Posts by NesPuk22

    Hallo,

    ja das ist richtig mit den rosa gezeichneten Federn. Habe ich damals auch gemacht bei meinem 93er Multivan wg der Auflastung auf 2.810KG. Das war allerdings verbunden mit besonderen Stoßdämpfern. Die Federn habe ich bald wieder rausgeschmissen weil scheisse hart. Ist für Krankenwagen gedacht. Die Dämpfer habe ich jedoch gelassen.

    Gruß Peter

    Hey Lici,

    was da Green Pete ( Peter) schreibt ist die Realität. Du kommst vom Regen in die Traufe. Wenn du so einen T6.1 solo nutzt, alles gut, wenigstes halbwegs.

    Auflasten auf 3T Anhängerlast, mmh viel Spass mit deinem Antriebsstrang. Ach ja, das heisst auch das dann das Zuggesamtgewicht meines Wissens 5,6t nicht überschreiten darf. Das wird gerne beim Auflasten der Anhängerlast verschwiegen. Das bedeutet, den Bus nur noch bedingt beladen.

    Hinterfrag das Zuggesamtgewicht. Der Bus hat dann weniger Zuladung als solo. Mit so einem Umbau auf Pösl und 4x4 von Dangl ect biste besser unterwegs.

    Ich habe übrigends bei Redhead 15T€ für einen kompletten Neuaufbau eines angelieferten 5Zyl AAF Benziners bezahlt. Den haben die dann eingebaut. Mit neuem Klimakompressor, Klimakühler, Auspuffanlage mit Kat u Lambdasonde u dem anderen sonstigen Kram für einen Motor-Neuaufbau. Ventile, Führungen, Sitze, Kolben, Lager, Ölpumpe, Wasserpumpe, Teile der Einspritzanlage usw. Und dazu noch ein bischen Leistungsoptimiert. Ist ein toller Motor geworden.

    Ach ja, ganz vergessen, Automatic-Getriebeölspülung und Wedi am Wandler ern.

    Hört sich nach viel Geld an, ist es auch; war aber auch umfangreich. Ob das in deinem Fall so ist, kann ich nicht beurteilen.

    Viel Glück bei deiner Entscheidung

    Gruß Peter

    Hallo Christian,

    war einige Tage im Urlaub und habe erst heute gelesen.

    Also die Nummer mit Kaltmetall, bzw 2 Komponenten - Kleber ist nur eine Zwischenlösung. Wenn sich das Zeug auflöst oder langsam von innen abbröselt, hast du ein echtes Problem. Löten mit Silberlot; Messinglot od. Weichlot; verzinnen; alles so etwas mit Risikotaste. Schweissen, da wird der Deckel krumm. Auch untauglich. Einen Deckel wirst du einzeln sich nicht finden. Der Deckel vom Nachfolger passt definitiv nicht. Auf Bildern sehen die genau gleich aus. In natura passen die vom 01P definitiv nicht. Ich habe es ausprobiert und habe beide Getriebe bei mir liegen. Sind übrigends beide in der Bucht eingestellt. Du wirst sicherlich den Weg eines guten gebrauchten Getriebes gehen müssen. Teileträger eben; mit gutem Deckel.

    Viel Glück

    Peter

    Hey,

    wenn du nach Kroatien fährst, mach dir vorher ne Wanne drunter. Und sei es gebraucht vom Schrotti, verbeult ect. Ruck zuck haste dir dort ein neues Problem eingefangen.

    Denk mal nur dran wenn du so ein Viech überfährst und hoffst, oh noch mal gutgegangen weil mittendurch. Falsch, dein Flachriemen für Lima ect kann so etwas fangen. Und dann, dumm gelaufen. Wg dem Loch, ach mach da ein dünnes Blech drüber und mit kurzen Schräubchen, DIN 933 M4 x 10, 8,8 anschrauben. Das sind Schräubchen mit Sechskanntkopf. Bohren mit 3,5mm und dann M4 Gewindebohrer Gewinde reinschneiden. Ist zwar in der Abmessung nicht ganz richtig, aber im Alu geht das.

    Gruß Peter

    Das ist richtig, in Feinheit ausgedrückt. Meinte damit die Federvorspannung zurücknehmen.

    Im nächsten Jahr bin ich seit 50 Jahren in dem Job, nur mal so zur Info. Bin kein Hobby-Schrauber.

    Gruß

    NesPuk 22

    Ach ja, wenn schon die Naabe fast ab ist, lass die Radlager mitmachen. Ist die gleiche Arbeit, muss nur noch das obere Führungsgelenk getrennt werden. Kosten Mehraufwand eig. nur die Radlager sowie das aus u einpressen. Denke so eine Std Arbeit + Lager. Dann ist aber Ruhe an der Stelle.

