Posts by Bass-Mate

    Hallo zusammen.


    Quote

    Dichtung raus, Scheibe raus, Kleber
    runter, Rost entfernen, grundieren, füllern, Lack drüber, neue Dichtung auf
    die Scheibe, Scheibe reinkleben.


    So dachte ich auch. Also schön den Lack aus Sprühdose nach Anweisung aufgebracht. Trocknen lassen, der Auftragsunternhemer meiner Kasko hat dann die neue Scheibe eingesetzt. Alles super, bis auf die Windgeräusche, die waren vorher irnkwie anders. Dann wurde es aber irgendwann feucht im Bus... Primer und Lack waren eine schöne Verbindung eingegangen und hatten sich von der Grundierung gelöst. Prima Sache das. Und nix mit Garantie. Kannst auch wegen der Windgeräusche nicht groß rummeckern. Also vom Lacker noch mal in schön machen lassen, Scheibeneinbau diesmal mit Garantie und mehr Kleber und die Windgeräusche sind auch wieder weg.


    Ich verbuche es unter Lehrgeld.

    Bis denn dann
    Mathias

    Moinsen,
    ich glaub ich stehe auf dem Schlauch. Der Lastindex sagt doch nur aus, welche Tragklasse der Reifen mindestens haben muss. Und 225/55/17 mit LI 102 auf 7,5x17 mit ET35 ist nun überhaupt nichts exotisches. So dein Töff nicht ab Werk bereits ein 16" Fahrwerk verbaut hat, käme noch folgendes auf Dich zu: Vordere Kotflügel ausstellen und Tachoanpassung (evtl. nur übers KI). Bei mehr ET brauchts fest montierte Verbreiterungen. Schon mal bei Autec nachgeschaut?


    Bis denn dann
    Mathias

    Moinsen!


    Quote

    Dehnschrauben sollten nie ein 2. Mal verwendet werden!


    Das stimmt so allgemein nur für Dehnschrauben, die bei der Montage gewollt plastisch verformt werden. Andere Dehnschrauben, die nur elastisch vorgespannt werden, können -solange unbeschädigt- problemlos wieder eingebaut werden. Zu erkennen ist die gemeine Dehnschraube übrigens im Allgemeinen an ihrer stark taillierten und mit entsprechenden Rundungen ausgestatteten Form...


    Mathias

    Quote

    Ein KfZ-Meister dagegen sagt: son Schmarrn, in dem Kanister ist nach 10
    Jahren immer noch nur Gemisch.


    Frage ist nur, was für ein Gemisch. Erstens entmischt sich das Zeuch (ok, kräftig schütteln reicht), zweitens verdunsten die leichterflüchtigen Benzinanteile auch aus üblichen Kanistern. Die Zündwilligkeit ist dann entsprechend herabgesetzt. Schon mal versucht ein über den Sommer nicht benutztes Fichtenmoped ans Laufen zu kriegen wenn vorher Tank und Vergaser nicht leer gemacht wurden? Schöner Sirup da drin, macht richtig Freude beim Putzen.


    Bis denn dann
    Mathias

    Quote

    Schonbezug oder Sitzbezugtausch kommt nicht in Frage, da er im
    Rückenbereich auch durchgesessen ist, ich bemerke schon die Querstrebenim
    Kreuz...


    War mir nicht so, als könne man die Polster und Bezüge für relativ kleines Geld beim Freundlichen bekommen? Oder alternativ Polster von dort und die Überzieher aus dem Campingzubehör...


    HTH
    Mathias

    Quote

    Vielleicht liegt es daran, dass ich der Einspritzung 1/2 jährlich etwas
    teilsyntheitisches 2-Taktöl spendiere. Wirkt ja reinigend...


    Da bringst Du mich auf eine Idee... Von meinem Freischneider gammelt da noch so'n halber Liter Öl rum. Und aus alten JTD130 Tagen schwirrt da auch so Additivzeuch rum. Mal gucken ob das was bringt. Ansonsten erstmal warten bis man ohne Erfrierungen oder Regengüsse vor der Tür schrauben kann...


    Bis denn dann
    Mathias

    Hallo zusammen,
    Symptome die mein AXG nach 210000 km (bei 185000 km alle Riemen nebst Umlenkrollen gewechselt) zeigt:
    Springt nur sehr widerwillig an. Das letzte bißchen Schub fehlt. Ist ungewohnt durstig. Man vernimmt ein verhaltenes Nageln.
    Maßnahmen:
    Förderbeginn ausgelesen:
    Pendelt extrem um 46 herum. Nachgestellt, pendelt jetzt bei 53, aber immer noch extrem. Springt aber besser an. Braucht auch bißchen weniger.
    Nachglühstrom gemessen:
    40A Holla, da scheint doch jemand den Dienst zu verweigern.


    Meine Diagnose:
    Mindestens eine Glühkerze und Einspritzdüse sind über einen gewissen Grenzfluß. Jemand anderer Meinung? Passt das einigermaßen mit der Laufleistung zusammen?


    Fragen zum Aus/Wiedereinbau:
    Muss Die Einspritzpumpe raus? Dann wäre das (für mich) normalerweise ein Fall für die Werke. Die Düsenhalter werden ausgebaut, Düseneinsätze raus/rein? Nix vorspannen/Einstellen oder so? Bezugsquellen für den AXG?


