Posts by T4fix

    Hallo Matthias,


    danke für den Hinweis! Aber kurz nachgefragt:
    Du hast einen Weg gefunden, temporär dein Notlaufproblem durch regelmäßige Pflege der VTG-Mimik zu beheben. Aber grundsätzlich kehrt das Problem immer wieder zurück?
    Ab welcher Laufleistung trat das Problem erstmalig auf? Laufleistung jetzt? Welches Pflegeinterwall hast du?
    Welche Laufleistung hat dein Turbo?
    Wie alt ist deine VP? Läuft die ohne die oft beschriebenen Nebengeräusche, -Klakern vor allem hörbar bei niedrigen Drehzahlen und niedrigen Motortemperaturen?


    Gruß T4fix

    Hi Miko,
    danke für die Links, da steht tatsächlich noch eine ganze Menge mehr drin, als das, was ich in Kürze alles überflogen und notiert habe.
    Es war jetzt auch nicht meine Absicht, dir hier irgendetwas zu unterstellen. DU warst, da du gerade 2 Std zuvor diese Aussage gemacht hattest, nur Beispiel.... Sorry, solltest du dich da in irgendeiner Weise angegriffen gefühlt haben. War nicht meine Absicht.


    Meine Anfrage ging ja auch nur dahin: besteht hier überhaupt Interesse einer gemeinsamen und systematischen Problemlösung....... einschließlich einer Handlungsanweisung zu möglichen Lösungen, damit zukünftig nicht jeder die gleiche Leidensgeschichte wie du erfahren muss.
    Es wird nicht nur eine Lösung geben, dazu sind m.E. zu viele Bauteile involviert.


    Aber vielleicht kann/will sich ja der ein oder andere zunächst an eine Sammlung der verschiedenen Lösungen/Lösungswege beteiligen, bzw. gezielt seine Lösungen noch einmal mitteilen, damit nicht alle archivierten Beiträge in zeitraubender Recherche durchforstet werden müssen.
    Gruß T4fix

    Ich habe jetzt mal nur aus wenigen Threads zusammengestellt, was da so alles diskutiert, vorgeschlagen bzw. gemacht wurde um dem Problem auf die Spur zu kommen.
    Leider hat hier niemand berichtet, was die erfolgreiche Lösung war, obwohl es solche scheinbar gegeben hat.....



    ListeLeistungsverlust.jpg


    Die Liste ist also zunächst nur eine Sammlung und kein Lösungskonzept.... das soll es ja werden. Vollstädig ist sie sicherlich auch noch nicht.
    Leider weiß ich nicht, wie ich diese Liste evtl. zur weiteren Bearbeitung hier einstellen kann.


    Gruß t4fix

    Das Problem scheint ja nicht nur ausschließlich den AHY zu betreffen sondern auch andere TDI's. So auch meinen AXG
    Wäre es nicht sinnvoll, die Problemlösung systematisch mal gemeinsam anzugehen.
    Jeder, der von dieser Problematik betroffen ist, berichtet hier von seinen einzelnen Maßnahmen, die er bereits unternommen hat, von wirklich zielführenden Lösungen wird selten berichtet. Ein jeder bastelt für sich, die Ratschläge sind immer die Gleichen. Siehe Miko, „der mittlerweile erfolglos so ziemlich alles durchgetauscht hat, aber was, alles?– Unterdruckschläuche, Luftfilter, LLM, N75, RPF, Turbo, etc. ……..-
    Ziel wäre es analog Bardi's Liste einen Katalog für die jeweiligen Motortypen zu erstellen, damit sie jeweils konsequent abgearbeitet werden kann.
    So weiß ich z.B. noch immer nicht, ob ich wirklich alle Unterdruckschläuche gefunden habe, die es auszutauschen gilt, also, erforderlich wäre hier eine Liste aller Druckschläuche zu den jeweiligen Motoren mit Angabe der Größen und ggf. Sonderschläuchen die es wohlmöglich nur beim Freundlichen gibt.
    Würde man dann abschließend protokollieren, welche Maßnahmen zur Beseitigung des Problems den gewünschten Erfolg gebracht hätten, könnten in Abhängigkeit von Aufwand und Erfolg eine Prioritätenliste der einzelnen Maßnahmen erstellt werden.
    Ich selber hatte kürzlich ja selbiges (ähnliches) Problem beim AXG. Kaltstart und keine Leistung d.h. vom Start weg sofort im Notlauf bzw. der Torbo wurde nicht aktiv. Erst nachdem der Motor warm gefahren war und erneutem Start konnte, ob im Stand oder durch Beschleunigungsfahrt, durch Druckaufbau der RPF soweit freigeblasen werden, sodass alles wieder i. O. schien. Nach längerer Standzeit (über Nacht) war jedoch dasselbe Fehlerbild wieder vorhanden.
    Erst einer 1100 km Autobahn-Tour vor drei Wochen hat nun vorrübergehend (?) für Abhilfe gesorgt. Schaun wir mal, wie viele Stadt-Km ich brauche bis wir wieder dasselbe Problem haben. Bislang scheint bei mir die Menge der Rußablagerungen Mitverursacher gewesen zu sein. Fehler waren keine hinterlegt……


