Posts by franki

    Moin,


    meinen rechten Aussenspiegel kann ich li+re verstellen.
    Nutze ich die oben / unten Tasten kommt auch nur links und rechts heraus.


    Erster Check des Kabelbaums zw Tür und A-Säule (Tülle weggedrückt) zeigte nix auffälliges.


    Wo soll ich zuerst suchen: Bedienfeld, Kabelbaum oder Spiegel selbst ?


    Der Spiegel sitzt sonst eigentlich vernünftig drin


    MV, Bj02


    Gruss
    Franki

    Moin,


    seit kurzem macht die Servolenkung bei sofortigem Lenken nach Start einen auf schwergängig (wenige Sekunden). Eben so als würde die Servounterstützung teilweise fehlen.
    Obs wirklich jedesmal ist und obs von der Standzeit abhängt kann ich noch nicht sagen


    Motor erstmal laufen lassen: unkritisch


    Flüssigkeitsstand ist i.O.


    Das Phänomen ist mir neu, hab dazu auch noch nix gefunden im Forum.


    Gruss Franki, ACV, Bj02, 126000km, 195er Winterreifen

    Moin Gemeinde,


    die anstehende Hauptuntersuchung macht mir mal wieder Kummer:


    Bremsscheiben vorne innen auf ca. 2-3 cm Breite rostig ..... (noch keine Rillen drin)


    Das ganze ist erst 4 Jahre alt (Scheiben und Beläge) (wie schon mehrmals sowie auch hinten) und ist einer verhaltenen Fahrweise, Wenigbetrieb und Draussenstehen geschuldet, denke ich.


    Werde zukünftig die Pflegehinweise aus der Wiki beachten (Auseinandernehmen, Saubermachen).


    Für jetzt: soll ich eine Regenerierung mit sanftem langem Bremsen oder hartem Bremsen versuchen oder ists eh zu spät oder gibts noch was anderes ?


    Scheibem abdrehen tut ja heute eh keiner mehr oder ?


    Gruss
    Franki

    zum gaspedal:


    die diagnose ist eigentlich ja eindeutig.
    dann gibts drei möglichkeiten:
    (Leitungs-) Unterbrechung innerhalb der Motorsteuerung (eher unwahrscheinlich)
    oder im Kabelbaum oder bei den Potis selbst.
    => die diesbezüglichen Steckkontakte checken bzw. den Geber durchmessen


    gruss
    franki

    Moin,


    mal nebenbei


    wie stellt Ihr die Notwendigkeit neuer Stossdämpfer fest ?


    - Fahrverhalten ? Tüv ? Ölverlust ? Stossdämpfertest ?


    habe einen MV 2002, AVC, 120tkm mit eher verhaltener und wenig beladender Fahrweise.
    Kein Ölverlust. Keine offenkundigen Fahrverhaltensstörungen. (vermutlich sind die ja schleichend, und ich merk nix....)
    von daher dachte ich auch schon an stossdämpfer test, aber die adac stationen gibts ja nicht mehr....


    gruss
    franki

    Hallo Jungs,


    ja, vielen Dank, es war/ist der Türkontaktschalter.... !


    ... da hätte ich ja auch mal dran denken können, aber da ich die innenbeleuchtung auf dauer-aus gestellt habe, bin ich nicht draufgestossen.


    schönen tach und gute Fahrt
    franki

    ja, ne, schon klar,
    die beiden Abstützungsstangen sollen wie in der Anleitung unbelastet nicht aufsitzen,
    sondern die erwähnten 2 (oder 5?) mm


    belastet doch schon eher, denke ich....


    ja, und es ist der carry bike


    hilft natürlich auch zu wissen, dass andere mit dem Model eben keine Probleme haben


    und auch klar, dass man die Befestigungselemente mal checkt


    gruss
    franki

    Hallo,


    nun mit 4 Fahrrädern am Heck im Urlaub gewesen: alles ok.


    Es handelt sich um den Heckträger der oben li+re eingehängt wird und unten 2 mal gegengeschraubt wird und auf der Stossstange li + re mit aufliegt bzw sich abstützt.


    Jedoch frage ich mich wie bei dem nicht unerheblichen Gewicht und bei tausenden Kilometern (ggf auf schlechten Strassen) das auf Dauer hält.


    Hält es wirklich so gut oder wie kann ich vorbeugen ?


    Was habt Ihr für Erfahrungen ?
    gruss
    franki

    Moin,


    frage mich, ob die ZV bei einem MV Bj 2002 schon immer so gearbeitet hat, ich denke nicht:


    - mit Taster am Schlüssel aufschliessen: ZV geht nach 35 sec wieder zu. ok
    - mit Taster am Schlüssel aufschliessen und Türe öffen und wieder zumachen: ZV geht nach 35 sec wieder zu !!!?? So habe ich mich schon 2 mal ausgesperrt
    - mit Taster am Schlüssel aufschliessen und Türe öffen, Zündung ein: ZV bleibt auf, ok


    gruss
    franki

    heute wieder geforscht:


    - schrauber sagte mir die klima wäre nach einbau 15 min getestet worden und i.o.


