Posts by TomyN

    Schau mal im Leerlauf auf das durchsichtige Stück Schlauch in der Kraftstoffleitung in der Nähe der ESP. Ich vermute, dass da Luftblasen auftauchen.
    Ich würde in Richtung kleiner Undichtigkeit im Kraftstoffsystem suchen (Kraftstofffilter, 'Knackfrosch', Dichtung dazu, Entwässerungsschraube zu?, Übergänge der Kraftstoffschläuche, evtl. Verschraubungen an der ESP etc.).


    Evtl. gibt es auch eine Korrelation des 'Stolperns' mit dem Anlaufen der Kühlerlüfter.


    Viel Erfolg.

    Die 0.15Volt (wenn mit dem Digitalmutlimeter gemessen) sind kein Grund zur Beunruhigung. Wenn die Spannung unter Belastung stabil bleibt, dann hast Du ein Perpetuum-Mobile erfunden :-)


    Das Problem ist nicht die vom Trennrelais hergestellte Verbindung zwischen den Batterien, sondern die Spule des Trennrelais, die zwischen D+ und Masse liegt. Evtl. hast Du ja ein 'intelligentes Trennrelais' eingebaut. Für einen Rhythmus braucht man aber einen Energiespeicher. Es sieht so aus, als ob die Spannung ansteigen will und in dem Moment, an dem die Spannung einen gewissen Wert überschreitet, sich irgendwas entlädt.

    Kannst Du mal den zeitlichen Verlauf der Spannung an D+ messen?

    An D+ (der Leitung, die für die Generator LED zuständig ist) hängt noch das Trennrelais. Da kann ich mir zwar irgenwie keinen Fehler vorstellen, aber es könnte auch in diese Richtung ein Problem geben. Blinkt die LED regelmässig oder 'blitzt' sie eher unrhythmisch?

    Hört sich nach Massefehler an. Rechts neben dem Sicherungskasten ist ein 'Massestern', der an einem Träger angenietet ist. Wenn diese Nietverbindung locker wird, dann wird die Verbindung zum Chassis unterbrochen. (siehe T4 Wiki )

    Hi,

    Mit dem Wechseln ist es nicht getan. Der Öffnungsdruck muss überprüft und eingestellt werden, da auch die Federn im Laufe der Zeit älter werden.
    Dazu braucht man dann ein Testgerät und die entsprechenden Einstellplättchen. Daher würde ich überholte Düsen einbauen.

    Hi,

    Dann kannst Du ganz einfach am Abschaltventil ( an der Einspritzpumpe) messen ob während des Startvorgangs Spannung ankommt. Ansonsten kann auch das Abschaltventil selbst defekt sein.


    Wie gesagt, der AAB braucht nur die Freigabe am Abschaltventil und Diesel....

    Tomy

    Der AAB läuft normalerweise leer, wenn er steht. Daher halte ich ein Problem der Kraftstoffversorgung für unwahrscheinlich, aber ein Blick auf die Schläuche an der ESP (da ist eine Stück transparent) hilft hier ungemein. Ansonsten gibt's beim AAB nicht viel (falls keine Automatik verbaut ist) was für den Start vorhanden sein muss. Eigentlich nur die Freischaltung des Abschaltventils entweder direkt über Zündungsplus oder über die Wegfahrsperre (falls verbaut). Tomys Tip zur Differntialdiagnose: Wenn er nicht startet, mit der Faust kräftig rechts beim Tacho auf das Armaturenbrett klopfen. Wenn er dann wieder startet, dann ist es die Wegfahrsperre :-)

    Irgendwie bin ich schon etwas verblüfft. Ich nehme an, der Übeltäter wurde ausgebaut. Ich hab schon zwei Kondensatorexplosionen live erlebt, das war nicht schön, aber nach lüften und abwichen vorbei. Vielleicht liegt doch noch irgendwo eine tote Maus o.ä.

    Danke für die Rückmeldung und viel Erfolg bei der Reparatur. Dabei beachten, dass a) der Flüssigkeitsstand im Bremsflüssigkeitsbehälter nicht zu sehr sinkt, damit keine Luft in das Bremssystem gelangt und b) die Kupplungsbetätigung auch entlüftet werden muss.

    Hi,


    es gibt zwei Zylinder, der eine am Pedal ('Geberzylinder') und der andere an der Kupplung ('Nehmerzylinder').
    Wenn Du Bremsflüssigkeit verlierst, dann muss die irgendwo hin. Entweder Du verlierst sie am Nehmerzylinder und sie läuft irgendwo in die Wanne.
    Es könnte auch sein, dass Du an der Bremsanlage Flüssigkeit verlierst.
    Es wundert mich, dass Du keine leuchtende Bremswarnanzeige erwähnst. Normalerweise wird der Flüssigkeitsstand im Bremsflüssigkeitsbehälter überwacht.

    Wenn er klackt, dann kommt das Signal (50) vom Zündschloss beim Anlasser an und die Masse ist auch (zumindest rudimentär) da. Dann bleibt noch die Verbindung Anlasser - Batterie - Lima, die ist (meines Wissens nach) nicht abgesichert.

    Relais 109 hat mit dem Anlasser nix zu tun.

    Der Stromverlauf zum Anlasser ist relativ einfach:
    - Plus Von der Batterie zum Anlasser (dickes Kabel). Hier mal den Anschluss anschauen, der könnte locker oder korrodiert o.ä. sein.
    - Minus von der Batterie zum Anlasser über einen 'Zwischenstopp' an der Karosserie.

    - Steuersignal zum Magnetschalter vom Zündanlasschalter zum Magnetschalter.

    Vieles kann man mit einer einfachen Spannungsmessung/Prüflampe testen. Interessant wäre die Frage, ob der Magnetschalter angesteuert wird (das Klacken kann man eigentlich ganz gut hören). Ich hatte eine defekte Verbindung vom Magnetschalter zum Anlasser.

    Wenn es ein Problem mit der Verkabelung gibt, dann könnte eine Betrieb des Motors zu Problemen mit der LIma führen.


    Tomy