Posts by Rudi-t4

    Hallo zusammen,
    ich fahre einen TDI Syncro, AXL Motor, kurzer Radstand, L-Vorderwagen
    Nun habe ich einen Syncro Benziner zum Schlachten angeboten bekommen. Würde mir natürlich gerne einige Teile davon bei Seite legen wollen, sofern sie denn auch passen würden.
    Hat jemand Erfahrung damit oder wo könnte man das herausfinden , ob zB. das Syncroschaltgetriebe bei Benziner und Diesel identisch sind, Antriebswellen usw.
    Sofern die Radstände identisch sind sollte das HA-Differential mit Visco sowie Kardanwelle doch eingentlich passen?
    Ich freue mich über jede Info!!
    Vielen Dank
    Grüße Rudi

    Bin mir nicht sicher ob das beim AAB auch so aufgebaut ist, aber beim ACV/AXL hatte ich auch mal so ein Problem.
    Ich würde zunächst prüfen, ob der Riemen wirklich korrekt in einer Flucht läuft.
    Tut er das nicht, würde ich den Riemen nochmal runter machen und alle Rollen prüfen über die er läuft. Des weiteren könnte es auch an der Spanneinheit liegen.
    Diese ist bei der hinteren Rolle integriert, die an einem abgewinkelten Halter angeschraubt ist. Dieser abgewinkelte Halter geht durch eine Gummilagerung, die bei mir war ausgeschlagen war.
    Somit wurde der Riemen schon von vorn herein schräg geführt, was dann zum Pfeiffen führte.
    Vielleicht hilft das ein wenig weiter
    Grüße Rudi

    Hallo Gemeinde,


    so unser höheres Hochdach ist nun auch seit Ende Dez. 2013 drauf. Es waren zu zweit 2 harte und lange Tage Arbeit mit der zertstörungsfreien Abmontage sowie dem entrosten, grundieren, lackieren der Dachholme und Aufsetzen des neuen Daches.
    Das neue Dach hat eigentlich perfekt gepasst. Es mussten nur minimale Feilarbeiten durchgeführt werden.
    Inzwischen ist 2/3 des Daches isoliert, 2 Fenster montiert, ein kleiner Oberschrank sowie das Bett für unsere Tochter (provisorisch) montiert.
    In den Pfingstferien waren wir damit 2 Wochen in Südfrankreich und es hat sich jetzt schon gelohnt auf das höhrer Dach umzusteigen.
    Anbei ein paar Bilder.
    Das erste Bilde zeigt das alte, "flache" Dach, das zweite bereits das Neue.
    Grüße Rudi

    Files

    • IMG_3276.JPG

      (59.94 kB, downloaded 26 times, last: )
    • IMG_3285.JPG

      (55.97 kB, downloaded 22 times, last: )
    • IMG_3270.JPG

      (73.41 kB, downloaded 20 times, last: )
    • IMG_3271.JPG

      (83.11 kB, downloaded 18 times, last: )
    • IMG_3272.JPG

      (88.03 kB, downloaded 18 times, last: )
    • IMG_3273.JPG

      (71.56 kB, downloaded 19 times, last: )
    • IMG_3274.JPG

      (75.33 kB, downloaded 22 times, last: )
    • IMG_3275.JPG

      (62.41 kB, downloaded 26 times, last: )

    Hallo zusammen,
    so am Sa. mal wieder 4h geschraubt und Manschetten gewechselt. Also bei mir ist in normalem (also auf den Räder stehendem Fhzg) genug Platz zwischen Manschette und Träger. An dieser Stelle gehen meine MAnschetten nicht kaputt!! Auch beim Einbau der Wellen liegt das Gummi nicht auf dem oben gezeigten Träger auf. Ich glaube dass bei mir der Hund in der Walkarbeit am angeschaubten Flansch begraben ist. Wenn ich die Manschette so zurückschieben würde wie auf Ralfs Bildern gezeigt würden die Befestigungsschrauben und der Quetschpunkt der BEsfestigungsschelle die MAnschette durch die Walkarbeit zerstören. So muss ich immer ein Mittelmaß finden, damit die MAchnetten nicht zu sehr "gestaucht" aber auch nicht zu sehr "gezogen" werden.
    Übrigens ist die Originalmschnette (701-498-201) innen vom :) genau vom gleichen Hersteller, wie die bisher im Zubehör gekauften. Nämlich GKN. Also kann ich es nicht auf eine MAterialschwäche oder soetwas zurückführen. Der Unterschied leigt nur beim doppelten PReis!!!
    So und jetzt hoffe ich auch, dass es mal wieder ne weile hält, vor allem den Winter über!!!
    Vielen Dank für alle bisherigen Informationen, denn aus Erfahrung wird man schlau!!! ;)
    Grüße
    Rudi

