Posts by NeedSomeBulli

    Warum muss es denn bei einem so großen Wohnmobil unbedingt ein T4 sein.

    Ducato / Ford / oder Renault - Citroen Womos bekommst du doch in neuerer Ausstattung und mit weniger Km 30% günstiger als ein Womo auf T4 Basis.


    Ich sehe ja die Vorteile vom T4 Bus eher in seiner "normalen" Grösse.

    Genau das ist es. Der Colorado ist mit 5,8m ansich nicht so wahnsinnig groß und hat Platz ohne Ende. Gerade mal einen Meter länger als mein CC. Ich hab mir heute mal den Spaß gemacht und nach Teilintegrierten bis 150Tkm und 28T€ gefiltert. Da ist nicht wirklich was tolles bei rausgekommen. Und Renault, Fiat und co... hab ja für normal keine Vorurteile, aber ich fahr nun mal schon einige Zeit T4 und irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass so eine Beziehung mit Fremdfabrikaten so gut geht. Dann könnte ich im Grunde auch nen Colorado auf T5 Basis aus 2006 nehmen. Der sieht optisch super aus, aber ich hab das gleiche Bauchweh als wenn ich einen Fiat kaufen würde...


    Einen T4 Colorado mit knapp über 100Tkm zu erwischen ist anscheinend kein Problem. Alle die mir bisher angeschaut habe hatten ja wirklich wenig Laufleistung. Von der technischen Seite her rechne ich deshalb mit überhaupt keinen Problemen. Das hat eben schon enormen Charme zu wissen dass man in jedem Fall wieder zuhause ankommt :)


    Häng einen Wohnwagen an den Cali :thumbup:

    genau. da bist du auch flexibler.


    GreenPete und ich wissen das aus eigener Erfahrung.

    CC und Wohnwagen? Das grenzt ja schon fast an Dekadenz ;)


    Habt ihr denn Erfahrungen mit Colorados o.ä. gemacht? Wir waren in der Vergangenheit bei Kurztrips (2-3 Tage) nur mit CC und Heckbox unterwegs bzw. bei längeren Aufenthalten dann mit Buszelt. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass mittlerweile eigentlich alles nur noch auf Wohnmobile ausgelegt ist. Wir hatten immer die größten Probleme in der Saison (müssen wir) einen Platz mit 8x8m zu bekommen. Viele Campingplätze konfigurieren ihre Platzgröße nach dem Trend Wohnmobil. Und da würde man mit dem Wohnwagen inkl. Vorzelt auch wieder Probleme haben.


    Da wir in den meisten Fällen nur ein paar Tage unterwegs sind denken wir uns ein Colorado hätte da einfach Vorteile. Hinstellen, Markise raus, fertig. Mit dem Wohnwagen stell ich mir das schon viel komplizierter vor. Klar, für lange Urlaubsaufenthalte an gleicher Stelle ist der Wohnwagen super... Zumindest stellen wir uns das so vor. Erfahrungen mit dem Colorado haben wir ja bisher auch noch keine gemacht. Aber ich denke einen Parkplatz bei Lidl wird man mit dem Colorado auch finden :)

    Das Geld spielt bei der ganzen Sache ansich auch eher eine untergeordnete Rolle, denn für unseren Event bekommen wir

    deutlich mehr als ein Colorado kostet.

    Krass... Darf man fragen, wie viel ihr für euren Event bekommt und warum so viel? Perfekter Zustand? Bg Kilian

    Ich denke das kann jeder selbst erruieren was sein Auto wert ist. Die letzten CC's mit Aufstelldach sind eben mit Abstand die teuersten. Wenn dann Zustand und Laufleistung passen und noch die ein oder andere teure Optimierung drin steckt... Je Alltagsuntauglicher das ganze wird, umso "günstiger" ist es zu bekommen. Das sieht man beim Colorado deutlich. Ist eben für den Alltag eher unpraktisch und deshalb auch günstiger als der gemeine CC gleichen Baujahrs. Die exclusive sind ja auch günstiger aus dem gleichen Grund.


