Posts by nonius

    hab aus dem Baumarkt ein Entfeuchter Pack seit Monaten drin was alle drei bis vier Wochen einen neuen wechsel benötigt weil dort Tatsache immer Wasser drin steht.

    [...]okay , bis jetzt bin ich dicht in den Problemzonen. :lol:

    ...und woher kommt dann das Wasser? Die Beobachtung von Christian ist doch völlig korrekt: Wenn es IM Auto klamm/feucht (Scheibe!) ist, dann ist die Karosserie "undicht". Man muss das Leck nur finden. In einem "dichten" Fahrzeug bleibt der Entfeuchter auch trocken (abgesehen von Feuchtigkeit, die hin und wieder durch Luftaustausch eingebracht wird, das wird aber keine Dimension erreiche, dass "Wasser drin steht"...)

    Ich habe bei meinem Cali jetzt auch endlich das Leck gefunden... :-(

    Gruß Rainer

    Mir hat schon mal jemand erzählt dass die Bremsflüssigkeit an sich alt sein könnte und zu viel Säure enthalten könnte. Woraufhin ich sie ja gewechselt habe. Trotz dass sie noch gut war.

    Wie beurteilst du, ob die Bremsflüssigkeit "noch gut" ist?? BF ist stark hygroskopisch, bindet also sehr leicht Wasser(dampf) aus der Luft. Den Luftzutritt kann man auch nicht verhindern. Daher empfehlen durchweg alle Hersteller, die BF alle zwei Jahre zu wechseln. Eine optische Veränderung sieht man in der Regel nicht.

    Dass der Stand zu hoch sein könnte habe ich noch nie gehört.

    Dann musst du mehr im Forum lesen ;-) Müsste aber auch im Wiki stehen... Ist für den T4 jedenfalls ein "Standard-Problem"...

    Gruß Rainer

    Zweierklappbank aus Caravelle plus Einzelklappsitz aus Caravelle

    Das könnte funktionieren. Die Bohrstellen für die Pilzkopfschrauben sind in der Bodenplatte markiert. Du musst halt deine MV-Bodenplatte beachten und dir entsprechend die längeren PKS besorgen.

    Gruß Rainer

    Wenn du "originale" gekauft hast - was sagt denn der Hersteller dazu?? Innerhalb so kurzer Zeit ist das ja eindeutig ein Gewährleistungsschaden. Aber ein paar Bilder wären echt nicht schlecht! Sind die Risse denn wirklich so, dass man befürchten muss, nach dem nächsten Bordstein nur noch die Krümel zusammen zu fegen? Also will sagen, vielleicht ist das Problem auch gar nicht für jeden so dramatisch???

    Gruß Rainer

    Hier hatte doch neulich mal jemand eine Standard-Stabantenne nachgerüstet und sich damit den Bus halb abgefackelt: Beim Einschieben der Antenne war die an den Plus-Pol der Batterie gekommen und hatte dadurch einen Schmorbrand verursacht... Also immer schön aufpassen!

    Gruß Rainer

    Vielen Dank tiemo und TomyN für Eure Erklärungen, von denen ich leider nicht alles verstanden habe. Daher meine Nachfrage: Liegt der Fehler sicher oder wahrscheinlich im Bereich meines Calis und seiner Technik? Ich habe eure Ausführungen so verstanden, dass der Fehler extern, also außerhalb meiner "Reichweite" auftritt, weil das Cali-Netzteil ja auch noch "alte" Bauart mit Netztrafo ist... Wir sind inzwischen wieder wohlbehalten zu Hause angekommen, hier konnte ich das Kribbeln noch nicht reproduzieren. Die empfohlenen Messungen werde ich bei Gelegenheit noch vornehmen, aber am Freitag geht es nochmal los, zwar mit dem Cali, aber in eine feste Behausung...


    Liebe Grüße

    Rainer

    Also tatsächlich merke ich den kriechstrom nur wenn ich barfuß an den Haken fasse. Dabei ist es auch egal ob die Klappe eingerastet ist oder nicht. Es kribbelt also, wenn ich barfuß vor dem bus stehend die Heckklappe schließe oder auch wenn sie eingerastet ist. Nur das berühren von Haken oder von Heckklappe oder von Haken und Heckklappe (offen) kribbelt nicht...

    Das einfachste könnte wahrscheinlich sein wenn du die einen Schlacht Bus besorgst und dann umbaust oder umbauen lässt. Alles original könnte wegen der Rohre und Schläuche tatsächlich schwierig werden... Kompressor und trocknet würde ich dann aber gleich neu machen die kosten nicht die welt.

    Insgesamt ist das aber schon ein größeres Unterfangen...

    Gruß Rainer

    Ich schließe immer bei Landstrom das ctek für die Starterbatterie an der Cali innensteckdose an und hatte da irgendwie einen Fehler vermutet. Aber jetzt ist das kribbeln auch nur mit Landstrom und ohne irgend welche Verbraucher (stimmt nicht, der Kühlschrank läuft durch...) ok. Eure Antworten klingen nicht so beunruhigend. Werde zu Hause genauer nachschauen. Heute habe ich den Strom mal abgesteckt, dann werden die Batterien auch mal wieder benutzt/entladen.