    Gruß

    NesPuk22

    Moin,

    ja natürlich Drehmomentstütze mit ins auge nehmen. Habe ich meinem Busschen auch gemacht. Gummi hat sich über die Jahre vom Metallkörper verabschidet. Beim Gangwechsel ( Automatic) haste den Schaltmoment richtig gehört. Aber nicht zu vergleichen mit einem verschlissenen Gleichlaufgelenk.

    Gruß

    NesPuk22

    Hey Eramet,

    das ist eine gute Entscheidung dies einer Werkstatt zu übergeben. Zu deiner Frage was dich stutzig macht, das die Geräusche nur im eingekuppelten Zustand zu hören sind, ergo im Ausgekuppelten nichts, bestärkt mich in meiner Ferndiagnose. Dann verhaken sich das Gleichlaufgelenk, so ist der Fachausdruck, nicht mehr ineinander. Die Gelenkköpfe gibt es manchmal im Austausch, manchmal auch nur zum Wechsel. Wenn die in Schrott gehen, lass sie dir doch geben und zerleg sie mal. Dann wirste sehen was masse ist. Ach ja, beide Köpfe ern, rechts u links. Haben beide ja das selbe gelaufen.

    Gruß NesPuk22

    Peter

    Hey Lici,

    ich kann hier nur meine Empfehlung von Eingangs wiederholen. Bring den PanAmeri zu RedHead Zylinderkopftechnik und die zaubern dir daraus einen haltbaren Bus. Das Getriebe lass dir dabei auch beleuchten, und wenn das bisher noch gut funktioniert hat, dann ist hier eine kl. Überholung mit geringen Kosten sichtbar. Die wissen deutlich um die Problemecken dieses Motors und beseitigen dies und verbessern dazu. Nicht nur neue gleiche Teile rein die dann wieder hoch gehen. T6 Motoren mit Power habe die dort auch schon als Patienten. Nur gibt es davon auf dem Aftermarkt noch nichts. Noch nicht mal verbesserte Kolben. Da hat VW noch die Hand drauf.

    Gutes Geld wirst du für deinen T5 kaum bekommen. Und mit einem T6, der dazu auch noch richtig Geld kostet, wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit bald beim Netten im blauen Kittel vorstellig. Möglicherweise bringt dich der gelbe Engel dann dorthin. Bei deinem PanAmeri weisste was du hast. Der startet dann wieder bei fast 0Km. Oder du kaufst die einen neuen T6.1, sofern du noch eine bekommst. Ich war kürzlich im Werk bei VW Nutzfahrzeuge in Hannover und die sagten mir das der T6.1 ausverkauft sei. California z.B. war Bestellannahme glaube im Feb. Freund von mir bekommt noch einen, ende August, 75€. Einer der letzten. Die jetzt auf dem Band stehen, bzw kommen sind meist für Behörden, Bundeswehr usw. Die wollen keinen T7 Hybrid ect oder dies Elektroei.

    Also lass deinen reparieren und gut so, dann weisste was du hast.

    Mir hat Redhead auch meinen Motor gemacht, und der läuft einfach traumhaft. Kein Vergleich zu dem Originalzustand.

    Gruß

    NesPuk22

    Peter

    Hallo zusammen,

    denke es ist das Aussengelenk. Bei der Km durchaus drin. Da arbeiten sich die Kugeln in den Innenstern ein. Da wollen sie nicht so gern raus und das knackt dann, je nach Fahrzustand bzw Last oder auch Lenkeinschlag. Ist schon ne Arbeit für Fortgeschrittene. Naabenkörper aus unterem Führungsgelenk rausnehmen, Stossdämpfer unten abmachen, Drehstabfeder etwas zurückdrehen, Bremssattel ggf runter machen, Spurstangenkopf runter und nicht vergessen als allererstes wenn das Busschen noch auf den Rädern, steht die Gelenkwelle lösen. Dann kann dir die Gelenkwelle auch noch ein Streich spielen in dem sie in der Naabe mit der Verzahnung festgegammelt ist. Brauchst dann einen Abdrücker, um die Welle aus der Naabe zu drücken. Dann Gelenkmanschette runter und das Gelenk mit leichtem Klopfen mit Kunststoffhammer von der Welle bugsiert. Dann das Ding zerlegen und gründlich Waschen. Mit Benzin oder im Teilereiniger. Ist ne erbärmliche Sauerei. Bekommste schwarze Pfoten bis an Anschlach. Aber nur so kommste der Sache wirklich auf die Spur. Kugeln, Innen u Aussenkäfig, Aussenlaufbahn genau untersucht. Wirste sicherlich fündig. Dann beim Teilefuzi neuen Gelenkkopf geordert. Und wenn die Naabe da schon so hilflos rumbammelt, wie ist es denn um das Radlager bestellt? Die Arbeit ist die Gleiche, nur noch oben am Traggelenk abmachen. Aber das alles ist schon was für Fortgeschrittene, mit entsprechender Ausrüstung.