    Vielleicht schaust du auch mal nach anderen Modellen? Von DIPA gibt und gab es z.B. mal hochgelobte Naturholzausbauten, die Modelle heißen glaube ich Falke oder Merlin. https://www.dipa-reisemobilbau.de/

    Das ist auch ein interessantes Thema. Wobei das jetzt eher so die Dehler, Fischer und Co Schiene ist. Also von der Größe her eigentlich im wesentlichen normales Busformat. Gab es denn noch andere vergleichbare Aufbauten ähnlich Karmann Colorado auf T4? Da hab ich nämlich nicht wirklich was gefunden bisher. ..

    Häng einen Wohnwagen an den Cali :thumbup:

    Hallo Peter!

    Hätte ich einen Multivan wäre das glaube ich eine Option. Aber Cali + Wohnwagen ist irgendwie nicht nötig.


    Seit ich so einen Colorado von innen gesehen habe bin ich schon beeindruckt. Hat alles was ich bisher nicht hatte und ist trotzdem nur einen Meter länger. Das ist schon Wahnsinn. Warmwasser, Dusche, 22kg Gas, Gefriefach... und wenn's so da steht merkt keiner dass da wer drin schläft. Mit Solar auf'm Dach geht das dann auch noch autark! Ist einfach die Eierlegende Wollmilchsau die auch noch 130km/h fährt :)

    Du meinst das GFK-Aufstelldach? Das hab ich ja aktuell beim meinem CC ja auch. Das ist ja lackiert. Da ist garnix dran zu finden. Gut, ich reib's ja auch immer mit besten Carnauba ein ^^. Klar, ist alles eine Frage der Pflege. Bei mir würde ein 20 Jahre alter KaCo immer noch aussehen wie aus dem Laden. Aber anscheinend ist das bei vielen KaCo-Besitzern wohl anders. Ich kann nur hoffen, dass ich einen guten finde. Ansonsten werd ich mir wohl die Hände abhacken müssen wenn mein Cali weg ist und kein adäquarter Ersatz dafür kommt ||

    Hallo zusammen,


    bin nicht ganz sicher ob das der richtige Bereich ist, aber ich versuch's einfach mal...


    Wir möchten uns campingtechnisch vergößern und in dem Zusammenhang von unserem geliebten Cali Event trennen.

    Wenn ich das so lese kann ich's selbst kaum glauben. Aber wir haben es jetzt auf den Karmann Colorado auf T4 Basis

    abgesehen und zwei Campingfahrzeuge wären eben eins zu viel. Leider...


    Nachdem wir uns jetzt schon drei Colorado angeschaut haben ist meine Enttäuschung ziemlich groß muss ich sagen.

    Die drei lagen vom Preis her zwischen 22 und 25T€. Also das obere Ende der Skala.

    Das Geld spielt bei der ganzen Sache ansich auch eher eine untergeordnete Rolle, denn für unseren Event bekommen wir

    deutlich mehr als ein Colorado kostet. Vom Baujahr her suchen wir einen ab 2000 bis MItte 2002, denn Karmann hat

    ab dem Zeitpunkt wohl die Produktion verlagert und darunter hat dann die Qualität gelitten. Die Laufleistung ist auch

    kein großes Thema. Diese lag zwischen 90 und 130TKM. Auch die Qualität des Ausbaus ist anscheinend kein Problem.

    Diese machte bei allen Fahrtzeugen einen guten Eindruck.


    ABER... der Äußere Zustand war bei allen eine Katastrophe. Der Gelcoat des Dachs war so porös, dass da nichts mehr zu

    retten gewesen wäre. Sämtliche Dekofolien waren von UV förmlich verbrannt. Alle Nahtabdichtungen waren geschrumpft.

    Die Dichtungen der Fensterrahmen und der Lüftungsgitter etc. sahen auch erbärmlich aus. Dazu hatten alle noch die T4

    typischen Geschichten wie verrottete Frontscheibenrahmen, Schweller, Tankdeckel. Hat man die Motorhauben mit der

    Handfläche gestreichelt konnte man den Uni-Weiß-Lack anschließend von der Handfläche klatschen...


    Das grundlegende Problem wird wohl einfach die Höhe von 2,8m sein, denn die sorgt wohl dafür, dass die meisten

    Colorado das ganze Jahr im Freien stehen und schön der UV-Strahlung ausgesetzt sind.


    Was habt ihr bei der Suche nach Colorados für Erfahrungen gemacht?

