Posts by olsen-bande

    Hallo zusammen,
    kurz die Eckdaten: ACV mit BJ99 und 330tsd km Laufleistung. Fahrzeug läuft eigentlich prima.


    Nun die Frage an die Profis: Ich habe seit etwa 14 Tagen folgende Problem-Symptome, mit denen ich nichts anfangen:
    (1) Fahrzeug scheint korrekt vorzuglühen.
    (2) Der T4 springt ohne Probleme an und hat anschließend eine Leerlaufdrehzahl von 775rpm (lt WBH Diag)
    (3) Er wird im Rahmen des üblichen warm (ca. 5-7km Fahrt und er ist auf 90°)
    (4) Erst nachdem er warmgefahren ist erhöht sich die Leerlaufdrehzahl auf 860rpm (was auch deutlich hörbar ist und früher eben nicht so war). Dort bleibt die Leerlaufdrehzahl dann.


    Fehlerspeicher: LEER


    Dann noch zwei Ereignisse der jüngeren Vergangenheit:
    Vor einigen Monaten hatte ich mal den Fall, dass während der Fahrt plötzlich die Drehzahl nach oben "schoß".
    Vor etwa drei Wochen schoß die Drehzahl direkt nach dem anmachen auf 2500rpm. Hab den Wagen dann vor lauter Schreck ausgemacht.


    Fragen über fragen:
    Wo muss ich suchen, was kann es sein?
    Was kann ich prüfen?
    Welcher Messwerteblock könnte mir, (oder bessergesagt Euch :D ) helfen bei der Diagnose.

    Habe schon mal ein wenig gesucht....Nadelhubgeber, Einspritzdüsen, Steuergerät, Fluxkompensator.... klingt alles teuer.


    Last but not least, falls jemand ein WBH-Diag Labelfile für den ACV hat, ich wäre sehr dankbar!
    Für alle Antworten und hilfreichen Tipps zu meinem Problem übrigens auch.


    Danke im Voraus und viele Grüße
    Olsenbande

    Moin,
    fahre selbts ACV mit Baujahr 99. Ursprünglich als Transporter zugelassen wurde bereits vom Vorbesitzer die Trennwand raus und eine REIMO Doppelsitzbank hinten reingeflankt. Bei meinem Kauf stand in den Papieren : 3 Sitzplätze, womit die drei theoretischen vorderen gemeint waren. Steuer=165€.


    Ich bin dann zwei Jahre mit Drehsitz vorne (für ♡Dame) und Kind hinten im kindersitz rumgefahren. Weder TÜV noch Cops oder Zoll sowie GSG9 fanden das erwähnenswert. Als dann Kind No 2 kam habe ich die REIMO Papiere aus dem Netz ausgedruckt, eine Kochgelegenheit und nen Schrank eingebaut und bin mit meinen zwei Kindern zum TÜV gefahren und habe die Karre auf WOMO umgemeldet. 1X hin 30Min. das wars.


    Allerdings war Küche, Schlafbank und Schränke etc auch kein Fake sondern authentisch zur ernsthaften Nutzung als WOMO. Steuer Jetzt =190€


    By the way...grüne Plaketen kauft man sich ;-)


    mobil gesendet

    Moin zusammen,
    möchte kommendes Wochenende die vorderen Stoßdämpfer tauschen. Dazu 2-3 Fragen an diejenigen, die sich mit der Materie schon auskennen bzw eine fundierte Meinung dazu haben:


    (1)
    Nach Recherche scheint es eine Frage der Religion zu sein, ob man auf BILSTEIN B6 oder SACHS SuperTouring fährt. Ich neige aktuell zu SACHS
    Meine Fragen dazu:
    - Sachs Supertouring vs. Sachs Supertouring (verstärkte Ausführung). Sind die Mehrkosten für die "verstärkte Ausführung" sinnvoll?
    - Gibt es, für einen gemütlich fahrenden Familienvater, gründe auf die Bilstein B6 zu gehen?


    (2)
    Sollte ich die Koppelstangen gleich mittauschen? Sind vermutlich schon 50-100tsd km gelaufen?


