Posts by dennis


    Mensch Georg, Du bist die Rettung!
    Endlich jemand der ein paar Tips geben kann.


    Meiner ist bei etwas über 130Tkm. Im Prinzip könnte ich das gleiche Prozedere abwickeln. Schon deshalb weil Fahrereseitig an so einem runden Vielfachstecker am Kopf Öl austritt. Kann ich gleich mal kucken was da undicht ist.


    Mich würde interessieren was grob in welcher Reihenfolge zu demontieren ist. In den Schrauberbüchern steht über den glühkerzenwechsel beim 5Zylinder rein garnichts drin.


    Was ist eigentlich mit den Kabelkanälen die am Ansaugkrümmer entlanglaufen - behindern die die Demontage des Krümmers?


    Kann der Motorkühler drin bleiben? Vielleicht geht der ohnehin garnicht raus ohne in den Klima- und Servokreis einzugreifen. Diese Kühler hängen nämlich davor. (war nicht anders zu erwarten!).


    Grüße! Dennis

    Sehe ich auch so! Nach meinen bisherigen Erfahrungen mit Fremdherstellern bei Blechteilen würde ich nie wieder sowas kaufen oder zumindest bei Rückgabemöglichkeit vorm Lackieren anpassen(soll man ja sowieso immer machen!)!
    Ich habe das glücklicherweise vor dem Lackieren angehalten und rechtzeitig gemerkt daß das nix wird und zurückgebracht.
    Schiebetür T4 hat mittig 8mm herausgestanden!
    Frontträger hatte falsche Halter und Bohrungen.
    Motorhaube hat gepaßt, wurde leider montiert. Später fiel mir auf daß der Billighersteller die Wasserablauflöcher unterdimensioniert und zugekleistert hat. Rost von innen weil Wasser drin stand!!


    Zumindest bei "meinen" Billigblechteilen vom bekannten Händler aus Berlin mit den drei Buchstaben bei Blech Ausschuß auf ganzer Linie!!


    Grüße!

    Habe sie gefunden! Mit Spiegel und Lampe nach ewigem hin und her. Ganz tief im Kopf vorn neben den Ansaugrohren.
    Es ist schon sau schwierig sie überhaupt zu sehen, wie soll man denn daran arbeiten können?
    Laienhaft würde ich sagen da muß der Ansaugkrümmer ab oder der Kühler raus um von vorn ohne Spiegel und Lampe sehen zu können. Schon die Kabel kommen unterirdich unterm Krümmer unsichtbar von der Seite an.
    Ich hab ja schon hin und wieder blind in Zwangsposition mit modifiziertem Werkzeug unmögliche Gemeinheiten geschraubt aber das scheint bisher die Krönung zu sein!
    Das ganze Auto scheint konsequent so gebaut zu sein, daß nichts einfach mal abgeschraubt werden kann, um Selbstschrauber Steine in den Weg zu werfen.
    Schon die Frontschürze abzuschrauben ist ein Roman! Die oberen Bef.Schrauben wurden aus reiner Gemeinheit hinter den Behältern für Wasser, Servo etc. platziert und natürlich auch deshalb damit die Werkstatt ordentlich Aufwand abrechnen kann. Wäre ja schlimm wenn wie beim alten T4 der Schloßträger so einfach vorzuklappen wäre ohne die Stoßstange abbauen zu müssen.
    Mich wundert eigentlich daß man zum Federbein wechseln nicht die Frontscheibe rausnehmen muß. Womöglich wollten die Entwickler sich diese Möglichkeit noch für Später aufheben.
    Genug gemotzt!
    Ist sonst ein schönes Auto!


    Wäre toll wenn sich noch irgendjemand melden könnte der weiß wie die Glühkerzen einfach zu wechseln sind! Beim T4 kennen die meisten jede Schraube mit Vornahmen, beim T5 hingegen scheint keiner selber zu schrauben - komisch!


    Grüße! Dennis

    Der AXC hat 4 Pumpen-Düsen-Einheiten und eine Förderpumpe. (lt. meiner Literatur)
    Ist diese Pumpe nicht lediglich für den Nachschub zuständig und somit muß da nix wie beim T4 eingestellt werden?


    Hatte der T4 nicht auch bis zuletzt eine Verteiler-Einspritzpumpe mit integrierter Förderpumpe, also ein anderes Funktionsprinzip oder gabs den T4 auch schon mit Pumpe-Düse?


