Posts by miko

    Moin,


    wieso hast du keine FIN? Auch in auswärtigen Papieren sollte die doch stehen, außerdem auf dem Fahrzeugdatenträger (Aufkleber unten neben der linken A-Säule) und ich denke, auch vor 25 Jahren war es Vorschrift, die FIN vorne links am unteren Rand der Frontscheibe von außen sichtbar zu präsentieren.

    Moin,


    Fridi hat offenbar versehentlich im falschen Thema geantwortet - ich kopiere das mal hierher, da ich den Beitrag nicht umhängen kann:

    Quote

    Das könnte darauf hin deuten, dass das Gebläse auf dem 1X Kontakt liegt und für den Betrieb eigentlich der Dauerpluskontakt notwendig wäre.


    Eventuell braucht die Heizung eine zusätzliche Leitung, die bei ausgeschalteter Heizung den Strom vom Dauerplus sicherstellt.

    Das sollte doch aber sicher über dieses Relais gesteuert werden.

    Gibt es da möglicherweise eine Kabelunterbrechung?

    hmm,


    typischerweise haben die T4-Motoren gegenüber den gleich dimensionierten Pkw-Versionen weniger Leistung und dafür mehr Drehmoment.

    Wenn das beim VR6 auch so ist, wage ich mal zu behaupten, daß das Pkw-Getriebe den Newtonmetern des T4 nicht lange standhalten wird ...

    Und - was natürlich auch gerne genommen wird: die Verbindungspunkte Getriebe<->Auto könnten eine Adaption benötigen.

    Moin,


    die Technik mit dem "wieder mittig aufstecken" möchte ich jetzt mal als "ziemlich oldschool" bezeichnen - geht das bei Airbag-Lenkrädern noch so einfach?

    Außerdem: wenn es doch vor dem "Rumfummeln an der Achsanlage" gerade stand, muß es auch nach der anschließenden Vermessung und Korrektureinstellung so sein - alles andere bedeutet, daß die Geometrie im Ganzen verschoben wurde ...

    hmm, es bleibt spannend mit dem Kollegen ...


    Um 19:13 habe ich eine eMail-Meldung vom Forum erhalten, daß er diese Frage an mich gestellt hat.


    bin neu hier und möchte ein Thema erstellen, aber ich kann zwar ein Thema als Überschrift schreiben,

    aber keinen sichtbaren Text in das dafür vorgesehen Feld zur Schilderung des Problems.


    Eine Stunde später meldet er mir diesen Beitrag mit


    WARUM kann ich keinen Text erstellen, den ich auch sehen kann? Mein Textfeld ist leer...
    Auch bearbeiten geht nicht, es kommt immer eine Nachricht: "Textbaustein ""message" oder "xyz" fehlen!
    Kann auch keinen Moderator ansprechen?! Keiner da oder techn. Problem?
    Ist echt kompliziert hier.
    Bitte um schnelle Hilfe


    Sorry, daß ich eine Frage, die am Sonntag um 19:13 auf meinem "Tisch" landet, erst am selben Tag um 21:23 beantworte ...und mir dann noch weitere 15 Minuten Zeit nehme, die Hintergründe zu analysieren ...


    Also offenbar kann er die Editierfelder bei "Konversationen / Pinnwand" und "Meldung an Moderatoren" benutzen, wie das Programm es vorsieht.

    Und er kann auch den Beitragstitel ändern.


    Da ich ein solches Problem in all diesen Jahren noch nicht kennen gelernt habe - vielleicht kann jemand der anderen "Stammnutzer" etwas dazu sagen?

    Die Ladungssicherung eines Motorrads im Bus dürfte aber auch interessant sein...

    Moin,


    das habe ich frühr schon mal beschreiben - finde es aber nicht mehr.


    Einmal hatte ich die original Verzurrösen, die im MV unten am Stahlrohrgestell sind, an allen unteren Sicherheitsgurt-Aufnahmen verschraubt.