    (3)
    In der Scheune kosten die SACHS Supertouring (verstärkt) 175,90 EUR. Der Preis erscheint mir zwar recht hoch, allerings ist die Bandbreite auch immens. Es gibt ja schon Dämpfer (Bilstein B4) für 38,90 Euro.
    Trotzdem die Frage an die erfahrenen: 175€ sind ok für die SACHS?



    Ich danke Euch für Feedback und wünsche einen entspannten Sonntag!
    vg Olsenbande

    ZAS tauschen ist zwar etwas fummelig, dauert aber auch für laien max 20min.
    Dass das Teil mehr als 40Euro kostet wäre mir neu. Anlernen musste ich nix. Aber VAG sollte man mal anlernen das sie.... ach ich spar es mir :)


    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

    Hallo zusammen,
    habe gestern den Motorschutz demontiert, da ich mal schauen wollte ob der ACV den Winter gut überstanden hat. Das Absperrventil N273 hat das zeitliche gesegnet (der Plastikhebel ist abgebrochen). Die Reparatur gehe ich bei Zeiten an. Mir war schon aufgefallen das er sehr lange braucht um warm zu werden, zumal der Zuheizer seit 6 Jahren defekt ist.


    Ich bin dann aber auf Öl gestoßen. Und irgendwo auch etwas Kühlwasserverlust. Das Kühlwasser stört mich noch nicht, da es nur eine sehr sehr geringe Menge ist und besser er verliert es als das er es "verbraucht". Beim ÖL bin ich mir nicht sicher wo es herkommt und muss das mal beobachten.


    ABER meine ESP sieht etwas verrottet aus. Siehe Foto 1 anbei. Was meint ihr, ist das besorgniserregend oder darf die nach 320tsd km so aussehen?


    Auf dem zweiten Foto habe ich mal die Stellen markiert, wo er etwas veröl war.
    Die Menge ist vermutlich (noch) nicht besorgniserregend und wo es exakt herkommt konnte ich noch nicht analysieren. Aber vielleicht fällt einem von Euch ja auch dazu etwas hilfreiches ein.


    Ich bin für jeder (fachmänische) Meinung sehr dankarb!


    viele Grüße und einen schönen Sonntag noch.
    Olsenbande

    Hallo zusammen,
    nach dem Tipp von Klaus habe ich mich dann heute doch drangewagt und den Bus mal aufgemacht. Vorweg muss ich zugeben dass ich bisher noch nicht mal den Kühler nach vorne bewegt hatte, geschweige denn mich mit dem Einbauort der ESP näher beschäftigt hatte. Die meiste Zeit hat es allerdings in Anspruch genommen am Samstagnachmittag eine kleine Drehmoment Ratsche für die 20NM zu organisieren. Anway, es hat alles soweit geklappt und der Eingriff ist ja im Grund wirklich kein Hexenwerk.


    Meine neuen Werte sind: Kraftstoff = 135 | FB = 59-60
    Gemessen in den Grundeinstellungen bei blinkender Glühlampe


    Nun noch zwei Fragen an die Profis. Dazu bitte Bild01 anbei betrachten. Dort abgebildet ist die Einstellrolle mit der Zeigerposition NACH meiner Korrektur (Pos B) und der Position VOR meiner Korrektur (Pos. C). Wie weit oben erwähnt wurde der ZR vor ca. 4000km neu gemacht. Leider ist das Bild in der Wicki etwas unscharf, so das ich nicht 100%ig beurteilen konnte welche Motorblock-Kante zu Ausrichtung bei der Messuhr-Position dienen sollte. Frage: Die abgebildete werkstattseitige Einstellung ist genau richtig oder total daneben und ein Armutszeugnis für die Werkstatt? Hätte die Werkstatt evtl. eher auf Pos. A stellen müssen?


    Ich konnte ja deutlich in Richtung SPÄT korrigieren und bin eigentlich der Meinung das ich nun, wenn der Motor in den kommenden 50tsd km langsam weiter Richtung SPÄT tendiert, ich ja einen ordentlichen Verstellweg wieder Richtung FRÜH habe und somit reagieren kann. Korrekt oder?


    Und nun das wichtigste:
    1000Dank an die drei beteiligten Diskussionspartner und die Macher des Forums. Chapeau und auf Euer Wohl!!!

