Posts by ford_erde

    Wäre schön wenn eine weitere Zeichnung vom mittleren Schweller erstellt wird. Die kommen jetzt vermehrt dran, die Busse sind ja auch in die Jahre gekommen.

    Interessant ist wo man Blech ansetzen kann, was nach eigener Entscheidung stehen bleiben kann.

    Hi, meine Zeichnung bezieht sich auf links vorne. Ich war überrascht das die kleine Rinne durchgerostet war. Diese Zeichnung habe ich eingestellt um zu verstehen das nicht der ganze Einstig getauscht werden muss, sondern die Schweller sowie die Rinne. Die Rinne gibt es jedoch nicht in der Liste. Sie ist am Einstieg fest, der meist gerettet werden kann. Das Blech ist einfach zu biegen.

    Wäre schön wenn eine weitere Zeichnung vom mittleren Schweller erstellt wird. Die kommen jetzt vermehrt dran, die Busse sind ja auch in die Jahre gekommen.

    Hallo Di,

    ich habe jetzt nicht alle Antworten gelesen, aber die ESP beim ACV ist ein relativ sensibles Stück. ich habe diese schon undicht gehabt.

    Angetrieben wird sie vom zweiten Zahnriemen, und eingestellt durch die Spannrollen. Beim ersten Riemenwechel startete mein Motor nicht weil die Pumpe die falsche Einspritzzeit hatte. Von einem zerlegen der Pumpe hat mir ein wirklich ernst zu nehmender Boschmitarbeiter abgeraten da die Kolben in der Pumpe mit einem Schlag brechen wenn der Deckel falsch aufgesetzt wird, hier reichen schon 1/10 mm.

    Drehen kannst du die Pumpe von Hand und spürst dabei immer einen Wiederstand. Dies ist der Punkt an dem die Pumpe Richtung Zylinder fördert, und der Punkt um den Zahnriemen ein zu hängen. Wie oben erläutert folgt nun eine feinere Abstimmung mit dem zwei Spannrollen.

    In der Pumpe ist ein magnetisches Drehventil. Dies kann man gefahrlos öffnen. Früher wäre dies die Stelle an der das Gasseil eingehängt wird. In dem T4 wird das Gasgeben jedoch elektronisch übertragen und eben an dies Ventil. Dies müsste jedoch als Fehler ausgelesen werden wenn dies nicht mehr funktioniert und der Motor sollte ja auch ohne Gas geben anspringen.

    Am Zylinderkopf ist neben den Einspritzventilen immer eine Gummileitung. Das ist die Rückleitung für überschüssiges Diesel, einfach mal abziehen und einen kleinen Schluck in ein Auffangglas laufen lassen.

    LG
    ford_erde

    Ich habe, nachdem ich den Schweller links vorne repariert habe, endlich eine Zeichnung erstellt um den Aufbau zu zeigen. Ich hoffe damit kann die Problematik erklärt werden und diese Stelle leichter bearbeitet werden.

    ford_erde

    Ich mach mal einen Anfang

    Der Ölfilm im Ladeluftkühler ist normal wenn es ein Film ist, ist ja kein Luftkurort.

    Nach T4 Wiki seinen die Turbos des ACV (102 PS) supestabil. Hat sich die Tonhöhe des Pfeifens geändert, ist es tiefer geworden?

    Aber möglich das es auch schlimmer ist und die Kolbenringe oder Zylinder sich verabschieden.

    In dem Luftgang des AGR ist ein Steuerventil welches die Menge der frischen Luft und der Abgasrückführung steuert. Durch die Verschmutzung wird dies schwergängig. Da du die AGR aber gereinigt hast bist du automatisch darauf gestoßen. [Blocked Image: https://www.t4-wiki.de/w/images/Motor_AGR_Uebersicht_ACV_1998.jpg] Bild ist aus T4Wiki. Hier ist alles schön beschrieben


    Dein Problem hört sich aber eher nach der Einspritzpumpe an, oder dem Gaspedal. Die Einspritzpump bekommt som Pedalgeber ein elektrisches Signal wieviel Diesel sie fördern soll. Das Signal ist induktiv. Vielleicht kennt ein erfahrener Boschmechaniker das Problem - Betonung liegt auf erfahren

    Hallo,

    ich muß endlich meinen Einstiegsschweller machen. Dies war mir lange klar, und damit haabe ich mir immer die Frage gestellt wieviele Lagen sind dies. Sind es zwei oder drei Lagen Blech (innen und außen oder innen mitte außen)


    Da ich im Schweißen nicht wirklich viel Erfahrung habe würde ich mich über eine persönliche Unterstützung im Raum München freuen.


    Danke

    ford_erde :)








    Ich habe, nachdem ich den Schweller links vorne repariert habe, endlich eine Zeichnung erstellt um den Aufbau zu zeigen. Ich hoffe damit kann die Problematik erklärt werden und diese Stelle leichter bearbeitet werden.

    ford_erde

    Hast du schon mal die Abgasrückführung gereinigt? Das ist eine recht einfache Arbeit und im Wiki beschrieben. Eventuell sollte man den Turbo mit begutachten und die Flügel mitreinigen (dies hätte ich bei der nächsten Reinigung gemacht.

    Das Steuerventil ist mit WD40 oder Balistol schnell wie gängig gemacht.


    Weiter könnte die Ursache in der Dieselpump liegen. Dafür sollte ein Fachkundiger Mitarbeiter von Bosch zu rate gezogen werden.