    Hallo zusammen,
    so heute schon wieder bemerkt, dass sich eine getriebeseitge Manschette verabschiedet hat. Ich bekomm damit noch die Krise!! Nach geschlagenen 5000km mit einigem Pisteneinsatz in Albanien am Ars... Ich hole mir jetzt doch mal die originale beim :) . Vielleicht hilft es was.
    Habe auch schon daran gedacht, ob es mit den AW Lagern aus dem Zubehör zusammen hängen könnte. Da ist nämlich der Wulst recht schmal, an dem die Sicherungsschelle befestigt wird.
    Wie gesagt Radseitig ist jetzt mit den weicheren (normalen) Manschetten erstmal Ruhe. Die Starren sind immer mal wieder abgerutscht und haben sich dann selbst zerstört. Nun das Theater mit den Inneren.
    Achso, noch zur Info: mein T4 hat das Seikel Fahrwerk, welches ja nochmals etwas höher geschraubt ist, als beim normalen Syncro.
    Ich werde berichten.
    Grüße
    Rudi

    Ja, radseitig hatte ich mal die "Starren" drauf, die wurden mir als die "Langlebrigeren" bei Stahlgr.... verkauft. Die sind öfter abgerutscht und dann zerissen. JEtzt habe ich die aus weicherem Gummi drauf. Bisher ohne Probleme. Ich fahre den Bus jetzt 50TKM und habe durch die vielen Abrutschereien schon mehrmals alle gewechselt. Dann kamen die Gelenke irgendwann, dass die Schose wieder raus musste. Ich mach das bald im Schlaf und kan es einfach nicht mehr sehen. Im Frühjahr muss ich an die Hinteren radseitg dran. Da werde ich versuchen eine vordere MAnschette drüberzuziehen, da es dafür ja keine MAnschetten vom Freundlichen einzeln gibt. Mal sehen.
    Ansonsten hatte ich Null Probleme auf den bisher 50TKM. Normale Wartungsarbeiten und Verschleiß. Ich mache alles was ohne Spezialwerkzeug machbar ist selbst, da weiß man heut zu Tage einfach was man hat!!
    Gute Nacht
    Rudi

    Bin im Wiki auf den alten Lufikasten mit dem Einbau des Prallbleches gestoßen. 8o
    Das werde ich Nachrüsten. Habe auch einen Thread gefunden in dem es heißt "mann" könne den "Schaumstoffschwamm" weglassen.
    Gibt es hierzu noch weitere ERfahrungswerte oder MEinungen?
    Grüße Rudi

    Hallo,
    ich habe heute mal die rechte Seite "dekompostiert", also auf Lufteinlassseite. Dieses Mossgummiteil, welches hinter den Luftlammellen sitzt wird vermutlich trotzdem immer nass werden und bleiben.
    Daher die Frage: Kann man das auch einfach weglassen? Was ich vermute ist, das dann die Ansauggeräusche erhöt werden, aber Luft sollte der Motor dennoch genug bekommen?
    Was meint ihr?
    Freue mich auf Input!
    Grüße
    Rudi

    Vielleicht auch einen Zündanlassschalter.
    Ich habe immer nur AW MAnschetten dabei, da mein Syncro ein regelrechter Fresser dieser Teile ist. Vielleicht liegt es daran, dass ich bisher immer Zubehörteile verbaut habe und nicht Originale. Habe auch bisher keine AUsagen von anderen Syncrofahrern diesbzgl.
    Wie oben schon erwähnt sind bei mir ansonsten auch nur Fahrbereitschaftsteile an Bord. Dieselfilter kann nie schaden. Die Schrauber in den genannten Ländern können auch noch imporvisieren, nicht nur tauschen. Die Entscheidung, ob Du die "teuren" schweren Teile einpacken möchtest liegt bei Dir. Vielleicht macht ein Abwägen von Alter und km-Leistung bei manchen Teilen Sinn diese vor der Abreise zu checken oder prophylaktisch zu tauschen.
    Allezeit gute Fahrt und schöne Reise
    Rudi

    Hi Frank,


    super Arbeit hast Du da vollbracht!!!
    Ich habe mir letzte Woche genau das selbe Dach bestellt. Da auf unserem T4 derzeit nur ein "STehhochdach" drauf ist, in dem unsere Tochter die letzten 3 JAhre noch schlfen konnte/wollte wird jetzt aufgestockt.
    Soll heißen altes Dach absägen, neues hohes Dach drauf. Verstärkungsrahemn ist bei uns schon drin.
    Was für Fenster hast Du eingebaut? Sieht nach Seitz aus, welche Größe?
    Muss man eigentlich alte Sikkaflexreste wirklich komplett enfernen, bevor man das neue Dach draufklebt und vor allem steht noch die Frage aus, ob beim Einbau zunächst ein kompletter Sikkafelxwulst auf die AUflagefläche des neuen Daches aufgebracht werden muss, oder wird das Dach aufgesetzt und dann von innen und außen jeweils eine Naht drangezogen wird?