    Jetzt muss ich den Wagen am Montag ja nur noch durch den TÜV kriegen und dann ist alles Palette :)
    vg olsenbande

    Files

    • Bild01.jpg

      (446.69 kB, downloaded 32 times, last: )

    Hallo zusammen,
    vielen Dank Klaus für alle weiteren Infos! Ich war in den vergangenen 2 Tagen auch Tätig und habe:


    (1)
    Zwei früher Versionen von WBH Diag getestet (einfach um einen Softwarefehler möglichst auszuschließen).


    (2)
    Ich habe eine Testfahrt gemacht und immer wieder die Werte (2 und 9 zwischengemessen, allerdings nicht die Grundeinstellung sondern die Rohwerte Gruppe 000
    - Kalter Motor: Kraftstoff= 80 | FB =99 (Außentemperatur 15°)
    - nach 6 km: Kraftstoff = 102 | FB=77
    - nach 13km: Kraftstoff = 114 | FB=81
    - nach 18km: Kraftstoff = 128 | FB=85


    Achtung:
    Die Werte in den Grundeinstellungen (blinkende VorglühLED) sind immer nahezu identisch gewesen. Der FB schwankt immer +/- 2-3 Zähler.


    (3)
    Ich habe dann VAG besucht und mal gegengemesse um auszuschließen das Software bzw Bluetooth-Adapter von Blafusel hier falsch liegen. Die von mir gemeßenen Ergebnise wurden dort bestätigt.
    Der VAG Mensch hat gleich gesagt der FB ist deutlich zu früh (wobei lt VAG ja vermutlich auch 65 zu früh wäre). Ich habe dann gefragt was die Werte "bedeuten". Dazu kamen drei Infos:
    - vermutlich höherer Verbrauch (ja, das habe ich auch schon beobachtet)
    - ggf. Rußen (undramatisch bzw. kaum wahrnehmbar)
    - höher Temperatur in der Brennkammer (finde ich nicht gut, klingt als ob es für die Kolbenringe schädlich sein könnte?)


    VAG will für das einstellen des FB ca. 130€ / ATU 60-90€. Der Meister bei ATU wußte bescheid wie es geht und hat gesagt das er in der Werkstatt nur zwei Leute hat die er das machen lässt. Der Azubi nicht! Da ich das Ergebnis hinterher ja selbst prüfen kann erhält ATU das erste mal seid 5 Jahren eine Chance.


    Es lässt sich also festhalten das:
    (1) WBH Diag mit dem Pro Chip Adapter in der Lage ist den FB auszulesen.
    (2) Mein FB vermutlich etwas (deutlich?) zu hoch ist und ich damit bereits 4000km gefahren bin. Ich hoffe ich habe nichts kaputt gemacht....


    Wenn jemand meinen Termin zum Einstellen total übertrieben findet bzw. eine andere Sichtweise hat dann gerne Feedback.... und wenn Ihr das Vorgehen für richtig haltet dann auch Feedback. So haben vielleicht zukünftige Leser etwas von der Diskussion.


    Ich danke Euch und wünsche schon mal ein schönes sonniges Wochenende!
    vg olsen

    Also nach etwas Suche habe ich im Menu GRUNDEINSTELLUNGEN wirklich die Gruppe 0 gefunden. Die Anzeige im WBH Diag liefert mir sogleich 10 Werte UND die Vorglühlampe im Armaturenbrett blinkt während der Messung. Bis hierher war es bisher also wohl ein Userfehler :( .


    Nur hatte ich gehofft bzw erwartet dass WBH Diag nun die 'bereinigten' Werte liefert. Es werden jedoch die absolute identischen Werte zur 'normalen' Gruppe 0 (ohne blinkende Vorglühlampe) im Menu ROHDATEN. Es bleiben bei mir: Förderbeginn = 76 (schwankend +/- 5) und Kraftstofftemperatur = 154


    Was sind das eigentlich für seltsame Werte? ?(
    Der Wagen springt auch im Winter sehr gut an, rußt nicht und läuft 'normal'. Spinnt mein Steuergerät oder können die Werte so stimmen? Muss ich aktiv werden?


    Klaus
    Danke für den Tipp mit der Software, aber 99$.... puh das macht bei mir vermutlich keinen Sinn, aber ich überlege es mir falls sich herausstellt das der WBH Diag Pro das auslesen des FB in den Grundeinstellungen doch nicht kann.
    pom
    Auch Dir vielen Dank. Aber die entsprechende Hardware habe ich (Pro Chip auf dem Bluetooth Adapter). Mehr geht da nicht!


