Posts by TurboTim

    Das ist nichts dramatisches, mach dir da keine Sorgen :)


    Wenn ich mich durch den Stau auf der A39 gequält habe, und dann Feuer gebe quarzt es auch ordentlich raus.
    Besonders unter Vollast darf es dann auch etwas dunkel werden, legt sich aber nach ein paar Kilometern und dann rußt er nicht mehr so extrem.
    Wenn ich mit 120-140 in den Urlaub fahre, ist kein Rußausstoß bemerkbar - Erst wieder im Stadtverkehr, oder nach dem Stau


    Der Ruß sammelt sich im Auspuffstrang an, weil nicht genügend Druck drauf ist, und wenn dann Attacke gegeben wird fliegts halt raus :thumbup:

    Guten Morgen zusammen,


    jetzt wo die kalte Jahreszeit sich langsam ausbreitet (klingt blöd im September), verfällt die Climatronic wieder in die Heizphase.
    Also heute morgen losgedackelt, Climatronic zeigt 11 Grad Außentemperatur, eingestellt für innen sind 23 (v + h, Automatikbetrieb).


    Ich fahre gemütlich über die Landstraßen, die Wassertemperaturanzeige steigt langsam in Richtung 90 - müsste dann eigentlich auch mal langsam kuschelig werden im Auto.
    Aber es passiert nichts. An den Düsen gefühlt, joar warm wird da gar nichts (mittlerweile bin ich schon 15 Kilometer unterwegs). Also Climatronic Volles Rohr auf 29/HI, Gebläse fährt hoch - es wird aber nicht warm.


    Hinten dagegen, wird es ordentlich warm (unten an der Mäusetreppe gefühlt).
    Nur vorne passiert absolut nichts, kühle ich aber runter mit der Klimaanlage wird es wunderbar kühl (wie immer) - Klima läuft also.


    Wasserheizung habe ich, aber die war nicht in Betrieb (und nach 40 Kilometern Arbeitsweg sollte es dann trotzdem warm werdem im Auto).
    Angekommen spiele ich ein bisschen an der Bedieneinheit rum und probiere Temperaturen und Lüftergeschwindikeiten, sowie Ausströmungsrichtungen aus.


    Funktionieren tun:
    Ausströmungsrichtungen (alle)
    Temperatursenkungen (Kompressor schaltet ein, wird kalt an den Düsen)
    Alle Gebläsestufen laufen einwandfrei


    Funktionieren tut nicht:
    Wird nicht warm vorne


    Nach meiner ersten Analyse mit der T4-Wiki klingt das für mich nach einer defekten Temperaturklappe/Stellmotor, welche in der "Kalt-Position" hängengeblieben ist.
    Gibt es sonst noch Möglichkeiten die in Frage kommen könnten? Climatronic blinkt ca. 10 mal, aber das macht sie schon seit Jahren (hat trotzdem immer einwandfrei funktioniert, selbst im Automatikbetrieb über 12 Stunden in 3 Ländern, und deren Temperaturunterschieden)


    Gruß
    Tim

    Aber anstatt eines neuen Fahrzeuges, einfach einen Oldtimer kaufen. Am liebsten natürlich mit Diesel...
    Vielleicht nen 300D oder so, der ist zwar noch dreckiger - darf dann aber überall fahren || -> Logik<-


    Oder doch einen T4 AMV :whistling: für den täglichen Verkehr.
    Falls man mal einen Waldspaziergang machen möchte, nimmt man dann natürlich den TDI (da ist ja keine Umweltzone)


    Ist das einzig logische was man noch machen kann: Motorradschein machen und Spaß auf zwei Rädern haben. Spaß auf vier Rädern ist ja moralisch mittlerweile verwerflich geworden.
    Ich bin froh, dass ich auf dem Land wohne und in eine Umweltzonenfreie Stadt muss zum arbeiten (ca. 40km). Die steuerliche Sache ist natürlich nicht zu unterschätzen, bei momentanen 401€ Jahressteuer.

