Posts by bartoszi

    Mein T4 ist nicht gechippt. Bei einem steilen Berg und stärkerer Beschleunigung raucht es nicht wesentlich. Normale Rußentwicklung meiner Meinung nach. Auch im Dunkeln also im Scheinwerferlicht der nachfolgenden Autos ist es einigermaßen normal. Mit Anhänger, vor allem beladen, wird der Abstand der nachfolgenden Autos plötzlich sehr groß 🙈.

    Der Turbo ist noch original nach 350tkm und 24 Jahren. Er hätte also durchaus Gründe schlapp zu machen.

    Motoröl ist das gute Addinol sl 5w40. Nächstes Mal nehme ich jedoch Addinol 10w40, da er sich damit irgendwie besser fuhr. Ich tippe wegen der Rauchentwicklung auf total verkoktes AGR-Ventil und Schmodder so gut wie überall. Er qualmt tatsächlich nur im Anhängerbetrieb bei Last.

    Beim Kaltstart, auch bei Minustemperaturen überhaupt nichts ungewöhnliches.

    Das Kühlwasser ist absolut sauber ohne Ölspuren.


    Habe das Auto erst seit einem Jahr und es ist mein erster T4. Der Vorbesitzer war symphatisch aber nicht besonders liebevoll zu dem T4...


    Hoffe nur, dass es nicht dir Kolbenringe sind oder die Ventilschaftdichtungen. Hatte eigentlich gehofft, dass ich das Auto mit ungeöffnetem Motor bis zum Ende des Diesels fahre.

    Im Sommerurlaub werden die ESP und die Einspritzdüsen vom Fachmann überholt und der Zahnriemen gewechselt. Dann kann ja auch die Einstellung überprüft und ausgeschlossen werden. Vielleicht ist ein Kompressionstest dann auch angesagt, um sichergehen zu können, dass das - hoffentlich - in Ordnung ist.

    Bei meinem 98er ACV hat beim neuerlichen Transport eines Trailers mit Minibagger (über 2t) der Motor einen sehr auffälligen eher bläulichen Rauch entwickelt. Es war so dolle, dass ich an Ampeln mehrfach darauf hingewiesen wurde. Ohne Anhänger war alles wieder normal. Fahre neuerdings wieder ohne 2t-Öl als 1:300 Beimischung. Ölstand ist normal. Öl hat 12tkm runter. Motor war gut und schonend warm gefahren worden vor dem Anhängerbetrieb. Augenscheinlich alles in Ordnung. Alle Filter sind relativ frisch.


    Also: alles normal? Oder doch Anzeichen von beginnenden Problemen bei 350 tkm? :/

    Danke für den Link.

    Leider nur kurzer Radstand. Aber es reicht vom Platzangebot aus.

    Die hintere Sitzbank würde dann umgelegt werden zum Schlafen.

    Heckküche als Auszug. Allerdings würde ich mir bei der Küchenbox (und auch den anderen Boxen) jeweils eine "Serviceklappe" oben einbauen. Das ist mit H-Profilen sehr gut zu machen. So könnte ich die Küche auch innen im geschlossenen Zustand benutzen. Und ich könnte immer an den Inhalt der Kisten/Auszüge kommen. Nur das Teilstück der Matratze müsste dann angehoben werden.

    Ein zusätzliches Argument für Flightcase-Kisten und deren geringes Gewicht wäre, dass sie schnell rausgenommen werden können vor Ort, um draußen oder im Vorzelt kochen zu können.

    Moin aus Flensburg,

    nachdem mein T4, (ACV, Caravelle GL, BJ 97), den ich vor einem Jahr gekauft habe technisch inzwischen ganz gut dasteht, werden die Pläne für einen Campingausbau immer konkreter.

    Ich möchte einen kleinen Ausbau hinten reinstellen, so dass die zweite Sitzreihe mit Zweiersitzbank (kleines Kind) und optional Einzelsitz erhalten bleibt. Ich habe schon Mal meinen Hochdachkombi mit Multiplex ausgebaut. Inzwischen finde ich die Idee mit Aluprofilen sehr interessant, um Gewicht zu sparen und auch der Optik wegen.

