Beiträge von 5Trümpfe

    Mein Bus hat auch 100 C als Originalbereifung eingetragen (800kg). Die montierten 235er sind als ZR mit nur 97er Traglast eingetragen (730kg).

    Das funktioniert, weil der ZR-Reifen seine maximal 730kg Traglast bei Geschwindigkeiten über 240km/h aushält. Bei geringerer möglicher Höchstgeschwindigkeit erhöht sich dieser Wert, der TÜV kann dafür Tabellen vom Reifenhersteller einsehen. Der Händler auch.

    C steht übrigens für "Commercial", also für gewerblichen Einsatz mit hoher Zuladung.

    Die Onlinehändler benutzen vielleicht automatisierte Sortierfunktionen. Vielleicht hilft ein Händler um die Ecke besser.

    Habe das mit meinen Autos nach den ersten 1000km so gemacht. Ich schätze mal, das es insgesamt vielleicht 5% der gefahrenen Kilometer sind, auf denen ich es laufen lasse. Welchen Rat kann man geben, ohne deine Maschine zu kennen? Wenn der Motor sauber läuft würde ich es nach und nach mal ausprobieren. Auf Anschlag fahren muß nicht gleich sein. Die Temperaturen sollten unbedingt im grünen Bereich bleiben.

    Da der California einiges an Gewicht hat wird es nicht wirklich viel mehr km/h geben, der einfache Transporter hat mit AAB-Motor 137 km/h Spitze eingetragen. Wie hoch ist den die Drehzahl bei 120?

    Meine letzten 4 Dieselmotoren, angefangen vom 1.6l turbo im Caddy I (aufgebaut) mit 683000km, danach originaler 1.9l Pumpe-Düse Caddy mit 750000 km, Bus 2.5l 532000 km( Zahnriemen gerissen, wird gerade neu aufgebaut) und der aktuelle 2.0l Caddy mit 511000 km haben kein 2Takt-Öl bekommen und trotzdem lang funktioniert. Zumindest beim Bus sind die Innereien geprüft und gut in Schuß. Der 2.0l Caddy funktioniert auch noch, die anderen beiden sind lange verkauft.

    Serviceintervalle einhalten, warmfahren, kaltfahren, dazwischen auch mal laufen lassen, sonst hab ich für die Laufleistungen nix gemacht.

    Ich muß allerdings zugeben, meine Autos wurden und werden immer betriebwarm gefahren, Strecken unter 30 km am Stück kommen so gut wie nie vor. Vielleicht hilft das auch ein Stück.

    Moin moin,

    nonius könnte mit seiner Vermutung richtig liegen. Ich weiß es zwar nur von alten Benzinern, aber im originalen Werkstatthandbuch für meinen alten Porsche weichen die Einstellwerte für USA-Modelle deutlich ab. Dazu kommt noch eine Änderung für unter oder über 1200m über NN.

    Einspritzdüsen sind noch die alten?

    Die Goodyear Eagle F1 halten bei mir rund 40000 km. Hatte mal Ling Long aufgeschwatzt bekommen" Die sind genauso gut". Keine 10000 km und Slicks. Hatte mich richtig erschrocken, sowas ist mir noch nie zuvor passiert.

    Hab meinen Bus als Jahreswagen gekauft. War nicht soo billig. Bremsen? Mach ich selber mit Teilen vom Teilemensch hier um die Ecke.Stoßdämpfer? Billstein drin, mach ich selber ( Hi Bullifahrer auch mit B12 unterwegs?) Lima? Original. Auspuff? Original, bedauerlicherweise, hätte auch gerne einen Edelstahl.

    Rost? kein Thema. Turbo? Original. Getriebe auch.

    Zweimassenschwungrad ist ein Thema, schon zweimal kaputt, laß ich reparieren. Und Windschutzscheiben, tauschen lassen zahlt alle zwei, drei Jahre die Versicherung.

    Aktuell kostet die Motorrevision einiges, trotzdem würd ich nicht sagen, das ein T4 zu den teuren Autos gehört. Davon abgesehen ist mir noch kein anderer Bus in dieser Größe in die Hände gekommen, der so wenig verbraucht. Ein Kumpel freut sich über seinen Vito, wenn der weniger als 12 Liter Diesel braucht. Alle 100 Kilometer. Denn letzten, den ich selbst gefahren hatte brauchte noch mehr. Mein Vater hat mit seinem Transit 14l gebraucht. Zugegeben mit Mittelhochdach.

    Und wenn die Diesel weg sind und die Benziner auch kommt einer und erklärt uns, wieviel Umweltverschmutzung durch die Batterie im Elektroauto entsteht.

    Alle 4 Jahre ein neues "sauberes" Auto, egal wieviel unnötiger Dreck durch die Produktion entsteht:brech2:

    Die Nummer mit den automatischen Updates beim Service stimmt, im Serviceheft meines Caddy gibt es dafür auch extra eine Seite. Hab das meinem VW-Mensch untersagt, ohne mein Wissen dran rumzufummeln. Wrde mich wirklich ärgern, wenn mein MTM-Programm wieder weg wäre.

    Habe für mich entschieden nicht an Klagen teilzunehmen, gibt ja wohl eh nix. Mein Alltags-Caddy hat jetzt 500000km, am Schluß muß ich noch Schadenersatz leisten, weil die Kiste so lange hält:) und kein Neuer gebaut werden muß.

    Werde außerdem bis auf weiteres kein neues Auto mehr bestellen, auch nicht anderswo.

    Noch rund 400000km mit dem Bus, 500000km mit dem Caddy bis die Million jeweils voll ist...:thumbsup:. Vielleicht gibt es dann ja wieder brauchbare, ehrliche Autos, die noch dazu in meinen Geldbeutel passen.

    Na klar gehört das Fett im Betrieb dahin. Zum Blankschleifen muß es aber weg. Nach dem Lackieren wieder schön einschmieren, dann hält das wieder. Mein Caddy war 2014 übrigens auch nicht bei Auslieferung gefettet, dazu im Inneren nur mäßig lackiert. Schade, das für ein paar Cent Ersparnis der Rost sozusagen vorprogrammiert wird.

    Das geht ja noch. Fett und Wachs müssen vorher allerdings restlos verschwinden, alles andere ist nur Schleifpapierverschwendung. Den Spalt zwischen Karosse und Leiste für das Türgummi könnte man hinterher mit einer Nahtabdichtung versiegeln

    Die Laufschiene ist eingeschweißt. Nur der Schnapper zum Offenhalten ist angeschraubt. Das Teil gab es mal einzeln. Jetzt nicht mehr. Nur der ganze Einstiegsbereich für rund 500,- Taler ist gerade lieferbar. Wollte gerade selbst eine Neue Schiene kaufen, für mein Anhängerprojekt. Jetzt muß da ne aufbereitete Schiene ran. Mit dem Dremel und 60er Schleifpapieraufsatz kommt man eigentlich in alle Ecken rein.

    Bei dem riesigen Teil geht wahrscheinlich die Hälfte der 30€ für den Versand drauf. Habe bei beiden nicht wirklich sehen können, wie dick das Material ist, aber viel wirds wohl nicht sein.

    An meinem 91er Caravelle war allerdings auch eines aus Plastik dran. War ein Benziner und ich bin mir nicht sicher, ob das original war. War ziemlich "flexibel"

    Bei anderen Herstellern ist das auch nicht besser. Andererseits, wie viele Ford Transit aus den 90ern oder Mercedes Vito aus der ersten Generation oder MB 100 sind euch im letzten Monat im Alltag auf der Straße aufgefallen? Fast alle ausgestorben.