Posts by T4fix

    Hallo Ralf,
    doch die Gleiter sind neben dem Fett so das einzige Ersatzteil für des Schiebdach, welches du beim Freundlichen bekommst.
    Aber es ist nicht gesagt, dass es danach besser ist. Wurde schon zu viel an der ganzen Stellage rumprobiert, kann’s sein, dass die Schienen verzogen sind und der Austausch nichts bringt. Nicht umsonst hat VW die Dinger wieder aus dem Verkehr gezogen. Dieses Problem ereilt so ziemlich jedes Großschiebedach. Die Dinger sind wie rohe Eier zu behandeln. Irgendwann sind es dann nur noch Notausstiege und bleiben ansonsten zu.

    Hallo Roland1949,
    leider kann ich dir das auch nicht erklären. Nur so viel: bei meinem AXG BJ2001 passiert das hin und wieder auch mal. Die Beläge der Bremsen sind OK? die Bremsfunktion auch.? Ich hatte gleiche Frage hier auch schon gestellt. Dieser Fehler scheint öfter vorzukommen.
    Wenn ich den Motor dann an der nächsten Ampel kurz ausmache, verschwindet die Anzeige wieder und alles ist normal. Da es nicht permanent vorkommt, mache ich mir nicht allzu viel Sorgen deswegen.
    Aufgefallen ist mir nur, dass dies i.d.R. vor allem nach einer scharfen Bremsung vorkommt. Erst gestern wieder, als so ein Spaßvogel von Sprinterraser meinte, den Berliner Ring mit dem Hockenheimer- zu verwechseln.
    Aber vielleicht findet sich noch jemand, der einen qualifizierteren Hinweis geben kann. Wäre schade um Südfrankreich.
    Gruß T4fix

    Hi Ottmar,


    ich wollt es ja nicht glauben, sowas bei dir? http://www.vwbuswelt.de/compon…mages/emoticons/blush.png
    wenn man sonst ab und an mal ein Bild von deinem Bus sieht , da glänzt ja sonst alles, ja selbst die hinteren Bremsscheiben scheinen vorbildhaft abgenutzt zu werden.http://www.vwbuswelt.de/components/com_kunena/template/default_mod/images/emoticons/ok.gif
    Mein Tip für den nächsten Ersatzreifen, auf das er lange lebe. Lass ihn im Winter im Alltag einfach zuhause -mit Ausnahme, du machst eine weite Reise. -
    Mal erhrlich, wie oft hast du schon im Winter im Straßengraben gesessen, hast den Wagenheber hinten aus der Ecke gepult und mit kalten Pfoten ein Rad gewechselt.
    Ich in 30 Jahren nicht. Sicherheitshalber so ein Pannenset hinten in der Ecke, bis zur nächsten Tanke reicht es sicher. Habe es aber zum Glück noch nie ausprobieren müssen. Aber Reifen und Felge sehen noch anständig aus.


    gruß T4fix

    Hallo Zimi


    ich habe mir vor 20 Jahren auf meinen damaligen T3 ein Faltdach von Christoph (funmobil) montieren lassen (obwohl ich damals schon in Berlin lebte) und hatte 10 jahre lang kein Problem mit dem Dach. Ich würde sagen, die Leistung stimmte. Dann musste ich mich leider von dem T3 trennen.


    Fragen kostet nichts! und da es sich bei einer solchen Anschaffung meist um mehrere Euros handelt, wären verschieden Angebote sicherlich nicht schlecht. Hast du dich schon auf ein bestimmtes Dach festgelegt?


    Fridi hat dir eine Alternative genannt, und ich kann mir vorstellen, dass es im Südwesten noch mehrere gibt.
    Vielleicht bekommst du ja noch einen Tip.
    Gruß
    T4fix


    So ganz kann ich es noch nicht nachvollziehen.



    Ich hatte die Clima beim Test ganz ausgestellt, der Motor war eisekalt, also kein Nachlauf nötig. Alle Lüfter auf null (Habe nicht die Drehregler sondern schon den Schalter E87 - Climatronic eben)
    Danach lief im Auto kein Lüfter mehr. Die Clima also aus. Standheizung war auch aus. Und dennoch lief bei Zündung an die Kühlmittelnachlaufpumpe. Soll/muss sie das?
    Eigentlich doch nicht, wenn ich dich richtig verstehe, denn sie wird von keinem Verbraucher benötigt und wie du sagst, braucht sie der reine Zuheizerbetrieb auch nicht.
    Noch etwas anderes:
    Im Thread, auf den Anakin hinwies, schrieb User willx, dass das Laufgeräusch SEHR leise sei. Dem muss ich widersprechen. Trotz einer Laufleistung meines Gehörs von fast fünfzig Jahren, war das Laufgeräusch der Pumpe deutlich wahrzunehmen. Oder sind dies erste Anzeichen, dass sich die Pumpe verabschiedet (hat)?


