Posts by nonius

    Hallo Sören und willkommen im Forum.

    Die "neueren" Calis (und da zählt Deiner dazu) haben an der Heckklappe nur die "Transporter-Pappe" als Verkleidung, also nicht diese Voll-Plastik-Verkleidung wie Multivan und Caravelle.

    Diese Verkleidung wird einfach mit Plastik-Klipsen befestigt, bei Bedarf kann ich nach der Teilenummer schauen, weil meine Verkleidung gerade im Keller steht... Also "obere Teile" der Verkleidung gibt es gar nicht, außer den Gardinenstangen, die aber bei Dir wohl vorhanden sind.


    Gruß Raine

    Beim T4 kommunizieren nur die Steuergeräte untereinander mit CAN. Wenn überhaupt. Die Kommunikation zum OBD läuft über das VAG-Protokoll. Mit einem reinen CAN-Gerät kannst du beim T4 fast gar nichts auslesen.


    Gruß Rainer

    P.S. Wers nicht glaubt: Steht auch in der Wiki!!!!!1!11 ;)

    Geld in den T4 investieren?? Das einzig sinnvolle ist hier der Korrosionsschutz der Karosserie. Den Motor bekommst du mit normaler Pflege und angepasster Fahrweise üblicherweise nicht kaputt. Die Düsen vielleicht vorsorglich, wie miko schrieb. Das hört man immer wieder, dass die ab 200 tkm langsam nachlassen. Hinten den stärksten Stabi darfst du laut Aufbaurichtlinie nur einbauen, wenn vorne auch der große drin ist.

    Mit der "Torsionsstange" vorne stellst du tatsächlich nur die Höhe ein...


    Gruß Rainer

    Hallo Christian,

    zu deinem ersten Post:

    In der KI-Codierung steckt meines Wissens nach keine Info über WIV. Das steckt dann in den Anpassungskanälen. Insofern verstehe ich nicht, wie du auf die "08" für die Codierung kommst, die ist eigentlich nicht möglich und insofern ist es richtig, dass das KI die Codierung nicht akzeptiert.

    Deine weitere Vorgehensweise, das flexible Intervall über die Anpassungkanäle zu programmieren ist korrekt.

    Im Kanal 42 kenne ich es so, dass auch bei aktiver WIV "0015" eingetragen ist als "Mindestfahrstrecke". Wenn du jetzt 0000 einträgst, könnte es nach meinem Verständnis sein, dass du auch schon früher als 15tkm zum Ölwechsel aufgefordert wirst.

    Die übrigen Einstellungen passen so für WIV.


    Gruß Rainer

    Von VW gibt es keine Vorgabe für ein Zeitintervall. Die übliche Forums-Empfehlung lautet 6 Jahre oder 90 tkm, also etwas früher als VW vorgibt. Die Erfahrung zeigt, dass es dafür gute Gründe gibt (mich eingeschlossen). Nach 13 Jahren würde ich es nicht auf den letzten km ankommen lassen. Die Folgekosten bei einem Versagen sind ungleich größer als die Einsparung... Und ersetzten würde dir den Schaden auch niemand...

    Ich würde mich sehr bald nach einem ZR Wechsel umsehen. Und jedes Mal die Wapu mit tauschen. Auch hier stehen die Kosten bei einem Versagen (selbst wenn du es merkst und "nichts" passiert) in keinem Verhältnis zum zusätzlichen Aufwand/Kosten das jetzt mit zu erledigen.


    Gruß Rainer

    Hallo,

    ich kenne kein T5 oder T4 Dach, das so eine Teilung hat, daher tippe ich auch auf ein T3-Dach, das dann angepasst wurde... Dafür spricht auch, dass der T4 ja aus den ersten Baujahren stammt und damals die Vielzahl an Möglichkeiten womöglich noch nicht so groß war und man sich dann im T3-Regal bedient hat - je nach dem, wann der T4 umgebaut wurde...

    Gruß Rainer

    Der Single Valve Boost Limiter SVBL ist auf 2,4 bar (Umgebungs- + Ladedruck) eingestellt.

    Ist das ein extra Bauteil? Welches genau hast du da in Verwendung? Einstellung mechanisch oder elektronisch?

    Gruß Rainer

    Hallo,

    beim Reifenwechsel habe ich gesehen, dass sich die vorderen Bremsen ankündigen, die Schrauben vom Bremssattel kriegen 280 Nm... Mein "günstig-günstig" Drehmo geht bis 200 Nm, von dem bin ich allerdings nicht so begeistert. Also steht die Anschaffung eines großen Drehmos an, mit 1/2 Zoll Antrieb. Ich habe bisher noch einen kleinen von Proxxon (MC 30: 6 bis 30 Nm) und bin mit dem sehr zufrieden.

    Viele Drehmos gehen bis 320 Nm, einige bis 340 oder 350. Mit denen könnte man auch mal die große Bremse am 111kW machen (355 Nm). Gibt es sonst noch relevante Schrauben, die ein Drehmoment größer als 320 erfordern?

