Posts by MichaelT4

    Kann gut sein, ja. So Geräusche hab ich bei meinem California Coach nicht... Wenn auch dafür viele viele andere Geräusche ;-)

    Bg Kilian

    Ansonsten wäre das Auto echt recht leise innen. Ok, mit dem Hochdach fahre ich eh nicht schneller als 120, aber Möbel, Schiebetür, restliche Verkleidungen, alles sehr leise.

    Habe die Verkleidung der A-Säule auf der Beifahrerseite abmontiert. Dazu habe ich auch die Verkleidung der B-Säule halb entfernt.

    Die Geräusche sind danach logischerweise an der Stelle völlig weg.

    Die Verkleidung saß auch nicht gut, war verkantet, und die untere Stelle (die laut Wiki zuerst eingesetzt wird, was auch nicht so leicht gehen soll) wurde offensichtlich abgesägt. Außerdem war der Kunststoff derart spröde, dass er schon beim Ausbauen direkt riss.

    Danach hab ich erstmal die Lust an dieser Arbeit verloren...

    Aber wenigstens ist es rechst jetzt leise. ;-)

    Hier ein Video. Das Knarzen kommt von der Verkleidung der A-Säule und des Himmels und war in diesem Fall noch relativ leise:

    https://www.dropbox.com/s/1omo7q3xo4q5ucl/IMG_2834.MOV?dl=0


    Dieses Knacken und Knarzen kommt vorwiegend von der A-Säulenverkleidung Fahrerseite, und dem Kunststoff in Höhe der Innenraumleuchte und des Westfalia Bedienpanels, also direkt in Kopf- und Ohrhöhe. Bei jedem Lastwechsel, bei jeder Unebenheit macht es Geräusche. Das nervt echt gewaltig.

    Das mit dem Video ist ne gute Idee! ;-)

    Mal sehen wie ich das hinbekomme.

    Tatsächlich ist in meinem CE alles ziemlich leise (Möbel, Schiebetür, Dachbett). Nur die Kunststoffverkleidungen machen dieses Knarren und Knarzen, aber auch nur wenn es warm ist, oder sich der Innenraum schnell erwärmt.

    Also, er hat sich das schon angeguckt. Und, Ralph, Du hast natürlich völlig recht, das rostet von innen, wohl, da dieser „Bauschaum“ im Schweller problematisch ist, und u.a. durch Scheuern, den Schweller von innen rosten lässt. An der Schiebetür sind es diese Bügel zur Arretierung der Dichtung, die total verrosten, und dann den Rost an der Karosserie verursachen. Er meinte, akuter Handlungsbedarf bestünde nicht, da ein Karosseriebauer ohnehin neues Blech einsetzen muss. Im Moment hätte ich einfach nicht die Zeit, auf das Auto 1 Woche zu verzichten, und im Juli fahren wir damit auch in Family-Urlaub. Im Herbst werde ich das Auto dann wohl für 1-2 Wochen dem Busdoktor überlassen.

    Der Unterboden sieht sehr gut aus, und wurde bereits vor etwas mehr als 2 Jahren mit Unterbodenschutz behandelt.


    Und eine Frage, speziell an die CE-Fahrer hier:

    Sind eure Kunststoffverkleidungen an den A-Säulen und dem Dachhimmel über den Vordersitzen auch „knarzig“ wenn es warm wird, oder sind sie bei euch komplett leise?

    Hallo ihr Lieben!

    Da ist mal eben so ein Jahr vorbei... Wahnsinn wie die Zeit rast, und sorry, dass ich nichts von mir hören lies. Family, Job, immer unterwegs... Aber dank VW Bus ist man irgendwie immer ein bisschen „zuhause“ und hat eine Rückzugsmöglichkeit mit fast allen Annehmlichkeiten. ;-)

    Über 20.000km bin ich mit meinem CE gefahren, und einiges wurde jetzt schon neu gemacht: Bremsen rundum, hinten mit neuen Scheiben, Traggelenke, plötzlicher massiver Ölverlust war glücklicherweise nur der Wärmetauscher am Ölfilter. Und ich war auch bei Christoph (Syncroexplorer) Nähe Heidelberg. Ein wirklich sehr fähiger und sympathischer Mensch, der mir ein Bearlock und eine neue Vakuumpumpe verbaut hat. Außerdem hat er mir einen sehr guten Zustand der Karosserie und des Unterbodens an meinem CE bestätigt. Insgesamt sehr zu empfehlen!