    Zum anderen konnte ich die Pilzkopf-Schrauben der mittleren Einzelsitze durch Ösenschrauben M10 ersetzen, ebenso die 4 Schrauben, mit denen die Rückbank im Boden verschraubt ist.

    Das sind dann also 6+8+4=18 Befestigungspunkte, die alle zur Befestigung von Personenrückhaltesystemen geprüft und zugelassen sind.


    Jedes Motorrad (Masse 200-230 kg) mit mindestens vier 25mm-Ratschen-Gurten (Zurrkraft je mindestens 250kp) von möglichst weit oben nach möglichst weit seitlich schräg unten verspannt (Federung nahezu auf Block) - wenn du am Motorrad wackeln wolltest, hat stattdessen der Bus in der Federung gewankt. Ich denke, da hättest du das Auto auf den Kopf legen können und es hätten sich nur die dazwischen liegenden "Kleinteile" bewegt.


    Zusätzlich wurde das Brems-Trägheitsmoment der Motorräder mit Haltern/Distanzen gegen die Stufe hinter den Vordersitzen abgestützt.

    Und glaube mir: wer schnell fährt, muß manchmal auch heftig bremsen ...


    Beim Heckträger bleibt ja praktisch nur die Verspannung (nahezu) senkrecht nach unten - nicht wirklich zur Aufnahme von Beschleunigungskräften in der oder gegen die Fahrtrichtung des Autos geeignet. Oder sind da gleich feste Bügel/Säulen mit dem Rahmen verschraubt, ähnlich den Fahrradständern am Bahnhof, an denen das Motorrad dann im oberen Bereich verzurrt werden kann, um Kippmomente zu minimieren? Optimal wären Ösen mit unterlegter Versteifung im Rahmen der Heckklappe (wie beim Reserverad-Träger des Syncro), aber wer macht das schon ...?

    ja, klar ... deshalb habe ich oben das Tempolimit als Grund gegen den Anhänger akzeptiert.

    Belastend kommt hinzu, daß man mit Anhänger nicht wirklich "beweglich" ist beim Rangieren etc.

    Auch sind die AB-Kurven sicher ein Extrem, das man nicht als Fahrwerkstestumgebung braucht.


    Ich sehe da eher die kurvigen kleinen Landstraßen im Mittelgebirge als Referenz, auf dem Weg zum Treffen bzw. Hotel für die Wochenend-Tour - mit Anhänger kommt man erst gar nicht auf den Gedanken, schonmal ein wenig "Mopedstyle" vorweg zu nehmen. ;)


    Aber Vorsicht trotzdem: das Motorrad ist länger als der Bus breit ... und wenn der Parkpilot anschlägt, ist der Anschlagpunkt schon so gut wie erreicht.

    Moin,


    ja, das Tempolimit ist ein wichtiger Punkt gegen den Anhänger - das merke ich jetzt mit dem Caddy auch jedes Mal, wenn ich ein oder zwei Motorräder transportiere.

    Aber ich bezweifle die Gegenaussage: der Heckträger ist definitiv nicht wie "vollgeladen" (siehe Bild) - die Kurven auf der AB bei Greding hätte ich mit Heckträger sicher nicht mit >150 km/h (damals war da noch "offen") geschafft ... das war schon so eine Attacke auf's Popometer ...

    Files

    • 07100002.JPG

      (72.68 kB, downloaded 11 times, last: )

    Moin,


    und genau wegen dieser Gewichtsverschiebung wäre mir das zu riskant.

    Der T4 kratzt sowieso schon gerne mit den Vorderhufen (trotz schwerem TDI), da sind dann 400kg mehr auf der HA nach meiner Ansicht viel zu viel.

