Posts by KrasserMann

    Kurze Rückmeldung, mein Bulli war bei Marc in Duisburg und ich muss sagen bin von der kleinen aber feinen Werkstatt begeistert. Morgens hingebracht, nachmittags abgeholt und einen schönen Tag im Lapadu verbracht.


    Zahnriemen neu, Riemenscheibe neu und den Förderbeginn endlich wieder in Ordnung. Bin nun mal gespannt wenn es wieder was kälter wird ob Bulli auch dann wieder bestens anspringt.


    Kann den Marc gerne weiterempfehlen!


    Gruß Martin

    Hallo in Forum,


    ich habe seit einiger Zeit Startschwierigkeiten mit meinem T4, eine freie Werkstatt hatte den Förderbegin angeblich geprüft und für OK befunden aber keine Werte rausgerückt, die haben dann auf verdacht
    zwei Leckölleitungen ausgetauscht da diese vergammelt aussahen. Fakt war das tatsächlich Luft im Kraftstoffsystem war.


    (Die ganze Vorgeschichte ist hier zu finden: Mein T4 springt morgens schlecht an. Schon viel geprüft & gemacht inzwischen eher ratlos. )


    Die Luft habe ich inzwischen beseitigt, die Glühkerzen alle erneuert aber die Startprobleme bestehen weiterhin. Da ich dem Braten mit dem Förderbegin nich traute habe ich mir dann die notwendige
    Lizenz für meine Diagnose SW CarPort besorgt und den FB selber ausgelesen. Bei meinem Ergebnis kommen mir nun aber Zweifel ob ich das richtig gemacht habe:


    Ich habe den Wagen 15km warm gefahren, dann im Leerlauf die Diagnose SW an den BUS geklemmt, mich mit dem Motorsteuergerät verbunden, dann unter "Grundeinstellungen" den Messwertblock 000 aufgerufen. Dort habe ich die Funktion "Grundeinstellung" gewählt und die Vorglühlampe fing an zu blinken.


    Das Messergebnis seht ihr hier im Screenshot:
    6178-t4-fb-2-jpg


    Wenn ich das richtig interpretiere ist der FB mit 009/148 mal so richtig daneben oder?


    Wenn ich die Diagnose SW auf Messwerte umstelle geht die Vorglühlampe aus und die Messwerte sehen so aus:


    6177-t4-fb-1-jpg


    Der Wert ist ja nun nicht ganz so schlecht aber wenn ich das alles richtig verstanden habe ist diese letzte Messung die falsche oder?



    Bei dem Wert von 009/148 kommt eine Dynamische Nachstellung wohl nicht mehr in Frage (oder doch?) , von daher meine Frage:



    Kennt jemand zufällig eine vertrauenswürdige Werksatt oder einen erfahrenen Bulli Schrauber im Raum Köln,Bonn der diese Einstellarbeit zu einem Anständigen
    Preis machen kann?


    An dem Bus waren in den letzen Jahren 3 freie und 2 freundliche Werkstätten dran und bei allen hatte ich hinterher irgendwelche Folgeprobleme und ein komisches Gefühl.



    lG Martin

    Files

    • t4-fb-1.jpg

      (152.09 kB, downloaded 67 times, last: )
    • t4-fb-2.jpg

      (147.88 kB, downloaded 67 times, last: )

    Danke für die freundliche Unterstellung, das Problem ist das mein BUS immer noch spinnt.
    Da sich aber inzwischen ein Anhalt ergeben hat habe ich gleich zu dem Thema einen neuen Thread aufgemacht.


    Ich fül mich von Werkstätten langsam Echt verarscht aber dazu im anderen Thread mehr.


    Aktueller Stand ist: Die Luft im Kraftstoff ist weg, was es genau war kann ich nicht abschließend sagen. Dieselfilter neu (ohne Knackfrosch) statt Kanckfrosch ist ein Rückschlagventil drin. Alle Leckölleitungen sind neu, die Endkappe an Zylinder 1 ist neu. Glühkerzen sind inzwischen alle neu aber die Kiste springt kalt immer noch erst beim zweiten oder dritten startversuch an.


    Gruß Martin

    Hallo Murks


    Das Rückschlagventil ist ca. 5cm vor dem Dieselfilter drin, und wenn dieser Dicht ist dürfte tatsächlich gar nix zurückfließen.


    Kann man diese starren Kraftstoffrohre zur ESP nicht einfach auch durch Schlauch ersetzen?


    Interessanterweise sprang er heute morgen, zu ersten mal seit Wochen ordentlich an. Die letzte änderung war der Tausch der NEUEN Gewebeummantelten Leckölleitungen gegen durchsichtigen Kunststoffschlauch.


    Ich beobachte das Spiel jetzt erstmal ein paar Tage.