    Bezüglich des immernoch vorhandenen Rosts am Schweller der Fahrerseite (und zunächst unbemerkt) am Schweller und am Dichtungsgummi Höhe Schiebetür, werde ich im Herbst diesen Jahres zum „Busdoktor“ nach Fürth fahren, der Dicke soll möglichst schick bleiben. ;-) TÜV habe ich übrigens auch ohne jeden Mangel bekommen, nur noch die Gasprüfung steht im September an.

    Einziges Problem, das mir nach wie vor auf die Nerven geht, sind die knarzenden Innenverkleidungen (A-Säulen, Dachhimmel hinter Innenraumleuchte vorne und Westfalia Bedienteil), besonders wenn es warm ist. Dann hört man jeden Lastwechsel, und jede Kurve wird zum Quietsch-, Knack, Knarzkonzert. Das passt überhaupt nicht zum ansonsten sehr leisen Westfalia Ausbau. Die A-Säulen Verkleidung der Beifahrerseite habe ich bereits abgemacht. Die war unter Spannung und falsch (untere Nase einfach abgesägt) montiert, vermutlich nach Ausbau der Frontscheibe zum Entrosten des Scheibenrahmens. Das hat auch deutliche Besserung gebracht. Aber über mir, und links von mir tönt es immer noch ziemlich nervig.

    Über jeglichen Input diesbezüglich bin ich sehr dankbar. ;-)

    Danke für den Tipp, Ralf. Die von Dir beschriebene Stelle (hoch zur Seitenwand) ist glücklicherweise komplett trocken und rostfrei.
    Habe es bis jetzt noch nicht geschafft nach HD zu fahren. Aber vor dem Urlaub (in 2 Wochen) will ich auf jeden Fall da gewesen sein. ;-) Und auf jeden Fall werde ich das Thema (zukünftigen) Rostschutz ansprechen. Wenn der Schweller ohnehin neu gemacht wird, werde ich daran nicht sparen.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Achso, sorry, das hatte ich total vergessen.
    Tut mir leid, bin zur Zeit ständig unterwegs, es ist sozusagen Hauptsaison in meinem Gewerbe! ;-)
    Gestern habe ich zum ersten mal mit eingeschalteter Standheizung im Bus geschlafen. Draußen regnete es bei 12 Grad, das war richtig gemütlich. Ich liebe dieses Auto, best car EVER! ;-)
    Ok, also, der weiße CE:
    Um eine lange Geschichte kurz zu fassen:
    Der Sohn hatte die Papiere und den Bus, er wollte mir übers Wochenende verschiedenes zufaxen, und nach Abmeldung montags dann eine Kopie der Papiere an meine Zulassungsstelle faxen.
    Verhandelt hatte ich mit dem Vater, auf den lief der Wagen auch.
    Was machte der Sohn aber über das Wochenende, trotz mündlicher Vereinbarung mit dem Vater?
    Er verkaufte den Wagen, was ich dann montags erfuhr.
    Ich hatte Anzahlung und Vertrag vorgeschlagen, aber das wurde abgelehnt, und mir das Auto zugesichert.
    Vielleicht war ich dann mit meinen Fragen und Bitten aber auch einfach etwas zu anstrengend, und jemand anderes hat dann spontan und ohne viel Verhandeln zugeschlagen.
    Wie auch immer. Habe jetzt den schicken Silberling, 2. Hand, lückenlose Historie mit VW Scheckheft und auch komplett funktionierender Campingausstattung.
    Und der Motor ist staubtrocken, der letzte TÜV Bericht komplett ohne Mängel.
    Den Rost werde ich hoffentlich in den Griff bekommen. Bin ja bereit, dafür nochmals Geld auszugeben.

    Dazu noch eine Bitte an euch:
    Ich beabsichtige, nächste Woche nach Heidelberg zu "Snycro Explorer" zu fahren. Diese Werkstatt hat sich auf Busse ab T3 spezialisiert. Wir wollen zusammen den Schweller begutachten, und schauen, was zu machen ist. Falls Ihr ausserdem empfehlungen für eine gute Werkstatt habt (Großraum Frankfurt, Mannheim, oder Saarbrücken), lasst es mich bitte wissen. Ansonsten werde ich natürlich gerne berichten, was bei der Besichtigung des Busses rauskam!
    So sieht's da momentan aus, und aus den erwähnten Löchern des Innenschwellers tropft nach wie vor das Wasser raus.
    Auf dem Bild kann man es gut sehen.
    [Blocked Image: https://uploads.tapatalk-cdn.com/20170701/4d9e49bd26af38c761521617509a28ed.jpg]
    [Blocked Image: https://uploads.tapatalk-cdn.com/20170701/7da2600110163404e8853012f701d52c.jpg]



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Wegen der rostigen Kiemen und das dahinter musst du hier mal nach "Komposter" suchen.
    Das Wasser in den Schwellern ist nicht gut.