    Soweit erst mal die Anregung, wie das im Einzelnen organisiert wird, wäre noch zu diskutieren.
    Gruß T4fix

    Schade schade, wieder ein T4 weg....
    alles Gute für die Zukunft, vielleich kommt ja eines Tages doch noch ein besserer T4 zur Dir.


    Aber was ist eigentlich los, jeden Tag ein neuer Abschied...
    wird hier das Ende des T4 eingeläutet? Noch gibt es viele, ich weiß aber wenn das so weiter geht....
    Gruß T4fix

    formidable Vorrichtung, die du da konstruiert hast!!!! :lol:
    schon patentiert?
    Wenn dein zuhause ja nicht so weit weg wäre, ich würde Sie ja sofort nutzen wollen.
    So muss ich Sie wohl nachbauen.


    Die Einblasseite: Ein kurzes Schlauchstück mit anschließendem starren Rohrstück, welches während des Ausblasens in kreisenden Bewegungen vor der Wabenstruktur bewegt wird?
    Empfiehlt es sich, den Windelsack vor Beginn der Prozedur anzufeuchten oder hält er auch so den Rußstaub einigermaßen im Griff. Anwendung sicherlich nur im Freien zu empfehlen?


    Gruß T4fix

    Hi Klaus-TDI,
    weiß du zufällig, wieviel Druck in etwa im Abgasstrang herschen? und,mit wieviel Bar bläst du nach deiner Methode aus? 8 bar oder braucht es da mehr. (8 Bar könnte ich mit meinem Kompressor erzeugen)


    gruß T4fix

    "ist er ja nur zu Testzwecken" nett, elegante Ausrede, ob sie wirkt, will ich nicht beurteilen.:whistle:
    "Denke als Überlandfahrer hat man keine Probleme".... glaube ich nicht, wie mein Urlaub gezeigt hat. Ohne wirklich Druck aufzubauen, passiert da gar nichts außer Zusetzten des DPF. Bei Tempo 80 im 5. Gang reicht der Druck definitiv nicht.


    Wenn etwas sinnfrei ist/war, dann die politische Entscheidung, diese Dinger überhaupt verpflichtend einbauen zu lassen, zumindest in ältere Fahrzeuge. Wie die Dinger heute bei CR-Diesel funktionieren, weiß ich nicht, war bei mir noch nicht das Thema.
    Ernsthaft gewehrt gegen den verpflichtenden Einbau hat sich nach meiner Kenntnis niemand, wir machen es, weil es sonst noch zusätzlich sinnfrei Geld kostet.
    Ich kenne aber auch noch niemanden, der jemals zu Kasse gebeten wurde.
    So sind wir halt, in diesem Lande......
    Aber:
    Ohne Betriebserlaubnis fahre zumindest ich nicht!