    Hab ich bisher nur Pech gehabt? Denn wenn mein Cali erstmal weg ist und ich dann nichts schönes finde wird's blöd ||

    Hab sogar schon drüber nachgedacht auf T5 umzusteigen. Dort gibt es das Problem anscheinend noch nicht in der Form.

    Aber T5? :weg:


    Danke Euch schonmal für die Hilfe


    Gruß Ralf

    Hallo Rainer,


    klar, gerne... Also im Grunde würde ich das gleiche wie oben nochmal schreiben. Ich bin nach wie vor zufrieden mit dem Teil. Wie gesagt, den Vergleich
    mit einem fest eingebautem Navi der Premiumhersteller verliert es (hab noch einen BMW zum Vergleich). Dafür kostet es aber auch nur ein Drittel davon.
    Die Navigation ist identisch mit der von Garmin-Navigationsnachrüstlösungen. Updates gibt es 3 Jahre lang kostenlos. Wobei man sagen muss, dass es bisher
    noch keins gegeben hat. Der Zyklus der Aktualisierung ist also anscheinend länger als 1 Jahr.


    Bild Cockpit (Klick mich)


    Mir persönlich gefällt die Integration ganz gut. Die Bootzeit ansich ist recht kurz. Im Bereich unter 10 Sekunden. Bis allerdings die Musik vom USB-Stick läuft dauerts
    etwas länger (ca.30s). Das Bild der Kamera ist ebenfalls in 10 Sekunden auf dem Bildschirm. Allerdings nur, wenn die Kamera selbst direkt von der Zündung die Spannung
    bekommt und nicht erst wenn der Rückwärtsgang eingelegt ist. In diesem Fall käme dann nämlich noch die Zeit dazu die die Kamera selbst braucht um ein Bild bereitzustellen.
    Und das kann nervig sein. Also besser Kamera auf Zündplus legen.


    Gruß Ralf

    Nabend zusammen,


    hat bissel länger gedauert, aber hier kommt die Auflösung :D


    Die Handbremsgriffe (egal ob Kunststoff oder Leder) haben am hinteren Ende (also Richtung Heck) an der Unterseite 2 Rastnasen. Diese einfach
    mit einem mittelgroßen Schlitzschraubendreher nach unten drücken und den Griff nach vorne abziehen.


    Gruß Ralf

    Hallo zusammen,


    ich hätte mal eine ansich ganz einfache Frage. Wie kann ich den Griff der Handbremse austauschen? Hab einen aus Leder bekomen (7M0711327D) und würde den nun gerne verbauen.
    Bevor ich jetzt was kaputt mache frag ich lieber mal nach, ob ich was beachten muss.


    Gruß Ralf

    Hi Steffen,


    hab das DNX7150DAB vor nem halben Jahr verbaut und bin ganz zufrieden damit. Das Navi ist im Grunde ein Garmin mit allen Vor und Nachteilen. Klar besser als das antike
    MFD, aber seeeeeehr weit entfernt von festverbauten Navis, die Premiumhersteller so in ihren Autos verbauen. Das gilt im Grunde auch für den Rest vom Gerät. Für
    eine Nachrüstlösung geht es aber in Ordnung. Hab alle Anschlussmöglichkeiten ausgenutzt. Von HDMI über Chinchausgänge für hintere Monitore, externes USB usw. Klappt alles
    prima. Was nervt ist die fummelige abnehmbare Front. Die bleibt immer dran bei mir.


    Zum Thema DAB... Für normal brauchst du eine Scheibenantenne um vernünftigen Empfang zu bekommen. Die ist auch im Lieferumfang dabei gewesen. Da ich aber auf die
    Optik gar keine Lust hatte und es auch blöd ist wenn dann mal eine neue Scheibe reinkommt hab ich folgendes gemacht: Der T4 hat ja ohnehin schon eine normale Scheibenantenne. In der Bucht hab ich eine DAB Aktivantenne gekauft. Diese benutzt die originale Scheibenantenne. Der Empfang ist klar schlechter als mit der DAB Scheibenantenne. Aber da ich hier keinen Schwerpunkt setze bin ich mit dem Ergebnis zufrieden.