    GRüße! Dennis

    Vielen Dank für die beruhigende Nachricht! Ölverbrauch ist angenehm gering - also alles iO!



    Hat jemand von Euch schon für einen T5 AXE einen neuen Turbo ordern müssen?
    Wenn ja, bei welchem km-Stand war der fällig?


    Grüße! Dennis

    Negativ!
    In den Schrauberbüchern ist zwar ein Bild von der Glühkerzenposition zu sehen jedoch kann ich nicht meinen AXE wiedererkennen!
    Auch die E-Box hat nichts mit meinem Motor zu tun.


    Ich habe einen Verdacht! Das, was aussieht wie der Zylinderkopfdeckel ist scheinbar nur eine aufgesetzte Abdeckung über dem eigentlichen Zylinderkopfdeckel! Da irgendwo ja auch die Einspritzdüsen ihre el.Anschlüsse haben müssen vermute ich, daß die Glühkerzen auch unter dieser Abdeckung sitzen.


    Wäre toll wenn die Bücher verraten würden wie man unter dem ganzen Ansaugkrümmer-Schlauchgewurschtel diese Abdeckung abbekommt und welcher Aufwand dazu nötig ist. Da sickert eh seitlich Öl raus.


    Grüße! Dennis

    Quote

    bei solchen Sachen bin ich immer vorsichtig mit Ferndiagnosen.


    "Wieviel" Öl ist den in den Schläuchen und im LLK? So dass es bereits
    abtropft?!


    Gruß
    Benny


    Hi Benny!


    Beim Abziehen der Ladeluftkühlerschläuche ist eine leichte Ölansammlung in den Anschlußstutzen des Kühlers zu erkennen. Von den herausgezogenen Schlauchstutzen tropft aber nichts ab.
    Beim T4-AAB war auch immer eine Ölpfütze im Ansaugkrümmer und der hatte überhaupt keinen Turbo.
    Vielleicht ist das nur ein Resultat der Kurbelgehäuseentlüftung (130Tkm) und hat mit dem Turbo garnichts zun tun!?


    Grüße!

    Beim AAB-T4 habe ich die schon gewechselt. Das geht übrigens ganz einfach wenn man den Motor ausbaut und die ESP zufällig auch gerade ab ist. Mache ich übrigens immer so! :P


    Übrigens hat auch der T5 einen Komposthaufen! Beim T4 waren es die Kotflügel, beim T5 ist es der Raum unter der Windlaufabdeckung. Und da zieht der Lüfter seine "Frisch"luft raus. Kein Wunder daß ein Filter nötig ist und dieser wie ein Blumenkasten aussah und die Lüftung auch entsprechend gerochen hat.


    Beim T5 muß ich die Kerzen nochmal suchen gehen. Dieses Auto ist für mich noch neu. Leitungen und Kabel sind überall. Dämmfilzplatten versperrt die Sicht... Schloßträger ist in Servicestellung.


    GRüße! Dennis

    Hallo!
    Manchmal gibts echt ungewöhnliche Zusammenhänge! Mein Dienstwagen hatte Fahrerseitig ein Poltern an der Vorderachse. Zeitgleich verabschiedete sich das Spurstangengelenk auf der anderen Seite. Ich hatte zunehmend leichtes Eigenlenkverhalten beim Gasgeben und Gaswegnehmen. Beim Umgreifen des Spurstangengelenks wurde dieses eindeutig als klapperig erkannt und heute ausgetauscht samt nachfolgender Achs-Einstellung.

    Nun ist das Poltern auf der anderen Seite weg! Wie geht das denn? Ich vermute das ausgeschlagene Spurstangengelenk hat seine Erschütterungen auf das Lenkgetriebe und die Lenksäule übertragen was dort als fahrerseitiges Geräusch zu hören war.


    Wenn es also links poltert macht es Sinn auch mal rechts an den unlogischen Fahrwerksteilen nachzusehen.


    Grüße! Dennis

    So, das Federbein links ist raus und demontiert.
    Für meinen Federspanner habe ich mir einen "T5-Federbein-Gegenhalter" gebaut der unter den Teller des Federbeins geschraubt wird. Da kommen dann die zwei Federspanngewinde dran und so ich brauch somit das zur T5-Feder schlecht passende und schräg ziehende 3er Hakenkonstrukt nicht verwenden.


    Die Feder mußte bei mir auf 22cm zusammengedrückt werden. Der Lenker mußte voll plus weitere 3cm abgesenkt werden als es mit montierten Federbein möglich wäre.