    Gruß T4Fix

    Ich muss madmax1961 da vollkommen zustimmen. Insbesondere die Sache mit der Betriebserlaubnis ist nicht zu unterschätzen. Wenn's hart auf hart kommt, werden die Versicherungen nach allem suchen, um sich schadlos zu halten.....
    Allerdings, das mit der Wartung ist so ne Sache.
    Bislang dachte ich, ich würde meinen DPF regelmäßig ausreichend freiblasen, (Autobahnfahrten + Beschleunigungsfahrten) aber die vergangenen Tage im Urlaub, Südfrankreich, haben mich doch etwas stutzen lassen.
    Natürlich hatten wir es, einmal angekommen, nicht mehr eilig. Also gemütliches Cruisen.... durch die Provence - bis eines Morgens der Turbo streikte. Keine Leistung nix.. bis er einmal warm war und nach Neustart mit einer gigantischen Rußwolke dann doch der Turbo wieder zündetet.
    Nach einer längeren Strecke - extra ein paar Euro in die franz. Autobahnen investiert- Richtung Mittelmeer war am nächsten Morgen wieder alles wie zu vor.
    - Ich gehe davon aus, dass der DPF zu voll war- Momentan nach fast Non-Stop-Fahrt Paris - Berlin ist alles wieder Ok - so gut wie kein Ruß mehr zu sehen. Allerdings ich weiß, der übliche Stadtverkehr und ich stehe wieder vor dem alten Problemen.
    Kat‘s lösen sich auf, DPF's verstopfen, was soll‘s, sind alles Bauteile, die dem allg. Verschleiß unterliegen.
    Hätten wir im TDI ein geschlossenes DPF-System, müsste dieses nach entsprechender Laufleistung wie bei anderen Fahrzeugen auch gewechselt, werden müssen.
    Bleibt also nichts anderes übrig, als damit zu leben und durch regelmäßige Wartung und Pflege das Beste daraus zu machen.
    Den Aufwand legt jeder für sich selber fest.
    T4fix

    hi Cheffi,
    "pulsieren des Pedals"
    wie Matthias schon schrieb: Es könnte auch das ZMS sein, aber dann solltest du noch weitere Symptome haben wie z. B:
    Beim Anlassen bzw. Abstellen des Motors ein deutliches Scheppern oder Zwitschern, ähnlich einem lockeren Keilriemen., am besten außerhalb des Wagens fest zu stellen. Also beim Anlassen oder Abstellen mal außerhalb des Wagens lauschen. Es ist eigentlich bei defektem oder sich schon verabschiedenden ZMS nicht zu überhören. In wie weit du einschätzen kannst, ob der Motor auch rauer läuft als mit gesundem ZMS, weiß ich nicht. Durch höher Drehzahlen ist dieses dann weniger zu hören.
    Leider ist der Tausch des ZMS nicht ganz billig, da die Kupplung dann im Verbund auch gemacht werden sollte.
    Die Laufleistung von knapp 200T km würde auch dazu passen.
    Gruß t4fix

    " bekommt er seinen Arsch aus der Hose" du meinst: setzt der Turbolader ein? oder läuft der Motor erst dann rund?
    Prüfe mal den Sitz der angeschlossenen Schläuche am Turbolader
    t4fix

    Hi Sven,


    kennst du diese Seite?
    http://www.korrosionsschutz-de…e/service_kauf_index.html


    Die Qual der Wahl bleibt, aber viele nützliche Hinweise gibt es doch.
    Rost ist nicht immer = Rost.
    Hier im Forum wirst du auch noch den ein oder anderen Hinweis über die Suche finden, denn es gibt einige Beiträge zum Thema Rostvorbeuge, -behandlung und Konservieren.


    Die Messlatte, wie erfolgreich und gründlich das Thema Rost angegangen wird, legt jeder selber fest.


    Gruß t4fix

    Moin Burkhard,
    evtl. liegen hier mehrere Kontaktprobleme vor.
    Dein zuletzt genanntes Problem der ABS-Kontrolleuchte kenne ich auch. Ist ein Typisches Problem der Bremsbelagverschleißanzeige. Es kommt gerne zu Kabelbrüchen der Leitungen an den Bremsbelägen. Insbesondere vorne Links. Die Kabel brechen meist direkt am Stecker der Beläge.
    Oder aber die Beläge nähern sich dem Ende zu.
    Schau mal hier:
    http://www.t4-wiki.de/wiki/Bremsbelagverschlei%C3%9Fanzeige


    Wenn man sich sicher ist und die Bremsbeläge im Auge behält, ist das eigentlich nicht weiter tragisch und nervt nur. Ich fahre dann meist weiter bis zur nächsten Ampel und starte kurz neu. Wenn es mir zu häufig vorkommt, muss ich meine Kabelverbindungen zu den Belägen überarbeiten. Mittlerweile habe ich sowohl vorne links wie rechts überarbeitete Steckkontakte an den Belägen.


    gruß T4fix

    Hallo, Frage an die Spezis!