    In flotten Kurven konnte ich mit dem Untersteuern (Schieben über die Vorderräder) gut umgehen - wenn ich mir jetzt vorstelle, da sind 200kg(+) einen Meter hinter der Hinterachse - wenn ich bremse, nickt er vorne ein und kommt dann hinten sowas von 'rum, oder wenn ich nicht bremse, schiebt er quer über die Vorderräder geradeaus ...


    Klar, es gibt/gab die Träger sogar auch fertig zu kaufen (Cate), aber ich habe nie einen in natura gesehen.

    Google Bilder "Motorradträger T4"

    Meine Motorräder sind immer innen mitgefahren ;)

    Hm, schade. Dann lasse ich das lieber.

    nicht verzagen, Forum fragen ...


    Das Stichwort "H4-Booster" ist doch schon gefallen - http://www.h4-booster.de/

    Sowas habe ich bei meinem Motorrad schon vor über 10 Jahren eingebaut. Das bringt wegen der nicht mehr vorhandenen Steckverbindungen und Schalter mit ihren Übergangswiderständen gut 1V mehr am Glühfaden, also 8% mehr Leistung. Und der Lampenverschleiß ist nicht gestiegen.

    Was hat das Kennzeichen mit Ersatzteilklau zu tun?:/

    die Methode ist relativ simpel - zumindest hat es für mich vor 5 Jahren, also vor Gültigkeit der DSGVO so funktioniert:


    Anruf beim Zentralruf der Autoversicherer - 0800 250 260 0: "Guten Tag, ich habe einen kleinen Parkrempel-Unfall gehabt mit einem blauen VW-Bus, Kennzeichen <setze dein Kennzeichen ein>. Wir haben zwar unsere Adressen ausgetauscht, aber mein Zettel ist im Regen leider unleserlich geworden/leider verloren gegangen. Können Sie mir bitte mit dem Namen und Adresse des Halters helfen, damit ich mich bei dem nochmal melden kann?"

    Zack - 30 Sekunden später hatte ich die gewünschten infos.


    Mittlerweile sind die Auskünfte wohl auf die Versicherung (Gesellschaft, Police) des Fahrzeugs beschränkt,

    Fridi : "Denis6" hatte offenbar die Aufgabe, erkaltete Threads wieder aufzuwärmen und dann einen "subtilen" Werbe-Hinweis zu platzieren.

    Der dritte Ansatz dazu hat dann seine Sperrung bewirkt.


    Allerdings habe ich gestern bei dieser Sperrung vergessen, die Werbung zu löschen ...

    Moin,

    Also, ich fahre in meinem Caddy mit sowas rum...

    meiner hat alle Antennen in den Spiegeln ...


    Beim T4 hatte ich es mal, daß nach dem Wechsel der Frontscheibe die Stromversorgung nicht wieder richtig auf den Scheibenclip gedrückt war - das hat ziemlich viel Fummelei gekostet, die beiden Druckknopf-Hälften wieder aufeinander zu setzen. Ich hatte nicht soviel Kraft in der äußersten Fingerspitze, und mit einem "gefühllosen" Hebel habe ich mich nicht getraut: mit so einer Aktion habe ich früher schon mal eine Scheibe gesprengt ...

    na dann war also mein erster Gedanke falsch ...


    zweiter Gedanke: "suche einen Anschlußplan ..." aber offenbar habe ich diesen zwischen den diversen Menü- und Softwarefunktionen in den gefundenen Bedienungsanleitungen übersehen.

    Aber bei Kenwood auf der Seite "Technische Daten" (wenn auch vom ...45) finde ich unter dem Stichwort "Schaltspannungsanschluß" ein PopUp-Fenster "die P.CON.-Leitung (blaues Kabel) ..."

    https://www.kenwood.de/car/rec…h/KDC-BT45U/?view=details


    Wenn ich bei einschlägigen Händlern nach Adaptern suche, finde ich die ebenfalls, z.B.

    https://www.adaptershop.de/Rad…kabel-Kabelbaum::619.html

    Dort ist ein blaues (oder blau-weißes?) Kabel auf III/5 zu erkennen - und dieser Pin wäre bei T4 bis Mj.98 auch der korrekte für die Einschaltung/Versorgung des Antennenverstärkers.