    Dann ging das linke Federbein ohne Hilfsperson gerade so raus.


    Nun stehe ich beim demontierten Federbein vor der nächsten Unklarheit:
    Der Endanschlagsgummi-neu ist anders als der alte bräunliche aus PU mit dem schwarzen Aufnahmering, mit dem er ins Domlager gehört.
    Der neue ist aus schwarzem Gummi und anders geformt. Der Aufnahmering kann deshalb nicht wie gehabt montiert werden.
    Entweder muß der nun über den neuen Gummi gewürgt werden und dann das ganze ins Domlager
    oder es gehört ein ganz anderer Adapterring dazu der mir vorenthalten wurde
    oder es wird überhaupt kein Adapterring mehr verwendet. ????

    Ich hoffe ich kann das morgen beim Freundlichen zweifelsfrei klären.
    Oder jemand von Euch kann mir einen Tip geben.


    Wenn die Schwenklager fürs Domlager nicht zu teuer sind mache ich die auch vorsorglich neu. Sollen ja hin und wieder frühzeitig Ärger machen.


    Was ich auch ungewöhnlich finde ist daß die neuen Federbeine etwa mittig auf ca. 3cm keine Dämfungswirkung haben.


    Grüße!

    Unschlagbare Methode! Vor allem mit dem Aufspreizen der Klemmung!
    Ich habe auf den ersten Blick den gleichen Federspanner. Jedoch ist meiner nur bis 14cm Federdurchmesser. 17 kriege ich nicht rein. Nur mit Gewalt, verkantet und außermittig.


    ->->Gibts bei zB. Tip in Bln. größere Spanner die besser passen???


    ...Ansonsten muß ich mir was solideres Einfallen lassen.


    Grüße!

    Ein freundliches Hallo an alle!


    Ich möchte an meinem T5 MV 174ér Diesel mit 6 Gang, "normales" 3000kg-Fahrwerk
    vorn die Stoßdämpfer ersetzen und dazu die (geklemmten)Federbeine ausbauen.


    Meine Literatur ist widersprüchlich bzw. mir unverständlich:


    Erst Frage:


    In einem Buch steht:
    links(Fahrer) ist bei Sechsgang die Gelenkwelle auszubauen! Zusätzlich wird auch das untere Achsgelenk vom Radlagergehäuse getrennt(mit Abzieher).


    Im anderen Buch hingegen:
    links: Ausbau der Gelenkwelle sowie das Trennen des unteren Achsgelenks vom Radlagergehäuse ist nicht erwähnt. Im Bild sieht man zumindest das herausgezogene/abgelassene Federbein bei nicht(!)demontierter Gelenkwelle. "Beim Ablassen des Radlagergehäuses darauf achten daß die Gelenkwelle stets genug Freigang hat."
    Also ist sie nicht ausgebaut!?
    Rechts (Beifahrer) soll die Welle hingegen aus dem Getriebe gezogen werden und das Stützlager für die Gelenkwelle abgeschraubt werden. Das Auspressen der Gelenkwelle aus dem Raglager hingegen nur bei Allrad!


    a) So, was soll ich nun links machen? Gelenkwelle raus oder nicht? Achslager ab oder nicht?
    b) Rechts nur die Gelenkwelle vom Getriebe/Rahmen lösen, am Radlager jedoch dran lassen?


    Zweite Frage:


    In beiden Büchern wird der Agregateträger gelöst und mit Hilfe der hinteren Bef.-Schrauben abgesenkt.
    a)Wie viele Millimeter senkt sich der Agregateträger dadurch ab und warum ist das notwendig?
    b)Was ist mit dem Getriebelager/hinteres Motorlager? Senkt sich das Getriebe samt Motor dabei mit ab oder muß ich das Gertiebelager/hinteres Motorlager vorher vom Agregateträger/Hilfsrahmen abschrauben und das Getriebe/den Motor womöglich auch noch abfangen?


    Dritte Frage:


    Das Lenkgetriebe soll vorm Absenken des Agregateträgers/Hilfsrahmens abgebaut und 4cm höher aufgehangen werden um u.a. die Schutzmanschetten der Lenkzwischenwelle nicht zu überdehnen. Wenn ich das Lenkgetriebe nicht am Hilfsrahmen belasse sondern es 4cm höher hänge und dann auch noch das Radlagergehäuse absenke wird die Auswinkelung doch noch stärker und der Schaden nach meinem Verständnis größer - kann mir das jemand erklären?


    Wer hat von Euch hilfreiche Praxiserfahrungen für mich!