    Mich erstaunt halt nur das der Effekt erst auftritt wenn ich die Klappe schließe, als ob dann erst ein elektrisches Feld wirkt oder so...

    Grüße in die Runde

    Rainer

    Sind in D. Top camping als ziemlich neu. Stromsäulen sehen ziemlich gut aus, Mennekes Ausrüstung usw. Wo meinst du sollte ich dann was nachmessen? Gesundheitlich unbedenklich? Die Familie rollt schon mit den Augen...


    Und stimmt: hier bin ich natürlich barfuß unterwegs...

    Hallo,

    wir stehen in der Gluthitze mit unserem Cali (2001) auf einem Campingplatz und haben Landstrom angeschlossen. Damit ein bisschen Luftbewegung zirkulieren kann, habe ich diesen Haken (Stahl), der die Heckklappe einen Spalt offen hält. Jetzt verhält es sich reproduzierbar so, dass sobald ich den Haken in die Hand nehme und versuche die Heckklappe zu schließen (einzufädeln), dann merke ich in der Hand, die den Haken einfädelt, ein deutliches Strom-Kribbeln, was umso deutlicher wird, sobald sich die Heckklappe weiter näher. Steht die Klappe offen, merkt man nichts, weder an der Klappe noch am Haken...?!?!

    Sobald der Landstrom abgesteckt ist, verschwindet dieses Verhalten. Das Ladegerät (die neuere Version, Cali 2001) habe ich vor einigen Jahren mal nach Kondensator-Explosion nachgelötet, aber keinen VDE Check seither durchgeführt. Das Arbeitsverhalten des Ladegerätes ist seither unauffällig, laut Anzeige lädt es mit ca. 13,7 V.

    Ach ja, bin ja im Urlaub, da habe ich kein Mulitmeter dabei. Grundausstattung Werkzeut ist aber vorhanden...


    Gibt es hier vergleichbare Erfahrungen oder kann sich jemand auf das Verhalten eine Erklärung machen? Das Kribbeln ist schon so stark, dass es wirklich unangenehm ist. Sonst gibt es aber keine Auffälligkeiten, kein Schlag wenn man an die Türen fasst oder ähnliches...


    Wäre schön, wenn jemand eine Idee hat,... TomyN vielleicht...?


    Danke und schweißtriefende Grüße

    Rainer

    Laut Rechnung wurde in der Werkstatt gelbe Flüssigkeit eingefüllt.

    Ich musste dann einmal was nachfüllen. Das war glaube ich blau.

    Vielleicht ergibt dass dann grün?

    Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, grün eingefüllt zu haben.

    Das solltest du dann nochmal nachprüfen! Nicht alle Kühlflüssigkeiten sind untereinander und miteinander mischbar. Vielleicht vertragen sich die beiden unterschiedlichen Flüssigkeiten nicht und dann kommt es zu Ausflockungen/Verstopfungen. Das könnte ja schon des Rätsels Lösung sein... Hierzu gibt es auch umfangreiche Infos in den unterschiedlichen Wikis und auf den Herstellerseiten.

    Am besten die Plörre alles ablassen, das Kühlsystem MEHRFACH gründlich mit klarem Wasser spülen und dann neu befüllen mit entsprechendem Anteil Kühlflüssigkeit. Aktuell ist VW bei G13, das ist glaube ich mit so ziemlich allen alten Varianten mischbar. Aber auch mit G12+ oder G12++ bist du schon auf der sicheren Seite...


    Gruß Rainer

    Ich glaube er meint die "mittlere" Stellung, die meistens zum am Tisch sitzen (und essen) verwendet wird. Dazu gibt es hier im Forum auch ein paar Beschreibungen. Manche haben auf Schiebetüre umgebaut und andere die Klavierbandlösung. Damit man auch in der "Sitz-Stellung" noch die Tür öffnen kann.


    Gruß Rainer

    Hallo,

    wer kennt es nicht, dass das kurze Stück Stoff des Aufstelldaches am Fußende noch feucht ist, wenn man das Dach einklappen will. Meistens ist das Stückchen nicht gerade sonnenbeschienen und zweitens tropft dort ja alle Feuchtigkeit der Nacht vom Dach runter...

    Also muss da eine Dachverlängerung her, die über die Heckklappe hinaus ragt. Und dabei schön hinterlüftet ist. Zum Glück gibt es zu diesem Zweck die passenden Matten in jedem Möbelhaus zu kaufen, dort eigentlich als Parkettschoner unter den Schreibtischstuhl gedacht... Und los...

    Von hinten:

    P1060897_lil.jpg


    Von der Seite:

    P1060899_lil.jpg


    Mit geöffneter Klappe:

    P1060900_lil.jpg


    Der Praxistest beginnt in zwei Wochen...

    Gruß Rainer

    Ok. Dir fehlt Ladedruck.

    Wie kommst du auf diese Aussage? Soll wird ja mit Überschwinger erreicht... was dann in Ordnung wäre. Ich kann leider nicht erkennen, wie schnell sich das aufbaut, da wäre eine echte Testfahrt mit Log nochmal deutlich aufschlussreicher. Aber prinzipiell liefert der Lader ja.

    Gruß Rainer