    Das hört sich alles gut an, damit kannst du noch Jahre fahren. Es wird erst interresant wenn der Ladestrom unter 12,6V sinkt. Dann gibt es drei Punkte: Batterie (ist es in den meisten Fällen) / Lichtmaschine / "vergammelte Kabel" (nur die von der Lichtmaschine zur Batterie)

    Natürlich sind es Menschen, nachdem ich die Löcher gesehen habe war mir klar die hätte man finden können mit einem Schraubenzieher. Weiter hatte ich noch weitere fünf Fehler die ich wußte und die jeder Prüfer finden kann. Verärgert hat mich die Dekra aber mit einem anderen Fall. Sie haben mich Bremsbeläge austauschen lassen die leicht noch 50 t km gehalten hätten und eine Blinkerscheibe die Ihnen nicht Orange genug war.

    Es wäre auch fürs Erste sinnvoll sich ein Messgerät anzuschaffen. Wenn du auf den von MiKo beschriebenen sauberen Weg keine Lust hast, könntest du zunächst mal die Anschlüsse messen und die Kabel mit Isolierband markieren.

    Meist ist die Spannung 12 V im Auto. um sich einen ersten Überblick zu verschaffen gibt es günstig bei jedem Auto- oder Baumarkt Handel eine einfache Messspitz.


    Hier ein Beispiel:

    https://www.amazon.de/Spannung…lampe-Strom/dp/B0059034RC


    So lässt sich ein Anfang machen. Alles weitere hat miko beschrieben.

    LG

    ford_erde

    Hallo

    die Stecker am Relais haben alle Nummern[Blocked Image: http://www.kfz.josefscholz.de/img50.gif]


    [Blocked Image: http://www.kfz.josefscholz.de/img52.jpg]



    Quelle der Bilder:

    http://www.kfz.josefscholz.de/Klemmenbezeichnung.html


    86 an Plus mit einem Schalter, 85 an Minus (irgendwo an die Karosserie mit Kontakt),

    87 an Plus und 30 zum Scheibenwischer.


    Ein weiterer Tip. Eine echt gute Entwicklung von VW war der Fernlichtschalter vom alten Käfer. Der wurde soweit ich weiß bis zum Golf2 überall verbaut. Gemeint ist nicht der Schalter am Lenkrad/Blinker sondern der beim Sicherungskasten. Dies ist ein Magnetumschalter. Durch den Kontakt Stromfluss 85/86 wird ein Schalter umgelegt 87/30. Der bleibt solange eingeschaltet bis wieder auf 86 Strom geschaltet wird. Der Kreis 87/30 ist also ohne Stromfluss geschlossen. Um diese Art Relais zu schalten genügt ein Taster statt eines Schalter.


    LG
    ford_erde

    Warum die Bodenplatte rausnehmen? Darunter kann zwar Rost sein, aber normal rosten die doch von Außen nach Innen durch. Ausgenommen vielleicht Cali vom Schwitzen der Bewohner.

    Hallo RallphCC2,

    ganz stimmt dies leider nicht. Häufig ist, wenn man den Rost sieht dieser durch schwitzen (stehendes Kondenswasser) entstanden. Dies ist dann meist in Hohlräumen entstanden wie Seitenschweller oder Rahmen.

    Vor vielen Jahren war ich mit meinem Triumph bei der Degra, (mir egal ob einer von der Degra mitliest, gehe nie mehr dort hin zumindest in München). Sie haben mir die Plakete mit ohne Mängel gegeben, und ich wusste schon vorher fünf. Kurz darauf hatte ich einen Unfall mit dem Wagen, zum Glück nur Blechschaden, dies aber reichlich. Bei der Restaurierung habe ich von der Bodenplatte wasserdichte Platten oben und unten entfernt. Damit habe ich in beiden (li/re) riesige (Handballgroße ) Rostlöcher freigelegt. Die sind eindeutig durch schwitzen / Kondenswasser entstanden.

    Der Triumph fährt wieder und ist sogar wasserdicht.


    LG
    ford_erde

    Hallo Erikk

    äh ne blöde Idee, war bei mir zumindest der Fall. Nach einem Zahnriemenwechsel hat der Keilriemen bei mir auch gequitscht. Ich hatte diesen nicht exakt in die Rillen aller Rollen gelegt und so ist er immer bei einer schräg gelaufen, es sah aber sauber aus. Dem Riemen macht das an sich nichts, aber das Quitschen nervt

    LG
    ford_erde

    Hallo,

    ich kann Mathathma nur zustimmen.

    Meiner Ansicht nach ist das wichtigste das möglichst wenig Rost am Wagen ist (RalphCC2). Mein Bus ist schon über 20 und fährt, dann habe ich noch einen alten Spitfire (50 Jahre) die schon damals als Kathastrofe dargestellt wurden (ADAC Zitrone)


    Beide fahren noch, und zwar problemlos weil ich nicht der erste an der Ampel sein muss, weil ich den Motor erst warm fahre, und hier ist das Öl wichtig nicht die Wassertemperatur, weil ich die Motoren auch wenn sie warm sind nicht stakatomäßig belaste. Mittlerweile betreibe ich den Sport möglichst viele Ampeln bei grün zu erwischen und das in München.

    Natürlich hab ich auch Reparaturen, aber diese Fahrweise hilft sehr und dies sehe ich eben an meiner Zitrone.


    LG
    ford_erde

    Hallo,

    es macht überhaupt keinen Spaß die Leitungen in der Normalstellung zu tauschen. Aber den Kühler in die Wartungsstellung zu bringen ist kein Problem. Hat man die Schrauben gelöst (Träger, vorderes Blech und Kühlergrill) den Kühler mit etwas Schwung anheben und nach vorne klappen. Es geht auch wechelseitig.


    LG

    ford_erde