    Jetzt habe ich einige Alternativen, die in Frage kommen und wollte mal eure Meinung hören:

    * Proxxon MC320 60-320 Nm, ca. 85 EUR (Auslösegenauigkeit: 3%)

    * KS Tools 516.1472 60-320 Nm, ca. 90 EUR (3%)

    * BGS 971, 70-350 Nm, ca. 90 EUR (4%)

    * vor einigen Tagen gab es noch den KS Tools 516.5156 für 140 EUR (60-340 Nm, 3%), aber da war ich zu zögerlich, jetzt kostet er wieder >300 EUR...

    * Vigor V3899, 60-320 Nm, ca. 115 EUR (4%)


    Also klar, teurer und besser geht immer, aber ich bin nur Hobbyschrauber und bei ca. 100 EUR wäre die Schmerzgrenze.

    Für die Lücke zwischen 30 und 60/70 Nm müsste dann weiterhin der Billigheimer herhalten.


    Danke für Meinungen und Input.

    Allen noch ein schönes Osterfest und bleibt gesund!

    Gruß Rainer

    Hallo,

    wenn das Gewinde passt, dann ist das schon die richtige Schraube... ein klein bisschen ölen am Anfang ist normal. Wieviel Öl läuft denn nach? Gibt es z.B. über Nacht Tropfen auf dem Boden?

    Bitte nicht noch die Schraube fester anziehen, dann beschädigst du womöglich das Gewinde in der Alu-Ölwanne...! Am besten mit Drehmomentschlüssel, die Ölablassschraube vom ACV bekommt 50Nm.


    Gruß Rainer

    Hallo!

    Schau erst einmal, ob nich bereits eine Pumpe mit 20 Zähnen verbaut ist... Die sollte nämlich eigentlich schon laaaange drin sein bei dir. Alles andere würde mich sehr wundern.

    Es gibt von VW keine Angabe, dass beim Wechsel der Wapu auf 20 Zähne weitere Maßnahmen zu ergreifen sind. Also die Steuerzeiten usw. bleibt alles bei den bekannten Angaben. Prinzipiell stehen aber die Steuerzeiten auch im Wiki drin...

    Gruß Rainer

    Also die TSI-Motoren sind auch keine Kurzstreckenliebhaber. Wir haben auch einen EA888 in einem anderen großen schweren Konzernfahrzeug. Vorwiegend auf Kurzstrecke, daher die Wahl des Benziners. Den Ölwechsel will der Motor regelmäßig nach 8.000 km / ein Jahr (flexibles Intervall!) statt wie beworben "...bis zu 2 Jahre/ bis zu 30.000 km..."


    Ansonsten aber ein super Motor, der dem Bus auch gut passt (T5.2).

    Gruß Rainer

    Ich teile die Einschätzung, dass in diesem Fall ein Spachteln bei weiterer Benutzung des Heckträgers nicht dauerhaft halten wird.

    Hast du jetzt mal geprüft, ob du überhaupt eine Iso-Scheibe hast? Foto hier reinstellen wäre schon mal ein erster Schritt. Das würde doch ggf. schon viele Deiner Sorgen obsolet werden lassen...

    Und die Heckscheibe bekomme ich nur ohne Stromversorgung für die 3.Bremsleuchte, müsste also noch Kabel dafür legen.

    Diese Aussage verstehe ich nicht. Um welches Baujahr handelt es sich überhaupt???

    Klar sichert sich der Lackierer ab, dass er nicht hinterher eine Iso-Glasscheibe besorgen muss. Wenn man aber vorsichtig ist, dann bekommt man die auch heil heraus gelöst. Musst halt aufpassen, dass du mit dem Schneidedraht nicht an die Scheibe kommst.

    Also wenn du weiter mit Heckklappenträger unterwegs sein willst, dann würde ich selbst versuchen, die Scheibe heraus zu bekommen und in eine neue Heckklappe einbauen.

    Gruß Rainer

    Hallo Michel,

    ich habe vor zwei Jahren bei mir gleich beides getauscht, Kompressor und Trockner. Die Teile hatte ich von Delphi gewählt, zusammen ca. 200 EUR. Erst wollte ich es selbst machen, dann musste doch mein Schrauber ran. Der meinte, mit Delphi Teilen hat er bisher gute Erfahrungen gemacht, bei mir läuft seither auch alles wieder zuverlässig.

    Gruß Rainer

    Hallo,

    ist es noch der erste SD?? Oder wann war der letzte Wechsel? Eigentlich muss er in Abhängigkeit seines Zustandes gewechselt werden, den man zuverlässig nur nach Ausbau erkennen kann. Wenn es Anzeichen gibt, dass er defekt sein könnte (z.B. sichtbare Rostspuren, siehe im Wiki), dann sollter er auf jeden Fall gewechselt werden.

    Ich würde einen von Corteco nehmen...

    Gruß Rainer