Posts by Kurt.M

    Also ein Nachteil ist mir inzwischen selber schon eingefallen.


    Nach der Überbrückung der Pins 1 und 6 der Moduluhr würden die Standheizungen nämlich grundsätzlich unbegrenzt lange laufen, also auch dann, wenn die Standheizung beispielsweise per Fernbedienung aktiviert wird. Dies wäre natürlich nicht so gut, falls man einmal unabsichtlich auf die Fernbedienung drückt, und die Standheizung dann "Tage später immer noch läuft".........


    Deshalb wäre es wahrscheinlich besser, das Zündungsplus (Pin 6) über einen zusätzlichen Schalter nur bedarfsweise auf Dauerplus zu legen, wenn man eine oder beide Standheizungen längere Zeit laufen lassen will, ohne dass man hierzu die Zündung einschalten will.


    Gegenmeinungen -- oder noch andere Ideen, wie man die Laufzeitbegrenzung beider Standheizungen aufheben könnte?


    Danke schonmal und Grüße Kurt.


    PS: Wo bekommt man eigentlich am einfachsten einen einfachen Schalter fürs T4-Armaturenbrett her -- sind die Schalter Bus-spezifisch, oder passen da auch irgendwelche Schalter aus dem Golf IV rein?

    Hi Delay und vielen Dank erstmal noch für die wertvollen Zusatzinfos.


    Ich hätte wohl zusätzlich zu meinem Hinweis auf das Crossposting mit dem "Bunten" auch noch hier schreiben sollen, dass zumindest das Problem mit dem Schalter zwischenzeitig gelöst wurde... :ok:


    Als Dank für alle Mithelfer gibt's demnächst aber noch nen paar Videos von der Schiebetür! (-> im Bunten).


    Grüße Kurt

    Hi Forum,


    bei der Vorwahluhr für die Luftstandheizung:


    [Blocked Image: http://home.arcor.de/snips/Standheizung_Uhr_E187_LSH_1999_Bild_blau.jpg]
    (Quelle: T4-Wiki)


    ist es ja so, dass die eingestellte Heizdauer beim Ausschalten der Zündung immer auf 15 min zurückgestellt wird. Außerdem lassen sich nicht beide angeschlossenen Heizungen HE1 und/oder HE2 auf Dauerbetrieb schalten, wenn nicht gleichzeitig die Zündung eingeschaltet ist.


    Daher folgende Frage: spricht irgendwas dagegen, hinten an der Vorwahluhr das Zündungsplus (Pin 6) mit dem Versorgungsplus (Pin 1) zu überbrücken?


    [Blocked Image: http://home.arcor.de/snips/20081229110105.png]
    (Quelle: T4-Wiki)


    Dies würde doch nur bedeuten, dass das Display der Vorwahluhr permanent aktiv ist, und dass eben die obigen Beschränkungen beim Betrieb der Standheizungen aufgehoben sind. Oder zieht mir die Vorwahluhr dann immer die Batterie leer?


    Vielen Dank schon mal für Tipps oder Erfahrungswerte,


    Grüße Kurt.

    Wie immer schließe ich mich dieser "seit Jahren" offenen Frage an.


    Weiter als hier bin ich noch nicht gekommen.


    Würde auch gerne die lästige Zusatz-Fernbedienung loswerden und die Schiebetür auf die mittlere Taste meines Klappschlüssels legen.


    Grüße Kurt.

    Hi Forum,


    habe derzeit ein neuartiges Problem mit der elektrischen Schiebetür, nachdem sie jahrelang problemlos funktioniert hat.


    Was noch geht, ist das motorische Schließen der Schiebetür. Allerdings scheint die Elektronik nicht zu merken, wann die Tür zu ist, denn der Türantrieb zieht noch für einige Sekunden nach dem Schließen der Tür kräftig weiter am Seil (Antriebsgeräusch ist vernehmbar).


    Dann bleibt der Antrieb stehen, die Tür kommt wieder ein paar Millimeter (aus der Dichtung) heraus, und bleibt in der normalen geschlossenen Stellung stehen.