    Ob sich eine Umrüstung auf Grün noch lohnt? Mit Grün wirst du in den nächsten Jahren auch nicht so weit kommen, die interessiert hier keinen.
    Ich tüddele ab und zu durch Hannover (Grüne Zone), parke in Parkhäusern oder Tiefgaragen. Bisher hat das keinen gestört.
    Ich sollte natürlich auf Vollgassprints verzichten, es sei denn nebenan ist eine Greenpeace-Demo ;)


    Momentan habe ich meinen immer gegen 7,0, mit der dummen Dose dran wird es garantiert mehr.
    Kein DPF = Keine Blockade im Abgasstrang, keine Kurzstreckenverstopfung, kein Leistungsverlust mit zunehmender Vollsetzung


    Verkaufen? Definitiv NEIN! Dafür hänge ich zu sehr an dem Fahrzeug, und der jenige der ihn kauft freut sich seinen A* ab.

    Moin zusammen,


    denke einen Preissturz wird es nicht geben. Unsere Fahrzeuge gehen langsam in Richtung H-Kennzeichen (wenn es das bis dahin noch gibt), von dem her warte ich erstmal gaaaanz entspannt die nächsten Jahre ab.
    Die Diskussion um den Diesel gab es vor 10-14 Jahren schonmal, fast exakt das gleiche - passiert ist ebenfalls nichts.


    Klar Umweltschutz auf jeden Fall, aber dafür einen neuen Bus mit einem kleinen Motor kaufen? Der am Ende real wieder mehr verbraucht.
    Den Hype um die grüne Plakette habe ich auch überstanden, bin immer noch ohne DPF unterwegs (auch durch Umweltzonen) und bisher interessiert das keinen!
    Was bringt es mir wenn ich das Zeug in der Stadt sammele, und auf der BAB dann wieder verteile?


    Man sollte mal mehr darüber nachdenken, woher der ganze Elektro-Kram kommen soll. Die Batterien müssen produziert werden (jede Menge Rohstoffe), sind nach 80.000km nicht mehr so leistungsfähig -> Neue Batterien.
    Der ADAC hat doch ein Elektroauto getestet, was soll ich alle Jahre neue Batterien kaufen? Mein Auto momentan ist kein Wegwerfgerät, sondern ein Fahrzeug was mit den Jahren und Kilometern langsam reift.


    Gruß
    Tim

    Bisher habe ich nur das Kabel, welches direkt zur Hupe geht kurz vor der Hupe geflickt (Kabel kurz vor dem Tieftöner).
    Wo finde ich das Massekabel von der Hupe zur Karosserie? Aus dem Wiki-Artikel werde ich nicht so richtig klug :dry:


    Gruß
    Tim

    Hallo zusammen,


    heute morgen musste ich mir mal wieder im Berufsverkehr Gehör schaffen, doch da wieder nur der Hochtöner.
    Ich habe den Tieftöner schon ersetzt, gegen ein neuen Tieftöner. Dabei habe ich das Kabel gleich ersetzt (schlechten Teil rausgeschnitten, mit Lüsterklemme den brauchbaren Teil zusammengetüddelt). Leider immer noch das gleiche.


    Das Relais für die Hupe höre ich klar klicken, und der Lenkradschleifring ist auch neu (Airbagkontrollleuchte hatte angefangen).
    Kann es sein, dass das Relais für die Doppeltonhupe einen "weg" hat? So wie der sich eben anhört klingt das eher nach Kleinwagen.


    Gruß
    Tim

    Hi,


    ähnliche Probleme hatte ich mit meinem bei 280.000km ebenfalls. Allerdings ließen sich der 3 und 5 Gang nur noch schwer einlegen.
    Resultat war: Kupplung am Ende (ist auch okay bei der Laufleistung), Lagerkugel der Schaltbetätigung gebrochen. Der Lagerblock sah dementsprechend schlecht aus.


    Ist bei dir die Kupplung schon getauscht wurden? Ansonsten könnte man diese auch in Betracht ziehen.
    Ich habe damals bei mir die Kupplung, ZMS, und Lagerkugeln tauschen lassen - teuer Spaß, schaltet sich aber wie am 1. Tag. Was ich damals vergessen habe war, das Getriebeöl nochmal zu tauschen (ist ja noch das erste).
    Siehe auch hier:
    http://www.t4-wiki.de/wiki/Schaltbet%C3%A4tigung


    Die Lagerkugeln kann man, soweit ich weiß, nur bei ausgebauten Zuheizer sehen. Falls du einen verbaut haben solltest.


    Grüße
    Tim

    Moin,


    wenn ich das richtig rechne müsste bei dir bald der Zahnriemen fällig sein. Bei 240.000 (Oder 245.000 bei dir), ist der vermutlich neu gekommen. Macht bei AT-Maschine ja Sinn.