    Bei mir hatte tatsächlich das ganze Aufstelldach vor den vorderen Windabweiser und von dort dann zur Seite an die Türkannte entwässert und lief so innen über das Gummi des Kabelbaums in den Schweller. Aber das kann bei deinem Dach ja nicht sein...
    Von der Regenrinne vor der Scheibe geht auch ein Ablauf durch den Kotflügel, der vielleicht verstopft ist.


    Ich denke auch, dass der Ablauf der Windschutzscheibe verstopft ist, das will ich in der Werkstatt klären lassen.
    Habe noch ca. 2.000,- EUR zurückgehalten, um kurzfristig anstehende Reparaturen durchführen zu lassen. Viel selbst machen kann ich leider nicht. Aber wie schon erwähnt, werde ich, falls nötig, den Schweller neu machen lassen. Der Bus sieht super aus, und gerne möchte ich den Wert erhalten. Das "Komposter"-Thema habe ich bereits durchstöbert, das ist bei meinem CE definitiv auch so, der Filter muss neu, und Dreck und Laub müssen auch raus.




    Gesendet von iPhone mit Tapatalk


    Vielen Dank für diese wertvollen Tips!
    ;-)
    Ein paar Stellen zeigt mein Dicker auch schon. Scheibenrahmen ist top, Radläufe sind super, aber der Aussenschweller an der Fahrerseite (Höhe Fahrertür) zeigt deutliche Pickel im Lack, und in Höhe B-Säule wird es auch schon ganz zart bräunlich. Aus den Löchern des Innenschwellers läuft an dieser Stelle bei starkem Regen auch Wasser raus, das heißt von irgendwo her (Kotflügel? Das Dichtungsgummi zur Durchführung der elektrischen Leitungen zur Tür war auch ab, habe ich aber wieder befestigt) läuft Wasser in den Schweller.
    An den "Kiemen" zeigt sich an einer Stelle auch bereits leichter Flugrost, der Filter dahinter ist auch total gammelig und feucht.
    Habe diesbezüglich demnächst einen Termin in einer auf VW-Busse spezialisierten Werkstatt nähe Heidelberg. Zur Not muss halt ein neuer Schweller rein, aber ich möchte den guten Zustand des Campers definitiv erhalten.




    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Iss doch normal , ohne Gegenwind und Unterdruck vom Vordermann ^^ , habe bei meiner Kroatienfahrt vor 3 Jahren gedacht meine Tankuhr ist durch Hitze stehen geblieben.
    Habe aus Angst kurz vor dem Ziel noch 20 Liter nachgetankt.......stur 100 gefahren . Habe aber kein Schlafzimmer auf dem Dach ;) . Aber Daumen hoch - hast einen guten Schnitt gefahren.
    Ich habe selbst mal fast 2 Jahrzehnte LKW - gefahren und diese Tricks sind nicht nur bei Busfahrern bekannt Diesel zu sparen , heute ist nicht früher und die LKW - Fahrer sind Dauerträumer beim fahren .... die Technik heute würde es fast erlauben sich auf den Beifahrersitz zu sitzen um Pause zu machen.
    Gefährlich ist es wenn du dich auf deinen Vordermann verlässt .
    Gute fahrt weiterhin und Grüße Michel


    Danke Dir! ;-)
    Und Du hast natürlich recht, teilweise ist der Leichtsinn der Berufskraftfahrer schwindelerregend. Aber das ist ein ganz anderes Thema.
    Getreu dem Leitsatz "der Weg ist das Ziel", oder gemäß dem "entschleunigten" Fahren, empfinde ich das Einhalten einer Vmax von 100 km/h keinstenfalls als unzumutbar.
    Natürlich braucht man auf wirklich langen Fahrten etwas länger, aber der deutlich geringere Kraftstoffverbrauch ist schon eine Überlegung wert.
    Zwischendurch war ich sogar bei 5,6l/100 im Schnitt, doch dann kam ich in einen Stau, und danach bin ich den Rest ohne Windschatten gefahren. ;-)
    Kurz vor der Haustüre war das Resultat dann eben 5,9l/100.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Sehr schön, obwohl ich das Kaktusdesign nicht mehr sehen kann...