    Wenn sie dann wieder geöffnet werden soll, springt nur das hintere Schloss um einen Zentimeter auf, und die Tür verhakt sich in dieser Stellung. Die Tür muss dann von Hand aufgeschoben werden.


    Ich vermute, das Problem liegt darin, dass der sogenannte "Sperrklinkenschalter" im hinteren Schloss kein Signal abgibt. Die Tür merkt also nicht wann sie zu ist, und ebensowenig, ob beim Öffnen das Schl
    Der elektrische Kontakt dieses Schalters liegt laut Dokumentation auf dem obersten Pin der fünfpoligen Türkontaktleiste. An diesem Pin kann ich keinen Unterschied messen (Ohmbereich), egal ob das hintere Schloss auf oder zu ist.


    Bleibt für mich vorläufig nur die Frage, wo dieser Mikroschalter bzw. Sperrklinkenschalter im hinteren Schloss ist. Ist das der kleine Kasten mit dem Kabel unter dem Schloss, siehe Bild?


    Und falls ja, wie bekomme ich den ab? Kann nicht erkennen, ob das winzige Inbusschräubchen sind, oder ob der Schalter genietet ist.


    [Blocked Image: http://666kb.com/i/b4wc3y58crf5fs4g1.png][Blocked Image: http://666kb.com/i/b4wc16ghy89ofcltt.jpg]
    Ist das der Sperrklinkenschalter? Und wie kriege ich den auf (oder ab)?


    Sehr dankbar schonmal für Tipps,


    Grüße Kurt
    --
    (Xposting mit dem "Bunten" )

    Liebe Leute,


    ich möchte mich mal gerne hier einklinken, da es (auch) bei mir ein neuartiges Problem mit der elektrischen Schiebetür gibt.


    Und zwar geht sie zunächst normal auf, und auch wieder zu. Allerdings scheint sie nicht zu merken, wann sie zu ist, denn der Türantrieb zieht noch für einige Sekunden nach dem Schließen der Tür kräftig weiter am Seil (Antriebsgeräusch ist vernehmbar).


    Dann bleibt der Antrieb stehen, die Tür kommt wieder ein paar Millimeter aus der Dichtung heraus, und bleibt in der normalen geschlossenen Stellung stehen.


    Wenn sie dann wieder geöffnet werden soll, läuft der Mechanismus kurz an, aber die Tür verhakt sich offensichtlich am hinteren Schloss, wonach dann gar nichts mehr geht. Die Tür muss dann von Hand kräftig zugedrückt werden, dann von Hand aufgeschoben werden, und dann geht das ganze wieder von vorne los.


    Woran könnte das liegen? An dem hinteren Schloss ist mir ein kleiner Sensor unten am Schlosskörper aufgefallen, meldet der vielleicht, wann die Tür zu ist? Die Kontakte und die Kontaktplatte habe ich alle schon mal geputzt, und das Schloss frisch geölt.


    Sehr dankbar schonmal für Tipps,


    Grüße Kurt

    Quote

    du hattest also den Vorteil, daß du in seinem Windschatten warst, und er
    die kraftraubende Führungsarbeit gegen den Luftwiderstand leisten mußte
    ... hättest dich bei gleicher Leistungsfähigkeit also eigentlich
    "ansaugen" können müssen ... insofern waren seine 24 Mehr-PS schon
    bemerkbar ...


    Nein, in diesem Fall hatte keiner von uns beiden einen Windschatten, da die Autobahn ziemlich leer war, und da er ein paar 100 m voraus war.


    Grüße Kurt.

    Hatte neulich einen T5 mit drei roten Buchstaben vor mir. Der war uneinholbar bei Tacho 200 -- schaffte es jedoch auch nicht, den Abstand zu meinem AXG im geringsten zu vergrößern.


    Grüße Kurt.

    Quote

    Moin!


    Hat sich jemand so ne Steinschlagschutzfolie auf seinen Frontbereich
    ziehen lassen und hat Erfahrung bzgl. Wirksamkeit damit?


    Grüße,
    RalphCC


    Ich wollte das mal machen lassen, wäre aber mindestens so teuer wie eine Lackierung geworden.