    Wenn ein TDI schlecht anspringt, bei den aktuellen Temperaturen, liegt das oft am schlechten Förderbeginn (zu spät oder extrem früh).
    Da ihr Auslese-Equipment (vermutlich VCDS) habt, guckt mal in den TDI-Graph. Dort findet ihr die grafische Ansicht des Förderbeginns. Ist dieser zu spät -> korrigieren lassen.


    Da aber der Zahnriemen bei dir auch bald wieder fällig wird, würde ich den Zahnriemenwechsel vorziehen und komplett machen lassen (beide ZR + WaPu).
    Der ESP-Riemen wird dann getauscht, und der Förderbeginn neu eingestellt (passend natürlich). Er sollte dadurch viel besser laufen!


    Mein Förderbeginn ist sehr früh momentan (fast 60), springt sauber an und zieht richtig gut durch. Der Motor läuft fast schon spritzig, selbst bei 1400 Touren hängt er sauber am Gas.
    Mein Verbrauch auf der Rückfahrt vom Gardasee betrug 7,3 (mit Tempomat 125 fast immer, Klima auf Auto).
    Die Rußentwicklung nimmt ebenfalls deutlich ab, ich fahre ja ohne dieses Filtergedöns durch die Gegend und da kann ich das mit dem Auge erkennen ;)


    VG
    Tim

    Moin,


    soweit ich weiß ist beim Blinken der Climatronic immer ein Fehler hinterlegt. Vielleicht ist ein Sensor verdreckt oder Defekt.
    Genau richtig, erstmal den Fehlerspeicher auslesen lassen, dann kann man weitersehen.


    Auf der anderen Seite, meine blinkt auch ab und zu (aber nicht immer) - funktioniert aber einwandfrei, da findet keiner den Fehler :huh:


    Dass sich die Temperatur für Hinten und Vorne gleichzeitig ändert ist richtig, allerdings nur bei der Bedienung über die vordere Einheit.
    Sollte der "Fahrgast" im hinteren Fahrzeugbereich die Temperatur verändern, ändert sich nur die Temperatur im Fahrgastbereich (Maximal 2 Grad Unterschied zu Vorne).


    Gruß
    Tim

    Hallo zusammen,


    auf der Rückfahr aus Italien haben sich die Bremsbeläge gemeldet (Mit der herrlichen Gelben Lampe im Kombiinstrument).
    Die Beläge haben jetzt so 85.000km gehalten, und sind dann doch irgendwann mal platt... ;)


    Da die Scheiben aber noch locker für 40.000km gut sind, möchte ich dann später (wenn die Scheiben runter sind) das "Komplettpaket" in Auftrag geben: Beläge + Scheiben.


    Ich sehe es nur nicht ein jetzt VW Beläge für ~ 160€ pro Seite zu kaufen, und möchte ATE verbauen. Da ich dann beim "Komplettpaket" sowieso nochmal neue drin haben möchte, und die dann komplett neu sind.


    Mein Schrauber berichtete mir nur von einer verkürzten Lebensdauer im Gegensatz zu den originalen Belägen.
    Deshalb meine Frage: Hat jemand von euch Erfahrungen mit ATE-Bremsbelägen? Zumindest 40 - 50.000km sollten die schon erstmal halten.


    Viele Grüße
    Tim

    Hi Philipp,


    bevor du direkt auf die Hydrostößel gehst, teste erstmal die VaPu Vakuumpumpe .
    Bei allen 5-Zylindern fängt die gerne an zu klappern, auch schon nach wenig Laufleistung. Die Pumpe füllt sich mit Öl, der Stößel schlägt auf die Nockenwelle.


    Führe bei dir den "Bremspedaltest" durch, ist auch genauer beschrieben in der T4-Wiki. Sollte der erfolgreich sein, und das Geräusch nachlassen, sind die Hydros zu prüfen.
    Kompressionsdruck und Öldruck würde ich erstmal außen vorlassen, fang mit den kleinen Dingen an und nach und nach mit den größeren. ;)


    Den Bus würde ich auch noch weiterfahren, meiner spricht ab und zu auch mal mit mir (legt sich dann nach Streicheln wieder) :love:


    VG
    Tim

    Guten Morgen zusammen,


    nachdem meine letzte Abgasuntersuchung/Tüv schon wieder ein Jahr her ist mache ich mir so langsam Gedanken.


