Posts by VR6Cookie

    Bei mir ist es das Malefiz-verharzte Schloß der Heckklappe, das braucht immer wieder einen Schuß Bremsenreiniger und ein bisschen rütteln, dann gehts wieder. (Die ZV meint manchmal, die Heckklappe sei offen)

    Hallo, ich habe es jetzt ausgebaut, es hat die Teilenummer 0.263.609.013 und sieht total anders aus, als das von Horst58.

    Links Temp. und Tank + Uhr, Mitte Tacho + KM und TagesKM, rechts Drehzahl + Getriebestellung.

    Hatte ich schon erwähnt, daß ich das Teil verschenke?


    ÜBRIGENS hat mein Kleiner jetzt nicht mehr 10340 km sondern 286.570 km auf der Uhr. Also an einem Nachmittag 276.000 gefahren.:lol:

    Ich habe eins, allerdings sind die Anzeigen für Uhrzeit und Kilometerstand defekt. Alles andere funktioniert. Es ist zurzeit noch bei mir eingebaut, das Austauschteil habe ich aber schon. Im Netz gibt es einen Reparaturdienst, der kann die beiden defekten Flüssigkristallanzeigen sicher austauschen.

    Wenn du das Teil haben willst, melde dich.

    Ich schließe mich an, was den "point of no return" betrifft. Außerdem gilt noch das "Prinzip Hoffnung", nämlich die Hoffnung, daß irgendwann mal für eine Weile Ruhe ist. Meiner steht übrigens gerade wieder einmal in der Werkstatt, weil er nur auf 5 Zylindern läuft (ja - ich weiß, daß das schon mehr ist, als die meisten von euch haben :thumbsup:) Steuergerät defekt - einschicken zum Spezialisten 450 Euro statt neues für 1500. Aber ihr wisst ja - T4 fahren ist wie Kölner Karneval: Mahatma Glück , Mahatma Pech.....

    T4 kaufen ist wie Kölner Karneval. (Mal hat man Glück, mal hat man Pech, mal hat man Gandhi). Günstig kaufen und viel reinstecken - Teuer kaufen und wenig reinstecken - oder von Oppa erben....

    Wer viel Geduld und zarte Finger hat, kann in einen neuen Schließzylinder die Ausrückstiftchen des alten einsetzen. Dann passt der alte Schlüssel. Ich habe das an der Beifahrertür gemacht. Sie ging dann auch einen Tag lang echt super. Jetzt nicht mehr. - über die ZV geht`s.:wall:

    Nachtrag: Das Lenkgetriebe verliert bissi Öl - zuwenig um gleich auszutauschen (Austauschteil kostet in der Bucht 300,-- plus 150,-- Pfand) aber meine Einfahrt sieht aus wie Sau, weil es immer beim Rückwärts-Einschlagen rausläppert....

    Meinen VR6 möchte ich mindestens einmal im Monat entweder in die Luft sprengen oder gegen einen Diesel mit schwarzer Plakette umtauschen. Aktuell zickt er, weil laut Fehlerspeicher 1. Zündkabel, 2. Einspritzventil am ersten Zylinder Krankheit hat. Deshalb - oder auch wegen was anderem - läuft auch die LPG-Anlage nicht. Den Hersteller der Gasanlage (Stargas) gibt es seit Dezember nicht mehr, deshalb hat nur noch ein Schrauber bei uns in der Gegend die Software für die Fehlersuche. Erst vor ein paar Monaten haben wir alle sechs Ventildichtungen ausgetauscht. Finanziell habe ich den "Point of no return" bereits überschritten, d. h. ich muss ihn noch eine Weile fahren. Übrigens geht die Zentralverriegelung nur manchmal und die Heizung muss man manuell im Motorraum regeln. Das ist im Sommer und Winter egal, aber jetz im Herbst echt kacke.

    Trotz allen Zicken liebe ich ihn ja, es ist nach allen T2, T3, T4 mein 14. Bus.

    Neuester Stand: Ich habe jetzt ein Austausch-KI. Alles funktioniert wieder. Jetzt hat mein Bus auch den Kilometerstand, der dem Zustand entspricht, nämlich 00081. Ich muss mich jetzt outen: Ich bin`s, die Omma vom Kirchenchor mit dem Behördenfahrzeug.

    Hier der Text einer Kundeninformation der Firma Stargas:


    "Bei immer mehr Kraftfahrzeugen mit Autogas- oder Erdgasanlagen, für die eine Hauptuntersuchung ansteht, ist die in den Papieren angegebene Prüffrist bzw. Verwendungsdauer für den Druckgasbehälter gem. Tankzertifikat errreicht oder überschritten. Diese Festlegungen gelten aber seit 2006 nicht mehr.


    Nicht allen TÜV-/Dekra-Prüfern ist bekannt, daß mit dem


    Bundesgesetzblatt Jahrgang 2006 Teil I, Nr. 13, ausgegeben in Bonn am 22. März 2006


    auch Paragraph 41a Abs. 2 und 3 der StVZO (Druckgasanlagen) neu gefasst worden ist. Danach entfällt für Gasanlagen in KFZ, deren Erstzulassung nach dem 01.04.2006 erfolgt ist, die Verwendungsbegrenzung für die Druckgasbehälter, sofern diese nach dem Bestimmungen der Zulassungsvorschriften UN ECE 67 oder UN ECE 110 hergestellt und in Verkehr gebracht worden sind.


    Dies gilt auch für Gasfahrzeuge, die vor diesem Datum zugelassen worden sind, wenn deren Druckgasbehälter ebenfalls den Bestimmungen ECE 67 oder ECE 110 (Kennzeichnung auf den Behältern) entsprechen. Für alle anderen Druckgasbehälter gilt der Paragraph 41a in der alten Fassung.


    Dresden. 24.06.2014, gez. E. Schmaehling, Geschäftsführer Stargas Deutschland GAAS OÜ & Co. KG



    Anmerkung von mir: Nochmal Schwein gehabt...... :P

    Ich bin mit meiner LPG-Lösung sehr zufrieden, solche Sprüche wie oben sind einfach nur rausgehauen. Diese Jungs heulen dann wegen ihrer Zahnriemen. Grundsätzlich ist immer irgendwas bei einem 20 Jahre alten Wagen, und ich hatte ja gerade das Problem mit dem "Verfallsdatum" des Gastanks, das ja mittlerweile gelöst ist. Übrigens: LPG kostet heute 56 Cent.
    Die 4.000 € - je nach Zustand. Ich habe meinen für 2.600 gekauft und dann nochmal 4.000 reingesteckt.