    Bis denn dann
    Mathias

    Tach auch...
    der Conti VanContact (2) hat durchaus den Ruf eine preiswerten Reifens... :)
    selbiges wird auch gerne von Michelins behauptet. Mein Barums muß ich erstmal austesten. Sind zwar auch von Conti aber schaun mer mal. Mal sehen wann die 111kW ihr Werk getan haben.


    HTH
    Mathias

    Tach auch...
    schnelle Lösung, die mich klanglich schon erstaunt hat:


    IQ 365 CX XP Front - VW T4


    3-Wege Komponentensystem
    165 mm Tieftöner
    Max. 150 Watt


    Art.-Nr.: 231406


    Originaleinbauort: Fronttüre, Armaturenbrett


    kommen von Rainbow-audio.


    Installationsaufwand im Vergleich minimal, die Lautsprecher selbst passen wie angegossen, für die Verkabelung musst Du halt etwas pfriemeln und ein Plätzchen für die Weichen finden (das sind Zweiwegeweichen, der Hochtöner trennt direkt am Mitteltöner ab). In die Türen kommt lediglich der Tieftöner, Mitte und Höhen sind koaxial ausgeführt und spielen wie die alten indirekt die Frontscheibe an was aber durchaus gut klingt... Die Bühne steht noch minimal tief und ein echter Tiefbass fehlt auch aber im Vergleich zum Serienzeuch macht das System untenrum schon gut Druck (mir manchmal zu viel). Rainbow empfiehlt übrigens 'nen Sub aber den haste ja schon. Preis weiß ich grade nicht.


    HTH
    Mathias

    Tach...
    reden wir von den Angel-Eyes von FK-Automotive für den langen Vorderwagen? Die habe ich letztens bei mir eingebaut. Und hatte auch "Probleme" mit dem Stellmotor. Das Ding hat Rastnasen die unterschiedlich groß sind. Und die Gegennasen im Scheinwerfer sind quasi um 180° verdreht (zumindest bei mir). Zwei Möglichkeiten: entweder Scheinewerferplaste ausfeilen oder Stellmotornase anpassen. Die etwas unorthodoxe Methode (setzt allerdings eine gewisse Grundtemperatur voraus): den Stellmotor mit leicht erhöhtem Gewaltanteil ins Gehäuse würgen, das Plastezeuch was da dann weggedrückt wird ist eh über. Was bei mir noch war: da das Motorgehäuse jetzt nach unten hängt, waren die Anschlußleitungen zu kurz. Hier half ein wenig abisolieren des Kabelbaumes. Zu diesen Lichtwerfern gibt es übrigens auch einen netten Artikel in der Wiki...


    HTH
    Mathias

    Tach...
    gehe zum Reifen/Felgenhändler Deines Vertrauens, gerne auch im Netz und spiele dort einfach mit dem Reifenkonfigurator rum. Da wirst Du dann genuch Felgen finden. Dann noch fix im Gutachten geschaut was evtl. zu tun ist (Distanzscheiben, bördeln oder auch gar nix) und bestellt. Die zu den Felgen hoffentlich mitgelieferte ABE packste dann ins Auto und gut ist. Was eine ABE hat brauch nich eingetragen werden (deshalb Allgemeine Betriebserlaubnis). Haste Felgen ohne ABE bleibt Dir nur der Weg zu TÜV oder Dekra bezüglich Einzelabnahme und Eintragung.


    HTH
    Mathias

    Quote

    Wenn der ZR kontakt mit dem Öl hatte muß er unbedingt getauscht werden.


    Kann ich nachvollziehen.


    Quote

    Bei 60.000 km ist sicher noch der erste ZR drin und ein ZR sollte nach
    höchstens 5 Jahren gewechselt werden, völlig egal wie wenig km er gelaufen
    ist weil er mit zunehmenden Alter immer spröder wird. Wenn er reisst ist
    der Motor fällig :(


    Diese Aussage lese ich heute schon zum zweiten Mal. Neulich habe ich genau deshalb beim Nutzfahrzeugmann unseres lokalen Freundlichen nachgefragt, nachdem meine Werke irgendwas von sechs Jahren sprach... Aussage VW: Nach 120000 (habe 'nen AXG) wird gewechselt. Nicht nach fünf oder drölfzig Jahren. Ausnahme: Werden bei der ZR-Kontrolle bzw. Inspektion Auffälligkeiten festgestellt früherer Wechsel. Wie geht das jetzt mit Deiner Aussage zusammen?


    Bis denn dann
    Mathias

    Moin!


    Quote

    Beim Treten der Bremse gehts mit ca 60 Bar zur Sache



    Mit 60 bar kommste nicht wirklich weit. Wenn Du voll auf die Bremse latschst kommen da eher 160 bar zusammen.

    Quote

    Rückstellung übers Gummi auf dem Kolben


    Die Gummis bzw. Rechteckringe um den Kolben haben da eher wenig zu tun. Primär drückt die Bremsscheibe bzw. Trommel durch ihre Unwucht über die Beläge die Kolben zurück, die Ringe übernehmen dann nur noch das letzte Stückchen damit nichts schleift.


    Bis denn dann
    Mathias