Posts by Ralle86c

    Stoßdämpfer sind nicht die Welt und sind eher als Verschleiß einzuordnen, ebenso Traggelenke.

    Beides Sachen, die bei jedem Auto mal dran sind.

    Schweißmaßnahmen dürftest du selbst einschätzen müssen, ob es lohnt oder nicht.

    Komisch ist deine Aussage, dass die Kompression jetzt bei einem Zylinder 4 Bar ist, wenn du am 22.3. geschrieben hast, dass alle mindestens 9 haben.

    Aber auch da kann man überlegen, ob man das kostengünstig hinbekommt.


    Die große Frage ist doch, wie der Gesamtzusatnd ist und was du dann alternativ haben willst.


    Für 2.000,- € bekommt man auf dem Automarkt auch nicht viel und dann weiß man nicht, was die für Kinken haben.


    Sicher hält nichts ewig, aber eine eingebaute Gasanlage stellt schon einen gewissen Wert dar, den du bei einem Teileverkauf nicht im Entferntesten realisieren dürftest.

    Und gerade wenn die Gasanlage frisch eingebaut wurde, ist es komisch, dass es in dem Zusammenhang nicht bemerkt wurde, oder habe ich das falsch gelesen?

    Und in Berlin gibt es doch auch gute Werkstätten mit Gasanlagenerfahrung und T4 Spezialwissen.

    na ja, das mit deiner Rechnung geht bei mir nicht auf.

    Ich fahre die zweiten gerade auf und bin bei 220tkm

    das liegt aber an verschiedenen Dingen.

    a. bremst ein Automat mehr, da die Motorbremse nicht so nutzbar ist wie bei einem Schalter.

    b. steht der Gute mehr als er fährt. Bei mir ist die Bremsscheibe nicht aufgebraucht, sondern das Targbild wurde moniert. Bei mir ist es der Rost bei längeren Standzeiten. Zuletzt eben mal 7 Monate. Da hilft dann auch kein zweimonatiges Anwerfen, warm laufen lassen und 50m vor und zurück.

    Leider.

    Kann also schon noch sein, dass er noch mal welche benötigt.

    Und ich kenne das Thema Bremsen von meinen anderen Autos schon intensiver.

    Je nach Modell gibt es schon starke Präferenzen den einen oder anderen Hersteller, heisst: einige schwören bei bestimmten Modellen auch auf bestimmte Bremsenhersteller.

    Um deine Aussage auf den Punkt zu bringen: es ist egal, was hinten drauf kommt, kann auch no name sein.


    Beim Golf IV musste ich IMMER den Sattel mit Scheibe und Klötzen wechseln, war alles immer fest lag wohl an der Konstruktion bzw. der schwachen Nutzung

    ich muss für hinten bei meinem V6 die Scheiben mit Klötzen wechseln.

    Sind es die gleichen wie beim 111er Diesel

    Einerseits möchte ich kein Vermögen ausgeben, andererseits keinen Schrott verbauen.

    Gibt es Erfahrungen von euch, die ichmitnehmen/beachten kann?

    Hersteller, günstige Bezugsquelle

    Manchmal gibt es ja auch günstige Alternativen zur Internetkäufen

    Meine H&R haben jeweils in insgesamt drei Bussen nie einen Bruch hinnehmen müssen. Den letzten fahre ich jetzt auch schon fast 10 Jahre.

    Wenn sie nicht mal zwei Jahre alt sind, schau mal, ob du die einschicken kannst und auf Kulanz was erreichst

    Normalerweise sind H&R schon qualitativ sehr gut und langlebig.

    Was willst du denn einbauen?

    moin vanlou

    vllt meldest du dich einfach mal an, schreibst ein wenig über dich und gewöhnst dich auch an die Forenregeln, bevor so eine Tonart angeschlagen wird.

    Ich meine, der Hinweis war konstruktiv, selbst wenn es nicht die Antwort ist, die man sich gewünscht hat.

    na ja, du hast ansich immer einen Reststromverbrauch z.B. für Uhr, ich meine auch Zentralverriegelung.

    Insofern liegt immer Strom an und so ein Kabelbrand kann auch seine Zeit brauchen, bis er so richtig aktiv ist.

    Hey Jakob,

    vielen Dank für den erneuten Eintrag.

    Und ja, die 3,5 to sind einschneidend in jedem Bezug.

    Und gerade bei Wohnmobile ein Falle, wenn man mit dem Autoführerschein (nicht dem alten 3er) über die 3,5to kommt, ist es eben Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis. Für jemanden mit dem 3er ist es lediglich eine Überladung, die solange sie 1ß& nicht überschreitet auch nur mit einem geringen Bußgeld belegt wird.

    Danke für die plakative Schriftform. Das versteht aber mittlerweile auch keiner mehr . Die antworten dann, dass sie gerade bei 220km/h auf der Überholspur die Rechtschreibprüfung nicht nutzen konnten oder so.

    Mal klassisch, da ich finde, dass dieses Forum von dieser verbalen Extremform bisher gut verschont war.