    Die Werkstatt vermeldet gerade:
    ESP-Welle hat Spiel! d.H. die Welle kann leicht rein und raus geschoben werden?
    Frage: Ist das normal oder liegt hier ein Lagerschaden vor.
    Der Riemen war nicht komplett durch, sondern hatte sich durch schrägen Sitz auf der Welle einseitig aufgelöst und daher am Ende nicht mehr ausreichen Spannung. Folge: Riemen lief nicht mehr mit!
    Steht eine neue ESP an? wird dann ja etwas kostspieliger


    Gruß T4fix

    Hi Fridi,
    vielen Dank für die beruhigende Nachricht, der/die anderen Riemen sind heile geblieben. Der Zahnriemen ist bei 40TKm erst 2 Jahre alt, der Riemen für Servo etc. erst knapp 1 Jahr alt. Auch dieser ist mir vor knapp einem Jahr gerissen.
    Wie gesagt, die Riemen im Bus scheinen meine speziellen Freunde zu sein.


    Warten wir ab, jetzt ist halt erst mal Buspause.


    Grüße T4fix

    Hi Zettikonfetti,


    hast du mal nach dem Füllstand deines Komposters geschaut? (Wenn du in der Suche nach Komposter schaust, wirst du dazu einiges finden) Ist der nämlich überfüllt, kann das Wasser auch gut nach hinten an den Kotflügel , Schweller abgeleitet werden und wenn da keine Abläufe mehr frei sind, steht das Wasser dort förmlich.
    Also erst einmal den Füllstand des Komposters klären, ggf. entleeren und wenn es arg voll war, auch nach hinten in den Kotflügel reinigen, danach den Rostbefall angehen.
    es sieht auf deinen Bildern so aus, als habe sich dort schon einiges getan.


    Oder aber eine andere Möglichkeit: Dein Scheibenrahmen verabschiedet sich heimlich. d.h. Unter die Scheibeneinrichtungsmasse gelangt Wasser, löst dort Korrosion aus, erste Löcher bilden sich und Wasser kann die A-Säule entlang bis zum Einstieg und in den Schweller gelangen.
    Hast du an rings um Frontscheibe erste Korrosionsansätze?
    Wie sieht es unter den Kunststoffabdeckungen deiner Einstiege aus?


    Das Wetter wird wärmer, da kann man wieder einiges am Bus machen.
    ciao T4fix

    Ich muss diesen Fred leider wieder hochholen :wall:
    Ich scheine diese Riemen (ESP-seitig) förmlich zum Fressen gern zu haben. Heute hat es den nächsten gefetzt aber leider ohne Vorankündigung. Wieder nur 20 Tkm Laufleistung. Bei 140 km/h auf BAB, der Motor geht aus, ausrollen und nichts geht mehr. Der Anlasser dreht wie bei einem Benziner,das wars.
    Ohne groß zu schrauben, ein Griff in Richtung Riemen verrät aber schon was los ist. Der hat wohl Fäden gezogen.
    Was habe ich zu erwarten?
    außer:
    1. neuen Riemen
    2. Umlenkrolle MIT STEHBOLZEN


    Was kann ein Riemenriss oder Teilriss bei der Geschwindigkeit noch alles verursachen?
    Ob etwas blockert, habe ich nicht mehr geprüft. ich habe nur auf den Haken gewartet und den Bus bei einer Werkstatt abgestellt.
    Vielleicht kümmrt sich noch in der lauf. Woche jemand um das Fahrzeug, wir haben so viel zu tun..... :brech2: so die erste Diagnose am Telefon.


    ein betrübter T4fix

    Hi yellowtieger,
    noch fahre ich hoffentlich lange meinen T4. Von einem Bekannten weiß ich (T5.2 TSI, 150 kw) dass es nicht leicht ist, eine Gasanlage zu finden. Denn die namhaften Hersteller wie Prins, Vialle, LandiRenzo etc. bauen Dir einen T5 2.0 TSI nicht um. (Noch nicht... ab wann, unbekannt) Rechne mal mit realistischen 12-13 l /100 km d.h. knapp 20 Euronen Sprit auf 100 km bzw. 3.900 € bei 20T km/Jahr. Im Vergleich zu meinem T4: ca. 2.350€ /Jahr bei 20T km. Mit einem T5.2 TSI kannst du zwar schneller unterwegs sein, dann sind aber auch locker 15 l/100 km möglich.
    T4fix