Beiträge von RalphCC2

    Auf Campingplätzen sehe ich ab und an meist neuere T6, die aus Gründen des Styles nur mit Folie abgedunkelt haben.

    Das ist dann für die andern wie Kino, wenn die am Abend Innenbeleuchtung eingeschaltet haben.

    Also es kommt immer darauf an, wozu man Folien einsetzen will. Tagsüber und gegen Sonneneinstrahlung ok. Aber für Camping-Zwecke eher untauglich.

    Da bringen eben nur die Alufolien oder blickdichte Vorhänge etwas.

    Also damals, bei Einführung des 2.5 TDI, war der VW Chef mal das Teil aus der Entwicklung Probe gefahren und hatte sich furchtbar aufgeregt.

    Er hatte dann Nachbesserung verlangt, der Bus solle so leise wie ein PKW sein.


    Diese Maßnahmen, speziell Richtung Motorwand und Amaturenbrett, wird man nicht alle nachführen können.

    Jetzt weiß ich nicht, was dem Trapo alles fehlt, aber z.B. die Dämmung an der Motorhaube würde sich leicht nachrüsten lassen.

    Vielleicht läuft die Verbrennung nur mit den neuen Düsen besser ab, weil die alten verschmutzt waren?


    Ansonsten will ich auch noch die Radkästen dämmen, wenn ich die Hohlräume behandle.


    Unsere T4 haben ja unterschiedliche Dämmungen. Die TDI mit langer Schnauze wurden nochmal extra an der Motorwand gedämmt, bis auf die Trapos.

    In welcher Gegend suchst du denn die Werkstatt?


    Normalerweise sollte man auch vorher die Werkstatt fragen.


    Meiner meinte die Internet-Preise seien günstiger als sein eigener Einkauf beim Teilelieferanten. D.h. die Werkstätten schlagen da auch selbst noch etwas auf. Das darf meiner dann über die Stunden machen. Ist trotzdem viel günstiger.

    Kupplung kaufte ich mit Fahrzeugschein Daten :-).


    Bei meinem Schrauber darf ich Selbstgekauftes zuliefern.


    Das Gesparte stecke ich in Verbundarbeiten. Lies dazu mal die T4-Wiki, wie

    - ZMS

    - Motorlager

    - Simmeringe

    - Pendelstütze Getriebe


    Nach 3500 km kaputt, da steckst du nicht drin. Meine erste Kupplung ist auch von jetzt auf gleich ohne jede Vorankündigung zerbröselt.

    Als ich es das letzte mal rot Glimmen hatte, hat mein Schrauber ein Kabel an der recht neuen Lima gelötet. Ein dünnes, mehr hat er nicht gesagt. (Erregerstrom?)


    Meine erste Lima kam bei ca 420.000 raus, weil ich am französischen Supermarkt einen Schweller übersah.

    Das Durchfedern dürfte ein Kabel abgerissen haben. Aber nichts leuchtete oder flackerte. Nur am CP blieb er dann mit leerer Batterie liegen.

    Die Citroenwerkstatt hat dann einen Kniefall vor dem Wunder der Lichtmaschine hingelegt.

    Bei der Neuen haben sie aber dann wohl nicht die Kabel mit erneuert...

    Hinsichtlich des 2-Wege Systems kann ich das nur unterstützen.


    Vor Jahren habe ich ein Canton Set mit Metallkalotte eingebaut. Dazu auch einen Verstärker aus der Schweiz.

    Deutliche Verbesserung zu den Pappdeckeln. Und spielt bei jeder Lautstärke frei von Verzerrungen und Resonanzen.


    Die Tiefmitteltöner in den Türen sind 16.5 und wenn ich mich recht entsinne war ein wenig wegzuschneiden.

    Die Weichen liegen dort in Schaumstoff und steuern nur die Türlautsprechen an.

    Im Amaturenbrett hatte ich für die Hochtöner am meisten zu schneiden und zu kleben. Die normale Abdeckung passte wieder darauf. Am Besten vorher anschauen und den Platz ausmessen.


    Den billigen VW Filter für die Hochtöner habe ich belassen. Die Leitung durch den Leitungsbaum in die Tür zur Frequenzweiche zu ziehen war mir damals zu kompliziert. Trotzdem hat der neue Klang der Canton-Hochtöner am Meisten positiv überrascht. Kein Vergleich mit dem vorherigen Schrott. Sehr viel mehr Präsenz.

    Gerne wird auch der Förderbeginn falsch eingestellt. Ist wirklich so.