    Mit der Schranktür: Entweder nochmal davor klopfen nach dem Schließen oder den Riegel nochmal ein wenig verstellen. Auch etwas Silikon könnte helfen.


    Danke Dir!
    Mir macht das Kaktus-Design eigentlich noch gute Laune! ;-)
    Was ich bei der Tür eben festgestellt habe ist, dass der Vorbesitzer offensichtlich solche feste Schaumstoff-Klebepads an deren äußeren Rand geklebt hat, wohl um die Geräuschentwicklung während des Fahrens einzudämmen. Dadurch schließt die Tür aber nicht 100%ig, sondern federt ein wenig ab und steht so 1-2mm "offen". Das dürfte mein Problem wohl begünstigen.
    Was genau sollte ich mit dem Silikon machen?


    Wo wir gerade bei Geräuschen sind:
    Wenn es draußen sehr heiss ist, fängt es beim Fahren an, aus der A- und B-Säule zu knistern. Wenn ich dann auf die Kunststoffverkleudungen drücke, verstärkt sich das Kinstern deutlich.
    Ich habe mal irgendwo im Netz (durch Zufall bei der Recherche vor dem Kauf gefunden, weiss nicht mehr wo) gelesen, dass es im T4 wohl Filz innerhalb dieser Verkleidungen gibt, der sich im Laufe der Jahre verzieht und dann Plastik auf Plastik kommt. Stimmt das?
    Im Moment bin ich viel unterwegs, auch mit dem Bus, und habe leider wenig Zeit zum "Schrauben" oder Nachgucken.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    [Blocked Image: https://uploads.tapatalk-cdn.com/20170624/02ad6a8cacc12752f7911b909e275b59.png]


    [Blocked Image: https://uploads.tapatalk-cdn.com/20170624/86587afe54347b1ab924a99a65a6cba9.jpg]


    [Blocked Image: https://uploads.tapatalk-cdn.com/20170624/37dd7fa589d34183081699ca9e20767a.jpg]


    Hallo!
    Hier nun also meine ersten Bildversuche in der Tapatalk App! ;-)
    Und es sind ein paar Bilder, die euch meinen CE mal zeigen sollen!
    Mittlerweile bin ich schon über 3.000km mit dem Dicken gefahren. Habe einige Male darin übernachtet und den Bus so kennengelernt.
    Und natürlich hat er, als gepflegter 14-jähriger, so seine kleinen Macken.
    Eine, die mir tatsächlich erst gestern auffiel, ist, dass die Türe vom Kleiderschrank manchmal während der Fahrt aufgeht.
    Das Schloss funktioniert eigentlich perfekt, greift satt und fest. Aber gerade bei Unebenheiten (in Kurven) geht die Tür manchmal auf. Klar, sie hat ein gewisses Gewicht durch ihre Grösse, und den daran befestigten Tisch. Aber ich kann einfach nicht nachvollziehen, wo das Problem liegt. Verwindet sich das Auto etwa derart stark, dass das Schloss dann nicht mehr in den Riegel greift?
    Oder liegt das Problem am Schliessmechanismus, der sich bei Vibrationen selbständig macht?



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Hmmm, über das iPhone finde ich allerdings keine Forum-Funktion die das direkte Hochladen von Bildern erlaubt. Oder bin ich blind?


    [Blocked Image: https://abload.de/thumb/img_0358sgukz.jpg]


    Nach 2 Wochenenden Campingeinsatz, ca. 1.200 gefahrenen Kilometern kann ich folgendes festhalten:
    Verbrauch 7,8 l/100
    Der Dicke fährt sich super und ganz entspannt (meist Tempomat bei 110 km/h)
    -Nach heftigstem Gewitterguss kam hinten Wasser in den Sanitärbereich (obere Dichtung der Versorgungsklappe konnte ziemlich verlässlich als Problem lokalisiert werden)
    -Lüftung/Heizung lässt sich hinten nicht regeln, es wird immer geheizt. (Ventil N172 ?)
    -Rücklicht, und damit verbundene Rückfahrwarner und -kamera funktionieren nur manchmal beim Einlegen des Rückwärtsganges (Schalter F4 ?)
    Alles im Rahmen, würde ich meinen.
    Spass bereitet das Auto jedenfalls massig! ;-)