Posts by nonius

    Moin,

    hat der 95er AAB auch Hydrolager verbaut? Die sollte man doch sowieso nochmal etwas entspannen und dann den Motor anschmeißen, damit sich alles zurecht ruckeln kann und dann wieder festziehen. Vielleicht ist das nach Getriebe-/Kupplungstausch nicht ausreichend gemacht worden. Da das noch nicht lange her ist, könnte ja ein Zusammenhang bestehen.

    Bei den Gummit-Metall-Lagern weiß ich nicht, ob es einen vergleichbaren Zusammenhang gibt, der zum Quietschen führen kann...

    Versuch macht kluch!! :-)

    Viel Erfolg und berichte mal weiter.

    Gruß Rainer

    Hallo Tobiwan,

    seit wann ist das Fzg gechipt und seit wann tritt das Ruckeln auf? Wann wurden welche Reparaturen durchgeführt? Um welche Art von Tuning handelt es sich?

    Prinzipiell ist es bei gechipten Fzg möglich, dass immer ein Zusammenhang mit dem Tuning besteht, weil keiner genau weiß, wie getunt wurde und was das für Auswirkungen haben kann... Von daher also schwierig.

    Hast du die Möglichkeit für die Fehlereingrenzung das Tuning zumindest temporär zurück zu bauen? Dann kann man hier von Standardwerten ausgehen und dir kann viel zielgerichteter geholfen werden.

    Prinzipiell: Steuerzeiten und Förderbeginn kontrolliert? Ein paar mehr Infos bräuchten wir schon...

    Gruß Rainer

    OK. Ich habe eines gefunden...

    https://www.addinol-shop.de/ad…0w40-semi-synth-1040.html

    Und bisl über Öl (nach)gelesen - scheinbar ist die Marke des Öls ja tatsächlich eher Glaubens- als Technikfrage...

    Für den AAB ist das sicherlich ein gutes Öl. Das ist von VW mit den Normen 50200 und 50500 freigegeben, das ist eigentlich das wichtigste. Und für einen alten Motor ist ein 10W sicherlich sehr gut verträglich.

    Noch dazu ist Addinol ein echter Hersteller, nicht nur ein Label. Das Öl kannst du dann unter vielen Namen zu kaufen kriegen, bekannt ist zum Beispiel das Highstar, das es früher bei Praktiker gab. Bei Addinol kommen Forschung, Entwicklung und Produktion aus Deutschland.

    Das kannst du meiner Meinung nach ganz beruhigt nehmen!

    Gruß Rainer

    ...in dem gelben Heft wird doch die Gasprüfung (der Vorgang) dokumentiert?! Der Aukleber ist doch nur das sichtbare Zeugnis, dass die Prüfung bestanden wurde. So wie bei der HU/AU die beiden Ausdrucke mit Bemerkungen und Kennwerten Abgas und Bremse. Für die schnelle Kontrolle gibt es dann eine Stempel in die ZBII und die Plakette. Das ist aber beides eigentlich unwichtig. Solange du die Prüf-Dokumente hast, bist du auf der sicheren Seite!


    Noch eine Anregung zur Lösung: Mach dich doch mal Schlau, ob es nicht andere Formen von Gaskästen gibt, die hier auch passen können. In den neuen Cali Coach ist der Gaskasten ja dann nach hinten gewandert und hat eine Tür nach vorne, so dass man nach oben auch nicht so viel Platz benötigt. Vielleicht kannst du auf so eine Lösung umbauen?


    Gruß Rainer

    Hallo,

    zu OT: Werksangabe für den 2.0 TDI sind meiner Meinung nach 5,6 l.

    Und ja, im Passat B7 gab es den Motor auch, dort sogar z.T. als EURO 6 Version (Caddy immer EURO 5). Und im Octavia gab es auch die EURO 5 Version aus dem Caddy, allerdings dort nur im "alten" Octavia II.


    Nachtrag: Habe gerade im Wiki geschaut, es gab wohl den 2.0 TDI CR auch schon im Passat B6 als EURO 5 mit 140 PS/ 320 Nm.


    @Kikki: Willst du den Bus jetzt ernsthaft ersetzen??? Oder nur ergänzen...