    Aber du hast ja einen T4 MJ. 2001 - und dort ist dieser Pin III/5 umdefiniert in "Kontrolle der SAFE-Sicherung" - sprich auf dieser Leitung identifiziert das Radio "sein" Auto, um nicht bei jedem Stromverlust wieder entsperrt werden zu müssen.


    Alles Weitere meinerseits wären Mutmaßungen ...

    Moin,


    mit "blau-weißes Kabel" meinst du das im Fahrzeug-Kabelbaum?


    Das ist nach meiner Erinnerung das GaLA-Signal [im Stecker III(schwarz)/Pin1], welches vom Tacho kommt und dem Original-VW-Radio sagt, wieviel lauter es werden soll (Geschwindigkeits-abhängige-Lautstärke-Anhebung).

    Das kennen Fremdradios naturgemäß eher selten, und nutzen diesen Pin für andere Zwecke. Ich habe es schon erlebt, daß wegen solcher "Kommunikationsdifferenzen" die Kombiinstrumente ge- oder sogar zerstört wurden.

    Daher mein Rat: grundsätzlich einen Adapter zwischenstecken, um solche ungewollten Effekte zu verhindern.


    Die Belegung der fahrzeugseitigen Stecker findest du z.B. im Wiki

    https://t4-wiki.de/wiki/Radio

    Die drei Teilstecker (I gelb, grün, blau) sind dann natürlich an den Zusatzgeräten zum Gamma bzw. Beta.

    Moin,


    ja, die Lüfter sind einzeln ersetzbar.


    Mein T4 hatte seinerzeit nach wenigen Monaten einen defekt, da hat dann auch der Herr VW nicht gewußt, welchen er nachbestellen mußte, bis er den Motor ausgebaut hatte ... so daß ich dann den Werkstattersatzwagen leider abgeben mußte, bevor mein Auto wieder fertig war ... (die größte VW-Kette im Rhein-/Ruhrgebiet!)

    Von daher ist deine Verwirrung nicht unbegründet ...

    Allerdings, wundert es mich ein wenig, dass ich auf der Bahn nicht über 182Km/h (GPS) lt. Tacho fast identisch, über 4000upm komme.

    Ist zwar schon länger her, aber ich bin der Meinung, dass er früher mal höher gedreht hat und knapp an die 200 lt. Tacho lief.

    Moin,


    daß der Tacho so weit voreilt, geht eigentlich nur mit anderen Reifen.

    Die Serien-225/60-16 passen zur Tachometeranzeige wie Topf auf Deckel. Da hatte ich nur 2-4% Abweichung, im Gegensatz schon zu den Winterreifen mit 205/60-16. Da fuhr der Bus dann laut Anzeige 10 km/h schneller und auch die abzurechnenden Kilometer auf Dienstreisen waren für mich günstiger.


    Ich habe mal in "grauer Vorzeit" eine Berechnung hier eingestellt, in der ich aufgeführt habe, wieviel Motorleistung zum Erreichen einer bestimmten Geschindigkeit nötig ist.

    Spitzengeschwindigkeit tdi 151 PS

    Das darin verlinkte Parsimony-Forum gibt es nicht mehr, daher ist leider wohl auch die Rechnung in den tiefen des Web versackt ...


    Die 4000U sind beim Serien-AHY nur bergab mit Rückenwind und ein paar hundert Kilo Ballast zu knacken. Ansonsten ist der Luftwiderstand das begrenzende Element.

    Bei meinen 30 Zusatz-Pferden ging es dann recht linear weiter: 4200 - 190, 4400 - 200 (da mußte aber schon die Windrichtung und -stärke stimmen). Bei der AU ging er je nach Prüfer bei 5200-5300 in den Begrenzer ...