    Gruß NesPuk22

    Hey Lici,

    da kann ich dir keine gesicherten Tipps geben. Nur soviel, nimm nicht den Leistungsstärksten. Eine Nr Tiefer.

    Getriebe : Das was heute als Automatic bezeichnet wird, ist kein Automatic sondern ein Doppelkupplungsgetriebe. Sprich ein automatisiertes Schaltgetriebe mit zwei Trockenkupplungen. Mit Anhänger anfahren, oder Rückwärts rangieren kostet richtig Kupplung bei so einem Getriebe. Kompfort hat es, keine Frage. Aber es ist kein Wandler-Getriebe, bei dem ein Öl, genannt ATF, die Kupplung ersetzt. Recht einfach ausgdrückt. Möglicherweise ist in deinem Fall dann eher ein Schaltgetriebe die bessere Wahl. Und wenn du da mal ne Kupplung gehimmelt hast, ist das auch nicht so die Welt. Ich fahre als Dienstwagen einen Golf 7, 2,0L , 150Ps, DSG und mit Anhängerkupplung. Da habe ich auch schon schwer beladenen Anhänger rangiert. Da hat es schon ordentlich nach Kupplung gerochen. In einem halben Jahr kommt mein neuer und über den jetzigen wird der nächste Besitzer sich bald freuen. Mein T4 mit Automatic ist da ein Genuss. Weil eben mit Wandler. Läuft schon 29 Jahre damit.

    Gruß Peter

    Hey Lici,

    wenn du dein Buss für einen sozialen Preis wider erwarten ans laufen bringst, dann weg damit. Nur wenn der Motor ein Flickwerk wird und so mit naja weggeht, kannste im nachhinein auch noch Spass bekommen. Wenn dann nur über VW die Rep. machen lassen.

    T6.1, die Dinger mit Power, Syncro und 3to hinten dran sind auch nicht unbedingt der Hit. Da gibt es auch viele Motorschäden bei Besitzern die die Leistung ständig abrufen. Wenn es so einer sein soll, dann lass dir ein altherkömmliches Motorölinstrument einbauen. War früher in der Tunigszene stand der Dinge.

    Nur damit du die Temp vom Motoröl im Auge hast. Das Getriebe von deinem PanAmeri ist auch so ein Kandidat für den freundlichen im blauen Kittel. Der reicht dir dann ggf auch ein Taschentuch für die Tränchen.

    Also, kurzum, schau das du Ihn wieder auf die eig Räder bekommst und dann an einen Händler abgeben. Mit überholtem Motor!!!!!!

    Was Fridi schreibt, ob ein T5 od T6 / 6.1 die richtige Wahl ist bei 3to sehr oft hinten dran; das muss man doch sehr kritisch hinterfragen. Vielleicht ist da ein kurzer Crafter mit Allrad, oder Sprinter die bessere Lösung. Kein Vito, da kommste vom Regen in die Traufe.

    Gruß NesPuk22

    Peter

    nee da kommt dir nix entgegen. Das ist nur ein Deckel. Denk dran, der Deckel vom 1P u Dichtung passen nicht auf 098. Aber ganz wichtig, rundherum alles penniebel sauber machen mit Pressluft, oder vielleicht Tags vorher auch mit normalem Wasserschlauch abspritzen. Kein Hochdruckreiniger. Nur wenn es Ölig ist, denk an die Umwelt.

    Gruß Peter

    das mit der Anhängelast von 2,5t beim T4 war mir schon klar. Dann ist Schicht. Sie muss schauen ob ob sie damit zu recht kommt. Ich würde den PanAmeri instandsetzen, mit Wut im Bauch. Die umfassende Rep. tippe ich so auf 15€. Wenn sie sich mit VW und Gutachter grossartig auseinandersetzt, evtl noch Gericht usw, steht die Uhr schnell bei 20€. Vielleicht mit großem ??? bekommt sie 5€ zurück. Dazu Stress u Nerven. Und ein 8 Jahre altes Auto mit jetzt 120Tkm, auch wenn von VW der Motor mal gemacht wurde vor 3 Jahren, da stehste auf verlassenem Boden.

    T5 ist ein gern gesehener Gast bei VW. Da rollt der Euro.