    Gruß Rainer

    Hallo Peter,

    bei mir hat es mit VCDS auf Anhieb funktioniert.

    Vor ca. einem Jahr habe ich schon mal einen anderen Golf V Schlüssel nach einer Anleitung aus dem Internet probiert. Die Wiki-Methode hatte da auch keinen Erfolg.

    Gruß Rainer

    Hallo Erikk,

    das scheint eine hübsch gemachte Box mit dem üblichen 10c-Tuning zu sein: da wird für das MSG ein (oder zwei) bestimmter Geberwert verfälscht, z.B. Kraftstofftemperatur.

    Insbesondere, weil keinerlei Anbieter oder Hersteller erkennbar ist, wird das wahrscheinlich keine wahnsinnig ausgereifte Box sein. Ich würde davon ausgehen, dass du damit eher mehr Ruß herstellst, als ohne Box.

    In welcher Hinsicht waren deine Er-Fahr-ungen? Ohne Box merklich schlapper im Anzug??


    Gruß Rainer

    Hallo,

    195/70 R15 ist die Standardbereifung für die 15" Busse, die sollten auch in der Zul Besch. II eingetragen sein. Die kannst du unbesorgt auf den original 15" Felgen fahren!

    Gruß Rainer

    ...warum sollten die so lange "nachtropfen"? Ich hätte erwartet, beide Stoffe (Schaumstoff/Kompost) nehmen so viel Wasser auf, bis sie gesättigt sind, was dann noch mehr "rein" kommt, geht mit GERINGER zeitlicher Verzögerung auch wieder raus. Der Rest Wasser wird gehalten und trocknet dann ganz langsam wieder ab... Klar, wenn man drauf drückte, könnte man noch Wasser rausdrücken. Aber an einem Fahrzeug im Stand...?

    Hast du geprüft, ob es tatsächlich Wasser ist??


    Gruß Rainer

    Hallo Erikk,

    Febi Bilstein ist eigentlich eine gute Marke. Wenn es keine Fälschung ist, dann sollte die ab Werk nicht gleich defekt sein. Ich kenne mich aber bei den VaPus nicht wirklich aus...

    Funktioniert der Bremsentest auch mit der neuen Pumpe? Oder ist es jetzt womöglich ein "anderes" Klackern? Bei der Laufleistung fallen mir die Hydros ein...

    Wenn die Pumpe gut funktioniert, dann muss das VaPu-Klappern ja nicht auf einen Schaden hindeuten. Insofern: erst einmal beobachten (und ggf. hier berichten ;-)

    Gruß Rainer

    Hallo,

    womöglich ist dein Nocken schon etwas angegriffen und durch die fehlende "Dämpfung" der vollen (alten) VaPu springt der Stößel jetzt mehr und verursacht noch deutlichere Klappergeräusche. Ich nehme an,d er Stößel sah insgesamt gut aus, wenn du ihn wieder verwendet hast...?

    Abhilfe: Zumindest müsste man zur Untermauerung der These sich mal den Nocken/ die Nockenwelle genauer ansehen.


    Gruß Rainer

    Hallo,

    das wichtigste Bauteil ist wohl die AGR bei den BiTdi, das für die ganzen Schäden verantwortlich ist. Wenn du einen neuen Motor mit neuen Anbauteilen bekommst, dann solltest du nach aktuellem Stand dann wohl mal Ruhe haben. Die neueste AGR-Version ist wohl "haltbar". Allerdings sind damit nicht unerhebliche Kosten verbunden, andere kaufen sich dafür ganze Fahrzeuge. Andererseits, wenn die Versicherung die Hälfte übernimmt, vielleicht doch schon wieder eine Überlegung wert. Wofür hast du sie denn sonst...


    Alternative wäre den aktuellen Motor von einem guten Instandsetzer aufbereiten lassen. Rede doch mal mit der Versicherung, wie die dazu stehen. Musst dir dann aber einen echten Profi suchen, der sein Handwerk versteht.


    Zu 2. Das stimmt wohl so.


    Zu 3. Auch beim T6 fangen die BiTdi an, Probleme zu bereiten, obwohl ein völlig anderer Motor. Also auch dort nicht den größten wählen!


    Auch vor diesem Hintergrund kann man eigentlich keinen VW mehr empfehlen...


    Gruß Rainer