    Bisher hat mein Bulli die ASU und Tüv fehlerfrei bestanden! Am Tüv habe ich auch nichts zu befürchten, das Fahrzeug steht gut da (bis auf eine defekte Kennzeichenbeleuchtung, welche wohl nur beim Tüv-Termin aussetzt :lol: ).
    Nur mache ich mir Gedanken um meine ASU...
    Da ich auf meinem täglichen Arbeitsweg keine Autobahnabschnitte habe (60 km Landstraße), und nur so gemütlich durch die Gegend rolle sammelt sich da schon ordentlich was an im Auspuff.
    Wenn ich dann mal kräftig durchlade quarzt das mächtig (erst letzte Nacht beim Abhängen eines drängelnden Up´s, welcher ab 160 auf der BAB die Segel gestrichen hat), dann steig eine Nebelwand (nur Nachts sichtbar) auf.


    Ölverbrauch ist nicht erwähnenswert, zwischen den Intervallen kippe ich vielleicht 0,5 Liter nach. Förderbeginn passt und ZR ist komplett neu, laufen tut er 1A. Höchstgeschwindigkeit sowie Durchzug/Motorlauf sind top).
    Da ich ja ohne DPF fahre, zwar mit Grüner Plakette ;) , sollte das normal sein.


    Jetzt aber zum eigentlichen Problem:


    Ich hab Angst um die ASU, welche Vorkehrungen kann ich treffen um den Tag nicht den ganzen Hof vollzurußen.
    Macht es Sinn 1-2 Tage vorher mal auf BAB zu gehen, oder gar Ultimate Diesel durchzuziehen?


    Macht sich ein "abgeschaltetes" AGR bemerkbar? Ich bin am überlegen meins zu säubern und zu verschließen.
    Da meine Abgasanlage ein kleines Loch hat, könnte man den Kat ja auch gleich "entleeren"?



    Vielen Dank für eure Tips!


    VG
    Tim

    Wenn das Winterpaket vorhanden ist, ist ja auch ein Trennrelais für die zweite Batterie da. Dann ist das kein Problem mit dem Gebläse.
    Ohne zweite Batterie und Trennrelais: 3x Standheizungsbetrieb und der Bulli springt nicht mehr an...
    Beim Multivan II ist dann eine "Aufgerüstete Wasserzusatzheizung" drin, entweder eine D4WS oder eine D5WS. Der Unterschied besteht nur in der Leistung.


    Da du ja schon die Moduluhr hast, und quasi schon "Standheizen" kannst, Kannst du problemlos die D5WS einbauen.
    Vielleicht muss die an den CAN-Bus (wenn vorhanden, sollte aber auch ohne gehen) angelernt werden (da kenn ich mich allerdings nicht so mit aus), da sie ja auch Diagnosefähig ist.


    Da der Spritbedarf doch relativ hoch ist, benötigt die D5WS auch die größere Dosierpumpe. Also gleich die größere mit einbauen, kann ja eh nicht schaden.


    Lohnen tut sich die D5WS auf jeden Fall. Das wird richtig schön muckelig im Bus, auch im Zuheizbetrieb.
    Nach ca. 10 Minuten sind die Scheiben komplett eisfrei, und man kann die Jacke ausziehen :) .


    Bei mir war die im "Winterpaket II" mit drin, also mit Sitzheizung, 2. Batterie und beheizten Scheibenwaschdüsen. Ich habe allerdings schon die dritte drin, scheint nicht so haltbar zu sein. :thumbdown:
    Die zweite Batterie ist echt sinnvoll, das Gebläse zieht richtig was durch auf voller Last.


    Der Unterschied zum D3WZ dürfte sich eigentlich nur im Heizgerät, und der 2. Batterie niederschlagen ?( . Sollte also kein Problem sein, eine D3WZ auf eine D5WS zu bringen.


    Ich werde am Wochenende mal in den Motorraum kriechen, und versuchen ein paar gute Bilder zu machen (man kommt verdammt schlecht dran).

    Hi Tom,


    ich gehe mal davon aus, es handelt sich um den werksseitigen Zuheizer D3WZ.
    Dieser wurde standardmäßig verbaut. Welchen du genau hast, siehst du auch im Bereich des Motorhaubenschlosses. Dort müsste ein kleiner Aufkleber sein (ist zumindest bei mir so).