    Grüße und Danke vorab! Dennis

    Das Argument "zu schwach" finde ich auch nicht ganz aus der Luft gegriffen.


    Selbst bei 174 PS sind im schweren T5 MV auch nur "mickrige" zweieinhalb Liter am Arbeiten.
    Das heißt im Vergleich zu meinem alten AAB gibts subjektiv nicht mehr Durchzug von unten! Das habe ich gemerkt als ich schaltfaul im Mittelgebirge die eng gekurvten Landstraßen hoch fuhr und auch als ich mit einer Tonne Kies eine Rampe hochfahren mußte.
    Das ist kein Argument gegen den T5 aber angesichts der hohen PS-Zahl auf dem Papier zumindest witzig!
    Der PS-Vorteil ist hauptsächlich auf der Bahn gut und entspannend. Womöglich ist der T4 aber zuverlässiger.
    Für Selberschrauber ist der T4 sicher besser, da viel freies Wissen parat steht (Wiki)!
    Beim T5 ist da (noch) Ebbe und die Schrauberbücher haben nur das Allernötigste in Kurzform zu bieten.


    Ich würde zunächst alle Fix-Kosten vergleichen. Steuern, Versicherung und Preise einiger typischer Ersatzteile. Bei der Haftpflicht ist mitunter der Stärkere Motor preiswerter! (T5)
    Auch T4 und T5 in verschiedenen Motorisierungen probefahren. Einiges ist Geschmacksache! Am Ende kannst Du abwägen was Dir wie gut gefallen hat und in welchem Verhältnis dazu eventuelle Ersparungen lohnen.

    Mit gefällt der 174 PS T5 bisher besser (bin T5 Neuling nach 14 Jahren AAB-T4-Bj 91)!
    Leiser, besseres Fahrwerk und im Kofferraum geht das Licht an wenn man die Klappe aufmacht - tolle Sache!


    Auch nicht schlecht ist mein Firmentransporter eines deutschen nicht näher zu nennenden Mitbewerbers. Fahrwerk, Fahrfeeling, Komfort, Getriebe, Zuverlässigkeit, Laufruhe, Heizung etc.
    ...der sieht jedoch innen wie außen als Trapo blöd aus - Optik: Pfui deibel!


    Grüße!

    Quote

    Schöne Grüße,


    Peter M.


    Sowas habe ich schon einmal gehört. Deshalb gibts jetzt wahrscheinlich beim Club nur noch die Verstärkten für den T5.


    Bin auch gespannt wie mein 174 PS Diesel die Steigungen im Schneegewühl hochkommt bzw. ob er das überhaupt schafft. Bin letztens in der Ebene bei 30 cm ohne Ketten steckengeblieben. Die Schürze schob etwas Schnee vor sich her und der Vorderwagen fing an zu rattern und zu hüpfen.
    Aus Angst etwas kaputt zu machen habe ich Gas weggenommen.
    Gleiches kenne ich vom kleinen Terrano mit Allrad+Untersetzung wenn man sich im Sand eingewühlt hat und da wieder raus möchte.


    Komische Kraftentfaltung beim 2,5er T5. Ohne Drehzahl hat er recht wenig Zug! Ist der Motor immer noch zu klein?? Erinnert mich ein bischen an meinen alten AAB. :) Wie kommt man dann eigentlich mit einem 4Zylinder zurecht?
    Duck und wech!


    Grüße!

    Habe mir nun Ketten beim Automobilclub mit dem Zeh zur Miete bestellt.
    (Preis 176), verstärkte Ausführung.
    Mal schauen was die mir in die Hand drücken. Vielleicht sind die ja ganz gut und ich sollte sie behalten.
    Werde, sobald ich weiß was ich für Ketten bekomme, Euch nach eventuell vorhandenen Erfahrungen befragen.


    Grüße! Dennis

    Hallo!


    Dieser Floh wurde mir beim ADAC ins Ohr gesetzt. Ich würde mir gern eigene vernünftige (gebrauchte aus der Bucht) kaufen anstatt jedesmal zu mieten.

    Ich weiß aber nun nicht recht woran ich diese "verstärkte Ausführung" erkennen kann (Prüfzeichen, Bauartnummer etc. ... ???) oder ob auch "normale" Qualitätsketten zulässig sind.


    Grüße! Dennis

    Quote

    Wäre das so ungewöhnlich? ;)


    ...Nein :)


    Alles bestens beantwortet! Danke und Grüße! Dennis