Kabel an einen Massepunkt an der Karosserie. Bekommt das MSG dort keine gute Verbindung, "besorgt" sich das MSG die Masse indem masseschaltende Geber oder andere durchschaltende Sensoren als Massepunkt verwendet werden. Das führt dann zu dem Meldungen Kurzschluß nach Masse obwohl der eigentliche Geber in Ordnung ist. Nur das eigentlich vom Geber zu liefernde Signal wird dann durch den "Masseklau" überdeckt. Also, alle Stecker und Kontakte prüfen (am Geber, an Übergabepunkten) und als letzte Möglichkeit den Vielfachstecker vom MSG, obwohl der gut geschützt ist und selten gammelt. Und den Massepunkt vom MSG suchen und kontrollieren.
    Gruß
    TobiasABL

    Dort wo original eine Schelle saß würde ich auf jeden Fall auch wieder eine Schelle anbringen. VW macht sowas nicht, wenn es nicht nötig wäre.
    Gruß
    TobiasABL


    Und Achtung: Schlauch für Schlauch erneuern, nicht alles rausbauen und dann nicht mehr wissen, welche Verbindung wohin gehörte.

    Hallo.
    Ich kann mich da nur RalphCC anschließen. NICHT mehr fahren. Ich habe hier noch den letzten Zahnriemen meines ACV liegen. Der wurde glaube ich schon vor 4 Jahren gewechselt, und der Intervall war nicht ganz ausgereitzt. Der Gummi ist trotz weiterer Lagerung nirgens auf der glatten Seite rissig. Die originale Aufschriften sind noch lesbar und die Höcker in der Innenseite zeigen noch eine Struktur vergleichbar mit grob gewebtem Stoff. Wenn ich den Riemen auf den Bildern sehe, würde ich beinahe den meinigen Zahnriemen noch "second hand" als wenig benutzt verkaufen wollen... Also, Vorsicht und wirklich nichts riskieren.
    Gruß
    TobiasABL

    Hallo,
    wenn die neuen Regelventile weiterhin elektrische Fehler "Kurzschluß gegen Masse / gegen Plus" oder "zu geringe Versorgungsspannung" liefern, könnte das auch an der elektrischen Verkabelung liegen. Vorne am Motor am Übergang von der Motorwanne zum Motorblock laufen einige Sensorenkabel zusammen und werden mit dem Motorteuergerätkabelbaum verbunden. Dort die Kontakte prüfen, eventuell die Versorgung mit Masse vom Steuergerät prüfen. Wenn die Masseversorgung fehlerhaft ist, kann es sein, das sich das MSG die Masse "über Sensoren" holt, dort fließt dann der Strom quasi falsch herum und es ergeben sich Fehler.
    Gruß
    TobiasABL

    Habt ihr ne Möglichkeit den Luftmengenmesser zu prüfen oder zu tauschen? Kurzschluss gegen Masse ist ein häufiger Fehler.


    Ich muß mich halt noch mal mit Fridi treffen, und den Laptop noch mal anschließen. Dafür müssen wir noch ein Zeitfenster ausfindig machen... Meßwerte und weitere Informationen kommen also nach. Ich glaube ich habe auch noch einen anderen LMM liegen, um zu tauschen.
    Gruß
    TobiasABL