    - die sicherung brannte bei mir nach erstem versuch sofort durch


    - habe heute (erst) gesehen, dass das spulenkabel nicht so befestigt ist wie auf manchen fotos.
    damit ich besser messen konnte, habe ich die Steckerbefestigung zudem am kompressor abgemacht. mit der folge, dass die leitung nun durchs Rad für den Flachriemen durchgescheuert wurde. Also nun ist spätestens was faul. Widerstand ist zwar noch korrekt, aber hat auch Kurzschluss gegen das Gehäuse. Weiss nicht mehr ob ich das am Anfang auch gemessen hatte....


    - jeder Kurzsschluss, der nicht mit dem Umbau zu tun hat, wäre ja auch mehr als zUfall....


    Glaub ich nehme gleich was komplettes, Lust ist mir vergangen mit Spulentausch;
    Ob die China-Kompressor-Variante reicht ?


    gruss
    franki

    gesagt, getan:


    gemessen an der abgesteckten spule: 3,3 ohm, hin oder her, mehrfach
    gemessen an der abgesteckten spule in den kabelbaum hinein: unendlich, hin oder her
    gemessen mit abgestecktem Relais, am Relaishalter mit angesteckter Spule: 1,8 Ohm oder ca. 5 Ohm, reproduzierbar sorum bzw. sorum.


    tja, interessant, was sagt uns das ?
    spule umpolen ?


    TomyN: hast Du noch nen tip ?
    thanks
    franki

    so, nun geht das Trauerspiel doch weiter.


    Das neue Relais, brachte keine Verbesserung, Sicherung fliegt noch immer raus.


    Widerstand abgesteckte Magnetspule: 3,4 OHm (ok denke ich)
    Widerstand am abgesteckten Relaiskontakt (auf der geschalteten Seite des kontakts also, also nicht auf der Sicherungsseite) mit angesteckter Spule und gegen Masse: 1,7 Ohm


    Strom gemessen mit Klimaanlage auf ECON: 1,2 A
    Strom gemessen mit KLima auf cold: > 5A, dann ist mein Messgerät auisgestiegen.


    Eine Sicherung 8 oder 10 A hält einiger Sekunden, ich denke je nach Toleranz.


    Ob sich der Widerstand der Spule ändern kann ?
    Ob Polung der SPule falschrum ist (kann das Auswirkung haben ?)

    Ist das ggf immer noch mehr Folge als Ursache? Und sollte ich neu verkabeln müssen (wegen des deltas von 3,3 OHm zu 1,7 Ohm) ?


    mann mann mann


    gruss
    franki

    so, nun noch mal an beiden steckern der abgesteckten magnetkupplung hineingemessen sowie an der sicherung in den Kabelbaum hinein und gegen masse gemessen. alles nachvollziehnar.


    relais 140 rausgemacht.
    schaltkontakte gemessen und ok


    mit 12V: die direkt geschaltete spule ist i.o.
    jedoch (!) : die verzögerungsspule surrt hochfrequent und auch nur unter leichtem druck.
    (masse an pin 1 des relais, 12 V an pin3, hoffe das ist korrekt laut aufdruck)
    optisch sonst nix auffälliges.


    das wars ja dann hoffentlich...


    gruss
    franki

    Udo, danke !
    die erste 10 A sicherung hielt ca. 1-2 min
    die zweite 10 A sicherung hielt ca. 1-2 sec
    spule ist ausm I-net; aber der OHm wert iist ja ok.
    hab sie nicht selber eingebaut, und konnte so sie nicht optisch mit der alten vergleichen.
    tja, kabel werde ich mir nochmal anschauen.
    es ist ein acv, mit climatronic und werksseitiger wasserstandheizung.
    franki

    Moin wieder,
    habe die Tage die Magnetkupplung wechseln lassen, alte war defekt (Widerstand unendlich, Spannung 13,5 vorhanden) (siehe auch fred: magnetkupplungsrätsel mit foto, vom 22.5.)


    Nun raucht Sicherung nr 19 zum 2. mal durch (10A)
    Die Magnetkupplung hat so 3-4 Ohm (gemssen).


    bin grad ein bisschen ratlos. was ist folge was ist ursache ?
    weiss gar nicht mehr wo ich nun anfangen zu suchen soll
    gruss
    franki

    Danke für die schnelle Antwort, Udo, das bestätigt meine Annahme.
    also zusammenbauen und gut ist, denke ich


    ps: es gab und gibt keine besonderen Geräusche beim einkuppeln, also auch diesbez. keine verdächtigen Hinweise auf "fehlende Reibbeläge".....


    gruss
    franki

    Moin Jungs,
    habe grad die Magnetspule meines sanden kompressors (siehe foto, SD7V16, 7D0 820 805 H, 1246) wechseln lassen.


    ok soweit, aber der schrauber meinte, die Kupplung sei hinüber, eisen auf eisen, kein reibbelag mehr.
    Also heute selbst aufgemacht. (siehe foto) sieht gar nicht anders aus als aufm foto unter svag.de.
    Existiert überhaupt ein nicht-eisen-reibbelag ? Dafür wäre m.E. eigentlich gar kein Platz. da die scheibe vorne sich schön frei mit <1mm abstand dreht.


    Ist halt alles etwas rostig, aber ist es so ggf völlig normal ?


    Oder ist doch eine schleifende Kupplung die Ursache und die durchgebrannte THermosicherung die Folge ?


    Zusatzfrage: Ist es prophylaktisch eigentlich besser, die klimaanlage nur im leerlauf anzumachen wegen der Verlustenergie beim einkuppeln (-> sonst mehr hitze )


    bin gespannt
    gruss
    franki