    Gruß t4fix

    Hallo Martin,


    ich sehe: gleiches Bj., gleiche Ausstattung/Modell, ähnliches Problem. Da fürchte ich um die Funktion meines MCD und nun bin ich schon bei der Kühlmittel-Nachlaufpumpe. Das sind schon schöne Wunderbüchsen, unsere T4's.. Aber schöne....


    Ich bin auch gleich mal Prüfen gegangen, grrrrr is das frisch.
    Radio und Lüfter aus, Zündung an und horch, aus den Untiefen des Motorraums war ein deutliches Surren der Pumpe zu hören. Sollte eigendlich auch, denn sonst würde der Zuheizer nicht seinen Dienst während der Fahrt verrichten, sondern ebenfalls wegen Überhitzung abschalten. Den Qualm erkläre ich mir aufgrund häufiger Kurzeinsätze bzw. eines mittlerweile durchaus verdreckten Wärmetauscher-/Brennkammer-Systems.


    Dennoch, aus solchen Erfahrungen, wie du sie beschreibst, lernen wir alle Zug um Zug dazu. Das finde ich eben so klasse an diesem Forum. Auch der Hinweis auf deinen älteren Thread ist interessant. Ich habe zuvor zwar schon viel gesucht, um selbst eine Antwort zu finden, aber manchmal passt die eigene Suche dann doch nicht, um an die entsprechend nötigen Infos zu kommen.


    Dank auch an dich


    T4fix

    Danke,


    ich habe mittlerweile selber was gefunden und da brauche ich mich erst gar nicht anzumelden.
    Schau hier
    Aber kann ein Unbedarfter solche Zusammenhänge erahnen? - Geladene Teilchen, ein Buch mit sieben Siegeln-
    Der Batteriewechsel kann ungeachtet des RNS MCD nach Auskunft von UdoZ und der Bedienungsanleitung problemlos erfolgen.


    Ist es eigendlich möglich, in der T4Wiki PDF's zum Download einzustellen? Das wäre ja für solcherlei Unterlagen noch ein zusätzlicher Service. Aber wahrscheinlich scheiter es am Urheberrecht.
    Und hier im Forum? All die Prospekte..... ?


    Gruß T4fix


    Quote

    Ps:
    Am See ist es nicht wärmer. Und in Radolfzell war ich heute schon, auch
    nur 1 Grad über Null.


    (78337)


    Pps: Na aber immerhin 7 °C wärmer als hier, dafür mit Sonne. Der See ist halt schon eine der bevorzugteren Gegenden der Repubilk. Komme immer wieder gerne mal zurück..... an den SEE. Hat schon was....

    Moin retour,


    Dank für den qualifizierten Hinweis.
    Wenn ich meine Bedienungsanleitung des RNS lückenlos lesen könnte, hätte ich es vielleicht selber finden können. Das Teil muss aber mal nass geworden sein, womit auch immer und so bleiben mir wohl wichtige Infos vorenthalten. So manche Seite lässt sich nur noch aufreißen und damit unwiderruflichg zerstören.
    ich denke, ich weiß, was jetzt erst mal zu tun ist. Wenns weiter Probleme gibt, weiß ich ja, an wen ich mich wenden darf.


    So long


    T4fix

    Hallo transarena


    erstmal Danke,


    Quote

    Der Qualm hat aber wohl nichts mit der Spannungsunterversorgung zu tun.
    Schaue dir mal die Wiki an.
    http://www.t4-wiki.de/wiki/Zuheizer#St.C3.B6rungen


    Du meinst also, ich sollte mal Putzen gehn. Na danke und das bei den Temperaturen. Am See mags ja vielleicht schon wärmer sein, die Hauptstadt fröstelt gerade wieder.



    Auf der Seite war ich heute auch schon...


    Ich gehe aufgrund meiner Unterlagen davon aus, dass das Gerät original ist.
    Und da ich erst kürzlich die Starterbatterie aufgrund eines Kältetods wechseln durfte,- also abgehängt habe- dabei das RNS MCD aber anschließend keine Mucken machte und sofort wieder funktionierte, folgere ich, es muss an der Zweitbatterie hängen. Oder unterliege ich hier einem Denkfehler. Zugegeben, die Dinge mit den elektronisch geladenen Teilchen ist absolut nicht mein favorisiertes Fach.