    Als meiner mal nach dem Verlassen der warmen VW Werkstatt und der ersten Nacht draußen mit „großer teuerer Inspektion“ kaum noch anspringen wollte, hat der Meister auf meine Reklamation hin wenigstens zugegeben „der Lehrling hatte wohl die Werte vom Golf eingestellt.“

    Ist der Förderbeginn bei deinem Bus in Ordnung? Und vor wieviel Km wurde das letzte mal der ESP Riemen erneuert?


    Die Glühkerzen haben sie mir auch schon mal sinnlos getauscht. Damit wird auch Geld gescheffelt, weil man die Funktionsfähigkeit auch prüfen kann.

    Als nächstes hatten sie die Kompression falsch gemessen und wollten mir einen neuen Motor verkaufen, der alte sei hin. (VW Werkstatt)


    Gelöst hat es dann eine andere Werkstatt mit einem neuen ESP Riemen zu einem Bruchteil der Kosten für die Dieselkerzen.


    Das nur als Warnung vor manchen Werkstätten.

    Was ihr alles wisst :thumbsup:, ich bin immer wieder baff und begeistert.

    (War vor 1 Jahr mal wieder im VW NFZ bei genau dem inzwischen alten Meister, bei dem ich den ACV vor 23 Jahren kaufte. Äußere Verdacht auf ZMS Problem. Da meint er: „Der ACV hatte doch gar kein ZMS?!“ VW-Demenz 🙃)

    Bei mir war mal der Riemen der Einspritzpumpe verschlissen und wohl gelängt.

    Dadurch hatte ich ein stärkeres Kaltstartproblem.


    Eine VW Werkstatt, wo er wegen einer defekten Kupplung gelandet war, wollte mir deswegen einen neuen Motor verkaufen und hatte noch dreist eine falsch ausgeführte Kompressionmessung abgerechnet, die belegte der Motor sei hin.


    Also Vorsicht vor Deppen!


    Wie Fridi sagte, würde ich dir auch raten in einer sehr kompetenten Werkstatt die beiden Riemen machen zu lassen. Das ist im besten Fall eine Werkstatt, die heute noch gut T4 repariert. Also wie Marc in Duisburg oder mein Schrauber in Dortmund.

    Bei VW würde ich allenfalls in ein Nutzfahrzeugzentrum gehen und fragen, ob sie das noch können bzw wer genau dort?


    Vielleicht ist es das auch nicht, aber es wäre kein Fehler das jetzt machen zu lassen.

    Viel Glück mit dem Ausbau des Schwingungsdämpfers.

    Ich habe das mal in einer freien Werkstatt machen lassen, weil ich dachte so 400.000 ist genug für das Teil.

    Hinter haben sie mir die Ohren vollgeheult, sie hätten ihr Werkzeug dabei kaputt gemacht. Also konnte sie es nicht richtig, dachte ich, auch wenn die Zentralschraube da nach 20 Jahren sicher fest saß.

    Danach hatte ich ewig Ärger mit Quitschgeräuschen. Immer haben sie ein wenig gemacht, wie auch Babypulver. Nach wenigen Monaten kam es wieder. Später verstarb der Werkstattbesitzer.

    Mein neuer Schrauber meinte dann der Schwindungsdämpfer eiert. 8| Daher also die Quitschgeräusche. Und von da an ein ungutes Gefühl, dass mir der Riemenantrieb um die Ohren fliegt.

    Neue Zentralschraube und neu angezogen. Hat nichts gebracht. Mein Verdacht: Die hatten damals den Sitz der Zentralschraube beschädigt...

    Habe dann nochmal als letzte Maßnahme in einen neuen Schwingungsdämpfer investiert und selbst ein Qualitätsteil beschafft.

    Eingebaut - und das rumeiern war weg. Lag also an einem Billigteil als Schwingungsdämpfer, dass sie verbaut hatten. Leider steht die Quelle ja nie auf der Rechnung.

    Wegen eines undichten Simmerings beim relativ neuen Wagen, ist mir schon der ölverschmierte Zahnriemen abgesprungen.

    Das wird dann deutlich teurer als ein paar Lichtmaschienen.

    Der Sache sollte man also schon längst drigend nachgehen.

    Kühlerdicht, mit temperaturgesteuerter Abdichtung, habe ich auch schon erfolgreich eingesetzt. Das war nichts mit der ZKD, irgendein anderer nicht auffindbarer Verlust im System. Seit der Anwendung nach Bedienungsanleitung ist das Problem weg.