    Leider ist das mit dem abziehbaren Lack von Akzo ja irgendwie wieder eingestellt worden.


    Grüße Kurt.

    Jau danke für die Antworten.


    Quote

    Nur beim Ausrollen mit Motorbremse spart man beim Diesel wegen der
    Schubabschaltung Kraftstoff.


    Naja, was heißt "nur" beim Ausrollen? Ich würde sagen, immer solange wie man Motorbremse macht (das Fahrzeug also "gegen den Motor" schieben lässt), wird kein Kraftstoff eingespritzt.


    Sprich, ich gebe natürlich kein Gas, solange ich Motorbremse mache.


    Oder was hast du gemeint?

    Ich mach' immer viel Motorbremse, natürlich ohne groß die Kupplung schleifen zu lassen - um die Bremsen zu schonen, Diesel zu sparen und die Felgen nicht zu versiffen.


    Spricht da eigentlich aus Erfahrung irgendwas gegen?


    Grüße Kurt.

    Hi Speedni,


    ich komme mal wieder zurück auf unser Thema elektrische Schiebetür und Fernbedienung und hoffe, dass Du diesem Beitrag liest.


    Hast Du denn diesbezüglich etwas Neues ermittelt, z.B. welches Steuergerät verbaut ist, oder ob ein zweiter Schaltkanal vorhanden ist?


    Vielen Dank schonmal für Infos,
    Grüße Kurt.

    Ahh, zwar ist die Homepage von Eberspächer schwach, was die Downloads angeht, dafür ist der Service aber hervorragend. Gestern Abend noch gemailt, und heute früh war schon die Antwort da.


    #############################################
    Anlernen mit Taster


    Empfänger auf Sender programmieren
    Beim Programmieren darf die Heizung nicht eingeschaltet sein.
    Reihenfolge einhalten:



    Programmieren mit Taster:
    Heizungstaster kurz drücken (Taster leuchtet konstant), innerhalb 3 Sek. eine der folgenden Tasten am Sender drücken:


    – Obere Taste am Sender: Sender einlernen und die Heizdauer einstellen. Wird der Sender vom Empfänger erkannt, blinkt der Taster 30 Sek.; damit ist bei Erstinbetriebnahme eine Heizdauer von 30 Min. eingestellt (Grundeinstellung). Solange der Taster blinkt (30 Sek.) kann über diesen die Heizdauer verändert werden: Leuchtphase


    – 1mal drücken 60 Min. = gleichmäßiges Blinken


    – nochmals drücken 120 Min. = langes Blinken


    – nochmals drücken 30 Min. = kurzes Blinken (Grundeinstellung).


    Wenn das Blinksignal des Tasters erlischt, ist der Empfänger auf diesen Sender programmiert und die Heizung kann mit diesem Sender fernbedient ein- und ausgeschaltet werden.


    - Untere Taste am Sender: ausschließlich 1 Sender einlernen (alle
    vorher eingelernten Sender werden gelöscht). Wird der Sender vom Empfänger erkannt, erlischt das Signal des Tasters. Der Empfänger ist ausschliesslich auf diesen Sender programmiert und die Heizung kann mit diesem Sender fernbedient ein- und ausgeschaltet werden. Als Heizdauer ist die zuletzt gespeicherte Heizdauer oder bei Erstinbetriebnahme eine Heizdauer von 30 Min. eingestellt (Grundeinstellung). Heizdauer ändern, siehe oben.
    #############################################


    Das Ablernen der bisherigen Sender funktioniert laut Eberspächer-Service übrigens nicht bei der Moduluhr. Dort müsse tatsächlich der Strom abgeklemmt werden.


    Grüße Kurt.

    Quote

    Einfacher ist es die Batterie unter dem 2. Sitz abzuklemmen. (Sitz nach
    ganz vorne, Klemme lösen - warten, fertig).
    Auser der Moduluhr hängt da normalerweise nichts dran, was eingestellt
    werden muss.


    OK, danke, werde ich dann mal so machen.