    Viel Freund weiterhin mit Deinem tollen Dach.
    Mir steht es noch bevor, aber wenn ich Dein Ergebnis sehe freue ich mich auch schon drauf!!!
    Rudi

    Hallo zusammen,
    hat jemand Erfahrung mit dem Umbau eines o.g. Drehsitzes mit Schienenbefestigung von hinten nach vorne.
    Meine Idee ist, einen solchen Sitz evtl. als Beifahrer oder Fahrersitz zu montieren.
    Ist die Grundplatte groß genug, um dies auf die vorhandene Fahrersitbesfestigung anzupassen?
    Was gäbe es noch zu beachten, oder ist das ein no go?? ;)


    Danke schonmal im Voraus
    Grüße Rudi

    Hallo zusammen,


    also der Schlauch sowie Schelle sitzen fest, auch kein Öl am Übergang von Schlauch und AGR-Teile.


    Habe alles gesäubert und nach 200km beobachtet.


    Direkt unter der Dose suppt es!!


    Wie ist die denn befestigt?? Ich werde das Teil mal am WE ausbauen.


    Meint ihr es wäre ein Versuch Wert mit DIRKO an die Stelle ranzugehen um eine Abdichtung zu versuchen?


    Freue mich auf weitere Tipps


    Grüße
    Rudi

    Ich habe den Schlauch gestern kontrolliert, er ist fest und sitzt gut.


    Wie ist die Dose denn befestigt? Denn wenn ich hinter unter die Dose lange, wird der Finger am öligsten.


    Gibt es eine Explosionszeichnung von dem Kompletten AGR Bauteil, wie auf dem Bild dargestellt??


    Vielen Dank im Voraus


    sonnige Grüße
    Rudi

    Hallo Gemeinde,


    bei meinem AXL, 75kw, 2002, 140TKM sabbert, so wie es aussieht Öl aus (hinter) der Druckdose heraus.
    Mit der Zeit würde dieses schön an den Zahnriemen der EP gelangen.


    Wie kann ich hier Abhilfe schaffen? Wer kenn das Problem und kann Tipps geben? (siehe Bilder)



    IMG_9565.JPG



    IMG_9567.JPG



    Vielen Dank im Voraus und Grüße
    aus dem sonnigen Karlsruhe
    Rudi

    Wie von Urs schon beschrieben,
    würde ich bei dieser Laufleistung auch auf die Gelenkwellengelenke (auch Antriebswellengelenke genannt) tippen.
    Schau mal zuerst nach den Manschetten. Wenn da eine hinüber ist, weißt auch auch schon wo der Übeltäter hängt.


    Viel Erfolg
    Rudi

    Quote

    Moin Horst,


    könnte an der Auspuffanlage liegen!
    Oder an der äußeren Gelenkwellenverzahnung!


    MFG Harry :cool:


    Hallo,


    ich würde auch mal die Gelenkwellen, trotz intakter Manschetten prüfen.
    wieviele km hat das Auto??


    Bei mir war das getriebeseitige Antriebswellenlager völlig ausgenudelt, was sich nur beim Beschleunigen mit einem starken Vibrieren des Schalthebels und Schütteln des ganzen Autos bemerkbar machte.
    Ohne Beschleunigung hast Du rein garnichts gemerkt.


    Grüße
    Rudi

    Quote

    DW 50 ausbauen und O-Ring der Umwälzpumpe wechseln. Loch abdichten bringt
    nichts, da die Suppe dann am Pumpenflansch rausläuft, wenn alle Hohlräume
    geflutet sind.


    Schöne Grüße
    allwoyacks


    vielen dank für Deinen Tipp. Werde das dann mal bei wärmeren Temp. angehen.
    Kann ja nichts kaputtgehen, wenn ich damit erstmal weiter fahre.


    Grüße
    Rudi

    Hallo zusammen,


    was ist hier zu tun?
    Durch das kleine "Loch" kommt immer wieder in kleinen Mengen Kühlflüssigkeit.:-(
    Siehe Bild
    Wer kann mir hier Tips geben? Vielen Dank schonmal im Voraus!!!


    mlf_image5020.jpg


    mlf_image5021.jpg


    Grüße
    Rudi