    Somit werde ich jetzt erst einmal zu Beginn meiner Fahrten etwas frieren, baldmöglichst die :) ansteuern und die Wissenslücke zu meinem Bus schließen, bzw. den Code erfragen.
    Solange es so kalt ist, muss die Nachbarschaft eben noch mit etwas weißem Qualm leben bis die Temperaturen ein menschenerträgliches Schrauben ermöglichen.


    viele Grüße in die alte Heimat (78315)


    T4fix


    [quote][quote]P.s. AXG BJ 2001 warmgefahren mit 174Tkm

    Hallo zusammen,


    Problem:
    Der Zuheizer läuft bei laufendem Moter wie er soll.
    Im Stand, bei abgeschaltetem Motor, bricht jedoch der Starvorgang ab. Somit besteht z.Z. auch keine Standheizungsfunktion.
    Gemessene Spannung an der Zweitbatterie:
    Vor dem Start: 12,65 V -sollte eigentlich reichen-
    Beim Startvorgang des Zuheizers: Rückgang auf 11,77 V
    Sobald der Zuheizer läuft, erholt sich die Spannung auf 12,03 V.
    Am Zuheizer habe ich die Spannung noch nicht gemessen.
    Aufgrund des hohen Spannungsabfalls beim Startvorgang -andere Verbraucher waren nicht zugeschaltet- vermute ich, dass die Batterie schwächelt und deshalb der Zuheizer abschaltet. Der durchaus wahrnehmbare weiße Qualm des Zuheizers lässt auch auf eine Spannungsunterversorgung schließen. (?)
    Ergo: Wechsel der Zweitbatterie? Diese scheint noch original, sprich 10 Jährchen alt sein.
    Meines Wissens hängt an dieser Batterie auch mein Navi-Radio dran -RNS MCD-.
    Sollte ich die Batterie tauschen müssen, wird also die Stromversorgung zum Navi unterbrochen. Brauche ich anschließend zur Inbetriebnahme zwingend den Code des RNS MCD oder erkennt die Fahrzeugelektronik das Gerät wieder und eine Inbetriebnahme ist problemlos möglich?
    Leider habe weder ich, noch der Vorbesitzer, diesen Code. Ich weiß, ansonsten kann ich, wenn er nicht verändert wurde, diesen i.d.R. bei den :) erfragen.


    Danke allen für sachdienliche Hinweise im Voraus


    mit besten Grüßen T4fix


    P.s. AXG BJ 2001 warmgefahren mit 174Tkm

    Hallo Christoph B.

    dann scheint ja der Deckel wirklich etwas festgebacken zu sein. Der Lüfter-Motor kann zum Tausch des Glühstiftes drin bleiben. Da brauchst du nichts mehr wegschrauben.
    Mit der Hammermethode an solch feinen Gussteilen habe ich immer etwas Bauchschmerzen.
    Hast du schon versucht, an der Naht mal einen kl. Hebel –Schraubendreher- o.ä. anzusetzen? Ich weiß, verdammt wenig Platz. Oder hast du es schon mit rostlösenden Mittel oder Kriechölen versucht? Die sollten schon über mehrere Stunden wirken dürfen.
    Was macht das Typenschild? Klebt das noch seitlich drauf? Es lässt sich an der Naht mit einer Rasierklinge trennen.
    Aber sonst kann ich dir keinen weiteren Rat mehr geben. Ich habe den Deckel immer auf bekommen.


    Gruß T4fix

    wenn du die hier
    mlf_image5002.jpg
    meinst (rote Pfeile) dann müssen die raus. Kühler in Wartungsstellung und dann, ja dann sind Bärentatzen oder gar Klodeckel echt hinderlich. Also eher was für Feinmotoriker.
    Achtung, die oberen bzw. im Bild rechten Schrauben sind verdammt klein und drohen gleich ins Nirvana der Wanne zu verschwinden.
    Ich habe jedesmal den Verlust eines 15er Tox-Bits zu beklagen gehabt. Aber es geht auch ohne den Zuheizer auszubauen.


    mit besten Grüßen und viel Erfolg
    T4fix

    Ha ihr Schwobe sind ja au weit weg vum Oschte
    Hier kansch mal gugge wo und welche Bullis so geklaut werden. Vielleicht findest du ja die Beliebtesten.....
    ich denke, schon einer, egal welcher, ist zu viel
    und wenn's Herrchen hier im Forum ist, dann erst recht!!

    Hast du schon mal die Ölrücklaufleitung vom Turbo gecheckt. Da hat mein AXG jetzt wochenlag gesabbert. Da gibt es ein kurzes flexibles Stück in der Leitung. Die war irgendwo undicht.
    Wie Prüfen.
    Fahre mal von oben vom Turbo weg mit dem Finger stückweise die Leitung ab. Bei mir war der obere Teil trocken, doch irgendwann hatte ich im Bereich des flexiblen Teils einen mächtig schwarzen Finger.
    Bin zum unkompetenten Boscher.... Der wollte es mir nicht glauben. Es geht ja auch nicht an, dass Kunde kommt und sagt an, was zu tun ist. Letztlich wollte er mir diese Leitung dann als Zulaufleitung zum Turbo verkaufen. :D Hat sie dann aber doch getauscht. Frag lieber nicht nach dem Preis.:-( Ich geh da nich mehr hin....
    Aber bei den Minusgraden und Schneemassen der letzten Wochen wollte ich mich och nicht unter meinen Besten legen und mit ihm kuscheln oder an ihm rumfummeln. Meine Finger hätten wahrscheinlich den Kürzeren gezogen.
    In der WIKI findest du das gute Stück:gugstduhier


    Gruß T4fix