    Nur woher krieg ich bloß die Info, wie man eine Standheizung mit Empfänger aber ohne Schaltuhr anlernt? Die Eberspächer-Homepage ist auch ganz klasse: Keinerlei Informationen für Millionen von Kunden mit den weit verbreiteten Produkten der ausgelaufenen Baureihen...
    :( :( :( :( :(

    Quote

    In den Unterlagen steht zum "Ablernen" nichts.
    Aber bei mir muss die Fernbedienung jedesmal neu angelernt werden, wenn
    die 2. Batterie länger abgeklemmt war.


    Hmm. Dann muss ich wohl der Moduluhr mal den Strom abstellen... Kann ich die einfach so nach vorne rausziehen und den Stecker abmachen?


    Quote

    Hat die Standheizung denn einen eingebauten Empfänger?
    Der Empfänger ist ein Steckmodul, welches von hinten auf die Moduluhr
    aufgesteckt ist. Ohne diesen wird im Display das Antennensymbol auch nicht
    angezeigt.


    Die Standheizung im Golf hat ebenfalls einen Empfänger, aber keine Uhr, sondern nur den roten Taster im Armaturenbrett. Früher wusste ich mal, wie das Anlernen damit geht (und es ging auch) - aber jetzt habe ichs vergessen. Hilfe...!

    Hi Forum,


    folgende Situation:


    1.) Ein Bus mit Standheizung, Moduluhr und Eberspächer Fernbedienung TP4i (alles funktioniert): dort soll die Fernbedienung abgelernt werden, so dass der Bus auf diese Fernbedienung nicht mehr reagiert.


    2.) Ein Golf mit Standheizung, ohne Schaltuhr (nur roter Taster) und Fernbedienung TP4 (Standheizung reagiert neuerdings nicht mehr auf die Fernbedienung): Dort soll die Fernbedienung TP4i vom Bus angelernt werden.


    Daher bestehen folgende 2 Probleme:


    a) Wie lerne ich die erste Fernbedienung vom Bus *ab*; und


    b) wie lerne ich eine Fernbedienung an eine Standheizung nur mit rotem Taster an? Taster länger drücken nützt nichts, er fängt einfach nicht an zu blinken, stattdessen geht einfach die Heizung an.


    Für Tipps wäre ich sehr dankbar,
    Grüße Kurt


    Danke für die Tips und Infos!


    Grüße Kurt.

    Hmm, hast wahrscheinlich recht mit Deiner Meinung zu dem Zwischenraum bei den hinteren Kotflügeln. Wobei, wenn ich dort an der Oberseite durch ein noch zu bohrendes Loch Mike Sanders Fett einspritzte, dann würde sich dieses mit der Zeit vielleicht dort innen auch verteilen.


    Quote

    Die Trittstufe ist auf dem Schweller aufgesetzt, aber die hat keinen
    Hohlraum. Zumindest bei mir schauen unten aus dem Blech direkt die Pins
    raus, mit denen die Plastikverkleidung auf dem Trittblech befestigt ist.
    Da kannst du von unten einfach drauf spritzen.


    Da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Ich meine wahrscheinlich doch den Schweller. Also jedenfalls das äußere Blech unterhalb der Tür, das hinten mit dem offenen Spalt abschließt. Kommt man in diesen Hohlraum offiziell irgendwie rein?


    Quote

    Rein interessehalber: Hast du da bereits einen Kostenvoranschlag? Darf man
    fragen, in welchem Bereich sich der bewegt, bei welcher veranschlagten
    Menge MS?


    Habe da bisher nur mal kurz angerufen, und man sprach von 500 bis 800 Euro.


    Viel Geld, was man aber sicher auch genauso leicht los wird, wenn man Jahre später stattdessen auch nur eine einzige Stelle schweißen und neu machen lassen muss, denke ich.


    Grüße Kurt.



    PS: ist das hier
    [Blocked Image: http://home.arcor.de/snips/Biotop.jpg] eigentlich genau die Stelle mit dem Biotop? Und müsste man dort nicht eigentlich rankommen, wenn man den Faltenbalg der vorderen Tür abmacht?