    Es ist schon, einen Beitrag zu posten. Darüber freuen sich viele. Er sollte aber so formuliert sein, dass Gr0-und Kleinschreibung sinnvoll genutzt wurden und auch ein sinnvoller Satzaufbau existiert. Englisch für Personen, die er Deutschen Sprache nicht mächtig sind geht hier ebenso gut. Das ist meine persönliche Erfahrung. Wenn man das ein wenig beachtet, bekommt man garantiert auch konstruktive Antworten.

    für mich auch unplausibel.

    Vllt meinst du, dass du aufgrund des Führerscheins nur 3,5 t fahren darfst.

    Es sind hier aber noch viele unterwegs, die den alten 3er haben. Da darf man bis 7,5 to fahren.

    Für die ist das eh unkritisch.

    Und bei denen, die die 3,5to Begrenzung haben gilt: Das Fahrzeug darf 3,5to wiegen und es darf dann noch ein 750kg-Anhänger gezogen werden (ungebremst). Das ist auch nicht so bekannt. Gerade für Wohnmobilisten wie uns aber wichtig, weil viele Womos mit ihrem Gesamtgewicht etwas eng bemessen sind und dann ist der kleine Anhänger für das "Übergewicht" eine nette Alternative für die Strafe wegen Übergewichtes. Bzw. bei den neuen Führerscheinen ist es dann ja Fahren ohne gültigen Führerschein.

    ich suche ja noch immer etwas, das mein gutes Stück der Erde näher bringt. Aber da scheint der konstruktive Rahmen keine Alternativen herzugeben.

    Meiner ist etwa 1,90m hoch, hat aber hinten leider einen Spoiler drauf. so komme ich nicht durch das Garagentor.

    Ihn tiefer legen zu lassen ist eines, aber die Zeit, mit dem Bodenblech über den Asphalt zu schieben sind vorbei, bzw. dann rolle ich mich in meinen alten Polo.

    Auf Treffen in England hatte ich mal airrides gesehen, aber eben England. Ich bezweifle, dafür das Go meines Zweijahreskumpels zu bekommen.

    Was könnte mich ansonsten noch 5cm runterbringen?

    na ja ideal ist eben eine Garage. Sollte er im Carport stehen auf einem eigenen Grundstück, finde ich das Carcover ideal. Auch im Urlaub z.B. wenn er neben dem Camper steht ist ein Überzug gold wert.

    Da ich aber z.B. auch Hamburg gut kenne weiß ich, dass du mit einem Carcover auf einem öffentlichen Parkplatz nur bedingt Spaß haben wirst.

    Ist der überhaupt mit versichert, wenn er weg ist? Über die TK doch nicht. Wenn eher über die Hausrat, doch auf einem öffentlich abgestellten Platz? eher auch nicht.

    Und dann sind 250 Tacken schnell weg.

    Sichern kann man es nicht, da ist unten lediglich ein Zurrband. Selbst wenn ein Vorhängschloß befestigt wird, schneidet man daneben ab.

    Und ja, besser als nichts ist es auf jeden Fall. Es schützt natürlich.

    Bei uns im Norden ist es aber auch gern mal böig und dann flattert so eine Plane schon, selbst bei zwei oder drei Zurrgurten. Und das arbeitet dann natürlich auch auf den Lack.

    Wenn du also deinem Liebsten etwas Gutes tun willst, suche die Garage und nehme den Weg in Kauf, da hin zu kommen.

    Ansonsten ist es eben ein Gebrauchsgegenstand, der eben allen möglichen Risiken unterliegt, teilweise versicherbaren teilweise vllt nicht.

    Das entscheidet doch letztlich jeder selbst.

    so hochwertig konzipiert kann ich keine Info geben.

    Wir haben auch zwei Hüllen im Einsatz, die aber leichter konzipiert sind, keine Gummiauflagen haben.

    Im Norden gibt es auch häufiger Sturm, da halten die nicht. Der untere Gummizug schafft das nicht. erst über Spinnensicherung unter dem Fahrzeug hielt es dann.

    Zumindest würde ich dir also empfehlen die Gurte mitzubestellen.

    Ne Garage ist dann aber immer noch die bessere Lösung...

    Und was mich in der Stadt zurückschrecken würde ist die Tatsache, dass dir das geklaut oder zerstört wird.

    Als Eigenheimbesitzer stehen unsere Autos auf dem Hof, da ist der Zugriff eingeschränkt.

    Sinnvoll ist es auf jeden Fall, wenn er unter Bäumen steht, da Harz und Blätter einfach nerven.

    Moin Mareke,

    die Anleitung ist sehr gut, habe ich auch schon gemacht. Ansonsten wird bei der Fachwerkstatt der komplette Schließmechanismus getauscht, das ist schon teuer.

    Hier ist es ein Centartikel bzw. du hast auch die Möglichkeit, es aus einem Blattdeckel herzustellen. Geht auch.

    Es gibt auch eine Anleitung, die Tür innenseitig freizulegen.

    Im Winter vllt nicht so schön, aber wenn man ein warmes Plätzchen hat...