    Ja wenn er ca. 8h steht springt er schlechter an. Luftblasen in der Zuleitung der ESP konnte ich aber keine mehr sehen im aktuellen Zustand.
    Ich werde da morgen früh nochmal gezielt nachsehen.


    Nach gasgeben läuft er normal und springt aus sofort wieder wie eine 1 an sollte man ihn dirket wieder ausmachen.


    Was die Werkstatt genau gemacht hat konnnte nicht rekonstruiert werden. Die haben das mit "dokumentation" nicht so genau genommen. Optisch würde ich jetzt mal auf Sauber machen und nachziehen tippen.


    Den Bergauf/Bergab Test habe ich noch nicht gemacht. Müsste mal gucken ob ich den irgendwo mal im Berg über Nacht parken kann, was soll das denn für Auswirkungen haben?



    Nur mal angenommen die Einspritzleitungen wären Undicht, z.B. unten an der ESP und würden über nacht Luft ziehen könnte sowas das Problem verurachen? Die Motorschutzwanne ist innen ziemelich Ölverschmiert.
    Evtl muss ich mal von unten schauen.


    Kann der Bosch Dienst irgendie eine Diagnose an der ESP machen ohne das es gleich ein Vermögen kostet?


    lG Martin

    Hallo Community,


    ich bräucht mal eure Hilfe zu meinem Bulli Problem. Der Wagen springt nach längere Standzeit ( > 8 Stunden ) nicht sauber an, mannchmal beim ersten Startversuch gar nicht und erst beim Zweiten, dann läuft er ein paar Sekunden
    wie ein Traktor unrund und macht Geräusche. Sobald er dann mal Kurz Gas bekommen hat geht er in sauberen Leerlauf über und fährt anschließend vollkomen normal. Wenn ich ihn abtelle springt er auch sofort wieder 1a an.



    Das Problem besteht vermutlich seit der Wagen mal in der Werkstatt war. Auftrag war 4 neue Reifen, Schweller vorn rechts und links sowie B-Säule rechts schweißen. Dann hat der Tüv Verölung im Bereich der Einspritzleitungen bemängelt und das sollte die Werkstatt auch abdichten/beheben.


    Zusätzlich habe ich selber den Zuheitzer der nicht starten wollte duch Austausch der Glühkerze in Ordnung gebracht.


    Ich habe mir dann mal das T4 Wiki zu gemüte geführt und einiges selber geprüft und gemacht:


    1. Fehlerspeicher ausgelesen, dort war der Geber G62 als defekt angegeben, die Temperaturanzeige machte auch Sprünge also hab ich den erneuert. Seit dem Fehlerspeicher sauber, Temperaturanzeige OK aber keine verbesserung des Anspringverhaltens.
    2. Glühkerzen Stromaufnahme geprüft und für OK befunden, das ganze entsprach der Wiki angaben.
    3. Werkstatt Termin um den Förderbegin zu prüfen. dieser sei OK, aber die Werte hab ich nicht bekommen. Die Werkstatt hat die Glühkerzen auch einzeln gemessen und die sind wohl OK
    4. Nach Luft geschaut, uns Blasen in der Vorlaufleitung gesehen.


    Nach dem Luftfund in etwa Chronologischer Rheienfolge folgendes Unternommen:


    - Vollgetankt -> Problem weiterhin da
    - Tankentlüftung ausgeschlossen -> Tankdeckel über nacht offen und offen gestartet - Problem weiterhin da
    - Gummikappen an ESP von Zylinder 1 und alle Leckölleitungen bis auf die starre Kunststoffleitung getauscht -> Problem weiterhin da
    - Einspritzleitungen am Motor mit Maulschlüssel alle nochmal leicht nachgezogen
    - Knackfrosch ersetzt. Unter altem Knachkfrosch war kein o-Ring unter dem neuen dann schon -> Problem weiterhin da
    - Dieselfilter gegen einen Nagelneuen OHNE Knackfrosch getauscht. Den Dieserücklauf mit einem Rückschlagventil anstelle des Knackfroschs verbunden. Der Filter wurde vor Montage randvoll mit Diesel aufgefüllt.


    Problem bestand weiter aber war gefühlt besser. Vorher hatte ich häufiger mal bis zu 3 Startversuche und dicke Blasen in der Kraftstoffleitung jetzt kommt er beim zweiten Startversuch und in der Vorlaufleitung hab ich keine
    Blasen mehr gesehen. Ich hab dann noch ein Rückschlagventil in den Vorlauf, direkt vor dem Dieselfilter eingebaut, die bracht aber keine Verbesserung mehr.


    So nun bin ich mit meinem Latein am Ende, die ESP selbst und die Einspritzleitungen sehen sehr schmutzig aber trocken aus.


    Gestern Abend habe ich alle Leckölleitungen mal durch Transparente ersetzt um da mal gucken zu können was so abgeht aber hab noch keine Ergebnisse.