    Zum Thema Naviantenne... Nein, du kannst die originale nicht verwenden. Ist aber auch kein Problem. Ich hab die Lüftungsdüsen in der Mitte ausgebaut und die Kenwood Antenne einfach auf dem Lüftungskanal platziert. Also quasi zwischen Lüftungskanal und Oberfläche des Armaturenbretts. Empfang ist spitze und es ist nix zu sehen.


    Gruß Ralf

    Sodele.. Verkleidung ist leider schon wieder dran (natürlich ohne Probefahrt) 8| .
    Eine Sache ist mir allerdings aufgefallen. Ich hab ja den Spiegel abgebaut um ne abgerissene Schraube rauszubohren.
    Beim wieder ranbauen musste ich ja die Kabel wieder in die Tür einführen. Dazu gibts zwei große Löcher und dazwischen
    ein Schaumstoff. Wenn dieser nicht gut sitzt kann denke ich ein ganz schöner Sturm in der Tür verursacht werden. Hab
    den Schaum mal wieder schön plaziert, aber noch keine Probefahrt gemacht. Kommt morgen...


    Nebenbei hab ich auch mal alle Dichtungen der Tür überarbeitet damit wieder alles geschmeidiger ist. Zum Glück hab ich
    das gemacht, denn beim Abnehmen der Fensterschachtleiste aussen hab ich tatsächlich eine Roststelle gefunden bei der
    es in nem Jahr definitiv zu spät gewesen wäre. Verursacht wurde das ganze durch die Schachtleiste selbst. Die zwei Metallstreifen
    darin haben nämlich das Blühen angefangen und da hat die Tür gleich mitgemacht :brech2:


    Morgen mach ich mal lieber noch die Fahrertür. Ein Glück lassen sich die Verkleidungen so einfach abnehmen...


    Gruß Ralf

    Ich mach morgen mal ein Foto von der Innenseite der Verkleidung. Vielleicht kannst du da mal drüberschauen...


    Vor ein paar Wochen hab ich beide Türen mit der Holhlraumsonde und FluidFilm behandelt.
    Bis vor ein paar Tagen ist auf beiden Seiten das Zeugs noch sichtbar ausgetreten. Deshalb
    denke ich die Abläufe sind i.O. Ist aber eine super Idee. Da wär ich nicht drauf gekommen :thumbup:
    Was meinst du mit Schachtgummis?`Sind das die, die das Reinregnen verhindern sollen?


    Gruß Ralf

    Die Verkleidung hab ich mir mal für morgen vorgenommen. Hast Recht, der Aufwand zur Demontage hält sich in Grenzen :-).


    Mit der Befestigung einer Folie hast du natürlich auch recht. Ich hätte noch ne Rolle Butylkeder rund, dass ich nehmen könnte.
    Sollte ansich funktionieren. Aber eigentlich will ich mir den Aufwand glaub ich nicht geben. Ich wäre ja schon völlig zufrieden
    wenn die Beifahrerseite so wäre wie die Fahrerseite. Und da ist ja auch keine Folie an der Tür. Ich kann's nicht ganz nachvollziehen.
    Denn ich befürchte, dass mir morgen an der Tür nicht auffällt das dieses Phänomen erklären würde...


    Gruß Ralf

    Hält die Spiegelkappe (Plastik) auf dem Spiegelträger.


    Ich kann da keine "Kappe" ansich erkennen. Das lackierte Gehäuse kann man doch so nicht abziehen, oder?
    Hab mal ordentlich am Spiegel gezerrt, aber bewegt hat sich da nix. Will nur verhinden, dass mir vielleicht das Innenleben bei der
    Fahrt rausfällt. Denn vorher würd ich dann versuchen die alte Schraube rauszubohren, was vermutlich etwas schwierig werden könnte.

    Moin, Moin!


    Jetzt ärgert es mich, dass ich damals keine Bilder gemacht habe. Normalerweise mach ich das immer...
    Dann muss ich wohl die Verkleidung nochmal abnehmen und nach dem Schaumgummi schauen. Könnte
    man denn nicht einfach eine Folie an die Tür kleben oder spricht da was gegen? Mich wundert's, dass dieses
    Problem nicht viel mehr Leute haben. Denn wenn's draussen kalt ist, dann ist das schon so richtig unangenehm.


    Gruß Ralf