    Eigentlich irritieren mich einzig die Werte UND das sie unter ROHDATEN und unter GRUNDEINSTELLUNGEN identisch sind, obwohl nur unter Grundeinstellungen die Vorglühl-Lampe blinkt.
    Hm... ich muss wohl mal zu VAG und die Jungs auslesen lassen.


    Noch jemand ein Idee was da los sein könnte bzw. ob ich da noch etwas falsch mache?


    viele Grüße
    Olsenbande

    @pom
    Guten Morgen und danke für die Info. Aber was meinst Du mit "Vollversion von WBH Diag"? Das Programm ist Freeware und Blafusel bietet keine andere Version an. Oder täusche ich mich?


    @Klaus
    Mit welchem Programm arbeitest Du und ist es eine Freeware?


    Ich danke Euch!!!
    Vg olsen

    Hallo zusammen,
    danke für die Rückmeldung. Zur vermutlich wichtigsten Frage, ob das MSG in den Grundeinstellungen ausgelesen wurde: NEIN!


    Das scheint mit WBH Diag Ver 2.12 zwar vermutlich irgendwie möglich zu sein aber ich habe noch nicht rausgefunde wie. Es gibt zwar einen Menu-Reiter "Grundeinstellungen", dort kann ich auch eine Gruppe auswählen (4 Messwerte), jedoch erhalte ich bei vielen Gruppen keine Werte sondern nur die Meldung 'NA', also quasi keine Werte. Weder erklingt ein akustisches Signal noch geht eine eine Lampe im Amaturenbrett an.


    Das die WBH Diag Software vermutlich eine wirklich klasse Sache ist steht außer Frage, jedoch krankt das System in der vermutlich schier endlosen Menge an Labelfiles. Ich habe wie beschrieben einen ACV, muss jedoch mit dem Labelfile eines AXG 111KW (7DC) arbeiten und kann leider nicht beurteilen ob die Messwerte dort ähnlich 'liegen'.


    Sollte also jemand:
    a.) eine Labelfile für einen ACV haben und mir zukommen lassen und / oder b.) mir erklären wie ich die Grundeinstellungen 'aktiviere', so dass ich den Förderbeginn 'bereinigt' in den Grundeinstellungen erhalte


    trinke ich auf sein Wohl ein Bier und schreibe dann eine Kurzanleitung für alle die nach mir mit dem Problem zu kämpfen habe.


    vg olsen
    *geht Bier kalt stellen*

    Moin zusammen,
    Mittwoch ist Termin bei der Werkstatt. Leider bin ich seid zwei Tagen wieder "beschwerdefrei", also keine Geräusche. Mein Versuche, dass ganze mit Kurvenfahren einzugrenzen sind fehlgeschlagen. Ich habe mitlerweile nicht mehr das Gefühl das es etwas mit Kurvenfahrten zutun hat bzw davon beeinflusst wird.


    Hoffentlich kann ich es am Mittwoch dem Werkstattmeister überhaupt vorführen, sonst hält der mich vermutlich für Paranoid wenn nix zu hören ist. Ich halte Euch auf dem Laufenden bzw werde der Vollständigkeit halber für den Thread dann berichten....


    vg Olsenbande

    Hallo zusammen,
    bei meinem ACV (BJ99) wurde mein Zahnriemen vor ca. 3-5 tsd Km gewechselt. Damals im tiefsten Winter habe ich es nicht geschafft den Förderbeginn bei korrekter Kraftstofftemperatur zu messen und dies nun heute endlich nachgeholt. Als Software kamm WBHDiag (neuste Version) und ein Interface mit Pro Chip zum Einsatz. Ich habe das Fahrzeug ca. 20km warmgefahren (normale Fahrweise / eher untertourig) und dann folgende (schockierende?) Werte gemeßen:

    Förderbeginn = 76
    Kraftstofftemperatur = 154
    (siehe JPG im Anhang)

    Der Wert für den Förderbeginn (Injection Commencement) liegt mit ca. 76 deutlich zu hoch (zu früh).
    Der Wert für die Kraftstofftemperatur ist mit 154 auch recht hoch fand ich.