    Ich möchte dabei jedoch nicht die Profile von Alusteck verwenden, sondern Profile aus dem Musikbereich, mit denen Cases hergestellt werden. Das Ganze wird damit günstiger und bekommt eine ganz eigene Note🎶. Und als Musiker finde ich das ohnehin gut. Es gibt einige professionelle Anbieter auf dem Markt, die Ausbauten anbieten. Ich möchte das aber selbst machen.

    Es soll im Wesentlichen eine Liegefläche werden unter der mehrere Auszüge sind für Gepäck und Küchenbox. Das Ganze soll ohne viel Aufwand aus dem Bus in die Garage wandern können ( und umgekehrt). Deswegen kein Vollausbau mit massiven Platten. Es soll eine Campingbox aus mehreren Modulen werden.

    Ein Modul über die gesamte Breite des Autos hinter der Zweiersitzbank und je eine Box links und rechts. In der Mitte Platz für eine Tischplatte/Bettplatte oder Gepäck.

    Wenn wir länger verreisen ist auch ein Hartschalendachzelt von Maggiolina und ein großes Vorzelt dabei.

    Dennoch ist es schön, wenn man auch ohne Dachzelt losfahren kann und im Bus schlafen kann ohne viel aufbauen/umbauen zu müssen.


    Wer hat so etwas schon gemacht und Erfahrungen hiermit gesammelt? Würde mich über ein paar Anregungen sehr freuen.

    Ich habe für die 1000 Kilometer auf der Autobahn gestern auf den fast leeren Tank keine Zusätze hinzugefügt und mit normalem Diesel vollgetankt. Der Bus fuhr sich im kalten Zustand deutlich rauher, metallischer, härter, nageliger. Erst nach ca. 150 Autobahnkilometern als der Motor richtig warm war, wurde das Betriebsgeräusch so wie ich es mit den Zusätzen schon nach weitaus kürzerer Fahrt höre/wahrnehme.

    Ich werde mir die Tage nochmal den Stecker an der Lichtmaschine genau ansehen und gegebenenfalls alles mit dem Multimesser durchmessen.

    Entweder da ist irgendwo viel Feuchtigkeit, die nach 500 Kilometern verdunstet war und nach einem kräftigen Regen wieder vor Ort war.

    Oder es hat sich etwas zurechtgerückt und dann wieder auseinander gelebt. Wie im echten Leben.

    Das verstehe ich auch so mit der Leuchte.

    Die Zahl 500 ist schuld. Bei dir waren es 500m.

    Bei mir heute: nach 500 km Autobahn funktionierte der Drehzahlmesser plötzlich wieder und die Lampe ging aus. Und kurz vor der Haustür auf dem Rückweg, genau 500 Kilometer später fiel der DZM wieder aus nach ein paar Zuckungen und die Lampe ging wieder an und blinkte.

    Öldruck ist also in Ordnung.

    Bei mir fing es auf der Autobahn an. Dann war wieder Ruhe. Paar Tage später kam es gehäuft vor, aber immer nur kurzzeitig. Schlussendlich würde es dauerhaft.

    Komme mir auch try and error mäßig vor;-)

    Die Tage müsste ein neuer Multimeter ankommen. Samt Kondensator und Lötwasser.

    Hab bislang nur den großen Kondensator zu kaufen gefunden. Beim kleinen wird es schwierig.

    Kennt jemand eine gute Quelle für so etwas?

    Ich werde auf jeden Fall den Öldruck überprüfen. Das ist momentan die größte Sorge bei meinem Bus.

    Auf Dauer hätte ich gern ein Zusatzinstrument dafür.

    Gibt es dafür eine Empfehlung?

    (die 50er Inzidenz kann ich nicht als Ausrede benutzen - sind heute bei 47. Das ist gut durchlüftet hier zwischen den Meeren)

    Grüße aus Flensburg

    Der TÜV hat nichts gesagt. Er war sehr angetan davon, dass ich die Motorwanne abgebaut gelassen habe, damit er sich davon überzeugen kann, dass der Motor und das Getriebe nicht mehr ölverschmiert oder vielmehr ölverkrustet sind vom Vorbesitzer und alles trocken ist)))

    Ich habe bei der letzten 300 km Fahrt den Eindruck gehabt, dass er viel mehr verbraucht als sonst. Habe aber noch nicht nachgetankt. Könnte ja auch an der Tankuhr liegen. Oder ist es denkbar, dass durch den Ausfall des Drehzahlmessers die Motorsteuerung anders arbeitet und den Verbrauch erhöht?