    Gruß NesPuk22

    Peter

    Hey Lici,

    genau so wie du geschrieben hast habe ich es mir gedacht, vermutet. Der Motor musste wieder hoch gehen. Die bedenklichen Ersatzteile wurden wieder verbaut weil VW nicht anders konnte, bzw kann. Die Ursache nicht behoben bzw verbessert. Die haben dir nur das def. Teil getauscht. Der bzw die Verusacher sind geblieben. Und auf die anderen Teile ist natürlich keine Garantie. Kopf, Turbo, AGR-Kühler, Injektoren. Das alles hängt in der Luft. Das Netz ist voll von diesen Mängeln am T5. Busse mit geringer Leistung sind hiervon wie im Zulieferbetrieb od bei Handwerkern sind von dieser Problematik eher selten betroffen. Dagegen die Power-Maschinen alle, sofern die Leistung auch abgefragt bzw gefordert wird, wie in deinem Fall mit Pferdeanhänger. 2,0l Hubraum, 4 Zyl und 180Ps aus einem Diesel, das gibt Hitze und die ist tödlich. Das macht Spass mit so einem Koffer flott unterwegs zu sein, nur hat VW das termische Problem erheblich unterschätzt. T6 ist nur geringfügig besser. T6.1 nochmals verbessert. Lass dich nicht täuschen. Habe meine Info aus Entwicklungsabt. von VW Motorenbau in Salzgitter. (Die Abgasaffäre hat dort auch begonnen. Ich wusste davon schon bevor das in der Presse los ging.) An dem Verbrenner wird schon lange nicht mehr intensiv geforscht u entwickelt. Der Verbrenner ist bei denen tot. E-Mobilität steht ganz oben. Das alles ist ein Diktat von ganz oben. Diese Info`s bekommste nur hinter vorgehaltener Hand.

    Natürlich ist es tröstlich das du Rechtsschutz hast. So ein Rechtsverdreher sabbelt dir auch die Backe voll. Dann wird ein Gutachter bestellt der den Motor mit VW aus einander nimmt und das bewertet. Das alles kommt zunächst aus deiner Kasse. Dann steht der erstmal, und steht und steht. Bei VW ? Standkosten !!

    Und unter dem Strich bekommste vielleicht 50% auf den Motorblock. Und der Rest ??? Brauchst einen sehr langen Atem mit VW. Mein Tipp, nicht unter einem Jahr. Und dann sind auch noch die Bremsen festgegammelt u Schimmel im Wagen wg Feuchtigkeit. Der Bus geht dann für Kilo-Preis in den Osten od Afrika. Mit den Motorentrümmern im Laderaum. Hört sich sehr übel an, wird aber so kommen.

    Nimm dir nochmal meinen ersten Beitrag zur Hand. Damit wirst du sicherlich am besten fahren. Auch mit der Wut u Enttäuschung im Bauch. Aber es schläft sich dann nach einer Weile besser. Vielleicht ist ein T4 der letzten Ausgabe mit 111Kw für den Übergang bis dein T5 gemacht ist eine Alternative.

    Und du hast dann einen betriebssicheren T5.

    Gruß NesPuk22

    Peter

    Die T5 mit Leistung, die auch abgerufen wird sterben meist an Überhitzung des Motoröls. Ursächlich ist hier der AGR Kühler. Hier sollte einer der, wenn ich richtig liege, der Baureihe 4 eingebaut sein. Alle anderen sind Motorkiller. Da zu noch dünne Ölabstreifkolbenringe. Die Kompressionsringe sind auch sehr schmal gehalten. Das bedeutet, das die Motoröltemp bis ans Kochen geht, wg dem AGR Kühler. Die Kolbenringe sich mit verkochtem Öl zusetzen, heisse Gase nach unten in die Ölwanne abgehen, und der Turbo nur noch verkochtes Öl bekommt. Turbo bekommt Lagerschaden, Motoröl kommt über Ladeluftkühler in den Verbrennungsraum, und zum schmieren und kühlen wird es immer weniger. Das wars.

    Ein Zusatz-Ölkühler zusammen mit guten Kolben u einem gescheiten AGR Kühler, und das Motörchen lebt lange. Nur VW kann das nicht. Die sind auf ihre Teile u Vorgaben geeicht.

    Mit der Garantie bei VW, das wird ein echtes Problem. Da gilt 1 Jahr. KM uninteressant. Mit Sicherheit ist hier noch ein AGR der Baureihe 2, mit Glück 3 drin. Taugen alle nix. Wird ne schwere sehr stressige Nummer. Mit Glück ??? 50% auf Teile u Lohn musste selber zahlen. Also nicht der Brüller. Und dann bekommste höchtswahrscheinlich wieder den maroden Scheiss eingebaut. Einen Gebrauchtmotor aus der Bucht, auf gar keinen Fall. Haben immer nur

    ~ 80.000Km gelaufen aus Unfaller usw. Einen Überholten Motor aus der Bucht; schlechter geht es wirklich nicht. Werden von zweifelhaften Schrauberbuden zusammen genagelt.

    Also, entweder den Bus für Kilopreis weggeben, oder Geld in die Hand nehmen und ordentlich vom Spezi machen lassen. Dann macht er wieder Spass.

    Gruß

    NesPuk22