    Was läuft den hier schief? Mache ich mir damit gar den Motor kaputt? Oder ist das im Grund kein Problem weil, wie in einem alten Thread zu dem Thema erwähnt wurde, der Wert von selbst herunter kommt.


    Danke für Feedback und Eure Erfahrungen dazu.
    vg Olsenbande

    Hallo Ralph
    wow, das nenn ich mal einen heißen Tipp.


    Zunächst vielen vielen Dank für die exakte Beschreibung und die Details!!! Ich werden das Forum in dieser Sache auf dem Laufenden halten, habe aber noch eine Frage. Bei Deiner Beschreibung ist mir aufgefallen das es bei mir ebenfalls einen Unterschied gibt zwischen dem Schlagen während der Geradeausfahrt und dem Schlagen, wenn ich z.B. in einer langen Rechts- oder Linkskurve Gas gebe. Ich muss es nochmal testen, meine jedoch das es in LINKS-KURVEN stärker bzw. eher auftritt als in RECHTS-KURVEN. Jedoch ist mir noch nicht ganz klar was das dann bedeutet.


    Wäre das dann ein Zeichen, welches für eine defekt Flanschwelle RECHTS spricht?


    vg Olsenbande
    (der, um nicht mehr so viele blöde Fragen stellen zu müssen, in seinem nächsten Leben Mechaniker wird !)

    Hallo zusammen,
    mein ACV (310.000km) versucht mir etwas mitzuteilen, ich verstehe ihn aber nicht ?( . Zugegebenermaßen fahre ich bereits seid ca. 5tsd Km mit folgendem Symptom durch die Lande:


    Wenn ich beschleunige, vorzugsweise ab dem 2. besser noch 3. Gang hört man ein schlagendes Geräusch aus dem Bereich der Vorderachse. Es kommt nicht von einem der Räder, scheint aber eher rechtslastig zu sein (was ja vom Fahrer aus vielleicht auch fälschlicherweise nur so wirkt?). Das Geräusch ist vom eingelegten Gang unabhängig, taucht jedoch nur unter LAST auf. Wenn ich vorsichtig / defensiv beschleunige kann ich das auftreten des Schlagens quasi vermeiden, beim ruhigen fahren ohne Geschwindigkeitszunahme etc hört man kein Schlagen. Wenn ich dem Wagen aber im 3. oder 4. Gang mal die Sporen gebe ist es sehr deutlich zu hören: Die Frequenz liegt dann (70km/h / 4. Gang) bei etwa 2-3 Schlägen pro Sekunde. Man kann also vielleicht gerade noch mitzählen und es wird mit zunehmender Geschwindigkeit schneller. Es ist mal lauter und mal leiser und war auch schon mal ein paar Tage weg.


    Bevor ich mich nun in die Werkstatt begebe wollte ich Euch mal um eine kurze Idee / Meinung bitten. Was kann es sein, kennt jemand das Problem, gab es vielleicht schon mal einen Thread dazu den ich nicht gefunden habe?

    1000Dank für jeden Tipp und weiterhin einen schönen entspannten Sonntag!
    vg Olsenbande

    Moin zusammen,
    vielleicht helfen meine aktuellen Erfahrungen vom TÜV Nord (Hannover):


    . Fahrzeug war seid der Erstzulassung 1999 als Transporter zugelassen.
    . Ich hatte dann einen WoMo umbau gemacht aber zunächst nicht umgemeldet.
    Kurzbeschreibung:
    Rückwand raus, fester Schrank ähnlich Californiaausbau, Reimo Schlafbank rein, kein fester Herd und die 5Kg Probangasflasche im Urlaub mit Spangurten festgemacht. KEINE Stehhöhe!


    Der nette Mensch vom TÜV hat sich alles sehr genau angesehen und den 2Flammen Gaskocher freundlicherweise durchgewunken. Nun ist der TraPo als "Sonder KFZ WoMo" zugelassen und hat 4 Sitzplätze eingetragen.


    Über die Stehhöhe sprachen wir explizit! Die ist für seine Bewertung nicht relevant gewesen.


    Es scheint sich also wirklich um willkürliche Bewertungen einzelner TÜVtler zu handeln... evtl wissen ja auch nur die in Bayern noch nicht so ganz Bescheid. ... soll ja vorkommen
    Vg olsenbande