    Aktuell schaut der Kraftstoffteil so aus:



    TANK -> Rückschlagventil -> Dieselfilter -> ESP


    ESP Rücklauf -> Rückschlagventil -> T-Stück für Leckölleitungen -> TANK




    Habt ihr noch eine Idee?


    lG Martin

    Das weiß ich leider nicht :)


    aber mit dem gesamtablauf war ich sehr zufrieden.




    war die firma in berlin zufällig autoreich? auch hier unter den links zu
    finden und meiner meinung nach die beste adresse wenn es um den
    plakettenspuk und kats geht. www.autoreich.de


    weder verwandt, verschwägert noch umsatzbeteiligt, nur zufriedener kunde

    Soooo hab den schein mal genau betrachtet, es hat sich lediglich das Feld für zusatzbemerkungen geändert sonst nix. die 0451 ist geblieben.


    Zusatzeintrag:


    STUFE PM1 NACHGER.M. PMS D.OBERLAND MANGOLD GMBH TYP:OM-PMS 06;KBA 17140 AB 01.09.2009





    [quote]Ist dann das Fahrzeug bei der Zulassungsstelle umgeschlüsselt worden ? Was
    wird denn aus der Nummer 0451 ?
    Oder ändert sich die nicht ?

    Mein Erfahrungsbericht :)


    Letzte Woche DO bin ich mal mit meinem T4 zu einer kleinen Bonner KFZ Werkstatt gefahren um die DPF Frage mal klären zu lassen.


    Ausgangssituation:


    T4 Multivan ACV - 75kw - 108/2000 - 2,5l - 0603 / 442 - 98/69/EG III;A / 0451 / GELB


    Der Meister suchte etwas und fand den Oberland Mangold DPF 858 090


    Lieferzeitenabfrage ergab ca. 8 Wochen :/ aber der Meister telefonierte dann mal ca. 35 Minuten mit Lieferanten und fand noch eine Firma in Berlin die das Ding einmal auf Lager hatte.


    Bestellt am gleichen Tag (DO) in Bonn angekommen am Tag drauf (FR) und am Montag drauf eingebaut ;)


    Nun kann die Umweltzone bei und kommen *g*


    Gruß Martin

    Danke sehr :)


    Quote

    [quote]
    Ist das so richtig? Was bedeutet das +50g ?


    Gruß Martin


    Das ist die obere Toleranzgrenze.
    Wenn mehr Kältemittel im System ist, besteht die Gefahr, dass der
    Kompressor es im flüssigen Zustand ansaugt. Das würde häßliche Geräusche
    im Kältemittelkreislauf erzeugen und den Kompressor auf die Dauer
    beschädigen.

    Hallo allerseits, nach der Reparatur des Rohrdefektes möchte ich nun meine
    Klima neu Befüllen lassen.


    Ich hab zum Kältemittel diese Angaben gefunden:


    Menge:


    Bei Ausrüstung mit Climatronic:
    Kurzer Radstand : 1100 + 50 g
    Langer Radstand : 1350 + 50 g


    Typ: R134a


    Mein T4 ist ein 2001 Multivan ACV mit Climatronik für vorn & hinten.
    Da dieser ja nur mit Kurzem Radstand gebaut wurde benötige ich zum Befüllen
    der Anlage also:


    1150g R134a


    Ist das so richtig? Was bedeutet das +50g ?


    Gruß Martin

    So hier bin ich nochmal, eine Schneidringverschraubung fürs Rohr wäre gefunden.


    Nun nochmal eine Frage:


    Ich hab zum Kältemittel diese Angaben gefunden:


    Menge:


    Bei Ausrüstung mit Climatronic:
    Kurzer Radstand : 1100 + 50 g
    Langer Radstand : 1350 + 50 g


    Typ: R134a


    Mein T4 ist ein 2001 Multivan ACV mit Climatronik für vorn & hinten.
    Da dieser ja nur mit Kurzem Radstand gebaut wurde benötige ich zum Befüllen
    der Anlage also:


    1150g R134a


    Ist das so richtig? Was bedeutet das +50g ?


    Gruß Martin

    Das wär natürlich super :)


    Bonn Innenstadt.


    Würd dafür aber auch was rausfahren.


    Gruß Martin


    Quote


    günstig
    [quote]einstellt.


    Danke für den Tip


    Wo kommst du her? Vielleicht ist ja jemand mit VAG-Com in deiner Nähe ;)

    Mist Elektronisch ;) warum dacht ich mir das *g*


    Danke für den Hinweis schau ich mal ob mir das irgend ne Werkstatt günstig einstellt.


    Danke für den Tip



    [quote]Hallo Martin,


    klar geht das, mit VAG-COM oder Tester.


    Anpassung, Login 12233, Kanal 2, jetzt kann die Leerlaufdrehzahl ich
    glaube um max +-50 1/min geändert werden.


    Ralf