    Du findest eine sehr gute Beschreibung, wie immer, in der T4-Wiki. :thumbup:


    http://www.t4-wiki.de/wiki/Wasserstandheizung
    http://t4-wiki.de/wiki/Zuheizer
    http://t4-wiki.de/wiki/K%C3%BChlmittelkreislauf


    Gerade beim Artikel mit dem Kühlmittelkreislauf, ist die Variante gut beschrieben.
    Du findest dort auch die Zeichnungen (In "Stromkreiszeichnungsform" 8| ).
    Bei der Wasserstandheizung findest du auch Original-Bilder. Sollte dem Zuheizer ähneln, wenn nicht sogar gleich sein.


    > http://t4-wiki.de/w/index.php?title=Datei:Kuehlsystem_Kreislauf_basis_111.jpg&filetimestamp=20061006075046&</a>">>> <a href="http://t4-wiki.de/w/index.php?title=Datei:Kuehlsystem_Kreislauf_basis_111.jpg&filetimestamp=20061006075046&">http://t4-wiki.de/w/index.php?title=Datei:Kuehlsystem_Kreislauf_basis_111.jpg&filetimestamp=20061006075046&</a>


    Bei mir sieht das ein bisschen anders aus, da ich den 75kw ACV habe. Der hat einen anderen Kreislauf (leicht anders).
    Ich habe eine D5WS verbaut, von der kann ich dir Fotos schicken, wie die Schläuche eingebaut sind. ;)


    Bei Fragen einfach Fragen fragen! :P


    VG
    Tim

    Morgen früh bringe ich Ihn nochmal hin, wird ja wohl keinen ganzen Tag dauern das ganze einzustellen?! Da ich Donnerstag ne Sofacouch aufm Hänger mitnehmen darf :weg: .


    Der ESP-Riemen wurde natürlich auch mitgewechselt, inklusive Spannrollen, Umlenkrollen, Keilrippenriemen, Wasserpumpe, Keilrippenriemenspanner und Rolle.
    Ach ja, der Zahnriemen natürlich auch ;) .

    Guten Morgen zusammen,


    nachdem ich gestern meinen Bus vom Zahnriemenwechsel abgeholt habe, lief der Kaltstart deutlich schlechter.
    Bisher sprang der Motor nach 2-3 Anlasserumdrehungen, auch bei -8 Grad, problemlos an.


    Heute morgen braucht er 2-3 Sekunden (!), und es waren 0 Grad. :dry:
    Der Warmstart hingegen läuft problemlos, 1 kurz drehen und der Pott läuft.


    Ansonsten ist der Motorlauf hervorragend, zieht sauber durch, Turbo ist deutlich spür und hörbar 8o (Ab ca. 1800 - 2000 Touren).
    Schön ruhig im Leerlauf ohne Klappern und Vakuumpumpe ;) .


    Für mich klingt das ganze erstmal nach statischem Förderbeginn, welcher sich verstellt hat (oder gar nicht eingestellt wurde :huh: ), oder könnte es noch etwas anderes sein?


    Zum Modell:
    Multivan ACV Bj. 2000, 306.000km.


    Viele Grüße
    Tim

    Hallo zusammen,


    ich habe seit kurzem ein Problem an meinem Bulli.
    Im Leerlauf hört man ein leichtes "rausch-quietschen", welche von vorne rechts kommt.
    Der Riemenspanner für den Keilriemen hat sich verabschiedet, und quietschiert leicht vor sich hin ?! :huh: Deswegen habe ich schon einen Termin mit meinem Schrauber.


    Macht es Sinn, den Zahnriemenwechsel gleich mitzuziehen (Hat jetzt 75.000 km gelaufen) oder sollte ich noch warten?
    Da ich im Juni 2017 eine größere Tour plane, werde ich den vorher noch tauschen lassen (Mit WaPu, Spannrollen usw.).
    Im Juni wird er dann etwa 85-90.000 km gelaufen haben, und es wird sowieso Zeit für das 360 Grad Rundumsorglospaket, da ich nicht die lange Urlaubstour damit noch machen möchte (vorgezogener Wechsel wegen besserem Schlaf ;) ).


    Aktuelle Laufleistung 304.000km, zu erwarten ist eine Urlaubstour von 2000-3000km (Skandinavien).


    Was meint Ihr?


    VG
    Tim